iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 571 Artikel

Apple dominiert die gesamte Produkt-Kategorie

60 Mio. Airpods: Apple verdoppelt Absatz im vergangenen Jahr

45 Kommentare 45

Konkrete Verkaufszahlen der drahtlosen AirPods-Ohrhörer gibt es nicht. Zumindest keine offiziellen von Apple. Analysen, die sich mit dem Kassenschlager beschäftigen, rechnen bislang ausschließlich mit Schätzungen.

2019 Totally Wireless Headset Volumes

Nichts desto trotz sprechen kommen viele Marktbeobachter zu ähnlichen Schlüssen: Die Apple-Kopfhörer verkaufen sich wie geschnitten Brot. So gehen die Analytiker von Strategy Analytics aktuell davon aus, dass Apple im vergangenen Jahr 60 Millionen Exemplare der Bluetooth-Ohrhörer verkauft und den Umsatz des Vorjahres damit fast verdoppelt hat.

Dies würde sich mit der Kategorie der komplett kabellosen Ohrhörer (Total Wireless Headsets) decken – auch dieser wuchs im Jahr 2019 um 200%. Apples Stück Marktanteil in der Kategorie der Total Wireless Headsets liegt bei rund 50%, Samsung und Xiaomi hingegen müssen auf Platz 2 und 3 mit weniger als 10% auskommen.

Produkthinweis
Apple AirPods mit Ladecase (Neuestes Modell) 141 EUR 179,00 EUR

Produkthinweis
Apple AirPods mit kabellosem Ladecase (Neuestes Modell) 175 EUR 229,00 EUR

Donnerstag, 16. Jan 2020, 8:10 Uhr — Nicolas
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Weil die jetzt beidseitig ausliefern?

    Moin und einen schönen Tag

  • Bin auch in Summe absolut zufrieden mit diesem Produkt.

  • Schon krass, wenn man bedenkt, dass es dafür kein Recyclingprozess oder ähnliches gibt. Gilt allerdings für andere Unternehmen ebenso.

    • Warum nicht? Kannst sie doch nach Ableben zum Wertstoffhof oder Apple Store bringen und dem Recycling zuführen…

      • Das ist wie mit der Moral: Jeder muss für sich entscheiden, wie weit er anständig sein möchte. Man klaut der Oma nicht die Handtasche und kippt sein Altöl nicht in den Gulli, auch wenn es easy wäre. So sollte jeder den Beitrag zum Umweltschutz liefern, den er gerne von anderen sähe.
        Die AirPods sind nun mülltechnisch nach drei Jahren Nutzung wirklich nur ein marginales Problem. Lieber Plastik im Alltag vermeiden…

      • Du hast so recht.
        Die Leute produzieren im Alltag so viel Plaste Müll, da fällt bei einer 4 köpfigen Familie gerne 1 kleiner Sack a15-20l pro Tag an, und dann beschwert man sich das nach 3 -4 Jahren die AirPods mit 20g im Müll landen, very big cinema!!

        Aktuell ist es für den normal denkenden Menschen schier unmöglich kein Plastikmüll zu produzieren.

        Aktuell ist Umweltschutz abseits von Discountern die jeden scheiss dreimal in Plastikfolie einpacken, noch ziemlich teuer.

    • Das einzige was den Deutschen interessiert ist der Recyclingprozess. Ernsthaft, die ganze Welt kümmert sich da einen Dreck drum und hier der Otto und der Klaus wollen einen Recyclingprozess. In einem Land in dem Plastik aus den gelben Säcken an Chinesen verkauft werden nur um das Problem Plastik offiziell los zu haben, die es dann einfach ungefiltert ins Meer kippen. Diese Scheinheiligkeit von den Leuten: „es ist ein Wegwerfprodukt“ ist am schlimmsten. Die rennen dann mit Kopfhörern von Huawei rum oder fahren Diesel, fliegen in mit Ryanair übers Wochenende sinnreiche irgendwo hin. Lasst doch alle eure Scheinheiligkeit sein. Trotzdem 60 Mio Verkäufe pro Jahr und steigend. Davon jammern bestimmt trotzdem 5 mio für ihr „Gewissen“

      • Und weil sich die „ganze Welt“ einen Scheiß drum kümmert, braucht sich Individuum damit nicht zu beschäftigen? Das sehe ich anders, weil es Unsinn ist.

        Womit ich dir recht gebe, ist die Scheinheiligkeit mancher. Nicht aller. Das hat aber mit dem ersten Punkt nichts zu tun.

      • Was heißt hier die Scheinheiligkeit?
        Ich versuche so wenig wie möglich Ressourcen zu verbrauchen, und den Abfall den ich habe entsorge ich nach bestem Wissen und Gewissen. Ich bin bisher verhältnismäßig wenig geflogen und fahre keinen Diesel (wobei der Diesel zwar Feinstaub betreffen mag, aber sonst weniger ein Problem ist) und auch kein SUV – ebenfalls brauche ich nicht alle paar Jahre ein neues Auto um meinem Leben Sinn zu geben. Dass dann andere das Zeug nach China abschieben, ist wohl kaum mein Fehler. Und nein, dadurch ist mir trotzdem auch nicht alles egal. Das zeigt doch nur dass sich noch immer viel zu wenig darum gekümmert wird!

      • Ach Mike, die Zeiten haben sich halt geändert. Warum nicht sollte Deutschland als führende Industrienation etwas besser machen wollen als alle anderen und dann ihr Wissen auch verbreiten?

        Die Zeiten wo man alles vergräbt wie in den USA oder alles ungefiltert verbrennt wie in Afrika sollten doch im Interesse aller schon längst vorbei sein.

        Und ja, ich habe auch earPods, damit hat das nichts zu tun. Aber man macht sich trotzdem Gedanken wie das weitergehen soll.

        Diese Gedanken bestimmen dann unser handeln und es werden neue Methoden entwickelt nachhaltiger zu wirtschaften.

        Aber wo kein Bewusstsein für einen Missstand ist, werden sich weder Gedanken oder Handlungen in die richtige Richtung entwickeln.

        Also mach deinen „Fuck You Greta“ Aufkleber wieder vom Auto und schau lieber wie Du selbst etwas ändern kannst. Vielleicht bringt Dir das die verlorene innere Ruhe wieder und uns hier freundlichere, positivere Aussagen in den Chat.

      • Die typisch dumme Argumentation von Menschen die keine Ahnung haben, hast Du soeben eindrucksvoll unter Beweis gestellt, lieber Mike.
        Deutschland ist nach den USA, China, Brasilien, Japan heute auf Rang fünf der größten Müllproduzenten der Welt (hier, sogar mit Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/829417/umfrage/ranking-der-groessten-muellproduzenten-weltweit/)

        Im übrigen noch vor Indien, die uns in Einwohnerzahl mit 1,33 Millarden Menschen um ein vielfaches übertreffen!
        Das nur mal so als Fakten nebenbei.
        Daher sind eine fachgerechte Aufarbeitung/Vernichtung von Müll und/oder Recylingsysteme nicht etwas, das man auch einfach weglassen könnte, „weil es die anderen auch nicht machen“ und „es keinen interessiert, wenn nur wir Deutschen das machen“.
        Es ist faktisch falsch!
        Daher ist jedes Ansinnen, egal ob Mülltrennung, Verbote von Plastiktüten und Ähnlichem gerade bei uns in Deutschland bereits einen wesentlichen Teil weltweit ausmacht. Natürlich müssen vor allem die USA und China mehr machen und ehrlicherweise vielleicht auch erstmal damit anfangen. Das kann aber keine Ausrede für die Deutschen sein.
        Das Problem ist ja leider heutzutage aber so, dass man eine Meinung hat ohne sich mit der Thematik zu beschäftigen. Das trifft alle Themengebiete und Paradebeispiele für Fehl-Meinung (denn Information steckt seltenst dahinter) sind hier die Migration und die Umwelt.
        Ist halt auch heute vor allem immer noch Pech wenn man dumm ist und dumm bleiben will…

      • Ein sehr gutes Beispiel. Mir gefallen auch die, die vor dem Laden einen SUV stehen haben, sich aber im Laden über Plastiktüten aufregen. Sowas habe ich mal mitbekommen. Die Deutschen glauben anscheinend die Welt retten zu müssen. Solange es kein generelles Umdenken der Menschheit gibt wird es nicht besser werden. 80 Millionen gegen fast 8 Milliarden. Wir schalten alle Kraftwerke aus und an der Deutschen Außengrenze wird eins nach dem anderen neu aufgebaut. Zum Glück geht der Dreck nicht über die Grenze!

      • Guter Kommentar, Chuck!
        Wohltuend zu lesen!

      • @Blub, das heißt also wir brauchen ein generelles Umdenken, aber wir müssen erstmal nicht aktiv werden – alles klar, das klingt komplett nachvollziehbar.

      • Mhh, wieviel Kohlestrom dieses Getippte und dessen Speicherung wohl verbraucht?

      • Bei manchen merkt man echt dass sie wahrscheinlich keine Kinder haben, und/oder pure Egoisten sind, und/oder nicht besonders schlau. Ist es euch wirklich egal, dass die Menschheit seit vielen Tausend Jahren existiert, wir es aber innerhalb von etwa 200 Jahren schaffen das alles derart negativ zu verändern? Kann ich echt nicht verstehen wie man so denken kann.

      • Bezüglich der Scheinheiligkeit der Deutschen stimme ich zu. Bestes Beispiel ist auch wie doch ach so viele angeblich für mehr Tierwohl in der Fleischindustrie zu sein scheinen, während der Konsum insbesondere von billigem Discounterfleisch seit Jahren auf konstant hohem Niveau bleibt.
        Die Wahrheit ist, es interessiert die meisten einen Dreck, aber vor der Kamera bzw. in der Öffentlichkeit wird die Meinung vertreten von der man annimmt, sie sei momentan en vogue. Erbärmlich.

      • Ich glaube das kann man so nicht sagen. Es gibt eben die, die es wirklich interessiert, und die die irgendwie nichts interessiert. Das sind nicht die selben Leute, nur sind die in der selben Gesellschaft.
        Selbstverständlich gibt es von den Scheinheiligen auch welche, aber ich denke das ist nicht die Mehrzahl.

      • Also mir ist das völlig egal ob die Recyclebar sind, die müssen funktionieren der Rest Interessiert nicht, fahre übrigens auch Diesel und trenne selten Müll

      • Wundert mich nicht iSheep ;)

      • Ich auch! Hab heute erst, toastbrot, Blumen, Batterien und Glas in den Restmüll geworfen, dazu Alu und Plastikkapseln vom Kaffee. Ich nehme Plastiktüten im Supermarkt und zwar jedesmal. Soll die Welt doch brennen. Ich rette sie nicht. Können andere einen gerne als „dumm“ und blinlablubb hinstellen. Ich hab genügend Geld und kann mir das leisten und dennoch kaufe ich mein Fleisch im Discounter und Eier aus Bodenhaltung, kein Bio und fliege mehrmals in den Urlaub im Jahr. Ich werfe Lebensmittel schon Tage vor dem MHD Datum weg. Es ist so, lebt damit… aufregen könnt ihr euch natürlich. Ach ja und ich habe einen stromanbieter bewusst nach Fossilien energieträgern ausgewählt.

  • chicken charlie

    Habe einen bekannte der mich daraufhingewiesen hat, dass die Airpods sehr stark strahlen. Wenn man sich die SAR Werte mal dazu anschaut.

    • Sagt der Coisen meines Schwagers auch, aber der lebt im Wald und hat seine Jacke mit Aluminium gefüttert. Krasser Kerl.

      Ich glaube der kennt auch deinen Bekannten, da gibst so ein Treffen, ist aber alles geheim und so.

  • Das erste Apple Produkt seit langer Zeit das mir wieder richtig gut gefällt und nicht schon bei Lieferung defekt war. Weiter so Apple! Die AirPods Pro passen jetzt gut in meine Ohren. Die normalen sind mir ständig rausgefallen. Den Sound finde ich für die Größe richtig gut, für meine Audiophile Ohren. Noise Cancelling funktioniert auch sehr gut, draußen bekomme ich so gut wie nichts an Nebengeräuschen mit. Für mich der bisher Beste In Ear Kopfhörer und ein Grund weiterhin mein iPhone zu benutzen. Von der Handhabung bin ich auch sehr begeistert, Case auf und schon verbinden sich die AirPods und sind auf allen Geräten verfügbar. Ich bin sehr zufrieden. Wenn der Akku kaputt ist gebe ich sie bei Apple ab. Schade finde ich nur das Apple dafür keinen Rabatt auf neue gewährt.

      • Ne er ist nur audiophil.

      • Hast du seinen ersten Satz nicht gelesen? ;)
        Das reicht eigentlich schon.

      • Nein das tue ich nicht und habe das auch nie! Wenn du meine Kommentare im letzten halben Jahr gelesen hättest, dann hättest du so eine Frage niemals gestellt. Die waren alles andere als positiv! Ich bin seit 2008 Apple Nutzer. Und hatte die letzten 4 Jahre sehr viel Probleme mit meinen Geräten. Ich hatte 3 iPhone 6, wegen Mängel getauscht. Bei meinem Apple TV war die Fernbedienung bei Lieferung defekt. Meine Apple Watch hat Pixelfehler. Mein iPhone X ist das zweite. Ich bin einfach mal wieder begeistert von einen Apple Produkt mehr nicht.

      • In dem Text steht quasi drin, dass die letzte Zeit alle Apple Produkte bei Kauf schon defekt waren, die alten AirPods nicht im Ohr gehalten haben…

        Ja, eindeutig ein Apple Mitarbeiter.

      • Blub und Rudi sind die Pechvögel des Forums.

  • Diese Dinger gehören wegen Nichtnachhaltigkeit verboten. Ein Unternehmen das es nicht einmal schafft ein Gerät für User so zu entwickeln das man den kleinen AKKU selbst wechseln kann ist für mich kein HighTec-Unternehmen sondern eine Dreckschleuder. Vom verlangten Preis für diese 20€ Kopfhörer ganz zu schweigen.

    • Sowas darfst du hier im Applekosmos aber nicht sagen.
      Im Übrigen kann ja jeder selbst entscheiden was er kauft, mir sind sie einfach zu teuer.

    • Absoluter Schwachsinn was du da von dir gibst

      • Nein. Es ist kein Schwachsinn. Fang mal an zu denken.

      • Mache ich und genau deswegen wird es für Schwachsinn befunden, nen wechselbarer Akku ist absolut unnötig und bei solch kleinen Geräten auch nicht möglich, angesehene davon wären 99% der Leute eh nicht fähig die zu wechseln und wenn es bei Apple gemacht werden würde, wäre es zu teuer…

      • Das ist so lange nicht möglich bis es einer macht. Nur mal so als Hinweis: früher waren Handy Akkus wechselbar, bei Samsung sogar recht lange. Irgendwann hat man dann rausgefunden dass man viel mehr Geld verdienen kann wenn man das nicht macht. Soviel zum Thema „nicht machbar“. Das wäre sehr wohl machbar, insbesondere für eine Firma wie Apple.

    • Bin da ganz bei dir, auch als „eingefleischter“ Apple Fan.
      Aber irgendwo ist Schluss und denken ist durchaus erlaubt.

  • Apple hat keine Konkurrenz bei Kopfhöreren, Smartwatches und Tablets

  • „dass Apple im vergangenen Jahr 60 Millionen Exemplare der Bluetooth-Ohrhörer verkauft und den Umsatz des Vorjahres damit fast verdoppelt hat.
    Dies würde sich mit der Kategorie der komplett kabellosen Ohrhörer (Total Wireless Headsets) decken – auch dieser wuchs im Jahr 2019 um 200%. “

    Bitte nochmal drüber lesen: wenn ich den Umsatz verdopple, dann habe ich 100% Wachstum, wenn die ganze Kategorie um 200% wächst dann ist das das 3fache
    100 * (1+100%) = 200 100 * (1+200%) = 300

  • Meine EarPods sind nach 1 Jahr 3 Monaten nach dem dritten Tausch im Apple Store komplett unbrauchbar sie halten beim telefonieren Max 35 Minuten und brim Musikhören normale mittlere Lautstärke 50-55 Minuten.

    Was tun?

  • Das sind dann 160.000 pro Tag. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen und auch erstmal produzieren – 111 Stück in der Minute!

  • AirPods sind 1 Jahr drei Monate alt let Rechnung 3 mal wurden sie getauscht wegen Schäfer Kanten an den earpieces und somit habe ich angeblich neue bekommen. Gerade wieder ausprobiert vollgelaufen 32 Minuten telefonieren 48 Film oder Musik manchmal 50 der Rechte geht 5-7 Minuten vorher in die Knie! Ladeschein ist io das ist neu! Bei Apple geschieht folgendes: sorry Garantie ausgelaufen neue kaufen! Gut ich habe noch die neuen Pros aber das kann nicht sein bei einem Artikel!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28571 Artikel in den vergangenen 4803 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven