iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 491 Artikel
   

64-bit wird vorausgesetzt: Apples Entwickler-Ultimatum ab Februar

Artikel auf Google Plus teilen.
43 Kommentare 43

Apples Mitteilung im News-Bereich des firmeneigenen Entwickler-Portals beschränkt sich auf zwei knappe Sätze. Zum ersten Februar werden neue und aktualisierte iOS-Applikationen nur noch dann von Apples Einlasskontrolle geprüft, wenn die aktuelle Version des iOS 8 SDK benutzt und mindestens Xcode 6 zur Kompilierung eingesetzt wurde.

code

Neu eingereichte Anwendungen müssen zukünftig zudem über eine 64-bit-Unterstützung verfügen.

Eine Richtlinien-Erweiterung, die von den meisten Endanwendern wohl nicht mal registriert werden dürfte, die Implikationen für die angesprochenen Programmierer sind jedoch klar: Kleine Rechtschreibfehler aus angestaubten 2011-Apps lassen sich nicht mehr mit einem Mini-Update tilgen. Wer weiterhin mit aktuellen Versionen im App Store gelistet werden will, muss im Frühjahr etwas mehr Fleißarbeit leisten.

64-bit and iOS 8 Requirements for New Apps – Starting February 1, 2015, new iOS apps uploaded to the App Store must include 64-bit support and be built with the iOS 8 SDK, included in Xcode 6 or later. To enable 64-bit in your project, we recommend using the default Xcode build setting of “Standard architectures” to build a single binary with both 32-bit and 64-bit code.

Dienstag, 21. Okt 2014, 10:06 Uhr — Nicolas
43 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Denknochmalnach

    Find ich gut. Das wart wenigstens noch halbwegs die Qualität und Funktionalität der Apps.

    • heißt das, dass diese Apps dann zwingend iOS8 voraussetzen? Dann würde Apple ja seine Supportstrategie für die älteren Geräte unterlaufen und dreist verkürzen.

      • iOS 7!

      • Nein, iOS 8 ist nicht zwingende Voraussetzung. Meines Wissens auch nicht iOS 7. Das niedrigste „Deployment Target“ in Xcode 6.1 ist meines Wissens nach wie vor iOS 4.3.
        Der zwingende „auch“ Support für 64 Bit hat den Grund, dass Apps dann auf dem iPhone 5s aufwärts „nur“ 64 Bit Code benötigen und in den RAM damit nicht beide Bibliotheken geladen werden müssen. Lässt du auf einem iPhone 5s aufwärts auch nur eine reine 32 Bit App (=ohne 64 Bit Unterstützung) laufen, werden die 32 Bit und die 64 Bit Bibliotheken im RAM vorgehalten. Und dann wird das RAM für Apps halt schneller knapp. Der Schritt seitens Apple ist daher nachvollziehbar und richtig.

  • gut so, Pflicht für iPhone 6 und 6 plus-Auflösung gleich noch dazu!

    • Das wird früher oder später noch kommen. iPhone 5 Anpassung ist ja auch Pflicht. Und ich denke, dass jeder Entwickler momentan zumindest seine neuen Apps auch direkt für alle Geräte anpasst. Alles andere ergibt einfach keinen Sinn :)

      • ZemanJannik1991

        Spotify hat inzwischen 2 Updates ohne diesen Support nachgereicht.

      • Bei weitem enthält nicht jedes Update auch die Größenanpassung für iPhone 6/6+. Weiß der Geier warum. So aufwändig kann es nicht sein.

    • Nicht nur iPhone6- Auflösung, Es gibt immer noch zig Apps, die auf der 3,5″er Auflösung fahren, also mit schwarzen Streifen oben und unten ,,,

      • Die Zwänge greifen nur dann, wenn der Entwickler ein Update einreicht. Kein Update – kein Zwang zur Anpassung. Es gibt sicher noch Tausende Apps, die noch nicht mal Retina-optimiert sind, einfach weil die keiner mehr pflegt.

  • Jawohl! Diese 1 Wochen Famegeilen 0,89 eur Entwickler werden damit endlich mal beschäftigt! Hab immer noch Anwendungen (Blitzer Pro) die noch nichtmal für iPhone 5 optimiert sind!!

    • MemoAnMichSelbst

      Lesen… Nur bei Updates und neuen Apps ist es pflicht. Solange der Entwickler nix dran tut… tut er nix dran… Und 64 Bit hat NICHTS mit der Auflösung der Apps zu tun.

  • …apropos Update…

    Was hat es eigentlich mit der Tagesanzeige von Health auf sich?…Bei mir wird in der waagerechten Achse immer nur 12en angezeigt (3x)…Schritte und Strecke…sollten da nicht verschiedene Werte stehen? (iphone 5s 64gb ios 8.1)

    • Ich würde dir sehr gerne helfen, aber leider hast du vergessen, welche Farbe dein iPhone 5S 64GB mit iOS 8.1 hat. So ist deine Angabe leider zu ungenau. :(

      • dein Kommentar wäre fast lustig gewesen…aber nur fast…

      • Der Kommentar ist lustig.
        Ich habe jedenfalls geschmunzelt ;)

      • Hendrik, erspar dir das tippen und uns die Präsenz solcher dummen Kommentare doch einfach… Gerät und OS sind nützliche Angaben bei solchen Fragen, die Menge an RAM vielleicht hier eher sekundär, aber höchstens halb so unnütz wie Dein Kommentar.

      • Also seit wann sind das den bitte nützliche Angaben zu einer Softwarefunktion/Frage ?
        So etwas schreiben nur Kleinkinder dazu weil sie null Ahnung haben.

      • rein theoretisch, kann sogar die Farbe ein Unterschied machen (weiß und schwar haben ja auch verschiedene Boot-Screens, und wenn z.b. da ein Fehler ist). Die Speichervariante ebenfalls. Es ist immer wieder witzig wie Leute die sich da lächerlich drüber machen sich selbst ins Aus schießen.

      • @Oldmacuser: Die Menge an RAM hat er doch gar nicht angegeben.

        Gesendet von meinem iPhone 5S 64 GB spacegrau mit Displayschutzfolie und kleinem Kratzer am Metallrahmen oben rechts.

  • Verstehe ich das richtig. Falls WhatsApp dann eine neue Version im AppStore anbieten will, fällt der Support für das iPhone4 weg?

    Gruß

    • Sie müssen 64-Bit unterstützen. Das schließt eine 32-Bit Unterstützung nicht aus.
      Sprich, die alten Devices werden auch weiterhin unterstützt. Es wird lediglich eine Kompatibilität mit der neuen Hardware verlangt! Also wenn ein Entwickler eine neue App entwickelt, kann er diese nicht auf nur-32-Bit-Geräte festnageln.

    • Nein, aber sämtliche 5er iOS werden dann nicht mehr unterstützt. Dann braucht man für solche Apps mind. iPhone 3GS, iPad 2 oder iPod touch 4th Gen. Für 64-bit muss man als Developer mind. iOS 6.0 voraussetzen, eine der Folgekonsequenzen der 64-bit Pflicht.

      • Muss mich korrigieren: iOS 5.1.1 wird mind. vorausgesetzt, wenn man eine 64-bit Binary ausliefern will bzw. dann muss. Ältere Geräte, wie das iPad 1 und der iPod touch 3rd Gen bleiben also doch noch etwas länger unterstützt.

  • gehen die apps dann auch noch für das iphone 5s?

  • Nur richtig so der Schritt; wo 64Bit möglich, sollten dies die Apps auch unterstützen. Nur so macht eine 64bit Architektur auch wirklich Sinn.

    • Möglich und nötig sind aber zwei paar Schuhe! Der Sinn einer 64-bittigen Taschenlampen-App (um mal ein blödes Beispiel zu nennen) erschließt sich mir gerade nicht.
      Dieser Zwang macht die Apps doch wieder nur noch fetter. Alle Grafiken in vier verschiedenen Auflösungen und dann noch zwei verschiedene Binarys. Mittlerweile ist ja selbst ein banaler RSS-Reader schon über 20 MB groß.

  • Ok, es geht hier nur um neue Apps und nicht um existierende alte, aber es wäre doch ganz nett, wenn auch vorherige iOS-Versionen unterstützt würden, wenn es nicht zwingend notwendig ist das iOS8 SDK zu nutzen.
    Dann hätte Elv auch was davon.

    • Mit dem aktuellen XCode 6.1 kann mit 64Bit Unterstützung noch eine Ziel-iOS-Unterstützung von iOS 5.1.1 erreichen. Theoretisch also machbar.

      • Also gibt es auch ab Februar noch Updates für Apps, die noch auf iPad 1 funktionieren? (Unter iOS 5.1.1)
        Wenn der Entwickler es will und keinen Gebrauch von neueren APIs macht?

      • Jepp, hängt halt von den Entwicklern bzw den benötigten APIs der Apps ab.

  • Sch**** dann werden noch weniger Entwickler auf iOS 6 Rücksicht nehmen bzw. es unterstützen.

    Muss mir echt langsam die Alternativen überlegen. Leider gefällt mir weder Android noch WinPhone (beides ausprobiert), aber Apple/iOS langsam auch nicht mehr.

  • Sch*** … Dann gibt es noch weniger Support für iOS 6.

    Muss mir echt langsam Gedanken machen. Leider gefallen mit Android und WinPhone nicht (ausprobiert, Android sogar mehrerer Hersteller, dort konnte man immer telefonieren). Aber iOS gefällt mir auch zunehmend weniger …

  • So iPhone4 (und frühere Modelle) werden dann abgelöst?
    iOS8 lässt sich nicht dort installieren…

    • Das iPhone 4 ist jetzt zwischen 2 und 4 Jahre alt. Wie lange soll denn dieses Smartphone noch unterstützt werden?

    • Wie bereits oben geschreiben: Nein. Die zwingende 64 Bit Unterstützung heißt nicht, dass 32 Bit nicht mehr unterstützt wird. Der zwingende “auch” Support für 64 Bit hat den Grund, dass Apps dann auf dem iPhone 5s aufwärts “nur” 64 Bit Code benötigen und in den RAM damit nicht beide Bibliotheken geladen werden müssen. Lässt du auf einem iPhone 5s aufwärts auch nur eine reine 32 Bit App (=ohne 64 Bit Unterstützung) laufen, werden die 32 Bit und die 64 Bit Bibliotheken im RAM vorgehalten. Und dann wird das RAM für Apps halt schneller knapp. Der Schritt seitens Apple ist daher nachvollziehbar und richtig.

      Apps werden auf dem iPhone 3GS bis iPhone 5 im 32 Bit Modus genauso laufen wie bisher…der Entwickler wird hier jedenfalls nicht gezwungen, den Support für diese Geräte einzustellen.

  • Super das Apple bis dann wartet. Wäre ja schade ums Jaelbreak

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19491 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven