iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 551 Artikel
Selber Preis, weniger drin

Reduzierter iPhone-Lieferumfang: Preiserhöhung und Sonderregelung

134 Kommentare 134

Unter Verweis auf den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens hat Apple am Dienstag angekündigt, zukünftig auf die Dreingabe von Ohrhörern und Netzteilen bei seinen iPhones zu verzichten. Die 5-Watt-Netzteile würden bei vielen Anwendern ohnehin durch vorhandene Ladegeräte ersetzt. Die kabelgebundenen Ohrhörer hält Apple in Zeiten zunehmender Verbreitung von Bluetooth-Kopfhörern für nicht mehr zeitgemäß.

Iphone Lieferumfang Oktober 2020

Nachvollziehbare Argumente, die etwas leichter zu verdauen gewesen wären, wenn Apple nicht nur die Schachtel verkleinert, sondern gleichzeitig auch den Preis der Geräte minimal nach unten korrigier hätte. So jedoch haftet dem grundsätzlich begrüßenswerten ökologischen Vorstoß ein Geschmäckle an. Wenn Apple Kopfhörer und Netzteil entfernt, gleichzeitig aber einen unveränderten Preis veranschlagt, haben wir es nicht nur mit einem grünen Geste, sondern auch mit einer effektiven Preiserhöhung zu tun.

Besonders sichtbar wird diese bei den Altgeräten iPhone SE, iPhone 11 und iPhone XR, die nun quasi über Nacht ebenfalls ohne die bekannten Zubehör-Dreingaben ausgeliefert werden – ifun.de berichtete.

Immerhin hat Apple die Zubehör-Preise von EarPods mit Lightning-Anschluss leicht nach unten korrigiert. Statt 28,25 Euro kostet dieser nun nur noch 18,50 Euro. Allerdings sind dies 18,50 Euro mehr, als diese noch bis vergangenen Dienstag für frische iPhone-Käufer kosteten.

Sonderregelung in Frankreich

iPhone-Kunden in Frankreich bekommen zumindest von der Kopfhörer-Regelung vorerst nichts mit. Bei unseren westlichen Nachbarn gelten gesetzliche Vorgaben die festlegen, dass neue Telefone mit einer Freisprecheinrichtung angeboten werden müssen, die die strahlenarme Nutzung des Telefons ermöglicht. Entsprechend kommen die iPhones hier noch mit den „EarPods avec connecteur Lightning“.

Freitag, 16. Okt 2020, 12:07 Uhr — Nicolas
134 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wurden iPhones nicht eh jedes Jahr teurer? Jetzt fällt Preiserhöhung durch den niedrigeren Lieferumfang weg. Wer erwartet, Sachen würden mit der Zeit günstiger werden, hat noch nicht gemerkt, wie es läuft.

    • Das iPhone 12 Pro Max mit 256 GB ist doch 84,55€ günstiger als das gleiche iPhone 11 Pro Max

      • Jo – zum Großteil wegen der reduzierten Steuer – 16% statt 19% …

      • 3% sind aber weniger als 84€ ^^

      • Autsch. Du hast nicht ernsthaft die 3% vom Gesamtpreis abgezogen?
        Dein BWL Lehrer wäre enttäuscht von dir.

      • Nein, der Großteil ist eben nicht die MWSt, einfach mal nachrechnen, letztes Jahr 1319€, geteilt durch 1,19 waren netto 1.108€, x 16% MWSt sind 1286€, das 12pro kostet aber 1237€, also wurde der Presi effektiv um fast 50€ gesenkt. Also das Beispiel betrifft das 256GB Modell

    • Das iPhone 12 ist durch die Bank teurer als das 11er vor einem Jahr…

      • Mein voriges Jahr zu Release bei Apple bestelltes 256GB 11 Pro kostete mehrwertsteuerbereinigt etwa 50€ mehr als jetzt das 256GB 12 Pro…

      • Nein, die Pro Modelle sind günstiger.

        Das iPhone 12 wurde etwas teurer, im Gegensatz zum iPhone 11. Kann man aber durch OLED und 5G erklären. Sind nicht 1:1 vergleichbar.

      • das stimmt so nicht

      • Das 12er hat aber zwei neue deutlich teurere Komponenten, das 5G Modul und OLED. Samsung kassierte dieses Jahr noch 100€ Aufpreis nur wegen 5G, von daher ist die Erhöhung im Vergleich zum 11 er hier eigentlich nachvollziehbar

      • 5G Modem natürlich:-)

    • @Raphinade
      Dieser Klugscheisser-Gedröhne will Niemand mehr hören.

    • im Vergleich zwischen dem 11Pro und dem 12Pro schneidet für mich preislich das 12Pro trotzdem besser ab. 128GB statt 64GB und zusätzlich 5G. Ich hatte mir das 11Pro mit 256GB gekauft, da 64GB für mich etwas knapp sind. Mit den 128GB könnte ich gut leben.

      Wenn der Tim gesagt hätte: „Um den Preis zu halten haben wir etwas Zubehör reduziert, was viele nicht benötigen. Außerdem hat das noch einen positiven Einfluss auf die Umwelt“, wäre mir das sympathischer gewesen. So kommt wieder nur unnötige Diskussion auf.

      Aber natürlich nervt mich die Sache mit dem Netzteil trotzdem, da ich die Geräte immer mit vollem Lieferumfang weiterverkaufe. Daher habe ich keine Schränke voll mit alten Netzteilen. Außerdem hat ja auch jedes Gerät einen anderen Anschluss und andere Watt Angaben.

      Die EarPods waren dagegen bei mir immer unbenutzt.

      • Du hast aber schon verstanden, dass man normale Weiterentwicklungen nicht extra bezahlt?
        5g und Spricheranpassungen gehören bei einem Oberklassehandy wie dem iPhone eigentlich dazu.

      • Ein Blick auf die Androidkonkurrenz lehrt uns, dass es bei Smartphones von denen es eine LTE und eine 5G Version gab letztere gerne einen 100 bis 300 Euro höheren Einführungspreis als das LTE Pendant hatten. Fairer Weise muss man zugeben, dass ein paar Hersteller den Preis teilweise mit etwas mehr Speicher zu kompensieren versuchten, dafür waren die 5G Pendants dicker und hatten kleinere Akkus, beides dem aufwändigerem Antennendesign geschuldet.
        Wegen den 4 oder 5 Euro zu streiten, die das iPhone günstiger hätte werden können weil Netzteil und EarPods wegfallen, ist lächerlich.

      • Sehe ich ähnlich, das hätte Apple geschickter rüberbringen können.
        Ich werde mein aktuelles XR erst mal als Ersatz behalten und dessen Ladegerät verwenden.
        Schnelles Laden ist mir nicht so wichtig.

    • Der Eindruck täuscht, die Verkaufspreise der iPhones wurden nicht jedes Jahr angehoben, tatsächlich gab es im Laufe der vergangenen 13 Generationen lediglich drei (bzw. vier*) Preiserhöhungen und eine -senkung. (2008 auf $599*,) 2012 auf $649, 2017 auf $699, 2018 auf $749 und 2019 zurück auf $699. In Europa gab durch Wechselkurs-bedingte Anpassungen allerdings häufiger Preisänderungen.

      Wenn man diese Preise inflationsbereinigt vergleicht, wurden die Basismodelle des iPhones seit 2008* nicht wirklich teurer (nur das Xr lag auffällig über dem Durchschnitt). Das iPhone 11 war sogar etwas günstiger als das iPhone 3G ($599 in 2008, entspricht nach Inflation ca. $715 in 2019. Preis des iPhone 11 in 2019: $699).

      *da das erste iPhone nur mit Vertragsbindung verkauft wurde (für $499), kann man es nicht direkt mit dem Preis des iPhone 3G ohne Vertrag ($599) vergleichen.

    • Nein, z.B. das iPhone 11 war beim Start 50€ günstiger als das iPhone Xr im Jahr zuvor.

    • Schon mal überlegt dass hier deutlich bessere und auch teurere Hardware verbaut wird? Das ist eher positiv, dass der Preis nicht signifikant hochgeht. Auch die Entwicklungskosten müssen ja letztlich irgendwo bezahlt werden. Wenn die neue Hardware wusstest, und den neuen Preis nicht bezahlen will, der kann ja gut und gerne das Vorgänger Modell behalten oder nochmal neu kaufen für weniger Geld.

      • Die Entwicklungskosten sind natürlich auch eingepreist, wenn es keine Preiserhöhung gibt.

  • Nicht zu vergessen, die neuen BeatsX die nun für 49€ angeboten werden.

  • Mal eine Frage: Verdienen die Arbeiter in den Fertigungsfirmen in China denn wenigstens mehr wenn Apple hierzulande die Preise erhöht?

    • Frage doch bei Foxconn nach. Die werden von Foxconn bezahlt.

    • Bestimmt verzichtet Apple auf ein stärkeres Wachstum ;-)

      Solche Tech-Konzerne pressen jeden Cent aus.

      Warum produzieren die wohl in China?

      • Wer kennt es nicht. Man arbeitet in einer Fabrik wo unterschiedliche Hersteller wie Sony, Nintendo, Amazon, Apple, Microsoft und co. produzieren.

        Man sieht auf der Fertigungsstraße ist ein Produkt was teurer geworden ist und geht zum Chef und fragt nach einer Gehaltserhöhung.

      • Die Fließband-Arbeiter werden anteilig am Endpreis bezahlt – je nachdem an welchem sie gerade stehen. Da läuft dann oben so’n LED-Band durch mit den aktuellen Preisen. Deshalb will auch keiner das XR oder SE bauen. Da gibt’s in der Woche nix zu essen. Wer am Max Pro arbeitet kann sich auch ab und zu einen Vitaminriegel oder Apfel gönnen. Ist übrigens bei den Apple-Mitarbeitern in Cupertino auch so. Die Prime-Days sind immer eine traurige Zeit der Entbehrung in China.

      • Düster und witzig. Genau mein Humor.

    • Natürlich nicht.

      Das war doch schon vor Jahren der Abstieg vom iPhone, als herauskam, dass Apple zwar Premium Preise für sein Telefon nimmt, Mitarbeiter jedoch wegen der grausamen Arbeitsbedingungen in den Selbstmord getrieben werden.

    • …die bekommen jetzt als Lohnzulage jeder ein Paar EarPods und ein Steckernetzteil…

    • Tja, das machen sie erst, wenn es genau wie Umweltschutz Auflagen erfüllt (und damit Kosten verhindert) und man damit werbewirksam die Reputation pflegen kann. Da ist Apple nicht besser oder schlechter als die meisten anderen Unternehmen.

  • Interessante Gesetze in Frankreich.

    Wichtig ist doch, wir schonen die Umwelt und Apple verdient mehr Geld. Wer 800 Euro für ein Telefon ausgibt, kauft sich auch ein Netzteil für 18 Euro.

    Das Thema wird einfach zu heiß gekocht.

    • Wo schonst du denn die Umwelt?
      Du brauchst einen extra Ladestecker, der verpackt und versandt werden muss, das gleiche gilt für die Kopfhörer.
      Eigentlich sorgt es für mehr Verpackungsmüll und mehr CO2.

      • Das trifft aber nur auf Smartphoneerstkäufer zu, die sich in den letzten 10 Jahren auch kein anderweitiges elektrisches Kleingerät mit irgendeiner Form von Ladeanschluss via USB gekauft haben. Auch werden nicht sämtliche der „Second Hand“ Käufer über die Bucht mit einem iPhone das erste USB Gerät ihres Lebens erwerben. In dem Falle geht es den Verkäufern aber sowieso nur darum ein originalverpacktes Netzteil und originalverpackte EarPods als tolles „Feature“ in ihrer eBay Auktion bewerben zu können.
        Statt Gießkannenprinzip wird also nach Bedarf gekauft. Sonst wird doch auch immer genau daran appelliert. Wieso in diesem Falle nicht?

      • Da ist ein Kabel Lightning – USB C dabei.
        Ich habe keinen solchen Ladestecker, so wie die meisten.

  • Man kann sich jede abzocke schön reden ;-)

    • Eben, oder schön saufen. Gekauft wird es so wieso.

    • Als Apple Fan auf jeden Fall. Ich mag die Seite hier, aber die User sind teils echte Ultra Fanatische Apple Fan Boys…

      Mit solchen Leuten kannst du dann auch nicht reden geschweige den diskutieren. Zum Glück sind aber nicht alle so hier :-)

      • Geht mir auch so. Was Apple hier macht, ist ein Angriff auf meine Intelligenz. Das Ganze wirkt auf mich nicht glaubwürdig.

    • Abzocke ist wenn jemand um Geld gebracht wird durch vortäuschen falscher Tatsachen.
      Hier ist es klar kommuniziert und jeder trifft für sich eine Kaufentscheidung.

  • Kein Apfel Jünger

    Dafür gibt es teureres 5G und OLED (auch teurer) anstatt LCD für den gleichen Preis. Inkl. bei einigen iPhone 12 erhöhter Speicher …

    Ich finde Umwelt vorschicken um keine Preiserhöhung durchführen zu müssen auch na ja, aber eben allemal besser als eine Preiserhöhung liebe Redaktion:)

  • Ich finds ehrlich gesagt eine Frechheit.
    Dann soll man Apple Geräte, wegen der Nachhaltigkeit, viele Jahre nutzen, und so muss man sich das Netzteil extra kaufen.

    Ich für meinen Teil nutze mein iPhone mindestens 3 bis 4 Jahre, woher Bitteschön soll ich ein USB-C Netzteil haben? Also muss ich mir jetzt zum neuen iPhone am Ende trotzdem noch ein Netzteil kaufen.

    Also habe ich am Ende nichts als Mehrkosten.
    Sollten sie es das wenigstens gegen einen Gutschein für das Netzteil und Kopfhörer tauschen, dann kann sich jeder eins holen, der es benötigt. Meinetwegen auch nur gegen Tausch eines anderen Netzteils bzw. Kopfhörer.

  • Aber das Ladegeräte weggelassen werden ist völlig unverständlich auch wenn wahrscheinlich jeder sowas zu Hause hat….

  • Na ja, die Lebensmittelindustrie macht die Verpackungen und den Inhalt geringer. Apple passt wenigstens die Verpackung dem Inhalt an. Auf das Netzgerät oder den sogenannten Kopfhörer kann man ja getrost verzichten. Liegen eh massenweise bei den Leuten herum. Und ein gutes Netzgerät für 15€ und ein gutes Headset für 30€ ist schnell besorgt. Hätte man vielleicht berücksichtigen können. Noch mehr Elektroschrott brauche ich nicht mehr.

  • Ich seh es etwas anders. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist das beiliegende Kabel „Lightning auf USB-C“, dafür habe ich aktuell keinen passenden Lade-Adapter. Das Kabel hätten sie für mich also auch weg lassen können. So macht es keinen Sinn, noch nicht.

    • Für Apple macht das sehr wohl Sinn, denn viele haben zwar alte USB-Ladegeräte znd alte Ladekabel, aber wollen halt doch Schnellladen. Und schon wird wieder ein USB-C Netzteil verkauft!

    • USB C ist und wird der neuste Ladestandard.

      Du kannst auch ein altes iPhone Ladegerät nutzen.

    • Für mich auch absolut unverständlich. Wer ein Ladegerät hat, hat für gewöhnlich auch ein Kabel. Jetzt noch ein Kabel beizulegen, dass nur in die Ladegeräte der Pro Käufer vom letzten Jahr passt, zeigt mir, dass man nicht im geringsten an die Umwelt gedacht hat.

      • @Peter

        Du denkst nur im Apple Ökosystem. Bei den Netzteilen braucht mein keines von Apple, dies hat man aufgrund anderer Geräte evtl durchaus schon zu Hause. Mein erstes USb-C Netzteil im Haus war z.b. von Nintendo. Ein Lightning Kabel eher weniger.

      • Sobald Apple endlich alle Geräte von lightning auf usb c ungestellt hat wird es auch kein kabel mehr geben. Usb c ist der neue ladestandard und bald wird jeder ein netztteil dabei haben.

      • @Hessenbabbler: Du denkst außerhalb des Apple Ökosystems? Das grenzt ja an Ketzerei. Bei meiner Pippin war kein USB-C dabei. Die Konsole wird auch erst ersetzt, wenn da was neues von Apple kommt ;)

      • USB-C etabliert sich aktuell und unterliegt wachsender Verbreitung. Ein USB Kabel ist relativ simpel aufgebaut, leicht zu recyclen – geringer ökologischer Fußabruck. In einem Netzteil steckt ein Transformator samt Elkos etc. – schwer zu recyclen und großer ökologischer Fußabdruck.
        Aber natürlich hätte man auch das Kabel weglassen können, aus Umweltaspekten ist der Wegfall von EarPods und Netzteil jedoch tatsächlich bedeutsamer. Die tatsächliche Preisersparnis läge bei lediglich 4 bis 5 Euro, wenn man den Preis angepasst hätte.

  • iPhone 11 Pro 256 GB 2019: 1319 Euro
    iPhone 12 Pro 256 GB 2020: 1237 Euro
    Das aktuelle Modell kostet also 82 Euro weniger.
    Q.E.D.

  • Ist schon frech. Zumal die EU iPhone mich mit mmWave ausgestattet worden sind (sieht man daran, dass US Geräte zusätzlich ein Oval aus Kunstoff – ähnlich der Form des SIM-Schachtes am Rahmen besitzen).

    Argument: in der EU angeblich nicht im Einsatz.

    Bedeutet (auch wenn mir 5G pers. egal ist) – man erhält beschnittene 5G Hardware zum gleichen Preis.

    Den gleichen Schmu machen aber auch Samsung u. Co. Das Pixel 5 ebenfalls… JEDOCH: wird die „Material“ bzw. Funktionseinsparung an den Kunde. Weiter gegeben… 613€ insgesamt. Fair

  • apple könnte ja auch anbieten dass man ein neues usb-c netzteil bekommt wenn man ein altes 5w netzteil zum recycling abgibt

  • Hinzu kommt, dass Apple die mmWave-Antennen nur in die US-Modelle einbaut. (Reine Hardware-Kosten 40$ 2019)
    Der internationale Markt geht leer aus, zahlt aber nicht weniger sondern querfinanziert die US-Modelle bzw. sorgt für eine höhere Marge.
    iPhone 12 Mini in den US: 583€ netto, 687€ inkl. 16% Mwst. also 100€ günstiger inkl. besserer Hardware.
    Ich finde schon, dass Apple seine internationalen Kunden schröpft :)
    Gut für meine Apple-Aktien, aber ich finde es trotzdem schäbig.

  • Ist meiner Meinung nach eine Frechheit zu sagen, dass man das Netzteil weg lässt, weil ja alle schon ganz viele zu Hause haben

    Aber dann statt dem normalen USB – Lightning Kabel jetzt ein USB-C Kabel in die Box legen und man seine ganzen alten Netzteile gar nicht mehr nutzen kann

    • Danke, dass ich nicht der einzige bin der so denkt. Das ist ja eigentlich die größte Frechheit an dem ganzen. Einerseits wird mit Millionen von Adaptern im Umlauf argumentiert, andererseits sind diese völlig nutzlos mit dem neuen Ladekabel. Was ergo dazu führen wird, dass wieder mehr Leute die in neues Netzteil kaufen werden. Was die ganz „Öko/Green/Future“-Argumentation ins lächerliche zieht und man eigentlich nur auf die Umwelt scheißt und sie benutzt um Profite zu machen …

  • Habe nur ein USB-C Ladegerät mit festem Kabel.
    Dann warte ich halt mit dem Kauf eines neuen iPhones, bis Apple USB-C im iPhone verbaut.
    Ist ja auch irgendwie gut für die Umwelt, ganz im Sinne von Apple.

    • Genau, weniger iPhones kaufen=weniger CO2 Ausstoß. Dann werden die auch wieder billiger. War glaube ich letztes Jahr auch der Fall.

      • Usb x wirds nicht geben. In 1-2 Versionen hat das Telefon gar keinen Slot mehr, dafür ist ja jetzt das scheiß MagSafe Ding da.

        Ergibt alles Sinn wenn du nachdenkst. Gewöhnt die Kunden dran, dass sie nix kriegen außer dem Telefon.. dann geh den nächsten Schritt.

  • Mal abgesehen davon finde ich eigtl. die Umrechnung ehr eine Frechheit. 999$ auf 1120 €. Wie lässt sich das denn bitte rechtfertigen? Nach $-Kurs müsste es eigtl. sogar billiger sein. Mit 999€ hätte ich mich ja anfreunden können, aber das hier grenzt doch an Abzocke. So wird’s dann doch das 12er und nicht das Pro. Zumal der einzige Unterschied dieses Jahr eh die Kamera ist.

    • Us-Preise sind ohne Mehrwertsteuer. Dann relativiert sich das etwas.

      • Tja aber seit dem HomePod Mini ist diese (eigentlich richtige) Erklärung auch nichts mehr wert. Der kostet 99$ und 99€

      • Der HomePod Mini ist ein entry-level-Gerät, um Kunden auf den Geschmack zu bringen. Kp, auf welchen, aber aus Marketingsicht macht die psychologisch wertvolle 99 durchaus Sinn.

    • Zu den 999$ musst du noch die in dem jeweiligen Bundesstaat herrschende Steuer draufrechnen… Die ist in unserem Preis schon inklu…

    • Gerade mal nachgerechnet: In New York gilt 8,875% Steuer. Wenn 999 um 8,87% vermehrt wird, ergibt sich 1087,6 $. So wären wir bei 928 Euro. Ergo: immernoch Frechheit.

      • Zoll vergessen

      • Der Zoll ist irrelevant, da die Geräte nicht aus den USA kommen, sondern aus China. Somit fallen für den Verkauf in den USA und in Deutschland Zollkosten an.

    • Zum einen sind die Preise in $ ohne Steuer, dazu kommen in Deutschland z.b. Gema Gebühren und in Europa können noch einmal ganz andere Lizenz/Patent-Gebühren anfallen.

      • Schön geredet ;-) Ich vermute ehr, Apple setz in jedem Land den gleichen Grundpreis an: 999 $ = 999 €, ungeachtet dessen, dass es so etwas wie Wechselkurse gibt. Anschließend kommt dann die Steuer drauf. In D also 999 + 16 %. Ergibt sogar 1150 €.

        Der Dreh und Angelpunkt ist selbstverständlich die Steigerung der Marge, nicht soetwas wie Gema Gebühren…

    • @Peter Stimmt überhaupt nicht! 5G und Oled sind die wichtigen Unterschiede! Und 6 GB Ram!

  • Willkommen in der Welt der (Kosten-)Optimierung.

    Ich finde es gut, dass die Kabel-Earpods nicht mehr dabei sind. Auch dass das Netzteil weggelassen wird, ist ok (ich habe bestimmt noch 10 Stück in der Kiste herumliegen und nie gebraucht).

    Die Art und Weise, wie das ganze präsentiert wird, finde ich extrem scheinheilig. Aber so funktioniert es überall und solange die Geräte wie blöde gekauft werden, wird sich daran auch nichts ändern.

    Apple versteht es wie keine zweite Firma, den Massen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Sie machen es, weil sie es können, weil das Eco-System mittlerweile so viele gefangen hat, und ja: es ist ja alles auch so schön angenehm.

  • Also ich sehe das ein bisschen anders. Ich nutze immer die beiliegenden Netzstecker und auch die EarPods. AirPods lohnen sich bei mir nicht, da ich sehr selten mit Kopfhörern höre.
    Von daher, finde ich das echt mies von Apple.

  • Viele motzen und kaufen es dennoch. Kopfschüttel

  • Vielleicht findet man in der Beschreibung noch, dass das Laden des iPhones nur mit Original Apple Ladegeräten gemacht werden darf :-)

  • Jup das finde ich auch dreist. Aber ich ärgere mich auch nach wie vor, dass Apple damals die coolen neuen Features (OLED, FaceID, etc…) als iPhone X zum Premium Preis herausgebracht hat…..Nach 6,6S & 7 die sich quasi kaum unterschieden hatten, war nen großer Sprung einfach wieder fällig…..Da hätte Apple sich das 8 einfach sparen sollen und das X als reguläres neues Modell zum normalen Preis raus bringen sollen….das trage ich denen immer noch nach….Auch wenn ich dann doch schwach geworden bin und mir eines gekauft habe.
    Das Apple jetzt diese zwei Schienen mit normal und „Premium“ fährt nervt mich ebenso wie der Preis jenseits der 1000€…..Den betrachten viele anscheinend nun als das neue Normal.
    Ich für meinen Teil werde mein X wohl noch solange nutzen, bis es mal wieder nen wirklich großen Sprung gibt…..ich sehe es einfach nicht ein nun so weiter zu machen wie früher und plötzlich alle zwei Jahre 1200€ statt früher 700-800€ für nen iPhone zu bezahlen. Früher gab es EIN Premium Smartphone von Apple für 700-800€…..heute muss man für das „Premium“ Gerät über 1000€ bezahlen oder das Budget Modell nehmen, dem allerdings die meisten Features fehlen die ein Upgrade rechtfertigen würden.
    Das nun Kopfhörer und Netzteil bei selbem Preis fehlen ist einfach eine weitere versteckte Preiserhöhung….Apple weiß genau das sie den Preis nicht noch viel weiter nach oben treiben können.
    An sich stört es mich wenig….ich finde es sogar tatsächlich sinnvoll das weg zu lassen. Ich nutze seit Jahren andere Kopfhörer und Multi Ladegeräte von Anker…..Es war aber von vornherein klar, dass Apple den Preis nicht senken wird.

    • Ich kann dir nur sagen: schau dir mal die genauen Specs von 12 vs 12pro an. Es gibt quasi keinen Unterschied, der einen Sprung von über 200 € auch nur im Ansatz rechtfertigen würde. Eine Kameralinse mehr und ein empfindlicheres Material (ja, das Edelstahl neigt leider extrem zu Kratzern, mein XS sieht aus wie sau). Ansonsten ist ALLES identisch. Mich stört es da ehr, dass es keinen wirklichen Unterschied zwischen „normal“ und „Pro“ gibt. Für das Pro hätten sie doch den 120Hz Display, zusätzliches Touch-ID, keine Notch, inkludiertes Magsafe-Ladegerät etc. reinpacken können. Dann wäre es eine Rechtfertigung für die Bezeichnung „pro“. Aber so.. sorry.

  • Und als es noch USB A Kabel im Lieferumfang gab, war das Geschrei groß, weil niemand sein Gerät am MacBook mit USB C betreiben konnte. Jetzt wollen alle wieder ein USB A Kabel wegen dem alten Stromadapter. Schon verrückt. Einfach das alte Kabel nutzen oder ein Ladestecker bei amazon kaufen oder einfach am MacBook laden.

  • Sollte es Apple mit dem Thema „ökologischen Fußabdruck“ und „Ressourcenschonung“ ernst meinen, müssten Sie USB-C statt Lightning einsetzten.
    Entfall des Zubehör ohne Preisanpassung und Werbung auf Kosten der Umwelt ist ausschließlich Gewinnmaximierung. Aber die Kuh wird gemolken, solange sie Milch gibt.

  • Ich hätte hier noch eine weitere Idee wie Apple seine Gewinne maximieren kann.
    Warum nicht einfach bei den MacBooks die Netzteile weglassen? Wenn doch eh jeder schon auf USB-C umgestellt hat? Oder die Stromkabel beim iMac und AppleTV, da sollten doch auch hinreichende Stückzahlen bei den Usern vorhanden sein.

  • Alle wollen nur noch die Umwelt schützen. Dabei rasen sie alle in die falsche Richtung. „ökologischen Fußabdruck“? Ich lach mich tot. Solange China und USA die Erde weiterhin treten, können wir kleinen Pupsis nichts ausrichten.

  • „iPhone 12 mit IPS-Display?“

    „Nein, das können wir ende 2020 nicht bringen, die Presse zerreißt uns!“

    „Dann halt OLED, aber den Gewinneinbruch müssen wir irgendwie ausgleichen!“

    „Lassen wir einfach das Netzteil und Kopfhörer weg und machen ein auf umweltbewusst….“

    „Geile Idee!“

  • Vielleicht wird der Preis für das SE2 auch angepasst, wenn der Store wieder online ist…

  • Mal alles richtig gelesen die meisten müssen sich ein neues Ladegeräte kaufen da das neue Kabel usb c ist, das iPhone 11 hatte noch ein normalen usb Stecker

  • Nicht kaufen sage ich nur! Dann ändert sich was, solange alles Ja dazu sagen, freut es Apple nur und die Kasse klingelt. Selber Schuld wer kaufen tut.

  • Würde es „grün“ finden, wenn Apple die Einsparung in ökologische Projekte investiert bzw. spendet.

  • Es ist so, dass nach EU/ DE Recht ein gekauftes Gerät ohne Zukauf voll nutzbar sein muss.
    Fehlende Kopfhörer, geht.
    Fehlendes Netzteil? Hm, bin mal gespannt ob dass nicht eine Verbraucherrechtklage mit sich zieht. Dann wäre spannend ob die Richter entscheiden ob ein Netzteil verpflichtend für eine volle Nutzbarkeit ist.

    • Dann wäre z.b. Nintendo schon lange verklagt worden, Nintendo hat z.b. bei den DS Modellen nie Netzteile beigelegt.

      Dem Fairphone liegen z.b. auch keine Netzteile bei.

      Quasi jeder Powerbank liegen keine Netzteile bei.

      Quasi jedem Bluettoth-Lautsprecher liegen keine Netzteile bei.

      Soll ich weiter machen?

  • Ach ja, lasst euch nicht von den Pressemitteilungen blenden wie „Das neue iPhone ist ist schon ausverkauft!!!“ „Sehr hohe Bestellungen!“ oder so.

    Somit versuchen die euch indirekt zu zwingen ein neues zu kaufen.

    • Warum zwingt mich das indirekt ein neues zu kaufen, wenn sie später lieferbar sind?
      Wenn ich keins brauche oder keins will, dann brauche ich keins. Punkt

  • Ist ja nichts anderes, als Umweltschutz auf Kosten der Käufer. Wer das Zubehör trotzdem braucht, muss nochmals bezahlen (immerhin reduzierter Preis). Einzelbestellungen in der Welt rumschicken belastet die Umwelt auch wieder – diesmal zu Lasten der Besteller. So verschiebt sich die Umweltbelastung von Apple lediglich zum Käufer und Apple verdient daran doppelt.

  • Warum geht das in Frankreich aber nicht in Deutschland??? Weil unsere Politiker an alle anderen denken nur nicht an die Einheimischen!

  • Am geilsten finde ich bei der ganzen Sache ja, dass Apple ein USB-C auf Lightning Kabel beilegt, weil ja angeblich die ganzen alten Netzteile nur rumliegen. Nur bislang gabs dazu kein USB-C Netzteil… Wenn man dann schon so ein Kabel beilegt, dann wenigstens auch konsequent Lightning gegen USB-C am iPhone ersetzen, aber so erschließt sich mir das beim besten Willen nicht.

  • Umweltschutz?
    Ja ne, is klar.
    Margenschutz würde es wohl eher treffen.

  • Es gab mal Zeiten, da wurden aus Umweltschutzgründen Apple-Geräte in braunen einfarbig bedruckten Kartons ausgeliefert, statt in den weiß gebleichten vorher.
    Allein die hochwertig veredelte Luxusverpackung heute kostet vermutlich mehr als ein Netzteil und ist sehr aufwändig produziert. Da könnte man auch die Umwelt schonen.

  • Bei mir liegen sei einigen Jahren die Netzteile und die Kopfhörer immer in den Verpackungen, bis die Geräte zum Verkauf gehen.
    Oft fasse ich auch die USB-A auf Lightning Kabel nicht einmal an. Daher ist für mich diese Entscheidung in der Tat völlig in Ordnung. Natürlich hätte Apple auch die Einsparung an den Kunden weiter geben können…
    Das sie endlich USB-C auf Lightning beilegen find eich gut, dass nervte schon länger, dass man an eine MacBook (Pro) das iPhone nicht out of the box anschließen konnte.

  • Wieso Geschmäckle? Ihr als Appme News Website Betreiber solltet doch wissen, dass ein 5G Modem teurer ist als ein 4G Modem und dass ein OLED Display teurer ist als ein LCD Display. Man bekommt hier vor allem bei den kleinen Modellen Top Technik für zwar viele Geld – aber eben für iPhone Verhältnisse auch nicht völlig unrealistisch. Also alle mal durch die Hose atmen :) Wem’s zu teuer ist, der kauft es halt nicht.

  • Was ist daran nachvollziehbar? Es geht in erster Linie um eine weitere drastische Gewinnmargenerhöhung (geringere Produktionskosten, geringere Verpackungskosten, geringere Transportkosten, zusätzliche Verkäufe von Kopfhörern, Kabeln und Netzteilen) für die das Apple-Marketing eine perfekte Totschlagargumentation ausgebuddelt hat. Weshalb sonst wurde auch das MacBook Netzteil auf Dell-Niveau simplifiziert und fehlen dort das Verlängerungskabel zum erhöhten Preis, beim Zusatznetzteil sogar auch noch das USB-C-Ladekabel?

  • Tja Apple Jünger sind halt verblendet. App Abos ? Jeder will ja Geld verdienen. Umweltschutz Netzteil und Kopfhörer braucht keiner mehr ? Klar jeder hat genug Netzteile weshalb auch ein USB-C Kabel beiliegt.

    Wie verblendet sind die Leute nur, selbst wenn das Netzteil nur 5 Cent oder auch nur 1 Cent für Apple kostet, kann man ja ausrechnen was sie an Gewinn einfahren. Und alles wegen dem Umweltschutz.

    Wem es zu teuer ist muss es nicht kaufen ? Ja richtig, hat aber nicht mit der Realität zu tun das es wie hier nicht um Umweltschutz geht, sondern um Gewinn Maximierung ohne das die Geräte teurer gemacht werden.

    Aber die Deutschen lassen sich ja gerne schön veräppeln.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28551 Artikel in den vergangenen 4799 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven