iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 720 Artikel
Apple-Managerin liefert Statusbericht

3 Jahre Apple Pay: 20 Länder und 4000 Kartenanbieter

Artikel auf Google Plus teilen.
71 Kommentare 71

Die Apple-Pay-Chefin Jennifer Bailey war auf der Fachmesse Money 20/20 zu Gast. Im Rahmen ihres Vortrags „Everyday With Apple Pay“ wollte die Apple-Managerin zwar nicht mit bahnbrechenden Neuigkeiten aufwarten, konnte aber interessante Eckdaten zu dem sei drei Jahren bestehenden Apple-Angebot nennen.

So wird Apple Pay noch in diesem Monat in 20 Ländern rund um den Globus angeboten, das Volumen dieser Staaten erfasst rund 70 Prozent aller Kreditkartentransaktionen weltweit. Mit Blick auf mobile Finanztransaktionen deckt das Apple-Angebot mittlerweile sogar 90 Prozent des weltweiten Marktes ab. Apple Pay unterstützt dabei rund 4000 verschiedene Kreditkartenanbieter.

Die genannten Zahlen beziehen bereits die Einführung von Apple Pay in Dänemark, Finnland und Schweden mit ein. Der Start in diesen Ländern wurde von Apple bereits angekündigt und wird kurzfristig erwartet. In den USA unterstützen der Apple-Managerin zufolge mittlerweile mehr als 50 Prozent aller großen Handelsketten Apple Pay. Die Einführung von Apple Pay Cash stehe kurz bevor, zudem will Apple in Kooperation mit dem Anbieter Ticketmaster in Kürze die Möglichkeit anbieten, Veranstaltungstickets kontaktlos zu erwerben und über die iOS-Wallet zu verwalten.

Montag, 23. Okt 2017, 10:20 Uhr — chris
71 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und in Deutschland immer noch nicht !!!!

    • Deutschland ist ja auch Kreditkartenresistent. Schau dir mal an, wo man immer noch nicht mit Kreditkarte zahlen kann und wie oft es in Läden, die KK annehmen, noch Einschränkungen gibt. Wenn man sich das zu Gemüte führt, wundert es nicht mehr ganz so sehr

      • Dann schau dir mal dafür an wie sicher deine EC Karte hier ist und wie Leicht man im Ausland mit einer Kreditkarte Geld abheben kann.

        Es ist sicherlich Ärgerlich das wir 3 Jahre nach ApplePay das ganze immer noch nicht nutzen können, aber wir haben hier ein gutes System schon mit unseren EC Karten. Apple Pay wird sicherlich auch kommen, jedoch halt sehr langsam. Denn auch wenn du es nicht glauben willst, bei uns ist Bargeld immer noch Zahlungsmittel Nr.1 und dann kommt die EC Karte und als drittes erst die KK.

      • Twittelatoruser

        Rede bitte keinen Unsinn @“King Po“ (dein Name ist wohl Programm). EC Karten sind keineswegs sicherer. Bei EC muss man nur den Besitzernamen und die Kontonummer wissen. Schon kannst du mit Eurochecks Geld vom Konto abheben. Klar, du musst zwar die Unterschrift fälschen, aber darauf wird fast nie geschaut, weshalb auch eine erfundene Unterschrift gültig ist. Bei Keditkarten bekommt man allerdings monatlich einen Kredit. Wenn bei dee wöchentlichen Überprüfung seltsame Unregelmäßigkeiten auftreten, kann man seine Bank kontaktieren und damit dann sein Geld zurück bekommen. Das ist bei den EC Karten unmöglich. Was dort weg ist, ist und bleibt weg. All dies hat wiederum mit Apple Pay nichts zu tun. Apple hat es geschafft, dass trotz einer Registrierung mit unsicheren Kreditkarten Apple Pay dennoch bedeutend sicherer ist. Es ist sogar so anonym wie Bargeld, obwohl die letzte Transaktion die Kreditkartenfirma durchführt. Wenn du es nicht glaubst, informiere dich und schwalle nicht Blödsinn, womit du zeigst, dass di keine Ahnung hast, aber anderen vorlügst etwas zu wissen.

      • Informier dir mal besser . Die EC Karte ist schon ewig Tot

      • Gerade wieder in Dänemark erlebt. Kreditkarten akzeptanz wo man nur hin guckt. Selbst auf einem Parkplatz oben am Skagerak konnte ich meien Parkgebühren Minutengenau mit Kreditkarte zahlen sogar Gebührenfrei.
        Und in Deutschland wirdt Du Dumm angeguckt.
        Meine neue EC-Karte der Comdirect kann nicht mal kontaktloses Bezahlen.
        Lars

    • Mich würde einmal interessieren, warum ihr alle so scharf auf Apple Pay sind.
      Das würden doch eh nur Leute nutzen, die Apple iPhones nutzen, oder?
      Deutschland ist aber Android Land. Daher kann ich die Banken zumindest verstehen, wenn deren Motivation eher begrenzt ist.
      Mal abgesehen davon, ist das zahlen mit NFC-fähigen Kreditkarten heute mindestens genauso einfach, wenn nicht sogar simpler, als mit einem Smartphone.
      Daher noch einmal die Frage: warum sind einige so scharf auf Apple Pay?

      • Das Blog hier ist sehr Apple-Lastig, wie der Name schon sagt. Deshalb ist Apple-Pay wohl so ein Thema. Auch die User hier scheinen alle Apple-Fans zu sein, mich eingeschlossen.
        Du hast Recht, im Zeitalter von NFC-Kreditkarten und EC-Karten hat es etwas an Bedeutung verloren, mit dem Handy zu zahlen. Aber stell dir mal vor, man kann auch mit der Apple-Watch zahlen. Da mußt du nicht mal ne Kreditkarte oder das Smartphone zücken.
        Ich bin privater Natur öfters in Asien gewesen und mußte dort feststellen, daß Deutschland vielen Techniken einfach gewaltig hinter her hinkt. Ich bin schon froh, daß ich mittlerweile beim Discounter mit der Kreditkarte zahlen kann. Das war vor 10 Jahren undenkbar.

      • Hey.., Warum hier so viele heiß auf Apple PAY sind liegt vielleicht daran das es sich hier um eine Webseite Handelt (Blog) die sich auf das Thema Apple bezieht..

        Aber nicht alle wollen nur Apple Pay auch viele die Android haben wollen AndroidPay in Deutschland haben und in der Gruppe (Facebook) sind viele die ApplePay oder Android Pay nutzen…

      • Mozzarella u. John
        Mir ist schon klar, dass es sich hier um eine Apple Fanpage handelt.
        Nur wundere ich mich über diese Wahrnehmungsschwäche, das nämlich Apple Pay nur von einer kleinen Minderheit gewünscht wird.
        Nicht mal jeder Applenutzer möchte das tatsächlich haben.
        Warum sollten sich (deutsche) Banken dafür mehr als nötig bewegen?

      • Ich bin zwar ein großer Befürworter des Bargeldes, aber wenn schon bargeldlos, dann würde ich schon gerne die spezifischen Vorteile von Apple Pay nutzen wollen (Datensparsamkeit, Sicherheit). Und die Banken sollten ein Interesse daran haben, weil Apple-User im Schnitt als finanzstärker gelten.
        Vor der Einführung von iTunes wollten andere Anbieter auch lieber ihr eigenes Süppchen kochen, allen voran die Provider. Wie gut deren Angebote funktionierten, weiste ja. ;) Und ich glaube, die Banken wissen es auch, wollen die Konkurrenz nur so lange wie möglich draußen lassen.

      • Das kann ich dir sagen, warum ich heiß darauf bin. Letztens beim Tanken, merke ich erst beim Bezahlen, dass ich meinen Geldbeutel vergessen hatte. Handy war dabei …

      • Twittelatoruser

        Ganz einfach: Es ist sicherer als Kreditkarten, aber dennoch so anonym wie Bargeld abgesehen von der Registrierung (damit verhindern sie vermutlich Geldwäsche, Drogengeldtransfers oder ähnliches). Bei einem iPhone-Ticker sich zu wundern, dass hier besonders viele gibt, die Fans von Apple sind, ist sehr seltsam. Google hat von Apple Pay fast alles kopiert. Über die gleiche Technik funktioniert Android Pay. Obwohl Android Pay wegen mehr Abwärtskompatibilität unsicherer ist, wäre dies ein Punkt, weshalb dies dennoch interessant sein könnte. Die NFC-fähigen Kreditkarten sind viel unsicherer und überhaupt nicht anonym.

    • Apple Pay verlange 0,15% des Transaktionsbetrags von der Bank. Die N26 Bank z.B. verdient pro Kartentransaktion 0,2% vom Transaktionsbetrag innerhalb der EU.
      Nun die Rechnung beim Kauf einer Ware mit einer N26 Karte:
      Kaufbetrag 100 EUR
      N26 erhält 0,2% = 0,20 EUR
      Würde die Transaktion mit Apple Pay laufen, dann hätte N26 einen Umsatzverlust in Höhe von 75%! Es bleiben statt 0,20 EUR nur noch 0,05 EUR übrig. Satte 0,15 EUR gehen an Apple Pay.
      Solange Apple diese Preise abruft, werden die deutschen Banken sich das genau durchrechnen. Am Ende kostet das N26 Konto mehr, oder sonstige Gebühren sind vom Karteninhaber zu tragen.

  • Diejenigen, die es noch nicht benutzen, sollten sich tatsächlich mal mit Boon auseinandersetzen. Dann klappt auch ApplePay in Deutschland. Und ich zähle die Läden an einer Hand zusammen, die ApplePay NICHT anbieten.

    • Wer bietet denn Apple Pay? (Edeka; Aldi; Lidl; MediaMarkt; Saturn??)

      • Ganz genau. Und: REWE, Kaufland, Penny, Netto, OBI, Müller, DM, Rossmann, und und und….

      • Apple Pay muss man nicht explizit anbieten, sondern lediglich ein Zahlterminal, das kontaktloses Bezahlen unterstützt. Überall wo so ein Logo zu sehen ist, kann man auch mit Apple Pay bezahlen und das verbreitet sich rasend schnell.

      • Edeka, Mediamarkt und Kaufland bieten es offiziell an, klappt aber nie

      • Bei Edeka schon, über Boon. Kommt aber wahrscheinlich auf den jeweiligen Edeka Markt und die verwendeten Terminals an.

      • Apple Pay muss von Händlerseite weder extra freigeschaltet oder angeboten werden. Es ist eine kontaktlose Mastercard- oder VISA oder …-Zahlung. Die einzigen, die es wirklich aktivieren müssen, sind die Banken deren Karten du hinzufügen willst. Da sich aktuell alle deutschen Banken sperren, der kleine Umweg über Boon (Frankreich oder Irland), um eine Karte in das Wallet zu bekommen.

    • Ich würde es sofort nutzen, wenn es die Möglichkeit gäbe, dass jede Zahlung automatisch (sofort oder zum/zur Monatsende/-mitte) von meinem Konto abgebucht wird.
      Natürlich gibt es die Möglichkeit, dass das Guthaben beim Unterschreiten einer frei wählbaren Grenze automatisch wieder aufgestockt wird, jedoch kann und möchte ich mein Geld nicht auf dem Boon-Konto parken.

      • Mach doch eine Dauerüberweisung von X€ / Woche / Monat. Dann muss du nicht daran denken.

      • Boon bietet doch genau das. Kurz das Handy auf Frankreich oder Spanien umstellen, Account erstellen (geht sogar als deutscher Account mit deutscher Adresse), Apple Pay einrichten, Region wieder auf DE ändern und fertig.

        Super praktische und einfach konfigurierbare Prepaid Kreditkarte und völlig legal so.

        Der „Trick“ liegt nur darin einen „Zweitaccount“ (mit ggf erfundener Adresse) bei Apple für den Store zu erstellen und kurz die Region zu ändern.

        Aber was Boon angeht und das verwenden von Apple Pay ist das längst problemlos möglich.

        Verwende es seit ca. einem Jahr. In Deutschland oft benutzt, seit September studiere ich in Spanien und zahle ALLES darüber. Selbst in der kleinsten bar geht das hier.

        Hat auch den Sicherheitsaspekt, dass ich nur auf mein iPhone richtig aufpassen muss, wenn der Geldbeutel ist quasi leer, kaum Bargeld und keine weiteren Kreditkarten.

        Love it!

    • Oh ja – tolle Idee Blowjob…:)
      Noch irgenwem deine Daten in den Rachen werfen. Noch irgendwer, der deine Zahlungsbewegungen nachverfolgen kann….
      Ja ich weiß – du hast nichts zu verbergen. Also her mit deinem Kontoauszug…

      • Eine super unqualifizierte Aussage. Tatsächlich weiß Boon nur wo, aber nicht was gekauft wurde. Der Händler weiß was gekauft wird, aber nicht wer. Nur eine Barzahlung ist anonymer, jede andere Zahlungsform gibt deutlich mehr Preis als Kontaktlose Handyzahlung.

        Wer zweifel hat kann nur Bar zahlen und brauch sich über digitale Bezahlung keine Gedanken machen.

  • Sollten wir wieder die übliche Standardfrage stellen? Wann kommt ApplePay …

  • Kennt jemand die E-Mail Adresse von Jennifer Bailey?

  • 70% der weltweiten Kreditkartentransaktionen sind abgedeckt und das ohne den riesigen Markt Deutschland. Da sieht man mal wie unbedeutend Deutschland für Apple in Bezug auf Apple Pay sein muss … Da würde ich mich auch nicht mit den Banken in Deutschland abgeben und sie weiter an ihrem paydirekt wursteln lasssen …

    • Würde Deutschland mehr als 30% ausmachen, wäre das schon sehr extrem.

      • 20 Länder = 70%; im Schnitt 3,5% pro Land
        Restliche Länder (100+?) = 30%; im Schnitt 0,3% pro Land

        Klar kann man das nicht unbedingt pauschalisieren und ich gehe eigentlich davon aus, dass DE eher deutlich über diesen 0,3% liegt, dennoch kann ich zumindest diesen Standpunkt irgendwo nachvollziehen.
        Auf der anderen Seite ist DE leider auch gefühlt Bürokratie-Hochburg und ehe hier (sei es in der Politik-, IT- oder Finanzwelt) eine relevante und auschlaggebende Entscheidung getroffen wird, Kommen vorher noch ein paar iDevice-Generationen daher. Ich hoffe es natürlich nicht, aber irgendwie sprechen die (nicht vorhandenen) Taten der Banken Bände.

      • Chris: Woher kommt die Information, dass die Banken das blockieren? Alles spricht dagegen:
        1. Apple scheint erstmal die großen Kreditkartenmärkte zu adressieren. Da gehört Deutschland nicht zu. Hier lebt man oft noch lieber von dem was man hat und kauft nicht alles auf Kredit.
        2. Wenn Apple mut den Deutschen Banken verhandeln würde, müssten doch unter den 2000 Banken einige sein, die diese Werbung für sich nutzen wollen.
        3. Was spräche dafür, dass die Deutschen Banken das generell ablehnen, obwohl Apple das anbietet? Wenn es an den Konditionen läge, die Apple anbietet, wären ja beide Schuld, nicht nur die Banken.

    • Das Deutschland (eigentlich immer und bei allem) ein riesiger Markt ist, denken in der Regel nur die Deutschen.

  • Dafür rotten sich in D neuerdings immer 1-2 Banken zusammen machen ihr eigens Ding, toll.
    Ironie off

  • Ich bin mittlerweile eigentlich nur noch enttäuscht. Muss aber auch sagen, dass ich nach meinem Besuch in London neulich weiß, was Merkel mit Neuland meinte. Deutschland hängt in ganz vielen Sachen komplett hinterher, Zahlungsmöglichkeiten sind ein wichtiger Teil davon.

    • Ja, genauso siehts aus. Die Bundeskanzlerin hatte nicht Unrecht mit ihrer Aussage. Es ist einfach hier in Deutschland so. Die Leute haben Angst vor Neuem. Neulich auch wieder erlebt: Bezahle mit ApplePay (boon) bei Subway; meint der Verkäufer, er vertraue „dem Ganzen technischem Kram nicht, das ist alles viel zu unsicher“.
      Dabei ist ApplePay sicherer als jede Kreditkarte und jede Unterschrift. Ganz zu schweigen davon, dass mein sein Portmonaie nicht mehr verlieren kann, weil man es gar nicht mitnehmen braucht (ich zumindest). :)

      • Ich weiß genau, was du meinst mit derartigen Personen. Das Problem liegt oftmals daran, das diese Menschen einfach bloß das nachplappern, was sie selbst von anderen hören. Anstatt sich über eine Materie zu informieren. Dadurch entstehen Vorurteile und Meinungen – egal über welches Thema. Von Elektronischem, übers Internet, bis hin zur Religion. Nur wenige nehmen sich die Zeit und machen sich selbst über etwa schlau, anstatt blind dem zu vertrauen, was sie von anderen hören oder sehen.

  • Also ich hatte bisher kein Problem mein Geld unter die Leute zu bringen ;D
    Schön wenn ApplePay mal in DE kommt, aber für mich kein „Killer-Feature“ :)

    • Das ist aber die falsche Argumentation. Es geht nicht darum, dass es alle nutzen sollen, sondern dass man es überhaupt kann. Es geht um den technologischen Wettlauf und dass wir hier so weit hinter den anderen sind. Wenn man deiner Argumentation folgt, braucht man auch keine Flugzeuge, Bahn und Autos, man kommt auch überall mit der Kutsche hin ;)

  • Ich nutze Apple Pay schon fast ein Jahr und will es nicht mehr missen, ein Deutschland-Start wäre trotzdem begrüßenswert, dann kann ich direkt, ohne Umwege, mit meinem N26 Konto zahlen.

  • Haupsächlich an Paypal und jetzt auch Apple Pay, sieht man wie dilettantisch unsere Europäischen Bankmanager und Politiker sind, sie sind nicht in der Lage ein modernes zeitgemäße europäisches Bezahlsytem zu kreieren aber später jammern das die Amis überall die Einsicht haben, Bsp. auch beim PC Microsoft vs. Linux, Smartphonesystem Apple, Google vs. Linuxsystem uvm. alles nur gekaufte dilettanten.

    • Deutschland war mal mir Suse weit vorne aber das hat man dann ja auch verknackt. Linux hätte man hier wirklich durchboxen können aber Microsoft war eben schneller und einfacher.

  • Wenn man liest, dass mit diesen 20 Ländern 70% des Kreditkartenmarkts abgedeckt wird, dann würde ich davon ausgehen, dass Apple sich danach die Partnerländer aussucht.
    Hier wird ja häufig behauptet, dass die deutschen Banken Schuld daran wären, dass wir hier noch kein Apple Pay nutzen können, weil die ja scheinbar einseitig die Verhandlungen ablehnen.
    Könnte mir da irgendjemand einen Hinweis liefern, wie man darauf kommt, dass keine der 2000 Banken den Deal mit Apple machen will?

    • Unrecht hast Du nicht, ausgehend von dem was im Netz zu lesen ist aber dazu kommt wohl der Betrag den Apple verdienen will. Was bekommt die jeweilige Bank? Ich bin zuversichtlich das die Stadtsparkasse Düsseldorf, Anfang 2018, startklar sein wird (Ausgehend von den kommenden AGBs.

      • @Patrick: Wow, ein Insider. Ja, endlich schreibt einer mal das Richtige. Alle so schlauen Apple-Fanboys (zu denen ich auch gehöre) wissen nämlich nicht, dass es nicht so einfach ist, einfach virtuell eine Kredit- oder Debit (alt „ec-Karte“) auf ein NFC-fähiges Gerät, zu funzen. Die Sparkassen z.B. haben jetzt Ende September/Anfang Oktober ihre AGB‘s geändert, die ab 18.Januar 2018 das funzen von virtuellen Kreditkarten auf NFC-fähige Geräte erlaubt. Solche AGB-Änderungen müssen von den Kunden der Banken nämlich erst einmal akzeptiert werden (i.d.R. stillschweigend). Sie haben nämlich 3Monate lang ein Widerspruchsrecht. Ein internes Papier besagt, dass mit dem Verbreiten dieser Technologie ab März 2018 begonnen wird und ab Mitte 2018 die ersten NFC-fähigen Geräte Zahlungen mit dem Smartphone erlauben. So weit so gut. Jetzt kommt aber der Hammer: Weil Apple den deutschen Banken die NFC-Schnittstelle noch nicht freigeschaltet hat, beginnen erst einmal die Androiden-Geräte Mitte 2018 mit dieser Technologie. Scheisse für uns AppleFanboys. Wir haben wohl auf das falsche Pferd gesetzt. Es wird ganz sicher eine große Rolle spielen, dass Apple von den Transaktionen einen wahrscheinlich viel zu großen Schluck aus der Pulle haben möchte. Und wenn sich auch bei uns in D das kontaktlose Bezahlen u.a. mit einem NFC-fähigen Gerät durchgesetzt haben wird, dann sind das enorme Zahlen, die den Banken fehlen, und Apple noch reicher machen wird. Und das würde auch kein Fanboy einsehen, wenn es um seine Einnahmen gehen würde. Sagen sich die Banken und Sparkassen sicher auch.

  • Schön langsam wird es lächerlich….
    -Siri Remote ohne Siri
    -Kein ApplePay
    -nur noch die Aluminium Variante der AppleWatch3

    Schön langsam frage ich mich ob es auf längere Sicht noch ratsam ist auf Apple zu setzten in Österreich.

  • Das „reichste Land Europas“ guckt immer noch in die Röhre. Merkels Zitat: „…Das Internet ist Neuland“ ist legendär. In einem Land dessen Demografie beinahe Hieroglyphen lesen könnte, kein Wunder.
    It really sucks – . –

  • Neueste Meldung: in D wird wieder Tauschhandel eingeführt. Da braucht es gar keine Karten u.ä.

  • Wie schnell läuft denn eigentlich so eine Apple Pay Bezahlung z.b. bei Edeka ab? Geht das deutlich schneller als per EC Karte? Denn das dauert ja eine gefühlte Ewigkeit bis das Lesegerät die Verbindung aufgebaut hat, der Server antwortet usw.
    Ein meinen Vorstellung müsste das mindestens so schnell gehen wie bar zu bezahlen. Also länger als 5, maximal 10 Sekunden darf es nicht dauern.

    • so schnell wie bar? Ich nutze apple pay schon ein paar Monate. Es gibt keine schneller Zahlungsmethode. Abhängig ist das ganze eigentlich nur vom Terminal. Ich stehe oft in der Schlange und schaue mir die Zahlungsprozesse der Kunden vor mir an. Egal ob Bargeld ( die Oma, die jeden Cent einzeln rausholt / die girocard ( EC ) die falsch herum eingesteckt wird, bis der PIN drin ist, oder falsch oder vergessen ) es dauert alles länger als die die Zahlung per NFC mit apple pay. Sobald das Terminal freigeschaltet ist hält du das iPhone dran mit dem Daumen auf dem TouchID Sensor und bingooooo. Oder zahlst mit der watch vorher 2x den Knopf drücken – fertig! Die Terminals bei Lidl empfinde ich als sehr langsam. Die Geräte bei Aldi oder C&A gehen ruck zuck durch. Der längste Vorgang dabei ist das ausdrucken des Kassenbons. ;-) Versuche es und du wirst begeistert sein.

      • Zu deiner Variante gibt es sogar eine noch schnellere Möglichkeit ;)
        Ich vermute mal, du hälst dein Handy an das Lesegerät, es wird erkannt und man legt den Daumen auf (bzw. hat ihn bereits drauf, dann geht es schneller)
        Probiere mal im Sperrbildschirm nach Raise to Wake einen Doppelklick mit dem Homebutton, dann ist die Karte schon mit dem Finger entsperrt und man wartet quasi nur bis das Terminal soweit ist.
        Geht meines Empfindens nochmal einen Ticken schneller :)

      • Die „gewonnene“ Zeit nutz Ihr dann wozu?

    • Es dauert 1 Sekunde. Bei Aldi z.B. Du sagst „per Karte“, hältst dein iPhone oder Apple Watch ans Lesegerät ran und boom.
      Am Samstag hat eine Kassiererin (ca. 20 Jahre) bei Rewe gesagt: „Das ist so cool, ich liebe es“.

  • Kommt Apple Pay, sehe ich steigende Konsumschulden. Viele verlieren den Überblick wie bei den jetzigen Kreditkarten es schon der Fall ist.

    Ich persönlich bleibe beim Bargeld. Habe so den besten Überblick

    • Sorry, aber wie kann ich denn bei Bargeld den besseren Überblick haben? Hast Du denn 100€ in der Tasche und wenn die weg sind, kaufst Du nichts mehr??
      Oder schreibst Du alle Bargeldausgaben mit? Dabei wird man verrückt. Habe ich selbst versucht. Heute zahle ich alles, wo es geht, mit Karte. Habe den perfekten Überblick. Und ich schaue auch alle 1-2 Tage auf mein Konto, kenne daher meinen Kontostand und überprüfe gleich evtl. Fehlbuchungen.

  • Hier verwechseln mal wieder viele Fortschritt mit technologisch Machbarem. Das eine hat mit dem anderen rein gar nichts zu tun. Wer hier in Deutschland etwas bezahlen möchte, kann es in vielfältiger Weise tun. Auf ein System mehr oder weniger kommt es dabei gar nicht an. Warum Deutschland deswegen rückschrittlich sein soll, nur weil mal etwas von der Apfelfirma hier nicht eingeführt wird, erschließt sich nur den Fanboy-Laberern.

  • Die 2 Wochen Urlaub in England waren eine Offenbarung. Am Anfang hatte ich noch so meine Hemmungen selbst Kleinstbeträge mit meiner Kreditkarte zu zahlen, aber das hatte sich sehr schnell gelegt.
    Selbst an der kleinsten Imbissbude war es selbstverständlich mit der KK zu bezahlen. Schnell und ohne dauernd Kleingeld in der Tasche haben zu müssen.
    Das Problem was wir in Deutschland haben ist diese „German Angst“ vor allem Neuen. Bargeld ist bei vielen immer noch das einzig Wahre. Die laufen lieber mit 500 € Bargeld in der Tasche rum als mal 20€ mit der EC Karte zu bezahlen. NFC ist dank früherer Berichterstattung Teufelszeug und wird gleich als erstes auf der KK oder EC deaktiviert.
    Wenn ich an der Kasse schon lese „EC Zahlungen erst ab 5€“ bekomme ich schon einen Hals.
    Und dann sind da noch die Banken die natürlich nichts vom (Gebühren)Kuchen abgeben wollen (kann man vielleicht sogar noch verstehen), aber wenn dann jede Bank unnötig Geld in eigene Payment-Systeme wie payDirekt (von den Sparkassen) versenkt nur um nicht mit der Konkurrenz teilen zu müssen kann ich nur noch mit dem Kopfschütteln.

    • schon einmal überlegt, wer den Gebührenkuchen der Banken backt?
      Genau, der Kunde!
      Während ich Bargeld von meiner Bank (noch) umsonst bekomme (nicht weil die Bank so nett ist, sondern weil das die Gesetze so fordern), muss ich bei Nutzung der Kreditkarte 0,x % bezahlen.
      Das merke ich nur nicht direkt, weil es in den Preisen der Händler einkalkuliert ist. d.h. letztlich bezahlen wir alle mehr, umso mehr Leute mit KK bezahlen.
      Klar, alles eine Frage der bequemlichkeit und wieviel man bereit ist für diese Bequemlichkeit zu bezahlen.
      Aber bitte nicht immer nur auf Händler und Banken schimpfen sondern dann auch bereit sein, höhere Preise zu bezahlen.
      Abgesehen davon: ich finde es immer angenehmer wirklich Bargeld in der Hand zu haben und damit zu bezahlen. Macht den Kaufvorgang irgendwie bewusster.
      Und ich hasse den Gedanken, dass irgendwer alle meine Käufe analysiert, nur um zu überlegen, wie er mir noch mehr Geld aus der Tasche ziehen kann. Ich bin kein Alu-Hut, aber ein wenig Anonymität ist angenehmer

      • @k-H Du hast es wohl nicht wirklich verstanden!
        Bargeld ist wesentlich teurer als elektronische Zahlungsmittel! Das bezahlst Du genauso indirekt beim Händler mit. Die betreiben nämlich einen Höllen-Aufwand damit, sich erst immer welches zum Wechseln zu besorgen und danach (am Abend) es wieder möglichst sicher „loszuwerden“. Da lebt eine ganze Branche von!
        Ich finde es auch wichtig, dass es Bargeld gibt, da es für den Kunden als einziges Zahlungsmittel komplett anonym und vor Zugriff von Banken (Stichwort Negativtins) sicher ist (ist ja auch das einzige offizielle Zahlungsmittel).
        Für das bargeldlose Zahlen ist ApplePay jedoch die nachweislich für den Kunden beste Variante (Datenschutz und Einfachheit) im Moment. Das Problem ist, dass es nur mit einem iPhone geht, was im Deutschland nicht sehr verbreitet ist. Das muss die Banken jedoch nicht davon abhalten, es als Alternative einzuführen. Letztendlich werden die, die es wirklich nutzen wollen (wie viele hier und ich auch) eben zu einer anderen Bank gehen. Zum Glück geht das ja in der EU ohne Probleme.

    • @Amminger: Du schreibst etwas, von dem du anscheinend keine Ahnung hast. PayDirect ist eine Bezahlform für Einkäufe im Internet. Hat nichts zu tun mit Bezahlvorgängen in Geschäften. PayDirect ist das leider viel zu spät an den Markt gekommene Konkurrenzprodukt zu PayPal. Und PayDirect ist nicht allein von den Sparkassen, nein, hier haben sich sogar mal ALLE Banken Deutschlands zusammen getan: Volksbanken, Deutsche Bank, Commerzbank, und und und, und auch die Sparkassen.

  • Ich zahle damit in Polen, in der Schweiz, in Spanien ohne Probleme über Boon. Das ist so einfach… Per Apple Watch oder Telefon. Meine KK kann in der Tasche bleiben. Ich habe Bargeld sowieso nie in der Tasche und finde das einfach nur gut

  • Langsam nervt das Gejammer wirklich. Und diese beschränkte Sichtweise noch mehr. Apple Pay hat noch kein Mensch vermisst und braucht auch kein Mensch. Bisher habe ich es immer geschafft egal wo und egal wann meine gekauften Produkte zu bezahlen. Bisher nie Probleme gehabt. Mag sein, dass ihr etwa 2-3 Sekunden spart an der Kasse aber die verliert ihr eh wieder an anderer Stelle. Das ist wie mit den Rasern auf der Autobahn. am Ende sind sie auch nicht viel schneller. Und wer Kinder hat lernt Bargeld zu schätzen. Kopiergeld hier, eine kleine Spende da, bissl Taschengeld an die Enkel, bissl Trinkgeld an den Friseur etc. Also wozu dann bitte sich das Leben schwerer machen mit Apple Pay & Co. Klar, hier in einem Apple Forum vermisst man das schmerzlich, aber ihr macht vielleicht 10% davon aus. Den Rest der Bevölkerung interessiert es einfach nicht.

  • Also, Kreditkartenresistent ist man in DE überhaupt nicht. Es sind über 30 Mille in der Nutzung. Die hiesigen Banken werden einfach von Leuten geleitet, die im letzten Jahrhundert leben. Wenn man dnn liest, welche Technik größten teils im Hintergrund eingesetzt wird, kann man nur Kopfschütteln. Neulich in einem Laden, da durfte ich den Barcode mittels Sprache durchgeben . Nichteinmal den einfachen Scanner hatten sie da. Ich war neugierig warum. Schließlich würden mehr Leute, und damit potentielle Kunden kommen. „Is mir scheiß egal“ war die wörtliche Antwort.

  • Sogar in Südafrika auf dem Markt sind die fortschrittlicher als wir hier…
    Es war zwar nicht nfc sonder mit einer App und QR code würde dort bezahlt..
    und hier suchen wir die Kupfer Dinger.. irre

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21720 Artikel in den vergangenen 3737 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven