iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 480 Artikel
   

32 Kbit/s: Neue Congstar-Drossel greift und sorgt für Unmut

Artikel auf Google Plus teilen.
116 Kommentare 116

Ziemlich genau einen Monat nachdem der Mobilfunk-Discounter Congstar sein neues Tarif-Portfolio vorgestellt und die Postpaid Tarife Smart, Allnet Flat und Allnet Flat Plus mit optionaler Geschwindigkeitsverdopplung eingeführt hat – ifun.de berichtete – sorgen die überarbeiteten Vertragskonditionen für Unmut unter den Bestandskunden.

unsmile

Kurz vor Ende des Abrechnungszeitraums macht sich bei vielen Nutzern aktuell eine Änderung bemerkbar, die Congstar selbst nur im Kleingedruckten seiner neuen „Flat“-Tarife kommuniziert hat:

[…] Ab einem Datenvolumen von 500 MB pro Monat wird die Bandbreite im jeweiligen Monat auf max. 32 Kbit/s (Download) und 16 Kbit/s (Upload) beschränkt (Abrechnung im 10-KB-Datenblock).

Während die reduzierte Geschwindigkeit von 64 Kbit/s in den bislang angebotenen Tarifen, selbst bei eingesetzter Drossel, immerhin noch für gelegentliche Netz-Abstecher genutzt werden konnte, verlangsamen die neuen Tarife den Datendurchsatz so stark, dass sich fast keine Onlinedienste mehr nutzen, keine Navigations-Anwendungen einsetzen und keine Webseiten mehr aufrufen lassen.

Den Erfahrungsberichten der ersten betroffenen Nutzern nach zu urteilen, die sich unter anderem im offiziellen Forum des Discount-Anbieters Gehör verschaffen, erschwert die Minimalgeschwindigkeit bei eingesetzter Drossel sogar das Absetzen von Kurznachrichten.

Bereits seit Monatsbeginn fordern Nutzer im Forum der Telekom-Tochter die Drosselung auf 32kb in den Postpaid-Tarifen zurücknehmen oder diese zumindest transparenter zu kommunizieren.

So merkte etwa der Congstar-Kunde „Robby555“ an:

So etwas gehört auch nicht ins Kleingedruckte sondern direkt auf die Tarifseite. Eigentlich sollten alle Anbieter schon lange dazu verdonnert werden die Werbung und die Tarifseiten so zu gestalten, dass der Kunde sofort weiß was er bekommt. So zum Beispiel:
Datenflat bei 32 kBit/s bzw. 0,032 MBit/s inkl. 500 MB bei 14,4 MBit/s
Bisher steht da immer nur:
Datenflat 500 MB/Monat mit HSDPA-Speed mit max. 14 Mbit/s

Donnerstag, 22. Okt 2015, 18:54 Uhr — Nicolas
116 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Am besten immer vorher das Kleingedruckte lesen….das hilft ;)

    • Stenkern hilft dir aber, oder?
      Dich wird man auch noch mit sowas linken…
      Schonmal die iTunes AGB oder ähnliches gelesen?
      Dann hast du ja heute viel zu tun.

      • Aber gerade sowas wie die Drosselung bei Datentarifen interessiert doch besonders, oder?

      • Wenn ich einen Vertrag abschliesse, sind die Tarifbestandteile das einzige was ich prüfe, alles andere nehme ich unter Gott Vertrauen.

        Aber wer so doof ist und die 32kbyte nicht entdeckt, ist selber schuld.

      • stänkern sagen darf nur, wer stänkern schreiben kann… STENKERN GILTET NÄHMLICH NIX

      • StÄnkern.

      • Der Unterschied ist das die Drosselung nicht nur in den AGB steht sondern auch so bei den Tarifen immer als Fußnote. So fähig sollte eigentlich jeder sein, wobei es gehen ja schon wieder Phising SMS rum und die werden auch noch von genügend dann beantwortet oder auf die enthaltenen Links geklickt…

  • DEIN LEBEN. DEIN DING. DEIN NIX. :-)

  • Hab ich mich da verlesen oder ist das gerade einmal Modemgeschwindigkeit?

  • Selbst 64kbits ist es unmöglich Instagram ein Foto hochzuladen ! Haha wie schlecht …welcome 2015

  • Kann nicht ganz nachvollziehen, wo das Problem ist. Es ist doch mittlerweile bekannt, dass Geschwindigkeiten gedrosselt werden, wenn das Datenvolumen aufgebraucht ist. Hier eben auf 32 kb. Die andere Frage ist natürlich, weshalb ausgerechnet auf so eine „Geschwindigkeit“, wahrscheinlich um Nutzer zum Aufstocken der Tarife zu bewegen!

    • Nur weil es unter einem gewissen Personenkreis mit Interesse und ausreichend Wissen für solch Verträge „allgemein“ bekannt ist, sollte es noch lange nicht die Regel werden sowas einfach ins Kleingedruckte zu schreiben. Was ist mit den Personen, welche kaum Ahnung von so etwas haben.
      Hier setzt sich meiner Meinung nach das Marketing zum Werben von neuen Kunden über die eindeutige Aufklärung der damit verbundenen Vertragsinhalte hinweg. Und ganz ehrlich mir will doch keiner Erzählen das er jede AGB gelesen und verstanden hat, welche er jemals akzeptiert hat.
      Das würde nämlich schon damit beginnen, dass jede deutsche Bürger das Grundgesetz, BGB, HGB,…etc. gelesen haben sollte um überhaupt erstmal seine eigenen Rechte und Pflichten zu kennen. Nun zeigt mir mal eure Finger wer das gemacht hat.

      • Die Personen sollten dann die Hände davon lassen. Natürlich sollte man schon wissen was man kauft. Und so etwas elementares wie die Geschwindigkeit des gekauften Tarifes…Hallo…die tun mir nicht leid.

      • also erstens:
        wenn alles Kleingedruckte direkt auf der Tarifseite, also im Tarif stünden, wäre das so dicht und klein geschrieben dass dennoch keiner mehr durchblicken oder etwas kaufen wollen würde. Dazu käme dann vermutlich, dass die Leute sich dennoch beschweren würden da sie natürlich den ganzen Text auch nicht lesen würden, stünde er nicht in der Fußnote.
        zweitens: natürlich muss jeder die Verträge die er unterschreibt oder abschließt auch lesen. Oder er geht dann in einen Mobilfunkladen, wo ihm das (hoffentlich!) alles erklärt wird. Dafür gibt’s ja den Unterschied Online (= meistens günstiger) und den stationären Handel (= nicht immer so günstig, dafür aber Beratung). Und nein: Ich will jetzt nicht noch darüber diskutieren, dass bzw. ob die Beratung immer gut oder nicht gut ist :p
        Drittens: ich denke schon dass es einen gravierenden Unterschied zwischen BGB und AGBs gibt. Komischer Vergleich.

      • @Chris
        ich habe noch keinen Mitarbeiter bei der Telekom und Co gesehen der verschweigt das gedrosselt wird.

        Und die AGBs muss man dafür nicht lesen, das steht als Fußnote schon mit dabei auf was gedrosselt wird. Man sollte vielleicht halt mal schauen was diese hochgestellten Zahlen so bedeuten die hinter den Sachen so stehen.

        Die Rechte dürfte so ziemlich alle kennen, die Pflichten dagegen nur sehr wenige ^^

    • An alle die das Problem nicht sehen. Ja, das gedrosselt wird sollte jeder Teilnehmer mittlerweile wissen. Aber beim derzeit üblichen Datenaufkommen kann in meinen Augen bei 32 kb/s überhaupt nicht mal mehr von einem Internetanschluss gesprochen werden, geschweige denn von einer Flatrate. Achtung Autobeispiel: Ein Auto mit 3 PS ist auch kein Auto. Auch nicht wenns vier Räder hat.

      • Was ist es dann?

      • Nen Rasenmäher? Nen Showcar? Nen handelsüblicher Golf ließe sich mit 3ps jedenfalls nicht mehr angepasst im Straßenverkehr bewegen.

        Für mich ist die kritische Stelle dann erreicht, wenn ich angeb

      • …wenn ich (Internet-)Angebote nicht mehr wahrnehmen kann, weill sie statt langsam zu laden, nur noch mit fehlermeldungen abbrechen. Und das ist bei unter 64kbs der fall. Kann ich aus eigener erfahrung sagen. Früher konnte ich auch mit drossel und geduld noch was machen. Jetzt hat Deutschlandsim ohne mich zu informieren wohl was geändert und ich hab jetzt auch diese 16kbs und da geht definitiv kaum noch was. Webseiten bekommen immer fehler, karten laden gar nicht (jedenfalls nicht innerhalb von 10minuten) da kann man doch nicht mehr von einem Internetzugang sprechen. Langsam ist jedenfalls was anderes als ständig Fehlermeldungen zu sehen.

      • @Bernardo

        Da gebe ich dir recht, so lange man noch mit etwas warten etwas machen kann ist es gut. Aber wenn nichts mehr geht ist es halt wirklich Kacke, früher waren genau hier die Apps gut der einzelnen Seiten. Denn diese gingen noch, jedoch selbst diese spinnen heutzutage schon wenn man gedrosselt ist.

    • Viel wichtiger als die Angabe der reinen Zahl sollte eher eine Angabe was damit noch möglich ist. De facto ist es nämlich keine Flatrate mehr wenn ich überall einen Timeout bekomme und nichts mehr damit machen kann. Deshalb sollte der Begriff Flatrate erstmal verboten werden für diese Verträge!!

      • solange noch eine einzige Funktion im Internet funktioniert, darf es als Flatrate gesehen werden, da die Provider keinen Einfluss darauf haben, wann ein Server eine langsame Anfrage mit einem Timeout abbricht.

      • E-Mails kannst du sicherlich noch checken und simple WhatsApp Nachrichten zum Beispiel gehen auch noch raus. Somit ist der begriff Flat schon richtig gewählt, denn nach dem du kein Volumen mehr hast wirst du nicht zur Kasse gebeten um diese Dienste weiter nutzen zu können.

  • Tipp für den neuen Werbespot: Du wolltest es zwar nicht aber du kriegst es!

    • Du wolltest, du kriegst es, aber schööön laaaaaaangsaaaaaaaaaaaaaaam

      Sollte mal ein Jurist die AGB prüfen.
      Wo soll da die Grenze sein? Zukünftig 16 oder 8?
      Irgendwann ist das schlichtweg keine Verbindung mehr

      • Wahrscheinlich…aber das hätte ja dann gar nichts mehr von „Flat“. Wobei 64/32Kbits auch nicht wirklich Flat für mich ist…
        Die sollten IMHO MINDESTENS 300kbits anbieten nach der Drossel, damit wenigstens man annähernd etwas damit anfangen kann. Aber habe zum Glück so viel Volumen, dass mir das NOCH egal sein kann.

      • @bzzzzt
        Es ist aber eine Flat, das weiter surfen auch wenn es sehr langsam geht kostet dich keinen weiteren cent. Somit ist es eine Flat, das es generell fraglich ist das ganze Volumen abhängig zumachen ist klar. Jedoch hätten sie auch von Anfang an ganz andere Preise machen können für richtige Flats nur währen dann jetzt sicherlich nicht die klassischen Mobiltelefone durch Smartphones ersetzt worden in Deutschland.

        Zu deiner geforderten Mindestgeschwindigkeit für die Drosselung, hättest du selbst einen Tarif mit sagen wir mal 5GB wenn du nach 100MB auf 300kbits gedrosselt wirst? Wenn du ehrlich bist wahrscheinlich nicht.

  • Versteh ich das jetzt richtig? Es sind nur Tarife betroffen die man geändert hat? Oder auch meinen bestehenden seit einem Jahr laufenden 1GB 9Cent Postpaid Tarif? Dann hätte ich ja Sonderkündigungsrecht!

  • Was für bitches! In anderen ländern gettet man unbegrenzt LTE für 15€ im Monat. Was ist das Problem von diesen Geiern

  • Bin mal wieder verwirrt…

    Warum wundern sich die Menschen in diesem Land immer, dass sie für „im Vergleich weniger Geld“ auch „im Vergleich weniger Leistung“ bekommen…?

  • Am besten den Anbieter wechseln

    Darauf hören die Betroffenen Firmen ganz besonders schnell und effizient

  • Natürlich ist es ihr gutes Recht. Vertrag ist Vertrag, man sollte ihn lesen. Alles richtig. Aber wenn es dann soweit geht, dass wirklich Kurznachrichten nicht mal mehr verschickt werden können, liegt die Vermutung nahe, dass der Anbieter einzig und allein das kaufen von Zusatzguthaben forcieren will. Das Streaming oder Internet Radio etc. nicht mehr funktionieren finde ich vollkommen in Ordnung. Dafür zahle ich dann meine fast 60 € mit 2 GB Datenvolumen bei der Telekom. Aber Nachrichten verschicken sollte möglich sein.

  • Wenn man zum Abrufen einer Mail ohne Anhänge schon 5 Minuten braucht, dann erkennt man, wieviel es wert wäre, die Gespräche von den mobilen Daten zu trennen. Sprache über 3G brauche ich nicht, aber 3G zum Surfen wäre schön. So hat es mir nach paar Tagen das Speedvolumen wegtelefoniert.

  • Danke congstar. Ihr macht es mir wirklich einfach meinen Prepaid Vertrag zu kündigen. Hello simyo.

  • Shitstorm 3…2…1…LOS! Drosselgate 2.0

  • Hoffe der Verbraucherschutz wird bei sowas aktiv, 32kbs ist quasi nicht nutzbar und man brauch nicht von einer Flat sprechen, wenn die Nutzbarkeit gegen 0 tendiert. Klar ist es die Entscheidung der Kunden das Inkaufzunehmen, allerdings waere eine Praezedenzentscheidung bezueglich einer Untergrenze mehr als wuenschenswert.

    • Den Verbraucherschutz braucht man da nicht, man bekommt das was man zahlt und der Begriff Flat passt noch perfekt. Denn auch wenn du gedrosselt bist kannst du zum Beispiel über iMessage oder WhatsApp immer noch Nachrichten versenden und empfangen, das gleiche gilt für E-Mails.

      Das surfen wird mittlerweile nur sehr schwer, da viele Server dann Timeouts raus schicken und leider auch sehr viele Apps davon nun schon betroffen sind. Früher waren genau hier die Apps gut, war ich zu iPhone 2G Zeiten gedrosselt habe ich mit der App und bisschen warten noch die Informationen von der Seite bekommen. Nun aktualisiert sich die App nicht mehr und das an surfen über Safari geht nicht da ich einen Timeout erhalte oder andere Fehlermeldungen.

  • Die Drosselung betrifft nur die Smart & Allnet Tarifpakete!

  • Dies habe ich bei Vodafone einmalig bekomme. In nächste Monat war dann wieder 64.

    Lieber Vodafone-Kunde, da Ihre Highspeed-MB jetzt verbraucht sind, surfen Sie jetzt mit 32 kbit/s. Buchen Sie einfach einmalig ein Vodafone MobileInternet-Upgrade von 2,5 GB für 19,99 Euro oder 500 MB für 6,99 Euro. So surfen Sie weiterhin mit Highspeed. Dieses Angebot gilt im deutschen Vodafone Netz und mit Ihrer EasyTravel Tag Option auch in allen EasyTravel-Ländern. Oder buchen Sie in der MeinVodafone-App. Jetzt herunterladen: http://www.vodafone.de/app Sie können die zusätzlichen Highspeed-MB bis zum 16.10.2015 nutzen. Zur Buchung antworten Sie auf diese SMS mit „2500“ für 2,5 GB oder „500“ für 500 MB. Freundliche Grüße, Ihr Vodafone-Team

  • Ich will schon lange weg von denen…
    arbeite im Untergeschoss eines Altbaus nur mit Telekom / Congstar Internet

    Vodafone hat in Nürnberg auch ein gutes Netz (auch günstiger)

    In der heutigen Zeit wäre eine Drosselung mit 128 kb schon langsam

  • Mit 64 geht doch auch nix richtig. Wem die Tarife ohne LTE passen, findet was günstiges dort. Wer die Flatgrenze erreicht muss halt aufstocken. Aber mit iPhone 6 oder anderen LTE fähigen Smartphones das LTE nicht benutzen? Wozu dann das hightech Teil? Ist jetzt nur meine Meinung. Da ist jeder O2 Vertrag mit schlechterem Empfang aber LTE schneller als D Netz ohne 4G!

  • Maximal 14 mbits L T E ? Wie bitte ?
    Selbst 3G geht in seiner besten Form, als HSPA+, bekanntlich bis 42 MBits ! Das was hier angeboten wird ist gerade mal 3G HSPA, aber niemals LTE.
    Wer schließt eigentlich solche Steinzeit-Veträge ab und lässt sich dermaßen verarschen ?

    • Menschen die viel mehr davon verstehen als du;) Sorry dir hier zum bestimmt 10-20 mal zu erklären dass LTE nicht heißt, dass man zwingend eine höhere Geschwindigkeit bekommt als mit 3G wird langsam auch zu blöd also informier dich doch mal;)

  • Okay, sie werben auch nur mit hspa…trotzdem nicht mehr zeitgemäß und technisch volle 2 (!) Mobilfunkgeneration zurück. Grausam….

    • Ähm nein, dann informier dich doch bitte nochmal ausgiebig über Mobilfunktechnologien. HSPA+ wird als Gen 3.75 und LTE als 3.9 eingestuft. Erst LTE Advanced erreicht die Anforderungen an die 4. Generation.

    • Ähm nein, informier dich doch bitte nochmal ausgiebig über Mobilfunktechnologien. HSPA+ wird als Gen 3.75 und LTE als 3.9 eingestuft. Erst LTE Advanced erreicht die Anforderungen an die 4. Generation.

  • Wenn ich das lese bin ich froh das ich mich schon vor langem für Aldi Talk entschieden habe.
    Hier bekomme ich für 14.99 Euro 5 GB und das mit LTE !

  • Bisher war das aber auch immer einheitlich 64 kbits, also konnte das vernachlässigt werden.

  • Wer Congstar nutzt, wählt den schlechtesten der möglichen Kompromisse. Man verzichtet auf LTE und den Telekom Service, zahlt aber deutlich mehr als bei alternativen Anbietern. Die Sparhandy Allnet Flats z.B. arbeiten auch im D1 Netz, kosten im Vergleich jeweils fast die Hälfte von den Congstar Tarifen und gedrosselt wird man z.B. auch „nur“ auf 64 Kbit/s…

  • Congstar hat mal unseren Prepaid-Tarif wegen zu wenig telefonieren gekündigt und dann noch das Restguthaben eingestrichen! Kann nur von dem Verein abraten!

  • Es sind nicht mal 32kbits…. Hat das schon mal jemand genauer getestet? Bzw schriftlich niedergelegt?

  • Also ich kann meinen Telekom XXL Mobiltarif empfehlen. Ich habe jeden Monat 10 GB mit voller Geschwindigkeit und kann im Europäischen Ausland kostenlos damit Surfen Simsen und Telefonieren.

  • Ist doch klar die Anbieter verdienen nix mehr da fangen sie an zu gängeln, sollen vernünftige Datennetze liefern dann bezahlt man auch mal gerne mehr für 5GB, aber nein Pakete mit 500mb sind wir Entwicklungsland??? Alle werben mit ihren online Diensten und dann drosseln die Mobilfunker so früh wie möglich hahaha wie fühle ich mich als Verbraucher verarscht!!!

  • Nur bei den Grau-Tarifen ist das nicht möglich. Würde mir im letzten Jahr zur Vertragsverlängerung am Telefon von einem Telekomiker angeboten. „Den Tarif finden sie nicht im Internet …“

  • Ja bei Vodafone allgegenwärtig. Mit der Drosselung ist Internet quasi nicht Existent und die Flat dürfte nur noch Volumentarif heissen.

    Was Mobiles Surfen dar stellt sollte mal ein Gesetz regeln. Ab welcher Geschwindigkeit kann man z.B. von Mobilen zugriff in Web sprechen. Alle die darunter liegen müssten das Wort Flat aus Ihren Tarifen streichen. Für mich Währen das mindestens 100Kbit/s. Alles darunter dürfte für mich nicht als Mobiles Internet bezeichnet werden.

  • Wenn man nichts mehr damit anfangen kann, nicht mal mehr Nachrichten absetzen, dann ist es de facto keine Internet-Flatrate mehr und somit irreführend, wenn von eben dieser gesprochen wird.

  • wo ist die EU wenn sie gebraucht wird?
    allen Scheiß regeln die bis ins kleinste Detail, aber die Drosselung auf maximal halbe Geschwindigkeit oder mindestens 1MBit schaffen die nicht.
    Bin ja immernoch der Meinung Flatrate bedeutet ohne Beschränkung egal wie lange egal wieviel…
    Da die Minuten aber wegfallen wollen die Anbieter jetzt mit MB zur Kasse bitten.
    Ich würde Gerne auf LTE max 300MBit verzichten und dafür ohne Begrenzung mit 150MBit oder 100 oder gar 50MBit surfen das reicht für mein Handy allemal.

  • Technisch wird „gedrosselt“, indem solange Datenpakete VERWORFEN werden bis rein rechnerisch die Drossel“geschwindigkeit“ erreicht ist. Dies gestand mir ein T-Mobile-Techniker auf Nachfrage ein.
    Ab einer gewissen Quote von „verlorenen“ Paketen geben die meisten Apps – oder sogar die TCP-Layer in den Betriebssystemen – auf und halten die Kommunikation für unterbrochen.
    Hier noch von einer „Drosselung“ zu sprechen halte ich für völlig daneben – der Begriff SABOTAGE trifft es wesentlich besser.

  • Heult nicht rum.
    Mit der Drosselung hat man immer noch die Möglichkeit Emails zu checken, zu chatten, wetter oder nachrichten zu lesen etc.
    Hier in der Schweiz gibt es nicht mal eine Drosselung.
    Wenn ein Paket aufgebraucht ist muss man ein neues bezahlen oder man hat ganz einfach KEIN Internet mehr. Man kann einfach NICHTS machen.

  • Man kann mit dieser „Flatrate“ dann zwar nix mehr anfangen, befindet sich aber immerhin im „besten Netz“. Ist doch auch was. :)

    (Das ist schon echt dreist, wie Provider ihre Kunden immer aufs neue abzuzocken versuchen, ganz bewusst, ganz gezielt – und sicher nicht zum letzten mal. Heute isses die Telekom (keine Überraschung), morgen aber auch wieder Vodafone oder o2, so sicher wie das Amen in der Kirche. Weil sie es sich in Ermangelung echter Konkurrenz leisten können.)

  • Das wird dann Klarmobil bestimmt auch bald machen. Die nutzen ja auch das D1 Netz, oje… Hammer, wenn man bedenkt, dass man früher mit Modem schon 56KB hatte, eigentlich eine Unverschämtheit.

  • Wieso diese ganze Aufreger hier?!? Hat man bspw. ein Paket mit 1 GB gebucht, dann hat man halt 1 GB in der höchstmöglichen (nicht immer schnellsten!) Geschwindigkeit. Möchte man mehr, dann muss man halt nachbuchen. Nicht mehr, nicht weniger. Zugegeben, das Wort „Flat“ ist hier ein wenig irreführend und sollte vielleicht mal wirklich juristisch geprüft werden. Wem T-Mobile zu teuer ist, congstar mittlerweile zu dreist und eine Alternative sucht, mag hier vielleicht dennoch fündig werden. Ich hatte die letzten drei Jahre einen congstar-Vertrag (Postpaid) und habe diesen gekündigt. Der Grund war nicht diese Drosselung, sondern das Preis-/Leistungsverhältnis ingesamt. Ich bin mittlerweile bei smartmobil.de (O2) und muss eingestehen, dass meine anfänglichen Bedenken ungerechtfertigt waren. Ich habe überall Netz (keine Aussetzer), größenteils LTE, aber zumnidest 3G. Hinzukommend 3 GB Daten, TelCo-/SMS-Flat + EU-Paket. Ebenfalls Postpaid und dieses für nur 20,- €/mtl., also unglaubliche 75% (!!!!) günstiger im direkten Vergleich zum alten Vertrag bei mehr Leistung (bisher congstar AllNet Flat Plus zu 35,- €/mtl.). Dann kann ich auch damit leben, dass ich evtl. irgendwann/irgendwo mal einen vermeintlich schlechteren Empfang haben könnte. Und: MultiCard für nur 2,95 €/mtl. zusätzlich. Vermisse ich irgendwie bei congstar. Dieses zum Thema: „… nicht alles mitmachen …..“. Ja, die Netze sind natürlich nicht vergleichbar, aber hier geht es dann ja auch um Alternativen. Vielleicht kann jemand mit dieser Info etwas anfangen.

  • „Wer billig kauft…kauft zweimal“

    Warum die Unruhe??? Wird mal Zeit das dieser „Alles haben wollen für wenig Geld“ Mentalität ein Riegel vorgeschoben wird.

    Mercedes (Telekom) gibt es halt nicht zum Dacia (Congstar) Preis….

  • Nachtrag: natürlich ist die Ersparnis ~ 42,86 % ein kleiner Rechenfehler meinerseits. Aber auf der anderen Seite hingegen auch nicht wirklich, da ich ja 2 GB mehr sowie EU-Option (100 Min. Telefon oder SMS + 100 MB Data) habe. Natürlich sind es dennoch nicht 75%, daher sorry (auch für Tippfehler).

  • Ich möchte jetzt nicht auf die Leier ‚Schlecht geplantes Datenvolumen‘ rumreiten, aber in dem Monat, wo ich das Volumen überschreite, wird nachgebucht. Kommt das öfter vor, wird spitz gerechnet, ob sich eine generelle Erhöhung des Datenvolumens rechnet oder ein gelegentliches Nachbuchens eher rechnet.

  • Ich bin auch drauf reingefallen. Habe bereits zum Ablauftermin gekündigt. Congstar verscherzt es sich grad ziemlich…!

  • Gaz einfache Lösung: Einfach einer große Datenflat nehmen. 3GB LTE reichen mir und gedrosselt werd ich nie ;)

  • Bin direkt bei der Telekom und hier bedeutet die Drossel 64 Kbit/s im Down und 16 Kbit/s im Up. Das ist schon so, seit es die Sache mit der Drossel gibt und empfinde dies schon immer als sehr störend. Für mich so schon keine echte Flat. Wenn jetzt alle auf 32 oder gar 16 im Down gehen, ist das Übel und ich hoffe sehr, das Bestandskunden nicht betroffen sind.

  • besser eine 32kb drossel, als gar kein internet mehr. gibt genug leute, die denken, dass nach ihren 300 mb volumen schluss mit internet ist. wer mehr will, soll auch dafür zahlen. sehe das problem nicht

    • Beantworten sie Support-Anfragen bzgl. Congstar auch hier, Herr Congstar-Mitarbeiter?

      • jetzt mal im ernst – ihr bezahlt geld für 300 mb – im umkehrschluss sollte es eigentlich heißen, dass nach 300 mb schluss ist. ist doch nur ein service vom provider, euch nach dem verbrauchten inklusivvolumen aus dem netz zu werfen…

        und jetzt zu dir integer: du bist sicherlich derjenige, der mit seinem neuen iphone oder ipad rumläuft und sich dann beschwert, das seine 500 mb schnell aufgebraucht sind.. falls dir der provider nicht gefällt, dann wechsel doch einfach :P

        ich habe mein iphone mit einer 5gb flat – zahle ordentlich und hab dann wenigstens was davon. wenn ich die 5gb mal aufgebraucht habe, kauf ich bei gelegenheit was dazu. aber heute ist das ja nicht mehr selbstversändlich, da einem ja alles kostenlos zu verfügung gestellt werden soll – lächerliche entwicklung der bevölkerung

  • Schlaumeier, hättet ihr gewusst, dass man mit 32kBit nicht mal mehr SMSen versenden kann und überhaupt, dass da vormals 64kbit stand?

  • Da wird so ein Aufriss gemacht. Ich habe gleich 4 GB genommen. Da ist doch die Drosselung völlig egal. Wer ist denn heutzutage so sparsam und nutzt sein Handy kaum, damit das Datenvolumen nicht ins Immense steigt. Egal. Gleich ein bisschen mehr nehmen

  • Ich bin
    Du bist
    …….
    Ihr seid ;-)

  • Ich habe bei Congstar vor zwei Wochen gekündigt. Das ist das einzige was nachhaltig hilft. Alles andere Jammern bringt nix.

  • Die Beschreibung „Datenflat bei 32 kBit/s bzw. 0,032 MBit/s inkl. 500 MB bei 14,4 MBit/s “ finde ich sehr treffend ausgedrückt, am besten noch ausrechnen, wieviel MB sich damit maximal in einem 30 Tages Zeitraum laden lassen…: 10624 mb im absoluten idealfall – und irgendwie sind 10GB ja nicht so wirklich ne flatrate, oder ?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19480 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven