iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 501 Artikel
   

800 Millionen: Apple-Chef Cook will gesamtes Vermögen spenden

Artikel auf Google Plus teilen.
89 Kommentare 89

Das Business-Magazin Fortune hat Apple Chef Tim Cook ein Profil gewidmet, dessen Lektüre wir euch für das Wochenende ans Herz legen wollen.

cook-500

Unter der Überschrift „Apple’s Tim Cook leads different“ veröffentlicht, darf zwar auch das persönliche Gespräch zwischen Cook und Fortune-Reporter Adam Lashinsky als Teil der nach wie vor auf Hochtouren laufenden Apple Watch Marketing-Anstrengungen gewertet werden, inhaltlich ist der 5000 Wort lange Bericht aber dennoch lesenswert.

Respekt verdient sich Cook unter anderem mit seinen Finanzplänen. Der Apple-Chef geht davon aus sein Nettovermögen fast vollständig für die Unterstützung wohltätiger Zwecke einzusetzen:

Abgesehen von der Finanzierung der Universitäts-Ausbildung seines 10-jährigen Neffen plant Cook sein komplettes Privatvermögen an wohltätige Zwecke zu spenden. Und die Unterstützung des philanthropischen Projektes ist gesichert. Cooks aktuelles Aktien-Vermögen beläuft sich auf rund 120 Millionen US-Dollar. Hinzu kommen Aktien-Optionen im Wert von zusätzlichen 665 Millionen. Cook selbst bestätigt, dass er bereits mit der Ausgabe von stillen Spenden begonnen habe, langfristig aber ein System erarbeiten will, mit dem das Geld systematisch verteilt werden kann. Der ganzheitlich-philanthropische Ansatz liegt ihm mehr als das einfache ausfüllen von Checks.

Freitag, 27. Mrz 2015, 10:32 Uhr — Nicolas
89 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • mein Gott xD wenn ich so viel Geld hätte würde ich das auch machen .

  • Mit absetzbarer Spendenquittung… :-)

    800 Millionen,… Die hat er in ein paar Jahren eh wieder drin.

    • Das macht seine Spende auch nicht schlechter.

    • Alter Schwede…Hauptsache den ersten Kommentar hier schreiben.

      Wenn einer 800 Mio Dollar spendet, dann wird er durch dieses Vorgehen NIE mehr verdienen, als er spendet. Ob er nun Spendenquittungen sammelt oder durch andere Vorteile.

      Für mich verdient Tim Cook absoluten Respekt.

      • Wobei man schon die persönlichen Vorteile hierbei hervorheben kann.
        800 Millionen ist einfach ein Betrag den eine Privatperson selbst nicht zu lebzeiten verbraten kann (selbst beim Nachrechnen komme ich bei zig Autos, Häusern, Jachten, Flugzeugen auf nen Platmangel) und es logischerweise schon etwas „zu viel“ ist (nicht falsch verstehen, man kann eigentlich nicht genug geld haben).
        Durch die Spendenaktion schafft Cook sich hier zwei Vorteile:
        1. sein Immage wird unwesentlich verbessert (zurecht)
        2. er kann einen Teil (welcher immer noch das vielfache eines Lebenseinkommen vieler hier darstellt und noch ausreichend sein dürfte) von der Steuer absetzen so das er hintenrum eben nicht alles spendet.

        Auch wenn man den Eigennutzen bewerten kann wie man möchte: finde solche Aktionen super, daher haben Tim Cook genauso wie Bill Gates mein volles ansehen.
        Generell sollten die Menschen mehr spenden.

      • Ich glaube eher, das geht ihm darum, dass er selbst bis auf seinen Neffen keine Nachkommen hat und dementsprechend tatsächlich alles spendet, auch das, was er doch spenden sozusagen wieder verdient durch Vergünstigungen.
        Aber der Neid ist halt überall. Was kann man daran denn bitte nicht loben?

      • Vielleicht spendet er das, was er verdient auch weiterhin? Aber er hat natürlich gleich wieder persönliche Gründe. …

      • Also die Geissens schaffen die Summe zu verbraten … Wohl schon binnen einer Woche :O

      • Wenn ich 800 Millionen hätte, würde ich den FC Bayern kaufen und sofort auflösen. :-)

      • war gar nicht der erste… :-((((((
        Du verstehst aber schon wozu es diese komischen Doppelpunkte mit einem Minuszeichen und Klammern gibt? :-)

    • Der Herr möchte alles Spenden. Wenn er dann was von der Steuer zurück bekommt, wird das ja auch gespendet, da er ja nichts vererben möchte.
      Aber es ist vermutlich wie bei Bill Gates. Das Gute wird auch wieder schlecht geredet.

      • Ihr seid so Steuerprofis.
        Nach deutschem Steuerrecht sind maximal 20% des Bruttoeinkommens abzugsfähig.
        Und wenn ihr davon schon keine Ahnung habt, dann garantiert auch nicht von jedem Steuergesetz aller 50 Staaten.
        Und „still“ spenden bedeutet, dass niemand den Spender kennt und es deshalb auch keine Quittung gibt.

      • Ich schreibe ja extra „wenn“ er etwas zurück bekommt. Da er ALLES Spenden will, wirkt sich das aber nur auf die Höhe der Spenden aus, nicht auf seinen eigenen Gewinn.

      • Die Rede ist von 800 Millionen NETTOGEWINN.

      • Nettovermögen, sorry.

      • Das, was unter den großen Buchstaben steht, ist der Text zur Überschrift. Es lohnt sich manchmal, den auch zu lesen.
        Die 800 Millionen sind nur eine Berechnung zum aktuellen Stand, die die Überschrift interessanter machen sollen. Im Text steht es dann etwas genauer :“Abgesehen von der Finanzierung der Universitäts-Ausbildung seines 10-jährigen Neffen plant Cook sein komplettes Privatvermögen an wohltätige Zwecke zu spenden.“

      • deutsches Steuerrecht?!? Ist Cook jetzt Bürger der BRD?

    • Trotzdem ist das vorbildlich und hätten wir mehr solch anthropophile CEOs oder Geschäftsführer, die nicht nur ans Geldanhäufen denken, könnte man den Hunger und viele Krankheiten auf diesem Planeten für immer auslöschen. Bravo Tim!

      • Allerdings muss ich leider darauf hinweisen, auf wessen Kosten er all die Kohle angehäuft hat: Auf Kosten der ultraschlecht bezahlten, ja geradezu ausgebeuteten Arbeiter in China und anderen asiatischen Ländern! Insofern tut er wohl vor allem etwas gegen sein schlechtes Gewissen. Aber, wie schon gesagt, besser als die Tausenden von Steinreichen, denen es im Traum nicht einfallen würde, auch nur eine einzige Kröte zu spenden und die der Geldsucht völlig erlegen sind. Es ist nach wie vor eine schockierende Tatsache, dass die 80 Reichsten der Welt soviel besitzen, wie 50% der Menschheit zusammen. Und das ist echt krank und verabscheuenswert!

      • Smartiesphone du solltest aber auch sehen was jetzt aus den Asiatischen Ländern wird. Ich denke das hat wenig mit Ausbeutung zu tuen sondern eher ein langsamer Aufbau in den Wohlstand/Mittelstand. Jeder heult immer nur rum. Und ging es vor 150 Jahren auch nicht besser als den Asiaten. Selbst mit 800 Millionen kann man kein Land in den Wohlstand bringen. Das geht nur mit Wertschöpfung. Das haben die Asiatischen jetzt mehr als gut drauf…

      • Auf wessen Kosten geht es denn uns ALLEN so gut hier? Wir gehen ins Geschäft und kaufen Nahrungsmittel. Wir haben sogar so viel davon, dass wir manchmal Essen wegwerfen. Das gibt es in armen Ländern nicht.
        Will sagen: ALLER Wohlstand wird auf dem Rücken Ärmerer erwirtschaftet. Auch der jedes durchschnittlichen Bundesbürgers. Selbst ein Hartz IV Empfänger ist wohlhabender als mancher in Mumbai. Es gibt keinen Wohlstand, keinen Luxus ohne entsprechende Armut an anderer Stelle. Also hört auf darüber zu meckern! Wir alle und nicht nur Tim Cook haben einen Nutzen durch die Armut. Und wieviel habt ihr schon gespendet, um was zurück zu geben? Selbst anteilig gerechnet kommt keiner von euch auf das was Bill Gates und Tim Cook schon zurück gegeben haben.

    • Haha! :) Ihr seid ja lustig. Habe ich euren Mentor jetzt schlecht geredet, mit meiner lustig gemeinten Nachricht ? :D Von mir aus spendet er auch 1 Milliarden, macht die Welt leider auch nicht mehr besser.

      • Doch, irgendjemand kommt damit etwas zugute und damit ist die Welt ein Stückchen besser geworden.

  • Wenn das stimmt, ist er ein Moderner Robin Hood. Dumm nur, das Menschen unter sehr schlechten Bedingungen in Asien Produzieren, die für das enstehen des Vermögen die Basis bilden.

    Irgendwie verrückt.

    • Ist das jetzt Apples Problem? Oder die von Foxconn? Oder die von allen Firmen auch Microsoft, Nintendo, Sony und Co? Oder geht es sinnlos nach Vermögen?

      • Ja, es ist Apples Problem. Mit 800 Mio kann man eine eigene Produktionsstrecke im eigenen Land aufbauen und somit die Landsleute unetrstützen. Arbeitslosigkeit bekämpfen (s. Detroit). Tim Cook versucht nichts anderes als seine Weste wieder rein zu waschen.

      • DNN will uns sagen: Was andere dürfen darf Apple auch. Was DNN nicht sagt: Bei den Preisen die Apple verlangt wäre eine angemessen bezahlte Fertigung mit entsprechender Qualität mehr als gerechtfertigt.

      • Hättet ihr nur ein bisschen Gehirn würdet ihr eher Foxconn verteufeln. Was bringt den Asiaten-Arbeiter wenn Apple mehr zählt? Reiche Foxconn-Manager? Produktionsstätten in den USA? Zum Teil sind die bereits dahin verlegt. Apple macht aber Gewinn durch Geld und nicht durch eure Daten. Und jetzt setzt mal eure Alu-Hüte auf!

      • Die Beleidigung diesmal am Anfang, und die absolute Unsachlichkeit zum Schluss, meinetwegen. Was haben Aluhüte nun damit zu tun? Oder hängen die mit deinen fehlenden Argumenten zusammen? Wenn Apple will kann Apple alles, auch faire Arbeitsbedingungen.

      • Alu ist laut Johnny Ive “ a beatyful material with a profound finish“

        Da ist die Forderung Aluhüte aufzusetzen im iPhone Forum doch nur Logisch. DNN steht übrigens für Dauernd Nerverder Nerd

      • Vielen Dank für das positive Feedback!

    • die Arbeitsbedingungen bei den Zulieferern kontrollieren, wäre die erste gute Tat. Ups, dafür gibt’s ja gar keine Spendenquittung :)

      • Aber dafür eine extra Seite die über Zulieferkontrollen informiert. Klasse oder?

        Jetzt müssten nur noch alle Firmen mitmachen und nicht heimlich im Hintergrund die Hände reiben.

      • Andre, du verkennst, was Apple bereits tut für bessere Bedingungen! Sie haben sehr harte Richtlinien. Diese werden aber von den in China produzierenden Firmen untergraben. Und wenn Tim Cook vorbeikommt ist kurzzeitig alles rosig. Und alle sind ausgeschlafen usw. Apple wird hier verarscht und sie wissen es auch. Die chinesische Regierung unterbindet oder erschwert es Firmen aber eigene Produktionsstränge zu bauen. Denn sie wollen, dass mehr Geld nach China und in chinesische Firmen fließt. Das ist der Grund, warum Apple beginnt mehr und mehr in den USA zu produzieren. Siehe Mac Pro. Das ist aber so teuer, dass du dir dann aber wiederum keinen kaufen würdest. Es ist eine sehr komplexe Sache sowas. Ich denke Apple versucht hier viel zu erreichen. Nur solange es keine Nachrichtenmeldung gibt mit dem Titel „Bester Tag aller Zeiten: Apple löste heute alle Probleme der Ausbeutung von Menschen!“ wird es Leute geben, die rum motzen und alles mögliche schlechtreden müssen. Und auch das Schmälern der Leistungen anderer gehört dazu. Und meist nur um über seine eigenen mangelnden Leistungen hinweg zu täuschen. Cheers.

    • Das sind immer dieselben die so einen Stuss schreiben. Schau mal an Dir herunter vielleicht entdeckts Du ein Kleidungsstück an Dir, das in einem Billigland produziert wurde und Du hast es unterstützt……

      • Das ist aber nicht DNNs Fehler, dass über 90% aller Großunternehmen in Billiglohnländern produzieren lassen. Wir haben doch schon längst keine Wahl mehr, außer Du willst in Jutesäcken rumlaufen oder, was ich immer mach: einmal im Jahr 6 Wochen Urlaub in Indien. Thailand o.ä. machen und meinen Kleiderbedarf dort decken. Dann ist allen geholfen. Musst’s halt bloß nicht übertreiben wegen Zoll und so. Aber wenn sie Dich mal stoppen, was mir erst einmal in 15 Jahren passiert ist, sagst Du einfach, es sei keine Neuware und für’n Eigengebrauch und für Familie und Freunde. So musste ich keinen Cent bzw Rappen bezahlen. Und für den Fall der Fälle heb‘ dir einfach die Quittungen auf, dann kommst du bestimmt mit paar wenigen Euros davon.

    • Robin Hood hat aber das Geld bei den Reichen geklaut und an die Armen gegeben… Willst du hier dem Apple-CEO etwas was unterstellen? ;-)

      • Ja: mit der Gold Edition zieht er den wirklich Reichen das Geld aus der Tasche, und dann spendet er. Typisch Robin Hood.

        Es ist wie immer: Die Reichen haben nochmal Glück gehabt, und die Superreichen sind wieder mal Arm dran.

  • Das „einfache Ausfüllen von Schecks“ muss es heißen. Gechecked wird da gar nichts. ;-)

  • ja voll kacke, dass er alles spendet. Voll fies.

  • Bill Gates spendete vor ein paar Jahren die Hälfte seines vierzig Milliarden Vermögens…jetzt führt er die Forbes Rangliste mit achtzig Milliarden an…
    Es ist schön, wenn sich das Geld von allein verdient und vermehrt!

  • Es nervt mich, dass immer nur Apple mit Billigproduzenten wie Foxconn in Verbindung gebracht wird und an den Pranger gestellt wird. Aber auch Samsung, HTC und co lassen bei Foxconn ihre Geräte bauen …

    • Endlich mal einer!
      Ich habe unter so vielen Artikeln (nicht nur hier, sondern auf vielen Seiten) so einen Stuss wie „Apple beutet Foxconn-Arbeiter aus, XYZ ist viel besser!“ gelesen, aber nie, dass die Konkurrenz das nicht tut.
      Ein Blick in die Liste der Großkunden verrät, dass auch die Konkurrenz nicht besser ist:

      Acer (Taiwan)
      Amazon.com (USA)
      Apple Inc. (USA)
      Cisco (USA)
      Dell (USA)
      Hewlett-Packard (USA)
      Intel (USA)
      Microsoft (USA)
      Motorola Mobility (USA)
      Nintendo (Japan)
      Nokia (Finnland)
      Sony (Japan)
      Toshiba (Japan)
      Vizio (USA)
      Samsung (Südkorea)

      (Quelle: Wikipedia)

      Also – soll man etwa jetzt jedes Produkt (nein, ich rede nicht nur von Handys) von Acer, Amazon, Apple, Cisco, Dell und so weiter vermeiden, nur, weil sie bei Foxconn produzieren?
      Ah, nein, moment, Apple ist ja scheiße. [/ironie]

    • Sorry, aber Samsung lässt rein gar nichts irgendwo anders als bei sich selbst produzieren. Gehören ja selbst zu den drei größten Elektronikproduzenten Asiens!!!

  • Das ist wirklich toll von ihm.
    Allerdings finde ich es auch etwas „egoistisch“ nicht an seine Familie zu denken nach seinem Tod. 1 Millionen für jedes Kind, damit es sein leben Lang abgesichert ist halte ich bei diesem Vermögen für sebstverständlich.

    • Nach den steuerlich Absetzungen werden noch genug Millionen für die Kinder und Lebenspartner übrig bleiben, komplett steuerfrei.

      • No offense, aber Tim Cook ist homosexuell!

      • Nur weil er homosexuel ist, bedeutet das ja nicht, das er keine Kinder haben kann.
        Leihmutter, Adoption usw. sollten kein Problem sein für Tim Cook.
        Also ich fände es schon etwas merkwürdig, wenn Tim Cook mein Vater/Onkel/Opa wäre, und ich keinen Cent erben würde von den 800.000.000$.
        Er könnte ja auch notariell festlegen lassen, das das Erbe erst mit 30 Jahren ausgezahlt wird…
        Aber ich schätze mal das er seine Verwannten nicht vergessen wird.

    • Warum? Ich denke wenn man mit weniger aufwächst lernt man Dinge besser zu schätzen. Wenn ich mit Milliarden aufgewachsen wäre würde ich heute auch nicht’s mehr zu schätzen wissen.

  • Respekt. Wir sollten nicht vergessen das Bill Gates bis heute schon 7,5 Milliarden Dollar gespendet hat und noch 10 Milliarden Dollar spenden will.
    Ok, er hat auch etwas mehr Vermögen. Beide sind für mich alleine dadurch absolute Vorbilder.

  • coole Nummer und wer jetzt hier rumrechnet mit Steuern oder wieder mal Foxconn in die Runde hauen muss, geht’s noch ey? Zu dem Thema wurde wirklich schon alles gesagt und ich nehme an die wenigsten können sich von diesem Vorwurf freisprechen und wenn wären es dann in den Augen derer die am lautesten schreien wahrscheinlich Ökos an denen man auch was auszusetzen hat

  • Schlagzeile vom nächsten Montag:
    „Samsung kündigt Großspende von 801 Millionen Euro an“
    :)

  • Das hätte Steve Jobs NIE gemacht. Man denke nur wie er Wozniak bei den ersten verdienten 5.000 Dollar von Atari beschissen hatte.

  • Respekt und Anerkennung für Tim Cook!

    Übrigens: Jeder kann mit ein klein wenig Mühe gemeinnützige Spenden generieren ohne ins eigene Portemonnaie zu greifen. Schaut euch mal die App „smoost“ an.

  • Schön das Tim uns jetzt erklärt das wir die 18.000€ für die Uhr mit einem noch besseren Gewissen ausgeben können. Wir werden nicht zu mehr Bewegung animiert, sondern erhöhen indirekt auch Tim’s Kasse was irgendwann an wohltätige Zwecke geht. Löblich ;-)

  • Alles was man tut ist IMMER irgendwo auch egoistisch orientiert.
    Selbst wenn man „still“ spendet, tut man das um anderen zu helfen und weil man sich selber (!) gut dabei fühlt.
    Und wenn er es ganz „still“ gemacht hätte, dann hätte er davon auch nix erzählt.

  • Also dieser Thomas Cook ist schon ein toller Hecht!

  • Wenn Tim noch was für einen jungen Entrepreneur übrig hat, wäre ich über eine Finanzspritze sehr happy :D Go for it Tim! :D

  • inb4: „Wer eine Apple Watch für 11.000€ kauft, spendet 99% an wohltätige Organisationen!“

  • Heuchler !!! … Er soll damit bessere Löhne zahlen an die armen Menschen die unsere Apfelprodukte basteln … MÜSSEN !!! … Und Apples Steuerschulden begleichen !!!

    • Na, na, na. Es ist hier eher wie bei Blutdiamanten. Die Schuld klebt an deinen Fingern, weil Du solche Apfelprodukte gekauft hast.
      Unbedenklicher ist da schon eher die heiße Apfeltasche.

  • Wenn Jemand nichts spendet, wird darüber geredet. Wenn Jemand spendet, wurd auch geredet.

    Meine Meinung: egal was gespendet wird, es ist immer anerkennenswert!

  • Sollte der Apple-Konzern (u.a.) lieber mal vom Konzept der Steuerflucht Abschied nehmen, damit Staaten ihren Dienst am Gemeinnutz besser bewältigen können. So aber entscheiden einzelne Menschen, was sie sls förderungswürdig erachten.

  • Wenn einer der CEO einer riesigen Firma ist, die weltweit zigtausende Menschen ausbeutet und im Falle Apples die Menschen noch weiter in Abhängigkeit der Technik und Überwachung /Kontrolle stürzt, dann wird er noch lange nicht zum guten Menschen nur weil er ein paar Kilo Papier spendet.
    Im Falle Bill Gates – dessen Wohltätigkeit besteht zum guten Teil daraus Afrika zu sterilisieren um den Plänen der Elite (s. Georgia Guidestones) Folge zu leisten.
    Nicht alles ist so, wie es auf den ersten Blick scheint!

    • Also ich würde gerne wissen, was spenden für haupsächlich Impfstoffe mit Sterilisation zu tun hat.

      • Diese Impfungen sind nicht das, was du denkst. Und damit meine ich nicht die überall darin enthaltenen Giftstoffe wie Quecksilber etc.
        Mach mal ne Recherche wenn es dich interessiert. Aber wenn dann richtig, nicht bei der Copy/Paste/Propaganda-Presse.

    • Aids wurde ja auch von den Amerikanern entwickelt oder sehe ich das falsch?:’D du bist ein Held^^

  • Ich bin begeistert. Das ist ein super Zug von Tim. Ich denke, dass Geld für ihn nicht mehr wirklich ein Thema ist. Er hat schon jetzt ausgesorgt. 900 Millionen ist eine Summe, mit der bedürftige Menschen auf jeden Fall geholfen werden kann. Thumbs up !

  • Dazu fällt mir nur eins ein: Respekt! Jede weitere Bemerkung wäre überflüssig!

  • wie schnell alles rum sein kann….falsches Auto…Flieger…Radweg…Berg…und vieles mehr…und dann das gejammere über ein paar Öre oder das neue eiPhone,die Wohlstandssorgen der Dünnbrettbohrer die mancher gerne hätte?

  • eine große Geste.
    an alle die nur meckern wegen foxconn etc., wer nicht möchte das die schlechte tierhaltung aufrecht erhalten bleibt, wird vegetarier um nicht mit schuld an der massentierhaltung zu sein.
    solange wir kaufen, wird sich nichts ändern.

  • Hoffe mal des er das recht zügig macht ! Wenn die bei Apple so weiter machen wie in letzter Zeit, hat er nicht mehr lange so viel Geld ;-)

  • bei all der anbiedernden Moral, würde ich weder seine Artikeln kaufen, noch hier kommentieren. Mit sind Leute wie Cook genehmer als jene, die wegen einem Euro Parkgebühr, widerrechtlich ihr Fahrzeug abstellen.

  • Tu gutes nur heimlich, irgendwer wird es eh schon rauskriegen. Und dann stehst du nicht nur als feiner Kerl da, sondern auch als bescheiden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19501 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven