iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 929 Artikel
Apple arbeitet an Fehlerbehebung

AirPods: Probleme mit dem iPhone 6s – Neue Werbespots aus England

Artikel auf Google Plus teilen.
87 Kommentare 87

Sonderbehandlung für die Engländer: Mit den vier 17 Sekunden langen Notes-Werbespots hat Apple in der Nacht neue Werbevideos für die drahtlosen AirPods-Kopfhörer freigegeben, die Clips allerdings nicht im offiziellen Youtube-Kanal des Unternehmens veröffentlicht, sondern nur auf Apple United Kingdom bereitgestellt.

Noten Airpods 500

In den Videos platziert Apple die Ohrhörer, synchron zu Musik, auf einem Notenblatt und variiert lediglich die Farbe und den spielenden Song.

Probleme mit dem iPhone 6s

Zeitgleich mit den von Apple veröffentlichten Werbevideos hat uns die Leserzuschrift von Klaus erreicht, die wir euch gerne als Diskussionsgrundlage anbieten aber auch anmerken müssen, dass der ifun.de-Leser eher für eine Ausnahme in unserem Posteingang als für ein häufig angeführtes Problem steht.

Klaus berichtet von immer wieder zu beobachtenden Verbindungsabbrüchen zwischen seinem iPhone 6s und den AirPods und hat daraufhin Kontakt mit Apple aufgenommen. Das Fazit der Konversation: Der Fehler sei bekannt und die Entwicklung in Cupertino arbeite daran.

Wie gesagt, uns liegen bislang noch keine Fehlerberichte diesbezüglich vor, den Erfahrungsbericht wollen wir euch jedoch nicht vorenthalten und freuen uns über Anmerkungen ebenfalls betroffener Nutzer.

Am 19. Dezember habe ich eine der ersten verfügbaren AirPods gekauft. Wirklich ein tolles Teil für Musik- und Filmgenuss, doch leider unbrauchbar wenn man damit in Verbindung mit einem iPhone 6S (plus) telefonieren will. Bei nahezu jedem Gespräch reisst die Bluetooth-Verbindung zwischen AirPods und iPhone 6S periodisch unvermittelt ab und springt zurück auf das iPhone, kehrt nach 2-3 Sekunden jedoch wieder zurück. Sehr lästig und macht ein ungestörtes Telefonieren praktisch unmöglich. Interessanterweise tritt der Effekt nicht auf wenn man nur einen Ohrstöpsel verwendet.

Mehrere Telefonate mit Apple Care in Irland Anfang Februar brachten keine Erleuchtung, ja man stritt dort sogar ab dass dies ein systemisches Problem sei. Weder der still und leise durchgeführte Firmware-Upgrade auf 3.5.1 vom Anfang Februar, noch ein Gratistausch der AirPods im Store brachte eine Besserung.

Daraufhin schrieb ich an Tim Cook und bat um eine Lösung, denn EIN wenn nicht sogar DER wesentliche Grund dafür das Kunden die hohen Preise für Apple-Produkte zahlen ist das unumstössliche Leistungsversprechen (welches schon Steve Jobs stets hochgehalten hat), nämlich: „Das Apple-Produkte immer perfekt mit Apple-Produkten zusammenspielen worauf der User sich, im Gegensatz zur Androidwelt, stets 100% verlassen könne!“.

Wenige Tage später meldete sich [ein Apple-Mitarbeiter], der Executive Relations EMEIA von Apple in Irland und versicherte dass sich Cupertino umgehend darum kümmern würde. Heute kam dann telefonisch die Rückmeldung von [Apple-Mitarbeiter]: Der Fehler sei bekannt und die Entwicklung in Cupertino arbeite daran. Das Problem liege eindeutig auf Seiten der AirPods Firmware aber wann ein entsprechender Software-Release zur Verfügung stehe sei völlig unbekannt. Das Einzige was man mir anbieten könne sei eine Rücknahme der AirPods und die volle Rückerstattung des Kaufpreises. Ich bat um eine schriftliche Bestätigung/Reaktion auf meine schriftliche Anfrage aber erhielt nur die Antwort das Apple dies grundsätzlich nicht tue.

Meine Position Apple gegenüber ist: Es gibt eine offizielle Kompatibilitätsliste von Apple zu den AirPods. Auf dieser ist das iPhone 6S als kompatibel gekennzeichnet. Deshalb bestehe ich auch darauf dass Apple mir bis zur Beseitigung des Bugs ein kompatibles iPhone zur Verfügung stellt. Dies wurde von [Apple-Mitarbeiter] wiederum kategorisch abgelehnt: „So etwas tut Apple nicht!“ und „Sie können Herrn Cook so oft wie Sie wollen anschreiben, das landet dann immer auf meinem Schreibtisch und ich werde das auch weiterhin nicht anders sehen!“

Nun frage ich mich was die offizielle Kompatibilitätsaussagen von Apple überhaupt noch wert sind und wie es dazu kommen kann dass eines der zentralen Versprechen von Apple an seine Kunden so mit Füssen getreten wird.

Mittwoch, 22. Feb 2017, 8:15 Uhr — Nicolas
87 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wie weit reichen eure AirPods eigentlich? Bin etwas enttäuscht. Hier am Strand hatte ich eigentlich vor ins Wasser mit denen zu gehen und das iPhone an der liege zu lassen. Nur nach 10 Metern ist Schluss. Da bin ich gerade mit den Füßen im Wasser :-(

  • Genaaaaau, Apple soll dir ein iPhone schenken, damit das funktioniert mit den AirPods zu telefonieren? Das ist doch komplett bescheuert, das würde nie ein Unternehmen machen. Außerdem wurde doch die Rückgabe angeboten. Die Forderung ist echt komplett überzogen

    • Stimmt, er kann das 6S ja gegen ein 6er tauschen, bekommt in der Regel dann auch noch Geld raus :>

    • Sehe ich ganz genauso. Verstehe auch ehrlich gesagt nicht, wieso dieser Quark hier auch noch auf großer Bühne präsentiert werden muss.

    • Dennis, wo steht bitte das Apple mir ein iPhone SCHENKEN soll? Es geht um eine Lösung bis der Bug gefixt ist. Bitte lese doch genau! Ich möchte lediglich sichergestellt haben das die Dinge die ich von Apple für teures Geld kaufe sauber zusammen funktionieren. Findest Du das ist zuviel verlangt?

      • Gib sie doch zurück und Kauf sie erneut wenn es funktioniert. Sollen die jetzt jedem AirPod Käufer ein iPhone 7 zur Verfügung stellen?

        Ich habe übrigens ein 6S und auch nach mittlerweile wohl vielen Tagen Telefonkonferenzen noch nie dieses Problem gehabt.

        Apple sollte eher mal die Akku Probleme des 6S in den Abruf kriegen.

  • Auch ne Lösung: statt das Produkt zurückzuverlangen einfach ein neues iPhone wollen.

    Sorry, aber das Apple da nicht mitspielt sollte jedem klar sein.

  • Habe ebenfalls die Probleme das die Verbindung sporadisch getrennt wird und nach paar Sekunden wieder aufgenommen wird. Beim Musikhören klappt das ohne Probleme…

    • Bei mir das gleiche beim 6s Plus. Leider auch bei nur einem Stöpsel im Ohr, dann sind allerdings die Abbrüche nicht so häufig.

      Ich hatte auch bei Apple angerufen, da wurde noch so getan als wenn die das das erste mal hören. Das Gespräch fand ich schon sehr überheblich von Apple nach dem Motto: Du bist ein Einzelfall.

      Er hätte seine Informationen durchgesucht und noch niemand hat so ein Problem gemeldet. Ich sagte dann, dann Notieren Sie das doch bitte mal, dann will ich der erste sein :)

      Es wäre wirklich schön wenn das über ein Update zu klären wäre, ich finde die nämlich echt gut. Hatte parallel überlegt die neuen von Beats zu kaufen, habe aber kein lust auf Kabel. wenn kabellos dann richtig.

  • Also ich hatte bis jetzt keine Probleme mit meinen AirPods und dem iPhone 6S… und führe mindestens zwei mal die Woche ein Telefonat von Ca 45 Minuten

  • Hallo…Auch ich hab die Probleme mit den Airpods gehabt. Apple selbst wollte oder könnte mir nicht helfen und verwiesen immer auf meine Apple watch die ich wenn ich telefoniere entkoppelt sollte. Totaler Schwachsinn bei den Preisen und umständlich… Ich Tipp. Verkauf die Teile einfach weiter und dann noch mit Gewinn so wie ich.

    • Das Problem hab ich mit meinem 7er iPhone und meiner Bluetooth Freisprecheinrichtung im Autoradio (8 Jahre alt). Sobald ich die Apple Watch in den Flugmodus versetze, klappt die Verbindung einwandfrei. Im Apple Store würde mir nur ein neues 7er als Austausch angeboten. Habe aber abgelehnt. Denke das Problem liegt woanders.

  • Also telefonieren habe ich noch nicht ausprobiert mit ist aber aufgefallen das es auch Probleme mit den AirPods bei der Apple Watch gibt in meinen Augen ein absolutes Unding für den Preis und bei Aussage das es auch mit Apple Watch gehen sollte
    Support wusste auch erst mal von nichts
    Habe das mit zwei verschiedene AirPods Paaren festgestellt

  • Was nun endlich klärt, dass das Firmwareupdate Anfang Februar auf Version 3.5.1 die Verbindungsprobleme zum iPhone 6S NICHT behoben hatte.
    Das iPhone 6S hat ja noch keinen W1 Chip. Hat das irgendwelche Nachteile? Weiss das jemand?

    • Der Chip sitzt im Kopfhörer nicht im iPhone

      • Doch, im iPhone 7 sitzt auch ein W1-Chip. Und nur wenn beide Geräte einen W1-Chip haben, wird auch dieser genutzt. Ansonsten läuft die Verbindung wie bei jedem anderen Bluetooth-Kopfhörer über Standardprotokolle.

      • Okay, ich muss mich wohl selbst korrigieren. Der W1-Chip scheint tatsächlich nur im Kopfhörer zu sitzen. Das Übertragungsprotokoll ist softwareseitig in iOS integriert. Meine kurze Recherche hat aber ergeben, dass die AirPods und sehr wahrscheinlich auch das iPhone 7 (sonst würde es keinen Sinn ergeben) einen Class 1 Bluetooth-Chip besitzen, der mehr Leistung hat als das heutzutage üblicherweise verbaute Class 2 Bluetooth.

    • Welches iPhone hat denn einen W1 Chip?

  • Mein Setup:
    iPhone 6S (ohne Plus) und ebenfalls eine der ersten AirPods.
    Tatsächlich kommt es sporadisch zu einem Verbindungsabbruch. Ich würde sagen, alle 20 Hörstunden einmal.
    Und das habe ich bisher nicht als besonders störend/nervig empfunden. Eher habe ich es der zugrunde liegenden Bluetooth-Technik zugeschrieben.
    Telefoniert habe ich mit den AirPods erst einmal für knapp 5 Minuten. Keinen Abbruch gehabt. ;-)

  • Nur weil ein Software Fehler vorliegt (was natürlich sehr ärgerlich ist) ein anderes iPhone zu verlangen ist aber für mich wirklich sehr unrealistisch und „frech“

  • Hat schon jemals jemand AirPods von Saturn bekommen?

  • Exakt selbes Problem hier (iPhone 6s plus)

  • danke für den Erfahrungsbericht bzgl. der Earpods. Die Verhaltensweise dieses Mitarbeiters/Sachbearbeiters lässt schon tief blicken….
    (Kann es eigtl. sein, dass diese Earpods ein einziger, riesiger Fail sind!? :)

  • Wow, mag ja sein, dass er ein Problem mit den AirPods hat, aber ein anderes iPhone zu verlangen bis zur Beseitigung des Bugs ist ja schon recht unverschämt. Ja er erwartet funktionierende Airpods von Apple und zu dem Preis erwarte ich das auch. Am Ende sprechen wir hier immernoch über Kopfhörer, 179€ zu ca. bis 1000€ machen schon einen Unterschied. Ein Workaround, der bei mir funktioniert hatte (habe auch massive Verbindungsabbrüche), 4G/LTE deaktivieren. Klingt für mich auch nicht ganz logisch, hat das Problem aber komplett beseitigt. Klaus, entspann dich!

  • Also ich kann verstehen, dass Klaus nicht happy ist. Trotzdem denke ich, dass die Möglichkeit die AirPods zurückzugeben schon kulant war von Apple.
    Dass er auf ein funktionierendes iPhone pocht und dabei offensichtlich auf ein iPhone 7 spekuliert ist schon etwas vermessen und meiner Ansicht nach auch ziemlich dreist.
    Klar steht das iPhone 6s in der Kompatibilitätsliste – es ist ja auch kompatibel. Typischer Fall von „ich habe ein Problem entdeckt und möchte jetzt dem reichen Unternehmen alles aus dem Rücken leiern“.

  • Die bei uns in der Familie vorhandenen iPhone 6S ließen sich mit dem unter iOS 10.6.8 laufenden iTunes weder synchronisieren noch wiederherstellen. Die Aussage „Das Apple-Produkte immer perfekt mit Apple-Produkten zusammenspielen worauf der User sich, im Gegensatz zur Androidwelt, stets 100% verlassen könne!“ ist daher zu relativieren: ältere Produkte scheiden grundsätzlich aus, genau so wie bei Android und Windows auch.

    Mein altes Bluetooth Headset von Apple war noch bis zum iPhone 3G im iOS eingebunden, womit es einfach gekoppelt und der Ladezustand überwacht werden konnte. Irgend wann ist auch das weggefallen und es musste wie jedes Billig-Headset übers Pairing verbunden werden. Konsequenz: kein Update vom iOS und kein neues iPhone – das wollte ich dann aber doch nicht. Zumal inzwischen auch das Headset nicht mehr so wichtig ist, nachdem die Freisprecheinrichtung im Auto Einzug hielt.

  • Dieser ganze Kabelloskram geht so auf den Zeiger. Es soll alles erleichtern, tatsächlich hat man aber mehr Probleme als vorher. Wenn ich nur dran denke wie oft ich meinen elenden Telekom router neu starten muss weil entweder der Drucker nicht mehr druckt, meine Airplay Lausprecher nicht gefunden werden, oder die Verbindung einfach lahm ist….
    Wo möglich verwende ich inzwischen wieder Kabel, die muss man zwar einstecken, ja, aber von selbst ausstecken tun die sich nicht.

  • Ich habe ein anderes Problem. Bei den AirPods (und iPhone 6s) kommt es beim Musikhören immer wieder zu Mikroaussetzern. So alle 30 sec bis alle 10 min. Kennt das Problem noch jemand? Meint ihr das ist auch ein Softwarefehler oder habe ich ein Montagsprodukt bekommen und sollte mich mal an den Support wenden?
    ps: eine Apple Watch ist auch mit dem iPhone gekoppelt

  • Klaus ist ja ein Spezialist.

    Das Apple ihm anbietet die Dinger zurück zu geben und den Kaufpreis erstatten will ist in meinen Augen ein faires Angebot.

  • Das Problem ist längst (seit Dezember) bekannt:
    https://discussions.apple.com/message/31344998?start=0&tstart=0

    Eine Lösung dafür gibt es inzwischen auch schon. „Einfach“ mal auf iOS 10.3 Beta updaten (seit gestern gibt es Beta3. Bei mir sind, seit dem Update auf 10.3 Beta1 gar keine Verbindungstrennungen mehr vorgekommen (iPhone 6s und AirPods Firmware-Version 3.5.1).

  • wenn ich solche clips mache, sollten die durch die airpods stlisierten noten zumindest der gespielten tonhöhe und dem rhythmus entsprechen…wer sagt ‚we love music‘ sollte da aber mal anders ran!

  • Also ich habe das Problem mit den Powerbeats3 die ja auch den W1 Chip haben. Es tritt bei mir nur sporadisch auf, deckt sich ansonsten aber mit dem geschilderten. iPhone 6s

  • Ich empfinde es auch als wirklich dreist, was Klaus hier fordert. Warum schreibt ihr über so etwas überhaupt?

    • Entschuldige Alex das es dreist erscheint ein funktionierendes System zu fordern – dies bei durchaus beachtlichen Preisen. Apple adressiert ja ein anspruchsvollen und qualitätsbewusstes Publikum. Da muss auch der service top sein… (finde ich zumindest). Zeit genug das auszutesten war ja da….

  • Habe genau das gleiche Problem, 6s, AirPods und AppleWatch. Nicht falsch verstehen, ich mag mein Telefon, Uhr und auch die Kopfhöhrer sind toll. Aber so richtig funktioniert das alles nicht. Beim Musik hören hängt die Uhr andauernd hinterher dauert ewig bis der richtige Titel angezeigt wird, ständige verbindungsabbrüche. Siri kennt auf der Uhr zwar Frau, sagt mir aber mit Namen, das Sie nicht im Telefonbuch steht. Telefonieren mit den AirPods geht aber ständig der Wechsel zwischen iPhone und AirPods ist schon sehr unentspannt. Siri über die AirPods kann ich nur benutzen, wenn das Telefon entsperrt ist? Dann muss ich es aus der Tasche holen, entsperren. Die zwei Klicks zum Anrufen kann ich dann auch noch machen. Ich hätte lieber ein paar Sticker weniger und funktionierende Technik. Ich finde (ist aber meine Persönlich Meinung) für den Preis von 1000€ Telefon, 800€ Uhr und 200€ Kopfhöhrer sollten wenigstens die Grundfunktionen wie Telefonieren und Musik hören laufen…wenigstens für die Garantiezeit.

    • ich habe das gefühl, das bei apple so nach und nach einfach alles aus dem ruder läuft in sachen „funktionieren“. auch wenn ich bisher zum glück persönlich nicht davon betroffen bin und bei mir alle geräte die sich bei mir tummeln problemlos nutzen lassen. aber irgendwie nimmt das seit längerer zeit wirklich beträchtlich zu. vorallem das zusammenspiel diverser apple-gerätschaften scheint immer mehr ein problem darzustellen. das sollten die wirklich schnellstens in den griff bekommen. weil bei den preisen, die sie für ihre hardware aufrufen, sollte da wirklich die qualitätskontrolle usw. entsprechend sehr hoch sein. was in letzter zeit einfach nicht mehr der fall zu sein scheint.

    • Du solltest deine Siri Einstellung überprüfen. Bei mir klappt Siri auch mit gesperrten Bildschirm. Auch meine Frau wird von mir zuverlässig jeden Morgen per Sprachbefehl zum Aufstehen angerufen. Es gilt halt auch hier der nervige Spruch: Manchmal sitzt das Problem vor dem Bildschirm.

    • Bei mir funzt alles und die genannten Probleme sind mir gänzlich unbekannt.

  • Ich habe genau das gleiche Problem, allerdings nur bei gleichzeitiger Nutzung der Apple Watch. Kann also nur entweder oder nutzen, was ich auch als sehr ärgerlich empfinde. Aber da ja die Möglichkeit besteht, die Hörer zurück zu geben sehe ich das Problem nicht. Es scheint ja nicht ein grundsätzlicher Fehler der AirPods zu sein, sondern mit der Konfiguration des Telefons zusammen zu hängen. Ich hatte die Sache mit den Verbindungsabbrüchen beim telefonieren schon vorher, da half nur ein komplettes neu aufsetzen des iPhones ohne Backup mit Softwareaktualisierung am Mac nicht OTA. Musste mir dafür extra ein neues MacBook kaufen

    • Boah, ein neues MacBook nur für die Airpods…

      Aber diese 08/15 Hinweise vom Apple-Support hörte ich auch oft. Mit meinem alten OSX 10.6.8 konnte ich nach der Wiederherstellung vom iPhone das vorher mit dem Rechner synchronisierte Gerät auch nicht mehr aktivieren. Ich musste dann zum Nachbar, der hat auf seinem alten Notebook unter Windows 7 noch das aktuelle iTunes installieren konnen. Auf einem wesentlich jüngeren OSX 10.6.8 hat Apple das unterbunden. Ich habe inzwischen ein gebrauchtes MacBook Pro mit 10.11 und hoffentlich noch einige Jahre aktuelle iTunes-Versionen.

      Wenn ich hier die Probleme mit den Airpods lese, die massiv zunehmen, wenn noch die Watch oder eine Freisprecheinrichtung verwendet wird, muss man schon zweifeln, ob Apple überhaupt seine Produkte im wahren Leben testet, oder ob ein CEO oder Abteilungsleiter mit neuestem iPhone auf der Rückbank seines (chauffeurgesteuerten) Dienstwagen lediglich die Teile zum Test mal ans Ohr hält. Aufgrund der verözgerten Auslieferung hat man wohl wieder einen umfassenden Produkttest den Usern auferlegt.

      Ich nutze weiterhin die Kabel, die funktionieren wenigstens problemlos.

  • Sehe den Fehler nicht bei den AirPods – jedes andere Bluetooth Headset hat mit dem 6S neuerdings auch Vebrindungsprobleme. Gefühlt kamen diese Probleme mit iOS 10.1…

    Nein, halt, was mach ich hier eigentlich. Hat jemand Tim’s eMail-Adresse bitte, damit ich mich an den Chefsupporter wenden kann?

  • Meine AirPods gehen ohne Fehl und Tadel und seit dem FW-Update ist die Akkuleistung erstklassig. Habe gestern nach 9 Tagen und ziemlich starker Nutzung zum ersten Mal wieder laden müssen.

  • Ach, der arme Klaus… Die AirPods mit Produktionsdatum 01/2017 funktionieren einwandfrei – sowohl mit 6s als auch mit der AW (und in Kombi). Der frühe Vogel fängt den (unausgereiften) Wurm. Warten hat sich schon immer gelohnt.

      • Habakuck, die Hardwareversion ist tatsächlich unverändert, allerdings (habe ja die AirPods 9x zu unterschiedlichen Zeiten bestellt/erhalten) steht der Hinweis auf 01/2017 bzw. 12/2016 auf der Verpackung der AirPods. Bei den Teilen von 12/2016 gab es die Probleme mit dem Akku. Bei allen Modellen mit 01/2017 habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Akku einwandfrei ist.

      • Mit dem Akku hatte ich nie Probleme. Kenne aber mein Datum nicht. Steht auf der Verpackung?

      • Habakuck, ja – steht auf einem der Aufkleber an der Seite. Freut mich, dass Du kein Problem mit dem Akku hast. Die Dinger mit Datum 01/2017 können tagelang rumliegen und verlieren nicht mal ein Prozent Leistung, bei denen von 12/2016 können es über Nacht gut sieben Prozent Verlust der Akkuleistung sein.

    • Das kann ich nicht bestätigen.
      Produktionsdatum 05/2017
      iPhone 6s + AirPods
      Probleme sie meinen Kommentar weiter unten

  • ALSO Ich hatte im IC neulich das Problem dass die airPods beim Musikhören immer Abbrüche mit meinem 6s plus hatten und wenn ich andere Kopfhörer ohne Kabel in der Nähe hatte die auf Suche waren, dann gabs auch Abbrüche. Aber telefonieren klappt super neulich 3h am Stück ohne Probleme. Ich bin sehr zufrieden mit den Teilen, am Anfang hatte ich große Vorurteile aber ich muss sagen die Dinger sind trotz ein paar kleinerer Macken einfach toll.

  • Wenn ich meine doch nur irgendwann mal bekommen würde. Dann Könnte ich mitreden :-(

  • Danke für Eure vielfältigen und interessanten Meinungen! Auch wenn sich ganz Viele primär über an der scheinbar so ‚unverschämte‘ Forderung nach einem neuen IPhone aufregen. Darum geht es im Kern doch gar nicht! Ich brauche auch kein iPhone geschenkt – denn wenn ich ein neues Phone brauche kaufe ich es, Punkt! Wäre es nicht gerade Apple würde ich wahrscheinlich kaum was sagen. Es geht vielmehr darum, dass hier ein Produkt im September mit grossem Getöse angekündigt wurde, dann jede Menge technischer Probleme aufgetauchten (was immer vorkommen kann wenn technisches Neuland betreten wird), die Auslieferung dann auch folgerichtig gestoppt wurde und erst mit 3 Monaten Verspätung in den Markt kam – aber dann eben immer noch nicht fehlerfrei mit dem Massenprodukt iPhone6S funktioniert. Nun, das die Kompatibilität zum 6S problembehaftet ist zeigen ja doch eine Reihe der Kommentare, nicht nur hier sondern auch in der Presse seit dem 23.1. – und auch Cupertino hat das ja erfreulicherweise zwischenzeitlich auf dem Radar. Also lasst uns doch darüber reden ob das Kompatibilitätsproblem beim Telefonieren effektiv eins ist oder nicht – und wenn ja die Community nutzen Druck zu machen dass sich was ändert und Bugs schnell beseitigt werden. Darin sehe ich jedenfalls den Wert einer Community wie dieser….

    • Hallo Klaus,

      ich sehe es genauso: die Verbindungsabbrüche sind ein Problem und sollten nicht sein. Aus diesem Grund dürftest du auch alle Rechte haben, die dir bei einem mangelhaften Produkt zustehen: insbesondere kannst du verlangen, dass die Airpods ausgetauscht werden und wenn das nicht zum Erfolg führt, kannst du dich von dem Kaufvertrag sogar völlig lösen und dein Geld zurückverlangen. Genau das hat Apple dir auch angeboten.

      Dass sich deine Käuferrechte aber auch noch auf andere, unabhängig erworbene Gegenstände, in diesem Fall das iPhone, erstrecken soll , erscheint nicht nachvollziehbar. Apple gibt z.B. auch an mit anderen Geräten über Bluetooth eine Verbindung aufzubauen. Soll Apple dir nun einen Ersatzwagen liefern, wenn die Verbindung im Auto nicht klappt?

      Anders würde die Lage sicher aussehen, wenn dein iPhone durch den Einsatz der AirPods etwa einen Schaden genommen hätte. Möglicherweise auch dann, wenn Apple dir schuldhaft mangelhaft AirPods geliefert hätte. Die Situation könnte evtl. auch anders zu beurteilen sein, wenn du das iPhone mit den AirPods wenigstens im Paket zusammen gekauft hättest, dann würde deine Argumentation mit dem Gesamtpaket auch nicht so im luftleeren Raum stehen.

  • Interessant die Kommentare hier zu lesen. Wie hier ein anderer User geschrieben hat, kann es vermutlich generell an der Bluetooth Audio Verbindung liegen. Kann jemand das verifizieren ? Air Pods habe ich zwar (noch) nicht, jedoch bricht mein iPhone 6s (FW 10.2.1) mittlerweile regelmäßig von der Freisprecheinrichtung meines Audi A4 ab. Bin mal auf die nächste FW gespannt.

  • Ich habe gestern bei Saturn angerufen. Lieferdatum ist weiterhin unbekannt. Saturn hat am 8. Februar bei Apple das letzte Mal nachgefragt.

  • Selbes Problem hier mit 6s Plus.

    Bis zu seiner Forderung nach einem iPhone 7 übrigens ein sympathischer Userbericht, dann driftete er ins idiotische ab.

  • Bei mir ist das 6S/Airpods-Problem seit der ersten Beta von IOS10.3 und dem Firmwareupdate der Airpods (bei mir kam beides zeitgleich) komplett weg. Vorher hatte ich es regelmäßig.

  • 1:1 bei mir das gleiche Problem mit den AirPods +1

  • Mit Watch im Flugmodus hat es jetzt tatsächlich funktioniert.

  • Also bei mir das gleiche, mit IOS 10.3 und der neuen AirPod Firmware bisher keine Abbrüche mehr.

  • Mir sind die Aussetzer nur dann aufgefallen, wenn ich WLAN-Call aktiviert habe, allerdings habe ich auch die Apple Watch, so dass ich dies die nächsten Tage mal näher beobachten werde

  • Ich bin ebenfalls Besitzer der AirPods und eines iPhone 6s. Die Verbindungsprobleme sind auch mir bereits aufgefallen, was mich sehr enttäuscht hat. Allerdings passiert das bei mir auch beim Musikhören.
    Wenn ich das iPhone in der Hosentasche habe und meinen Kopf ca. 90 Grad zur Seite drehe, ich die Musik für ca. 2 Sekunden weg. Ich verbleibe in dieser Position und plötzlich ist die Musik wieder da.
    Ich finde die AirPods generell sehr praktisch und auch der Klang ist prima für diese Größe. Ich hoffe, dass dieses
    Problem mit einem Software Update behoben wird, denn sonst muss ich die AirPods leider zurückbringen!
    Schade dass Apple bei so vielen Produkten immer wieder mal Mist baut.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20929 Artikel in den vergangenen 3610 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven