iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 816 Artikel

Gestaffelt und gezeichnet

Die iPhone 12-Familie: Grafiken verdeutlichen Preise und Größen

71 Kommentare 71

Seit der Vorstellung der diesjährigen iPhone-Familie am zurückliegenden Dienstag werden in den sozialen Netzen zwei durchaus sehenswerte Info-Grafiken zu Apples neuem Geräte-Lineup geteilt. Ein charmanter Größenvergleich von Kate Matthews und ein analytischer Blick auf die Preisgestaltung von Horace Dediu.

Die Geräte-Größen im direkten Vergleich

Die Architektur-Studentin Kate Matthews hat alle iPhone 12-Modelle und deren direkte Vorgänger in einer farbenfrohen Übersichtsskizze hintereinander arrangiert und gestattet so ein schnelles Abschätzen der echten Geräte-Größe.

Während Matthews hier iPhone 12 Pro Max, iPhone XS Max, iPhone 11 Pro Max, iPhone XR, iPhone 11, iPhone 12, iiPhone 12 Pro, iPhone XS, iPhone 11 Pro, iPhone SE und iPhone 12 mini abgebildet hat, beinhaltet dieser Vergleich auch das Original iPhone SE in der Größe des iPhone 5S.

Groessen Iphone 12 2020

Die Preisentwicklung

Mit insgesamt 54 unterschiedlichen Modellen (wenn wir die verschiedenen Farbvarianten mitzählen) deckt Apple in diesem Jahr fast jeden Preispunkt zwischen 400 und 1400 Dollar ab. Vom günstigen iPhone SE 2020 mit 64GB Speicher bis hin zum teuersten iPhone 12 Pro Max mit 512GB Speicher.

Der Marktbeobachter Horace Dediu hat alle Preispunkte in seiner aktualisierten „Stairway to Heaven“-Aufstellung verzeichnet und sieht sowohl das iPhone 12 mit 128GB und 256GB als auch das iPhone 12 mini mit 256GB unter den diesjährigen Publikumslieblingen.

Preise Iphone 12 2020

Nachfrage in Deutschland

Wir sind aktuell noch damit beschäftigt die Umfrageergebnisse der gestrigen Vorbesteller-Umfrage auszuwerten. Was sich bereits abzeichnet: Unter unseren Lesern ist das iPhone 12 Pro das beliebteste, gefolgt vom iPhone 12 Pro Max. Das iPhone 12 mini ist zudem nachgefragter as das iPhone 12.

Sowohl bei den regulären iPhone 12 Modellen als auch bei den Pro-Geräten sind die mittleren Speichervarianten am nachgefragtesten.

Freitag, 16. Okt 2020, 11:03 Uhr — Nicolas
71 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Interessant! Und die Preisübersicht in Euro wäre Wahnsinn! Ist jemandem langweilig? :D

    • Musst mal hier in den Artikeln der letzten Tage schauen. Hat das iFun schon mal aufgelistet (danke dafür)

    • mini €778 €827 €944
      normal €876 €925 €1024
      Pro €1120 €1237 €1461
      Max €1217 €1334 €1558

      • Danke User! Das schätze ich an der Handvoll hilfsbereiter infunler.

      • Also wenns mittlere 12er Pro 1234 € kosten würde, hätte ich es gekauft. Aber 1237 €, das ist Wucher xD

      • Schon frech von Apple:
        das 12 Mini kostet in den USA 593€ netto, inkl. 16% Mwst. 687€.
        Also 100€ weniger als hier.
        Noch dazu verbaut Apple bei den US-Modellen mmWave Antennen, die 2019 um die 40$ in der Produktion gekostet haben.
        Google bietet die Pixels als internationalen Modelle günstiger im Ausland an.
        Wir finanzieren also Apples Heimatmarkt gleich doppelt.

      • @Thiocyanato Rechne bei uns weiterhin mit 19% -> sonst müsste Apple 2021 die Preise für die iPhones anheben ;)

        Und dass die im vergleich zu Dollar immer noch ein paar Extra-€ draufschlagen ist ja nichts neues, damit will Apple Kursschwankungen abfedern und so xD

      • @Thiocyanato
        D ist ein viel kleinerer Markt und es müssen auch noch Schutzgelder an die „GEMA“ bezahlt werden.

  • Letzte Wort……. nachgefragtesten ? -> gefragtesten, oder brauch ich mehr Kaffee ?

  • Finde ich interessant, dass das Pro dieses Jahr beliebt zu sein scheint, wenn es doch gegenüber dem regulären 12er kaum Mehrwert bietet, und nur das Max die deutlich bessere Kamera besitzt.

    • Einfach weil man dann das ‚Pro‘ hat, denke ich mal. Das erkennt man ja schließlich von hinten anhand der Kamera :)

    • Ich habe mich auch gewundert. Aber denke allgemein wird das 12er vorne sein. Hier haben wir Leser eines iPhone/Apple Blog abgestimmt.

    • Kaum Mehrwert ist eine Definitionsfrage:

      – zusätzliche Telekamera
      – LIDAR
      – Mehr RAM (mutmaßlich)
      – wertigere Materialen
      – helleres Display
      – ProRAW
      – Nachtmodus Portrait

      Speicherbereinigt liegt der Aufpreis für das alles bei ca. 195€. Das empfinde ich als durchaus angemessen.

      • Es kommt darauf an ob man das Pro oder Pro Max nimmt.

      • Was kommt worauf an? Es ging um den Vergleich von 12 Pro und Non-Pro.

        Das Pro Max hat zusätzlich zu dem von mir genannten noch den größeren Sensor mit „Sensorshift“ bei der Hauptkamera.

      • „Wertigere Materialien“ ist im Sinne von “subjektiv fühlt es sich besser an“ gemeint, oder?
        Rein utilitaristisch finde ich Aluminium vermutlich besser, wegen dem Gewichtsvorteil. Was einem gefällt ist natürlich subjektiv. Ich frage mich nur, ob ich einen Unterschied in der “Wertigkeit“ übersehe, den es objektiv gibt.

      • Aluminium ist im Vergleich zu Edelstahl ein weicheres Metall und damit weniger Robust.

    • Naja, wenn ich 4 Modelle zur Auswahl habe, nehme ich doch nicht das vorletzte. Und da das Pro Max zu teuer ist … Billiges Framing. Da geht’s nicht darum, was man braucht. Wer braucht schon eine neues iPhone? :-D

      • Gernhardt Reinholzen

        Hab das Pro tatsächlich nur wegen der Farbe genommen.

        Das letztjährige Grün hat mir schon extrem gut gefallen, obwohl ich eigentlich kein Fan von Grün bin. Dieses Jahr Pazifikblau ist für mich absolut perfekt. Ich liebe diese Blau/Grau töne. Das Blau der non-pros gefällt mir leider gar nicht. Zumal die glatte Rückseite fingerabdrücke anzieht.
        Da gefällt mir die Milchglasoptik bei den Pros schon deutlich besser.

        Da ich das ding wohl wieder vier Jahre behalten werde, solls am Preis jetzt auch nicht scheitern, auch wenn ich die Preise absurd hoch finde.
        Da ich aber die Nutzungszeit mittlerweile verdoppeln kann, ohne das Gefühl zu haben, ein veraltetes Gerät zu besitzen, und auch weil die Performance nach vier Jahren immernoch TOP ist (das war früher noch nicht so), sehe ich darin keinen Nachteil und komme so unterm Strich mit den Kosten pro Jahr günstiger weg, als zu Anfangszeiten der iPhones.

        In Punkto Zukunftssichrheit hat das Pro auch den Vorteil der 6GB RAM. Die nonpros haben „nur“ 4GB. Wobei wahrscheinlich keines der beiden Geräte in vier Jahren Probleme wegen dem RAM haben sollte. Hat mein iPhone 7 trotz nur 2 GB auch nicht..

        Ich denke die Leute wechseln ihre Geräte mittlerweile weniger oft und sind dann auch bereit etwas mehr dafür auszugeben. Die Entwicklung der Smartphones ist in den letzten Jahren einfach etwas langsamer geworden und heruntergebrochen auf die Features und die Performance sind mittlerweile auch betagtere Geräte noch gut nutzbar. Die Zeiten haben sich geändert.
        Vor 6-7 Jahren war ein zwei Jahre altes Gerät schon hoffnungslos outdated und man wollte daher auch öfter wechseln. Das ist heute einfach nicht mehr der Fall.

  • beim Größenvergleich: wofür steht die kleinste gelbe Linie? Danke im Voraus

  • iPhone 12 mini
    LETS GO BABYYYYYYYYYY

  • Die Preise sind schon frech verglichen mit den USA.
    1) fehlt die mmWave Antenne, die in den nächsten Jahren auch in Europa brauchbar wäre. Dadurch werden Materialkosten eingespart die locker Richtung 50€ und mehr gehen.
    2) auch unter Berücksichtigung der nicht mit angegebenen US-Steuer ist der Umrechnungspreis mindestens 100€ zu hoch.
    3) Ja, die Geräte in den USA sind ohne Mobilfunkanbieter 30€ teurer. Aber ausser von AT/T sind sie alle ohne SIM-Lock. Wer also bereits einen bestehenden Vertrag hat, kann problemlos die 30€ sparen.

  • nächstes Jahr dann:

    iPhone 12 S tiny
    iPhone 12 S mini
    iPhone 12 S
    iPhone 12 S Max
    iPhone 12 S Pro mini
    iPhone 12 S Pro
    iPhone 12 S Pro Max
    iPhone 12 S Pro Premium Super
    Hyper Maxed Out

  • Cool, wie die Zeichnung die dazugehörigen Preise ja geradezu vernietlicht.

  • Die Gerätegrössen imm grafischen Vergleich können nicht stimmen.
    Das 12 Pro Max ist 0,3mm schmaler als das 11 Pro Max. Auf der Grafik sieht der Unterschied aber nach mehreren mm aus. -> Irreführend.

  • Ohne 120 Hz im Jahr 2020 und bis ende 2021 ist das iPhone einfach peinlich und veraltet. Kaum Jemand hat einen 5G Tarif und die meisten bezahlen nur 10-30 Monatlich für ihren Mobilfunkvertrag, wenn die dann wissen, das für 5G ein neuer benötigt wird und bisschen teuer ist, werden viele 5G nicht nutzen. In USA und in Deutschland.

    Aber nächstes Jahr wird der Herr Tim Cook so tun als würde Apple mit dem iPhone die ersten auf der Welt überhaupt sein die 120 Hz in einem Smartphone anbieten.

    Sogar das neue OnePlus 8T für knapp 600 Euro bietet 120 Hz an!

    Das Apple Event von letzten Dienstag war hauptsächlich 5G, das war so dermaßen peinlich.

  • chicken charlie

    Ich finde es von Apple frech, dass Sie auf der Vergleichsseite bewusst beim iPhone 11 Pro Max gewisse Daten weglassen. Wenn man die beiden Modelle gegenüberstellt, hat das iPhone 12 Pro Max:

    HDR Display
    True Tone
    Großer Farbraum (P3)
    Haptic Touch
    Typisches Kontrast­verhältnis: 2.000.000:1
    800 Nits maximale typische Helligkeit, 1200 Nits maximale Helligkeit (HDR)
    Fettabweisende Beschichtung

    Beim 11 Pro Max hingegen fehlt dann auf einmal die 1200 Nits maximale Helligkeit (HDR).
    Wenn man aber jetzt bei google nach dem Supportdokument vom 11 Pro Max schaut, sieht man Folgendes:

    Super Retina XDR Display
    6,5″ All‑Screen OLED Multi‑Touch Display (16,5 cm Diagonale)
    HDR Display
    2688 x 1242 Pixel bei 458 ppi
    Typisches Kontrast­verhältnis: 2.000.000:1
    True Tone display
    Display mit großem Farbraum (P3)
    Haptic Touch
    800 Nits maximale typische Helligkeit
    1200 Nits maximale Helligkeit (HDR)
    Fettabweisende Beschichtung

    Siehe da auch das iPhone 11 Pro Max kann sehr wohl die 1200 Nits bei HDR abrufen.

    Einfach nur traurig das Apple gewisse Dinge weglassen muss, um die neuen Modelle attraktiver zu machen …

    • Na die wollen die neuen Geräte ja auch verkaufen, auch an Käufer der letzten Generation – das nennt sich moderne Marktwirtschaft und ist glaub häufig vertreten bei Wirtschaftsunternehmen ;)

      • chicken charlie

        Ich würde das eher unterschlagen / betrug nennen ;-)

        Wobei Betrug etwas zu hochgegriffen ist. Vom prinzip aber in die Richtung

    • Das iPhone ist seit Tim Cook kein Premium Smartphone mehr.

      Jeder vollid**t kann es sich leisten, kaufen sich die 64GB Version und fühlen sich cool.

      • Kannst dir ja die Echtgold-Version kaufen, dann wirst du (hoffentlich) auch von deiner Familie wieder akzeptiert ;)

  • 1st world problems
    Kann mich ned zwischen pro/pro Max entscheiden

  • Inflationsbereinige Preise wäre mal interessant. Sonst ist das ja Äpfel mit Birnen verglichen.

  • Ich habe mir im Mai ein 2nd Gen. SE gekauft als Ersatz für mein 1st Gen. SE, weil es damals vom Preisleistung und Größe her das beste Angebot war. Aber das 12 mini…
    Das würde es heute werden. Primär wg. Größe :-)

  • Ach ja, lasst euch nicht von den Pressemitteilungen blenden wie „Das neue iPhone ist ist schon ausverkauft!!!“ „Sehr hohe Bestellungen!“ oder so.

    Somit versuchen die euch indirekt zu zwingen ein neues zu kaufen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28816 Artikel in den vergangenen 4839 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven