iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 659 Artikel

Mit Spotify Connect und Internetradio

AirLino-Musikempfänger bieten AirPlay für alte Stereoanlagen

54 Kommentare 54

Nachdem wir heute Vormittag über einen AirPlay-Adapter von Belkin spekuliert haben, wollen wir noch kurz die mit AirPlay und diversen anderen Standards kompatiblen AirLino-Musikempfänger in die Runde werfen. Ein Dankeschön an dieser Stelle für den Hinweis von Erik.

Airlino Kompatibilitaet

Ihr Debüt haben die WLAN-Empfänger es Berliner Herstellers LinTech bereits 2014 gegeben. Die aktuelle Generation ist mit den Modellen AirLino Plus, AirLino Max und AirLino Pro seit einem guten Jahr erhältlich. Die Preise liegen zwischen 99 Euro und 149 Euro.

Alle drei Modelle beschränken sich nicht auf den Empfang über AirPlay, sondern unterstützen zahlreiche weitere Protokolle wie Spotify Connect, UPnP, dlna, TuneIn oder auch gewöhnliches Bluetooth. Die Varianten Plus und Max unterscheiden sich mit Blick auf die beim Plus fehlende 5-GHz-WLAN-Unterstützung. Das Pro-Modell zeigt sich mit Blick auf die Anschlussmöglichkeiten deutlich flexibler. Während die kleineren Geräte lediglich über einen TOSlink-Ausgang und 3,5-mm-Klinke verfügen, bietet der AirLino Pro zusätzliche Anschlüsse für LAN, USB sowie analog und digital Line-in.

Airlino Pro Rueckseite

Einsatz finden die Adapter in der Regel dann, wenn an eine hochwertige Stereoanlage zuhause hat, die um zeitgemäße Audioquellen erweitert werden soll. Die Konfiguration erfolgt über die für iOS und Android erhältliche AirLino-App.

Laden im App Store
‎AirLino®
‎AirLino®
Entwickler: LinTech
Preis: Kostenlos
Laden
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
25. Feb 2021 um 16:57 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    54 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Ich empfehle euch den Mini V3 von Arylic

    Kostet bei amazon 40€ und ist insgesamt erstaunlicherweise zuverlässiger… Sonst merkt man keinen unterschied. Spotify Connect kann das gerät auch.

    • Ich kann den August WR320 (Amazon 58€) empfehlen. Hat AirPlay, WLAN, Ethernet, Bluetooth, Spotify connect, Tidal, etc., Toslink und Klinkenausgang. Klinke ist aber nicht zu empfehlen da schlechte Qualität. Die Toslink Qualität ist mMn sehr gut.
      Hab auch mal den Audiocast M5 getestet aber der hatte nur Klinkenausgang und damit war die Qualität ebenso minderwertig.
      Beide Geräte nutzen eine ähnliche und sogar untereinander kompatible App. Die ist nicht wirklich toll aber man braucht sie für AirPlay und Spotify Connect nicht.

  • Die Frage die ich gerne in den Raum werfen würde, wenn man eine hochwertige Anlage hat, warum sollte man dann Streaming nutzen, außer HD-Streaming vielleicht? Unterstützt das Teil Bluetooth aptx?
    Auf einer guten Anlage hört man deutlich, ob die Quelle eine niedrige Bitrate hat.

    • „Hochwertig“ ist ja relativ. Ich habe im Arbeitszimmer einen ca. 20 Jahre alten, damals nicht gerade billigen Verstärker stehen, der noch ziemlich analog ist (abgesehen von 2 Digitaleingängen, 1xoptisch und 1xkoax).
      Irgendeinen billigen Buetooth-Adapter würde ich da auch nicht dran betreiben. Bei mir hängt da ein Apple TV 3 dran – ausschließlich für Airplay. Da ist ok. So ein AirLino wäre mir dafür zu teuer.

    • ohfgkkfehvgzllkh

      Streaming hört sich ja nicht grundsätzlich schlechter an als unkomprimierte Musik. Schlimm wird es erst, wenn man es danach nochmal über SBC (also BT) überträgt. Bei AirPlay bleibt die ursprüngliche Qualität des Streams erhalten. Die kann! genauso gut wie CD Qualität sein. HD Streaming ist genauso wie HiRes Formate Marketinggeblubber und nicht technisch bedingt zwingend besser. Oftmals wird nur künstlich das normale anders und damit schlechter abgemischt.

      Man bedenke nur, dass der Mensch vielleicht als Kleinkind Töne über 20 kHz hören kann, bei vielen Erwachsenen ist bei 15kHz Schluss, dennoch wird die Übertragung bis 35kHz als Highlight beworben.

    • Warum soll ich eine hochwertige oder alte Anlage nicht um Streaming erweitern? Oder darf man damit nur High End hören? Tunnelblick ;-)

    • Auch von der Goldkabel-Fraktion? Hochwertige Titel in AAC sind übrigens was anderes als mp3 mit 128 kbit/s… udn ich wage zu bezweifeln, dass du den Unterschied zur CD raushören kannst.

      • Ja und an Esoterik und Voodoo glaube ich auch.

      • Noch schlimmer. Selbst bei gleichen Abmischungen wird es schon zu SACD sehr schwierig. Ich fiel jedenfalls von der Couch.

      • Hoffe du hast dir nicht den Kopf gestoßen, weil du den Sarkasmus nicht verstanden hast.

        Naja, ich sage es mal so, es ist eben ein Unterschied ob man seine Musik über Sonos-Lautsprecher hört oder über eine gute Kombi wo auch die Kabel was gekostet haben.

    • Wer eine hochwertige Anlage „fitt machen möchte und dabei nicht auf Qualität verzichten möchte, der nimmt am besten einen dedizierten Audio Streamer bzw. Netzwerkplayer. Extrem gut fürs Geld ist jetzt der Bluesound Node 2i. Kostet natürlich auch knapp 500€, aber wenn die restliche Anlage einen vierstelligen Wert hat, lohnt das durchaus. Einfach analog an die Vorstufe oder den Vollverstärker und los gehts.
      Und übrigens:
      Falls jetzt wer glaubt 500€ wären immens viel Geld für so ein Gerät, der gebe am besten mal „Linn Klimax DS“ bei Google ein und staunt.

  • Ich denke, dass die Mehrheit der musikhörenden keinen Wert auf Klang leger. Die wenigsten werden den Klang von Musikinstrumenten von einem Synthesizer unterscheiden können. So ändert sich die Welt.

    • Leider ist das wohl so. Wertschätzung gegenüber den Künstlern drückt sich für mich auch darüber aus.

      • Warum? Warum wird dadurch der Künstler weniger wertgeschätzt, wenn man auf das Gesamtergebnis achtet als darauf, welches der Instrumente in welchem Studio aufgenommen wurden?

    • Man braucht aber auch nicht überall den perfekten Klang. Für den Hobbyraum oder das Arbeitszimmer habe ich andere Ansprüche als für das Wohnzimmer.
      Bevor ich mir so ein überteuertes, meist nur mäßig klingendes Multiroom-Zeugs antue, kaufe ich mir lieber für einen Raum etwas Gescheites und spare bei den anderen.

    • Dieser verdammte Wandel. Gestern hat man noch den Gaul der die Kutsche gezogen hat wertgeschätzt, heute fährt jeder Auto. Verdammte Jugend.

      • Es geht nicht um Wandel, sondern um Wertschätzung für die Musik. Wie ich schon oben schrieb, wenn ich eine hochwertige Anlage habe, erweitere ich sie sicher nicht mit sowas.

  • Haben die auch AirPlay 2?
    Oder nur 1?

  • Also das gleiche was der Teufel Raumfeld connector kann ?

  • Warum ist ein Line-In verfügbar? Was passiert damit?

  • Fehlt leider im Artikel, aber die max und Pro sollen auch AirPlay 2 haben.

  • Vielen Dank für den schnellen Artikel über meinen Kommentar. <3

  • @ Nils: ja, Airplay 2
    @ [email protected]: Hab das so verstanden, dass du Musik einspeisen kannst und mit weiteren Airlinos Multiroom-Funktion realisierst.

  • Der integrierte Dac is Mist. Alter WM 8524.

    • Und was genau ist das Problem dabei? Woher soll die breite Masse wissen was ein 8524 kann und was nicht sowie was ihn damit evtl als Option ausschließt.

      Es wäre schon produktiver wenn man auch dazu schreibt was man damit sagen will anstatt einfach ‚Mist‘ in den Raum zu werfen …

      • Er möchte damit sicherlich zum Ausdruck bringen. Auch wenn ich dafür bestimmt eins drüber bekomme, es macht eben schon nen Unterschied ob man sowas als Wandler nimmt oder den Wandler in nem teuren HiFi-Streamer.

  • Ich verstehe das Gehabe nicht bezüglicher guter Anlagen und mp3 und Sonos sei Mist.
    Wenn man das auf andere Bereiche überträgt dürfte man nur noch bei Käfer essen gehen und mit dem Maibach Vorfahren.
    Und Schallplatten müssten dann verboten werden.
    Warum lassen wir nicht einfach mal die Kirche im Dorf. Das meiste hat seine Daseinsberechtigung und wenn so ein kleines Gerät dafür sorgt das ein einst teurer Verstärker ein paar Jahre länger genutzt werden kann, warum dann nicht? Ich fahre ja auch noch neun Jahre „altes“ Auto ohne Spurhalteassistent und co. Und nein es ist kein Maibach!

    • Es hat ja auch keiner gesagt, dass das keine Daseinsberechtigung hat, jeder soll seine Musik hören, wie er es für richtig hält. Ich sage ja auch nicht, dass Sonos schlecht ist oder dass MP3’s Mist sind. Es hat alles Vor- und Nachteile, nur alleine von den Spezifikationen her, behaupte ich mal, dass dieses Teil nichts für eine gute Anlage ist. Wenn du nen guten, alten Boliden hast, dann würde ich für eine Erweiterung sicher etwas Anderes in Betracht ziehen.

    • Ja, da hast du wohl recht.
      Allerdings verstehe ich nicht wozu man das Gerät benötigt.
      Bei mir hängt ein Apple TV3 an der Anlage, damit kann ich „sogar Videos auf den Fernseher bekommen“ oder das Macbook spiegeln, nicht nur Sound an die Anlage.

  • Knn. Ur volumio auf einem rasberry pi empfehlen, ist günstiger und flexibler.

  • Die Kritiken an der AirLino-App sind haarsträubend. Dann lieber Volumio auf einem Raspi Audio Dac Hat.

  • Hab den airlino plus. mega gut. Echt zu empfehlen

  • Airlino ist m. W. zur Zeit die günstigste Lösung von der Stange, um Airplay 2 an die Anlage zu bekommen. Aktuelle Apple TVs verfügen über keinen optischen Ausgang mehr, nur HDMI – macht die Sache kompliziert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29659 Artikel in den vergangenen 4974 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven