iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 301 Artikel
Bessere Verfügbarkeit sorgt für bessere Preise

AirPods: Wer direkt bei Apple kauft, bezahlt gerne mal zuviel

59 Kommentare 59

Auch für die AirPods gilt mittlerweile: Bei Apple kaufen ist zu teuer. Wir hatten den Preisverfall neuer Apple-Produkte vor einiger Zeit schon am Beispiel des iPhone XR thematisiert. Die Zeiten, zu denen man aufgrund einer strikten Preispolitik seine Apple-Produkte „blind“ beim Hersteller kaufen konnte, sind vorbei. Aktuell bietet beispielsweise Amazon die AirPods mit kabellosem Ladecase für 208 Euro und damit neun Prozent unter dem Apple-Preis an.

Airpods Bei Amazon

Natürlich gibt es auch noch günstigere Angebote über eBay und weniger bekannte Händler. Wir machen unsere Aussagen allerdings an der Preispolitik der offiziellen Apple-Händler fest, daher solltet ihr beim Kauf über Amazon auch unbedingt darauf achten, dass im Angebot der Satz „Verkauf und Versand durch Amazon“ enthalten ist. Alternativ wären auch andere große Handelsketten wie MediaMarkt oder Saturn als seriöse Vertriebspartner zu nennen.

Beim Kauf über eBay und andere Händler kann man Glück haben, allerdings ist hier auch besondere Vorsicht geboten. Nicht nur wegen Anbietern mit betrügerischen Absichten: Insbesondere wenn neue Apple-Produkte noch nicht in ausreichender Stückzahl auf dem Markt sind, haben wir es oft auch mit Lockangeboten zu tun. Die Händler ködern mit falschen Verfügbarkeitsangaben eine Bestellung und hoffen dann, dass der Auftrag so lange aufrecht erhalten wird, bis sie die Ware liefern können.

Produkthinweis
Apple AirPods mit kabellosem Ladecase (Neuestes Modell) 208,00 EUR 229,00 EUR
Mittwoch, 05. Jun 2019, 7:13 Uhr — chris
59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Diese Lebensweisheit gilt meist für jedes Produkt das direkt vom Hersteller kommt.

  • Amazon geht noch klar, aber gerade im Bereich der Gewährleistung würde ich explizit auf einen guten und namenhaften Verkäufer setzen! Da zahle ich lieber 10€ mehr und bin für 24monate safe

  • Ist dann halt auch ohne Apple Support.

    wegen ~20€ wechsel ich ehrlich gesagt nicht zu nem unbekannten Händler oder Online-Shop (nicht auf Amazon bezogen ^^)

    Meine iPhones kaufe ich bspw. fast ausschließlich bei Apple oder im Telekom-Laden weil die fast überall sind und beide sehr kundenfreundlich & kulant mit Problemen umgehen.

    • Das ist kompletter Blödsinn, du kannst genauso gut mit einem bei z.B. von Amazon gekauften Produkt in den Apple Store gehen ohne jegliche Nachteile!

      • Hallo Jonas,

        Ist schon richtig das du 2 Jahre Gewährleistung hast, 1 Jahr vom Hersteller, das 2 Jahr vom Verkäufer. Mit anderen Worten kannst du die Gewährleistung im 1. Jahr bei Apple durchführen lassen, ab dem 2 Jahr nur beim Verkäufer, denke Amazon ist ein guter Abwickler, sonst aber Augen auf und entspannt warten bis du es wieder bekommst

      • Wann lernen die Menschen denn endlich den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung. Garantie ist in diesem Fall ein Jahr bei Apple, Gewährleistung zwei Jahre bei Amazon. Das sind aber zwei verschiedene Sachen. Bitte nochmal erkundigen.

      • @freaky: DANKE, dass ich das jetzt nicht schreiben muss!

        In der Konsequenz heißt das für einen Kauf bei Amazon:
        – Die einjährige Apple-Garantie ist unverändert gegeben.
        – Die zweijährige Gewährleistung liegt bei Amazon, das nach meinen (!) Erfahrungen eher kulant ist (kulanter als Apple? Keine Ahnung!)

        Was ich nicht genau weiß: Kann man bei iPhones etc. auch beim Kauf bei Amazon „Apple Care“ abschließen? Ich glaube JA!?!

      • +1 Richtig:
        Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers und deren Umfang kann daher in den Garantiebestimmungen einseitig definiert werden, wie z.B. die Dauer der Garantie
        Dagegen ist die Gewährleistung gesetzlich im BGB geregelt, die nur private Käufer im Umfang ändern oder gänzlich ausschließen können. Für gewerbliche Verkäufer beträgt sie 2 Jahre. Davon muss im ersten halben Jahr der Verkäufer beweisen, dass bei der Warenübergabe kein Mangel vorlag oder schon manifestiert war. In den verbleibenden 1 1/2 Jahren trifft die Beweislast den Käufer, dass der Mangel eben schon bei Warenübergabe zumindest manifestiert war.

    • Apple Support hast du bei jedem Produkt von Apple dabei, egal wie gekauft.
      Du meinst vielleicht Apple Care +

    • Das erste Jahr hat man Garantie und die läuft immer über Apple. Da ist es egal ob das iPhone/die AirPods von Apple gekauft wurden oder von eBay. Lediglich im 2. Jahr kann das einen Unterschied machen aber auch da ist Apple oftmals kulant.

      • Nein, kulant ist Apple im 2. Jahr nur, wenn das Produkt direkt bei Apple gekauft wurde. Wenn nicht erhältst du kostenpflichtigen Support oder einen netten Verweis auf den Händler, wo du gekauft hast. Und das ist auch gut so!!!!

      • Das habe ich anders erlebt mit einem bei Vodafone gekauften iPad.
        VF hat sich im zweiten Jahr geweigert einen Mangel anzuerkennen, der zig-fach im Netz bekannt war. Sie wollten, dass ich ein teures Gutachten erstellen lasse.
        Nach mehreren netten Kontakten mit dem Apple-Support, hat mir Apple das gerät kostenlos ausgetauscht.
        Vielleicht hätte ich nur Glück oder es lag daran, dass ich den Apple-Mitarbeiter höflich behandelte oder weil ich viele Geräte von Apple habe.
        Aber sei’s drum: Man kann m.E. nicht sagen, dass Apple immer unkulant sei, wenn das Gerät nicht direkt von dort gekauft wurde.

  • Ich hab mir 2013 bei Cyberport nen iMac für 2500 € gekauft. Das selbe Gerät war direkt bei Apple satte 225 € teurer. Wie kann sowas sein?

  • Was hat euch eBay nur getan, dass ihr so gebrandmarkt seid?

    • Nichts, wir verlinken ja hier und da auch direkt auf eBay-Angebote, aber eine pauschale Empfehlung zum Kauf über eBay möchte ich nicht aussprechen, die Angebote sind da einfach zu unübersichtlich und es gibt leider jede Menge unseriöses Volk. Bei Amazon kann man wenigstens den Tipp mit dem „Verkauft und versandt über Amazon“ anbringen, weil die offizieller Apple-Partner sind. So lässt sich das von den dort ebenfalls teils vorhandenen unseriösen Angeboten über Marketplace unterscheiden.

      • Genau so isses!

      • Natürlich kann man natürlich auch bei Ebay die Seriösität eines Verkäufers wie MM oder Saturn prüfen.
        Es steht ja dabei wer verkauft.
        Allerdings bin ich auch vorsichtig bei unbekannten und neuen Verkäufern, wenn es um höherpreisige Wäre geht.

  • Kann man machen. Hatte die letzten auch bei Amazon bestellt. AirPods waren russische Modelle. Amazon hatte die dann zurückgenommen als diese ihren Geist Aufgaben.

  • Cyberport ist auch noch seriös.

    Direkt bei Apple kaufen kann aber auch Vorteile haben. Kostenloser Expressversand, Gravur, im Apple Store direkt dann auch die Übernahme der Daten vom alten Gerät sowie eine Erklärung des Geräts.
    Ob und wie wichtig einem das ist, ist natürlich wieder subjektiv.

    • Also das könnte ich sogar als Argument sehen, wären die Stores nicht durchgehend so überfüllt, dass es einfach unglaublich unentspannt ist dort zu verweilen… ist jedenfalls in Oberhausen so.

      • Das „Ruhrgebiet“ hat 5,1 Mio. Einwohner – im Vergleich dazu sind Berlin, Hamburg und München eher Kleinstädte. ;-)
        Und dieses Ruhrgebiet hat in Oberhausen einen Apple-Store…
        Da sollte vielleicht jemand Apple mal was erklären…

  • Allerdings habe ich wenn ich bei Apple kaufe auch dort Gewährleistung die dort sehr kulant behandelt wird, was bei anderen Anbietern nicht der Fall ist. Ich würde nie wegen sogar 50€ oder auch mehr geizen und deswegen auf meine Gewährleistung verzichten die fast wie ein 2. Jahr Garantie ist.
    Dass sollte villeicht auch mal erwähnt werden ;)

  • Egal wo man sein Apple-Device kauft, mit der Seriennummer kommt man immer Support direkt bei Apple ;)

  • In vielen Fällen kann man Amazon nur noch bedingt trauen oder nur als Produkt-Suchmaschine verwenden.
    In letzter Zeit tauchen immer mehr unseriöse Händler dort auf.

  • Bei Apple direkt kaufen hat aber seine Vorteile nämlich die Gewährleistung. Im zweiten bekommt man auch Service bzw. kostenlose Reparaturen, wenn sie defekt sind. Das habt ihr bei den anderen Händlern nicht. Das ist ein riesen Vorteil.

    • Egal wo man sein Apple-Device kauft, mit der Seriennummer kommt man immer Support direkt bei Apple ;)

      • Ja aber nicht im zweiten Jahr ;)

      • Maurice, es geht nicht darum, dass du Service bekommst. Da hast du Recht, dass jeder bei Apple Service bekommt. Was gemeint wird ist, dass du nach deinem Jahr Garantie weiterhin kostenfreie Reparaturen bekommst sofern das ein Defekt oder Schaden ist, welcher von der Garantie abgedeckt gewesen wäre. Die Gewährleistung wird bei Apple als Garantie angesehen. Somit hast du, vorausgesetzt bei Apple erworben zwei Jahre Garantie, weil Apple mehr bietet als der gesetzliche Rahmen vorgibt und auf Beweislastumkehr verzichtet und dem Kunden glaubt. Fallbeispiel: Mikrofone und Lautsprecher funktionieren nach 1,5 Jahren nicht mehr. Wenn bei Apple gekauft, bekommst du kostenfrei ein Austauschgerät, bei anderen Händler gekauft mehr als 300€ für einen kompletten Austausch. Preise variieren je nach Gerät. Du könntest beim Händler nachfragen wie es mit der Gewährleistung aussieht da winken die Händler aber ab und sagen Beweislastumkehr bist außerhalb des halben Jahr. Selbst wenn du innerhalb des ersten halben Jahr bist brauchst du keine Gewährleistung nutzen weil du ja ohnehin bei Apple noch Garantie hast. Mehr bei Apple bezahlen? Auf alle Fälle für das geschenkte zweite Jahr Garantie!

      • @ Detlef: Und darum verkauft Apple eine teure „Garantie-Verlängerung“ namens „Apple-Care“???

  • Wer nicht spart ist selber schuld .

  • Ich kann nur empfehlen die Produkte immer direkt bei Apple zu kaufen. Apple ist bei Gewährleistungsfällen, im zweiten Jahr nach Kauf, deutlich kulanter als Amazon oder andere Händler wie MediaMarkt etc. Die stellen sich in der Gewährleistung meist komplett quer und fordern den klassischen Beweis, dass das Problem schon bei Kauf bestand.

    • Ich kaufe fast nur bei Apple direkt. Mir ist der kulante Service direkt bei Apple wichtiger, als ein paar Euro zu sparen. Im Apple Store kommt meist der Satz: „Haben sie das bei uns gekauft?“ Das hat seinen Grund. Und wie schon von Anderen beschrieben, geht es da dann nicht mehr um Garantie, sondern Gewährleistung.

    • Tatsächlich unterscheidet Apple bei der Gewährleistung auch nicht, ob es bei einem Apple Premium Händler gekauft wurde oder bei sich selbst. Arbeite nun seit einigen Jahren beim APR und wir konnten bisher problemlos Gewährleistungen Abwickeln. Vor allem können wir auch Gewährleistungen von anderen APRs und Apple selbst abwickeln, ohne den Kunden zurück in den Ursprungsladen schicken zu müssen. Sämtliche andere Händler und vor allem die Provider tun leider immer so, als würde es die Gewährleistung nicht geben.

      • Dem kann ich nur zustimmen. Hab gerade den Fall mit meinem iPad Pro 2017. Das hab ich nur deswegen beim Media Markt gekauft weil das Modell an dem Tag im Apple Store Köln nicht verfügbar war. Und jetzt hab ich genau dieses Problem: Noch keine zwei Jahre alt war ich mit erhöhtem Standbyverbrauch beim Apple Store. Er hätte getauscht wenn ich es bei Apple direkt gekauft hätte. So schickte er mich zur Gewährleistung zum Mediamarkt. Dieser will davon nichts wissen. Begründung: Beweislastumkehr Gerät älter als 6 Monate Einschicken nur wenn ich es Bezahle. So schlecht kann es laufen. Der Preis war damals übrigens bei beiden gleich.

  • Apple bietet aber für Privatkäufern von Appleprodukten direkt im Store oder Onlinestore nicht nur das eine Jahr Garantie.
    Die gesetzliche Gewährleistung von zwei Jahren ab Kauf wird wie Garantie angesehen! Ein grosser Pluspunkt also, da man zwei Jahre Abdeckung hat.
    Kauft man woanders wird einem der Händler eine lange Nase drehen, wenn es nach einem Jahr zu Problemen kommt, da er auf die Beweislastumkehr pochen kann laut der der Käufer beweisen muss, dass der Fehler bereits bei Auslieferung bestand.
    Ob das nun 20 oder 30€ weniger zu bezahlen lohnt, muss man überlegen.

    • Eigentlich stellt sich Apple nach Ablauf der 1 Jahres Garantie sehr schnell quer und bietet einem nur noch Reparaturoptionen.
      Amazon hingegen tauscht alles kommentarlos aus innerhalb von 2 Jahren. Zumindest bei kleinerem Zubehör. Wie es bei einem iphone oder mac läuft… keine Ahnung.
      Im Zweifel kann man aber auch immer direkt zu apple gehen.

  • Wir kaufen unsere Hardware grundsätzlich bei CanCom weil der Apple Store nicht auf Rechnung arbeitet. Beim Service konnte ich bisher keinen Unterschied feststellen, da wir aber den Service für Unternehmenskunden nutzen und auch fast 3000 iDevices im Einsatz haben, mag das eine Rolle spielen. Bestimmte Sache wie DEP und VPP muss den Geniusen auch erst erklärt werden, bevor sie dann das richtige machen.

  • Kann man eigentlich Version 1 und 2 mischen?
    Also zb links Version 1, rechts Version 2?

  • Ganz ehrlich ich kann das nicht verstehen warum Apple sich querstellt wenn das Gerät bei Media Markt Saturn etc. gekauft wurde. Im Endeffekt kaufen die ja wiederum bei Apple.

    • Weil Apple dadurch natürlich Geld verloren geht.
      Jeder Zwischenhändler will/muss natürlich auch noch daran verdienen. Und diese Marge geht Apple verloren.
      Und da Apple mit seinem Store immer noch gute Umsätze macht, braucht es seine Preise nicht nach unten an den „freien“ Markt anpassen.

  • Lueppo Ellerbroek

    2019 Macbook Pro 13“, Touchbar, 512 GB kostet bei Apple und auch Gravis 2249 €. In einer Preissuchmaschine fand ich’s für 1820 bei Ebay. Ich klicke auf die Ebay-Anzeige, Überraschung, Anbieter ist Gravis, gleich denen abgekauft. Warum bieten die das nicht gleich so im Geschäft an und nehmen den Umweg? Gibts da eine Buchpreisbindung?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25301 Artikel in den vergangenen 4308 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven