iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 459 Artikel
   

5 Lese-Links zur Apple Watch: „Zum Joggen muss das iPhone mit“

Artikel auf Google Plus teilen.
42 Kommentare 42

Eine Tabelle mit allen Optionen. Das Robservatory hat ein All-In-One Spickzettel für die Apple Watch veröffentlicht und listet in seiner Tabelle alle Kombinationen, Größen und Preise für die ab April erhältliche Apple Watch. Apple wird 38 unterschiedliche Modelle anbieten – das leichteste Modell trägt den Beinamen „Classic Buckle“ und bringt 56 Gramm auf die Waage.

tabelle

Apple stellt Verkauf von Fitness-Armbändern ein. Sowohl das Jawbone Up als auch das FuelBand von Nike wurde im Vorfeld des Apple Watch Verkaufsstarts aus den Apple Filial-Geschäften entfernt. Der erneuten Reduzierung der Auslage war der Verkaufsstopp der FitBit-Schrittzähler im vergangenen Herbst vorausgegangen.

„Zum Joggen muss das iPhone mit“. Caitlin McGarry hat sich in der amerikanischen Macworld mit den Läufer-Vorzügen der Apple Watch beschäftigt und ist zerknirscht. Apples Armbanduhr katalogisiert zwar die von euch zurückgelegten Schritte und misst euren Herzschlag, um mit Anwendungen von Drittanbietern zusammenzuarbeiten, GPS-Daten zu verwerten und die Laufdaten in Echtzeit auszuwerten und an entsprechende Online-Dienste zu senden, muss das iPhone aber weiterhin in Reichweite verfügbar sein.

Doch meine Hoffnungen wurden zerstört, als ich auf Apples Event realisierte, dass mehrere der wichtigsten Fitness-Features nicht verfügbar sein werden wenn ich ohne mein iPhone 6 laufe. […] Apps können ohne das iPhone nicht auf die von der Apple Watch gesammelten Daten zugreifen und die Watch hat kein GPS-Modul zum anzeigen der aktuellen Lauf-Route

arm

Bild: Hiné Mizushima

Um die Watch besser zu bewerben, müsste Apple dem iPhone einschenken. Diese These stellt Josh Dzieza auf und erklärt: Eines der besten Features der Apple Watch ist das Verlagern der eingehenden Kurznachrichten auf das Handgelenk ihrer Nutzer. Diese können – je nach Frequenz – den Alltag des durchschnittlichen iPhone-Anwenders erheblich belasten. Das Problem: Apple wird sich davor hüten müsse die Apple Watch damit zu bewerben, dass das nervende Telefon nun öfter in der Hosentaschen bleiben kann.

Aber wie soll man auf die Bühen gehen und erklären, dass die beste Sache an den neuen Gadget die Tatsache ist, dass mit dem anderen Gadget, dem das die letzten 8 Jahre in einen Fetisch verwandelt wurde, jetzt weniger benutzt werden muss?

Dem fürchterliche Buzzfeed-Video konnten wir uns bereits im heute veröffentlichten Artikel zu Apples neuer Zielgruppe widmen. Auch Neil Cybart hat sich mit dem inhaltsleeren Emoji-Clip auseinandergesetzt und bricht dem Video – das sich kurz nach seiner Veröffentlichung (zurecht) dem Verdacht ausgesetzt sah, von Apple bezahlt worden zu sein – eine Lanze:

Wenn die Technologie mit der wir uns umgeben immer persönlicher wird, spielen Emotionen eine größere Rolle bei den Erklärversuchen, mit denen die neuen Geräte in unseren Alltag einsortiert werden sollen. Während Manche beim Blick auf das BuzzFeed-Video wohl nur ein unangenehmes Gefühl in sich aufkommen spüren, gibt es sich viele Konsumenden, die hier etwas für sich mitnehmen können und anschließend anfangen werden sich genauer mit der Apple Watch zu beschäftigen.

Donnerstag, 12. Mrz 2015, 17:02 Uhr — Nicolas
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kein eingebautes GPS. Für mich als Läufer ein Grund die watch nicht zu kaufen. Runtastic zeichnet am iPhone schon alles wichtige auf.

    • Wenn man Nach Puls läuft ist die Uhr schon nett. Und die Strava App wird den Puls in der Uhr anzeigen. Telefon ist eh dabei falls was passiert.

    • Läufst du in deinen normalen Schuhen und Klamotten? Ich habe Schuhe für den Alltag und Laufschuhe. Es gibt halt keine Schuhe, die alles ordentlich können. So ist es bei den Uhren auch. Meine Sportuhr trage ich nicht im Büro.
      Hier sehe ich zwar mehr Potential, dass da eine eierlegende Wollmilchsau kommt, aber dass wird noch etwas dauern.

  • Boah, ich lese euch sehr gerne…..aber der Beitrag ist mit abstand der am schwersten zu lesende Beitrag……Sätze mit tausend Komma’s….aber der Inhalt trifft das was ich schon nach der schlechten Keynote am Montag schrieb…..für die Watch fehlt der zwingende Kaufgrund…

    Wo bleiben die Rechtschreibnörgeler???

  • Danke für den Beitrag. Bitte prüft aber die Rechtschreibung und den Satzbau nochmal. ;)

  • Was ich bei den ganzen „das iPhone muss mit“ Kommentaren nicht verstehe ist, wer läuft denn jedesmal ne andere Strecke und hat sein Telefon nicht dabei?
    Ich bin nun nicht das Maß aller Dinge aber das einzige was meine runtastic Daten unterscheidet sind die Zeiten.
    Für mich ganz klar #gpsgate…

    • Also ich versuche so oft es nur geht eine andere Strecke zu laufen. Mit geht die Motivation verloren wenn ich 2-3x die Woche die gleiche Strecke Laufe. Aber mir geht es auch eher um Distanz und weniger um die Zeit.

  • Diese Filz-Version der Watch scheint mir bislang die einzig sinnvolle…

  • Da ich beim laufen das iPhone eh immer dabei hab störts mich nicht wirklich.

  • Die Apple Watch Sport 38 mm ist nur 25 Gramm schwer…

  • sollen wir mir dir anfangen?
    es sind die nörgler und nicht die nörgeler.

  • Bin ich eigentlich die einzige, die sich darüber aufregt, dass aus dem Dollar-Zeichen nicht einfach nur ein Euro-Zeichen gemacht wurde, sondern auch noch 50,-€ darauf gesetzt wurde?

  • Und ganz frisch: Stern-Online.
    „Apple Watsch-Dumm und Dünner“
    Herrlich bissiger Komnentar mir Spielarum zum Nachdenken.

  • Genau das war der Punkt wo meine Frau sagte „wie kein GPS“! Dann muß ich ja das iPhone trotzdem mitnehmen. Neee Erledigt.

  • „gibt es sich viele Konsumenden“
    Das letzte Zitat des Artikels enthält einen schönen Freudschen Vertipper. Kosumenden sind doch die zu Verbrauchenden und nicht die Konsumenten, die sie verbrauchen.

  • ist es wirklich nötig soviele nörgel News über die watch auf einer eher von Nerds und technikfans besuchten Plattform zu posten?

    Ja, wir sind nicht die Zielgruppe der watch.
    Ja, die watch kann das und das nicht was wir möchten – aber sie kann genau das was die neue Zielgruppe möchte, welche apple ansprechen möchte.

    Warum? Weil iPhones mittlerweile so gut sind das wir nihr jede Generation kaufen müssen und apple auch nur Erwartungen der anlegen erfüllen muss… 700m iPhones im Markt – begrenzt durch die Population der Erde… Seid doch froh das apple versucht neue Märkte zu erreichen und andere weiterhin bedient… Ja im September kommt ein neues iPhone und das kann dann wieder alles das was das alte auch kann nur besser… Und wer keine watch will ist gut – Kauf keine – aber zerfleddert das hier nicht mit jeder negativ Meldung die ihr finden könnt…

    Es gab einen guten Artikel auf einer Techseite: Gold watch ist dazu da begehrlichkeiten zu wecken und die normale watch und Sport dazu da Geld zu verdienen. – wie bei allen gen 1 Geräten von Apple – machbarkeitstudie aber ned wirklich kaufenswert: siehe macbookair 1, mbp retina 1, iphone 1… Usw. Waren alle nett – alle cool aber nicht alltagstauglich sondern eher nice to have – daher kaufe ich zb nur s Generationen, weil es dann bereits ein Haufen erprobter Zubehörteile im Markt sind, welche ich mir dann best möglich für meinen anwendungsfall zusammenstellen kann. — so ich hoffe hier kommen wieder vermehrt News und keine die ist scheisse aber ich muss ja drüber berichten Berichte weil ich das sowieso kaufen muss, weil es von Apple ist.

  • Warum die Aufregung? Bereits nächstes Jahr erscheint die Apple Watch 3G. Mit GPS und Mobilfunkanbindung. Da wird man dann seine gelaufenen Kilometer zu Nike+ und Konsorten hoch- und die Apps für die Watch vom AppStore runterladen können. Und das ohne Umweg übers iPhone.
    Ob es tatsächlich so kommen wird, weiß ich natürlich nicht. Aber mal schauen.

  • „Some will buy Apple Watch. Others will not.“ —

    Erwähnenswert wäre vielleicht, dass die Uhr sich anhand der Daten vom iPhone nach und nach kalibriert, lernt und beim nächsten Lauf ohne iPhone zwar vielleicht nicht die Laufstrecke auf der Karte anzeigen kann, aber zumindest recht akkurate Daten zum Lauf insgesamt anbietet. Mehr können das FuelBand von Nike, Garmin’s Vivosmart und andere auch nicht und gehen dabei auch noch von Durchschnittswerten aus, nicht den persönlichen.

  • Apple macht die iPhones grösser, damit man jetzt ne iWatch braucht um das unhandliche Telefon in der Tasche zu lassen.

  • Keine Sim kein GPS kein Kauf.. schade hatte mich sehr drauf gefreut das sie besser wird wie die Samsung Gear S

    Naja, warten wir noch ein paar Monate, dann kommt die Watch S und alles wird gut ;)

  • Also ICH bin echt ein Applefanboy…
    Aber die Watch… Ne, bei der Preisgestaltung ein NoGo!
    Da bleibe ich bei meiner Pebble Steel! Mehr als die Pebble kann erwarte ich auch nicht von einer Smartwatch! Sollte mir nur eingehende Benachrichtigungen anzeigen…und das macht sie sehr zuverlässig! Ist zwar kein Vergleich zur Applewatch…aber was soll’s!?!
    1.199 € für mein „Wunschmodell“???
    Niemals!
    Ach ja…liegt nicht am Gehalt! Aber irgendwo hört der Spass auf! Da kaufe ich meinem Sohn lieber 1000 Hot Wheels! ;-)

    • Genau hier liegt ja das Problem. Das „Wunschmodel“ in das sich jeder schon vorab verschossen hat ist natürlich die Watch in Edelstahl mit Keramik Boden sowie Saphir Glas und eventuell noch mit Protonen beschossen um Schwarz zu sein.
      Gäbe es nur die Watch in Alu und in Gold wären hier alle Glücklich mit der W Sport, nun will sich aber keiner die Alu an den Arm hängen weil ja sonst Apple Informierte einen als „Billig Heimer“ ertappen könnten oder wie?

      Die Watch Sport bietet alles Apple gewohnte an was wir bis dato kannten. Alu + den Apple Design, Qualitätsaufschlag in Form von € und meist etwas teurer als die Konkurrenz.
      Die weiteren Differenzierungen in Form von Watch & Watch Edition scheinen vielen ein Dorn im Auge zu sein.

  • Kann die AppleWatch eigentlich die auf einem Laufband zurückgelegte Strecke messen?

  • „Um die Watch besser zu bewerben, müsste Apple dem iPhone einschenken.“
    Was heißt dieser Satz?
    Ich weiß, dass hier ist ein Blog und man kann nicht erwarten, nie Fehler zu finden. Aber die Texte sollte man schon verstehen können.

  • Es ist doch wie beim ersten iPhone. Da fehlten auch noch wichtige Dinge, die erst in der zweiten Generation möglich waren.

    Das was die Uhr im Moment kann, ist genau das was, unter Berücksichtigung von Größe und Akku, möglich ist. Mehr geht einfach nicht, ohne einen anderen Punkt zu ignorieren.

    Ab der nächsten Generation wird ziemlich sicher auch GPS dabei sein. Apple versucht ja auch die Sim-Karten generell unnötig zu machen und hatte ja schon versucht das in einem iPhone durch einen Chip zu ersetzen, der alle Anbieter nutzen kann.

    Ich glaube das wird dann auch in einer der nächsten Watch-Generationen integriert sein.

    Denn erst wenn ich nur mit Uhr im Urlaub zum Strand gehen kann und ohne iPhone Musik, Facebook und Nachrichten dabei habe und Geldbörse auf die ich aufpassen muss, wenn ich schwimmen gehe, weil mit Apple Pay auch das Eis am Kiosk bezahlt werden kann, dann ist das eine echte Smartwatch.

    Das dauert nicht mehr lange.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19459 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven