Artikel Text Empfehlungen: Geheime Safari-Entwicklung & der Wechsel vom iPhone zum Nexus 4
Facebook
Twitter
Kommentieren (84)

Text Empfehlungen: Geheime Safari-Entwicklung & der Wechsel vom iPhone zum Nexus 4

84 Kommentare

Scott Forstall hatte mich nicht nur damit beauftragt einen Browser [Safari] zu entwickeln und dafür ein fähiges Team zusammen zu stellen, zusätzlich sollte ich auch noch dafür sorgen das ganze Projekt geheim zu halten. Eine Aufgabe die – wenn ich das mal anmerken darf – die Anstellung neuer Mitarbeiter beschissen kompliziert macht. Eigentlich konnte ich den Neuen im Team erst dann genau erklären, woran gearbeitet werden sollte, nachdem sie den Job bereits angenommen hatten.

Safari-Entwickler Don Melton beschreibt unter der Überschrift “Keeping Safari a secret” die komplizierte Aufgabe, die Safari-Entwicklung geheim halten zu müssen.


In den vergangenen Jahren habe ich viel in Apples Produkte und Dienste investiert. Wenn du bei mir zu Hause vorbeikommst findest du die aktuelle Apple TV Box, zwei iMacs, das neue MacBook Air, ein MacBook Pro, mehr als fünf AirPort Express Stationen und eine TimeCapsule. Du könntest jedes iPhone von der ersten Generation bis hin zum iPhone 5 ausprobieren und iPads von der 1. bis zur 4. Generation sowie zwei iPad minis anfassen. […] Kein Android-Gerät hat jemals für mich funktioniert – bislang. Dann habe ich das Nexus 4 entdeckt.

Ralf Rottmann von der App-Schmiede GrandCentrix berichtet in dem Artikel “An iPhone lover’s confession: I switched to the Nexus 4. Completely.” über seinen Wechsel vom iPhone zum Nexus 4.

Diskussion 84 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Sehr schöner Artikel. Der Kernsatz für all diejenigen, die gegen irgendeine Android-Version bashen:

    “Putting it into a single line: The latest version of Android outshines the latest version of iOS in almost every single aspect.”

    Gilt für mich so übrigens auch für WP8 anstelle von Android.

    — Lumia 920
    • Etwas entscheidendes hatte ich vergessen:

      “At the time of this writing, I used Android Jelly Bean 4.2.1 on an LG Nexus 4.”

      — Lumia 920
    • Die Software für iOS und die Liebe mit der sie programmiert wird, macht für mich jedes noch so nerdige Android-Feature wett…

      Das fängt schon beim fehlen von Alternativen für iOutBank an!

      — SGAbi2007
      • Kann man mittlerweile Backups machen ohne dass man hierfür eine App, die Rootrechte will, benötigt? Als ich dass letzte mal darüber gelesen habe sah es nicht so aus!

        Ach und klar, das Nexus ist bei Android jetzt DER Hit, obwohl es genau die Dinge hat über die man sich im Android-Lager zum iPhone immer lustig gemacht hat: Glas auf der Rückseite (lest mal in Androidforen über das iPhone 4), kein Akkutausch und kein SD-Slot. KOMISCH!

        — Matthias
    • Wenn man da undogmatisch rangeht, klingt das sehr fundiert. Und bitte nicht vergessen:

      “At the time of this writing, I used Android Jelly Bean 4.2.1 on an LG Nexus 4.”

      — Lumia 920
      • … ich bin auch einer der dem Wechsel von iPhone zu Nexus 4 nach 5 Jahren Apple unterliegen ist, und nach 2 Monaten mehr als glücklich ;)

        — Domm123
  2. Schön für Ralf. Jeder soll mit dem Gerät, dass ihm am meisten zusagt glücklich werden. Mag für den einen das Nexus sein oder das Galaxy Toaster 3 oder das iPhone. Jedem das seine. Sollte vielleicht mal der Leitspruch für Kommentare hier werden, weil: ihr nervt mit eurem gegenseitigen zerfleischen.

    — Affenpapa
    • Danke. Wollte grade etwas ähnliches schreiben. Ich bin glücklich mit meinem iPhone fühle mich mit der Nutzung von Apple-Produkten einfach wohl. Das hat bis jetzt noch keine andere Marke geschafft. Aber es gibt doch genug Auswahl.
      Ich will hier auch nicht täglich lesen was die Konkurrenz besser macht.
      Die Konkurrenz wird immer manches besser und manches schlechter machen. Und jetzt zu switchen weil Microsoft oder Google nach fast 4 Jahren Apple “aufgeholt” (sehe ich nicht so, aber gut…) hat ist doch mehr als dämlich…

      — borz
      • Warum sollte man nicht wechseln, wenn die Konkurenz es “besser” macht? Das ist in meinen Augen nicht dämlich.

        — Dexter
      • Vielleicht weil man, da bis jetzt Apple besser war, eine “Attraktiven” app Sammlung hat?!
        Kundenbindung eben.
        Und solange Apple nicht richtig schei** wird, in meinen Augen noch lange davon entfernt, warum wechseln. Außer ich brauche etwas was Apple nicht bietet.
        Mein Gott es sind Handys und nicht der Partner für leben. Es gibt Leute die machen sich bei der Partnerwahl viel weniger Gedanken, kommt mir so vor jedenfalls:P

        — iKostas
  3. Der Autor scheint ein echtes Spielkind zu sein. Wahrscheinlich wäre er mit einem Jailbreak in iOS auch zufriedener geworden.

    — Chris
    • Und es wird so weiter gehen, wenn Apple für iOS 7 wieder groß 200 neue Features ankündigt und ich dann lediglich einen besseren App Store und keine Google Apps mehr habe. Aber Apple, noch hast du die Chance. Ich sage nur: #WeWantAnOpeniOS

      — meloen24
      • ich will kein offeneres iOS. Ich finde es gerade positiv das iOS nicht so offen ist!!!

        — borz
      • Wollen nur Spielkinder und – es tut mir leid liebe Nerds – die sind immer noch in der unterzahl und bleiben es hoffentlich auch.

        — George
      • Bitte nicht öffen. Dafür ist zum glück Android da. Ich will keine Firewall, Virenscanner und Freunde die mich nerven weil ich irgendwas in Ordnung bringen soll. Die iOS User sind alle glücklich weil alles läuft und man nicht viel versauen kann und von Android hab ich kein Plan weil ich nie eins hatte. Mir ist zu unsicher und es gibt keine Zubehör für zuhaue und dem Auto. Ich vermisse nichts am gesperrten iPhone ausser rSAP. Aber das hat ja Lizenzrechtliche Gründe. Schade das wohl nie kommen wird. Aber noch ist ja nicht aller Tage Abend.

        — Futzi.2
      • Das Argument, dass bei iOS alles so rund läuft und sich gut anfühlt mag stimmen.

        Nur “leider” bietet es das Nexus 4 auch. ;)

        Solange man keine Apps aus anderen Quellen bezieht braucht man keine Firewall und kein Antivirus Programm.
        Die Apps werden von Googles Antivirus geprüft, auf dem Server.

        — nilsreh
  4. Finde diese Art Artikel sehr interessant – denn meist kennen Leute nur eine “Welt” und beteiligen sich ohne Blick über den Tellerrand an einem sinnlosen Glaubenskrieg.
    Der Marktmist groß genug für,minndestens vier mobile OS-Welten und jeder sollte die Wahl haben, ein System zu bekommen, das zu seinem Nutzungsberhalten git passt.

    — Zirbelnuss
  5. Mein Nachbar ist als Androiduser der ersten Stunde vor kurzem auch auf ein iPhone 5 gewechselt. Vermissen tut er nichts.

    Allerdings hat er danach keinen ellenlangen Text dazu geschrieben nur um Werbung für seine Firma zu machen…

    — Siegfried
  6. Ich benutze inzwischen auch das Nexus 4 als Haupttelefon und das iPhone 5 nur noch für die Entwicklung.
    Was Android für mich momentan besser macht ist relativ einfach zusammen zu fassen:

    – Deutlich bessere Tastaturen mit viel besserer auto correction / prediction
    – Tolle Webbrowser, sogar mit Lastpass integration (z.B. Dolphin)
    – Google Maps zeigt anstelle eines Punkts auf der Karte einen Pfeil mit der aktuellen Blickrichtung (kleines Feature, aber sehr angenehm)
    – Mails, Kalender etc. vernünftig auf dem Lockscreen
    – Vernünftige Soundeinstellungen (mit extra App). Beim Iphone konnte man sich z.B. nie sicher sein, ob ein Spiel auch wirklich ruhig ist wenn man vorher die Lautstärke runtergeregelt hat…
    – Kann mit Airdroid komplett übers Wlan konfiguriert werden.
    – Kostet 350€ anstatt ~700€ für das iPhone
    – Schöner App Switcher
    – Dropbox kann im Hintergrund aufgenommene Fotos automatisch hochladen (auch wenn das App nicht offen ist)

    Nachteile am Nexus 4 gegenüber dem iPhone 5 sind m.E. der relativ schwache Akku und der nicht ganz so genaue Touchscreen. Zudem wirken viele Apps immer noch lieblos hingeklatscht und hässlich (man findet aber in jeder Kategorie inzwischen auch ein gut gestaltetes App, sodass das nicht mehr so schlimm ist wie früher)

    — Andreas
      • Und Fotostream lädt auch alle Fotos automatisch auf mein Windows, Pc und iPad wenn ich von mein iPhone ein Foto mache. Schade. Leider keine Gründe für mich.

        — Messel
      • nein, beim iPhone dreht sich immer die karte mit. Das geht bei Android natürlich auch, aber zusätzlich zeigt es IMMER anstelle des Punkts eine Nadel.

        — Andreas
      • @Samu klar, deswegen sagte ich auch kleines Feature. Ich finde es super angenehm, dass ich auch ohne das ständige Karten drehen weiß in welche Richtung ich schaue. Z.B. auch wenn man etwas weiter rausgezoomt hat. Außerdem spart man sich den Tap um die Drehansicht zu aktivieren.

        Noch ein großer Vorteil von Android sind die Basic-Settings im “notification center”. (was beim Iphone leider nur mit Jailbreak geht)

        — Andreas
      • danke, werde ich mir mal anschauen :-)
        Wollte mit Root etc. erstmal warten bis ich mich vollends an das normale Android gewöhnt habe.

        Bei mir hält der Akku schon einen Tag durch, allerdings ist er dann auch wirklich leer. Beim iPhone 5 hat er auch noch bis zum nächsten Mittag gehalten.

        — Andreas
      • Dann geb ich dir mal noch einen Anreiz für Root. Einen wo iOS noch einen Vorteil gegenüber Android hat:
        http://forum.xda-developers.co.....?t=1422479
        Damit kannst du bei sämtlichen Apps die Zugriffsrechte (Telefonbuch, Standort, Internet, usw) regulieren. Ich hoffe das irgendwann mal solche Optionen in Android per default möglich sind, aktuell darf der iOS-User wie gesagt noch über uns lächeln ;)

        — Sonari
  7. Ja der Nexus. Vier ist dich ein LG die können nur Fernseher. So ein Müll und der war oder ist Entwickler???
    Wahrscheinlich von Müll

    — Picipo
    • Autokorrektur vom iPhone nicht abgeschaltet?
      Schon lange nicht mehr so enen Murks gelesen.
      Wenn Deutsch nicht deine Muttesrprache ist, habe ich natürlich nichts gesagt.

      — Lumia 920
  8. ja die erfahrung hab ich auch gemacht mit den nexus 7.
    anfangs war ich auch sehr begeister über die features die er auch beschrieben hat… dann hab ich aber die miserabelen apps enteckt und die schlechte performace.
    der nexus 7 ist jetzt wieder bei google.

    — panda
    • So sind auch meine Erfahrungen gewesen, habe parallel auch mal den Exkurs in Androidenlager gewagt – enttäuschend – man kann ja im Playstore gar kein Geld ausgeben, wofür auch …

      — Berte
  9. sehr guter Text von Ralf Rottmann. ich kann seine argumentation vollständig nachvollziehen. auch mir geht das sandbox-prinzip von ios langsam aber sicher auf die nerven. ios braucht mehr öffnung, sonst rennen die user irgendwann weg.
    die gegen-argumentation (“android=nerd, ios=alles easy”) ist ein witz, denn wer meint für etwas zu dumm zu sein, hat bereits verloren. auch ein mac muss konfiguriert werden, sonst läuft er nicht. da beschwert sich ja auch niemand… aber bei ios???

    ich habe den eindruck, die meisten, die hier gegen Ralf Rottmann wettern, haben den text entweder nicht gelesen oder nicht verstanden. er hat sowas von recht und wenn apple da nicht stark nachbessert, sehe ich schwarz für den einst führenden smartphone hersteller. ja, zeiten ändern sich. so müsste es auch ios tun. aber dieses festgehalte an veralteten restriktionen und zwänge macht weder evolution noch revolution möglich.

    solange die umsätze stimmen, wird sich apple auch kaum bewegen. erst wenn die starken einbrüche kommen, wird man hals über kopf versuchen, durch überstürzten aktionismus was zu retten. ob das dann noch sinn macht, werden wir sehen. ich jedenfalls würde mir ein ios7 auf einem iphone 5s wünschen, welches eine echte weiterentwicklung darstellt.

    Robo.Term
  10. Mich würde mal die Rücklaufquote der Mitbewerber interessieren … Ich habe den 4. Modelwechsel hinter mit und habe bisher keine Schwierigkeiten gehabt. Scheint echt nur Pech zu sein, man beachte die Verkaufszahlen – da sind die “Paar” Dinger albern, aber Einzelschicksale sind immer traurig ;-) Viva Apple !

    — Berte
  11. Warum wollen alle ein offenes iOS? Wer Offenheit will, geht zu android, wer Sicherheit will, bleibt bei iOS. Ich möchte jedenfalls unbedingt dass es so bleibt wie es ist, sonst kann ich mir auch gleich wieder nen PC kaufen und wegen dem virenschutz Amok laufen.

    — iKarsten
    • Und wer nicht ausspioniert werden will macht nen Jailbreak. Ohne PMP fühle ich mich überwacht, da ich weiss, dass so gut wie jede App nach Hause telefoniert. Das ist also die berühmte Sicherheit bei Apple? Fast jede App ist Spyware und das höchst offiziell. Apple kann sein System meinetwegen geschlossen halten, soll aber nen JB zulassen. Wer will führt Ihn durch. Jeder wie er mag.

      — Bridgeman
      • Wenn Apple überwacht, dann überwacht Apple. Wenn Google Überwacht überwacht google. Beides sehr schlimm. Aber mit Vieren und Trojanern überwacht bei Andriod neben den Grossen auch der kleine Betrüger. Und die haben eine ganz andere Motivation mit Deinen Daten um zu gehen als die Beiden Grossen. Da wäre der Aufschrei nämlich gross. Beim App Entwickler… ja was hat der zu verlieren. NIX und Deine GANZ Persönlichen Daten sind schnell im Umlauf.

        — Futzi.2
  12. Hallo,

    ich bräuchte einen Tipp warum das Ipad 2 und Iphone 4, auf Word geschriebe Dokumente inklusive eingefügte Fotos, nur den Text anzeigen kann? D.h. Die Fotos werden nur als Rahmen dargestellt.Der Text ist zu lesen, wird aber verschoben dargestellt…..Bei meiner Freundin mit ihrem HTC Desire S wird alles korrekt dargestellt, so wie ich es in die Dopbox geladen habe. Selbst wenn ich mir diese Dokumente mir via Email schicke ,werden Diese nicht richtig dargestellt. Bei Skydrive besteht das selbe Problem….

    Manchmal sind es solche Dinge die mich verzweifeln lassen….

    VG Oliver

    Oliver
  13. Hallo
    Ich habe meinen ersten goldenen Käfig gekauft (IPhone 5).
    Also momentan bin ich noch gespaltener Meinung, hoffe das Apple die Widget Funktion freigibt.
    Der Wechsel von Androiden auf IOS zeigt mir erst jetzt wie offen das Android System ist bzw. wie hermetisch IOS ist.
    Naja beide Seiten haben Ihre Vorteile und Nachteile ich bin nur Ūberrascht mit wievielen Nachteilen (seitens IOS und nicht der Hardware) ich bei Apple leben muss.

    — Meibier
  14. Moin Moin allerseits…

    interessanter Bericht von Herrn Rottmann…

    Geht mir erstaunlicherweise genauso. Nach Iphone 2G, 3G, 3GS, 4 (zeitweise 2 Iphone4 immer dabei gehabt) lag Anfang Oktober ein Galaxy 3 LTE auf dem Schreibtisch und Cheffe sagte: Spiel mal damit rum.
    Inzwischen liegen beide Iphone 4 in der Schublade und ich bin am grübeln mir ein 2. Android Gerät zu besorgen…

    Hauptgrund für mich:
    1.) “Flagship”-Androidhandys sind genauso smooth und schnell wie ein Iphone 5.
    2.) Android ist inzwischen wirklich vergleichbar, in einigen dingen deutlich besser.
    3.) Mir geht die Preisgestalltung und die ganzen Restriktionen was Zubehör, Lizenzen etc. angeht von Apple ziemlich auf den Keks und ich werde das nicht unterstützen.
    4.) Wird Zeit das Apple mal einen Dämpfer bekommt, dann besinnen sie sich wieder und dann kann man wieder Apple kaufen :-)

    Gruss Wolfgang

    — wwbusch
    • Sehr schön geschrieben! Ich als ehemaliger iPhone Fanboy stimme dir in allen Punkten zu.
      Bin auch schon vor einem Jahr umgestiegen und es keinen Tag bereut.
      Apple hat echt ein Problem… und das “Statussymbol iPhone” wird auch irgendwann schwinden, wenn sich nicht bald etwas verbessert. Aber damit rechne ich nicht mehr.
      Was ich auch hammer finde ist, dass der Dock-Connector ohnehin zu allen andern inkompatibel war und das iPhone 5 ist wiederum mit allem Apple-Zubehör mit Dock-Connektor inkompatibel. Und mit der Konkurrenz sowieso! Unglaublich wie die sich selbst bei treuen Fans unbeliebt machen.
      Früher oder später kommt ein USB Anschluss, und zwar wenn das Schiff Apple am sinken ist.
      War genauso bei den Macs, die hatten vor USB auch eigene Stecker, die mit dem Rest inkompatibel waren.
      Dass die aus ihren eigenen Fehlern in der Geschichte so wenig gelernt haben ist traurig.

      — nilsreh
      • sorry, aber der Industriemüll namens micro-usb
        kommt hoffentlich niemals. Warum auch ?
        ich möchte eine solide Steckverbindung.
        auch die rs422 ports waren was ordentliches
        im vergleich zum pc. anstecken und hat ohne Frickelei funktioniert. Sogar als Netzwerk.
        und auch Firewire war Fortschritt.

        — gast
  15. Android fand ich als eingefleischter Apple User schon immer interessant, vor allem die Gestaltungs- und Einstellungsmöglichkeiten. Was mich aber davon abhält umzusteigen ist die grauenhafte Fragmentierung in der für mich zwei riesen Nachteile entstehen. Einmal die schlechte Zusammenarbeit zwischen Hard- und Software, was in schlechter Performance der Benutzeroberfläche resultiert. Das wird zZ durch potentere Hardware kompensiert, läuft zwar flüssig, doch besser zusammen arbeiten tut deswegen trotzdem nix. Und zum zweiten die bereits etwas weiter oben angesprochenen Apps, die meistens nur rudimentär für einzelne Geräte angepasst sind und deswegen nie so rund wirken wie eine iOS App. Das kann man drehen und wenden wie man möchte, doch es ist einfach so. Letztendlich ist es die Software, die ein Gerät zu dem macht, was es ist.
    Google könnte einen riesen Schritt wagen und Hardwarerestriktionen einführen, so wie es Microsoft bei WP8 Geräten getan hat. Warum nicht? Ich seh da eig nur Vorteile.

    — Dizzy
    • Lies doch erstmal den verlinkten Artikel, anstatt ins Blaue zu nörgeln. Ein Großteil desselbigen beschäftigt sich doch genau mit der Performance der Oberfläche und dem Erfolg von Project Butter.

      — Thorsten G.
      • Lol, ich bin kein Fanboy. Demnach basieren meinen Aussagen immer auf eigenen Erfahrungen. Natürlich hab ich den verlinkten Artikel gelesen, doch nur weil das Nexus 4 flüssig läuft, heißt dies nicht, dass dies auf den Großteil aller Android Geräte zutrifft. Oder hast du aus meinem Kommentar herauslesen können, dass ich mich auf ein Gerät bezogen habe?! Nein, ich sprach von Android, dem OS. Bei einigen aktuellen Geräten kannste soviel “Butter” rein schmieren wie du möchtest, bringt auch nix, ich seh’s doch tagtäglich. Zudem bringt es dem Entwickler selber recht wenig, da die Fragmentierung nach wie vor vorhanden ist, was in unrunden Apps resultiert. Nicht jeder hat soviel Kapital übrig, um seine App für jedes einzelne der Hunderte verfügbaren Geräte zu optimieren.
        Ich wiederhole mich schon…wieso eigentlich? Jeder mit Eigenerfahrungen und n bissi Grips in der Birne weiß das.

        — Dizzy
  16. Das Android aufgeholt hat steht ohne Zweifel fest. Und die Features von damals zu Zeiten des 3GS (Mobiles Surfen, mailen, Navigation, flüssige Bedienung) sind kein Alleinstellungsmerkmal von iOS mehr. Warum also nicht wechseln? Der Preis spricht jedenfalls dafür. Die App-Sammlung eher dagegen. Und die Offenheit birgt mir eher ein zu großes Risiko als einen Vorteil.

    Schon schade, dass der Vorsprung von iOS dahinschmilzt und Apple mit der Modellpflege den Eindruck erweckt sich eher auf eine Featureschlacht einzulassen, anstatt die hohe usability und Qualität beizubehalten.

    Und nunja, neue Features … Biegsame Displays?

    Neu wäre ein konsequenter Datenschutz, incl. Verschlüsselung aller persönlicher Daten und die komplette Kontrolle der Zugriffe. Aber würde man dann nicht am Ast sägen, auf dem man sitzt?

    Und letztlich … bleibt zu hoffen, dass mit iOS der Datentausch endlich mal so gewohnt einfach wird, wie mit Nicht-iOS-Geräten auch.

    — Harri
  17. Süß wie sich hier die Ultranerds eine “mein Schwanz” ist größer Diskussion liefern. :-) Interessant auch wie viel Leute dann immer ein iPhone hatten. ;-)

    Es soll aber auch User geben die einfach ein sicheres OS ab Werk wollen, ohne rumzufrickeln, zu tunen, rooten oder sich einen Mist wie Virenkiller und Co installieren zu müssen. Außerdem hätte ich gerne Updates über einen längeren Zeitraum! Meine Freundin verwendet noch ein 3GS mit iOS6, hat nie Probleme und ist superzufrieden…

    Vermutlich sind die meisten Androiden auch Windowsuser, denn nur die brauchen ihre Freiheiten, Viren und Trojaner. ;-)

    — AppleFan
    • Was machst du, wenn du per Mail eine mp3 zugeschickt bekommst? Wie importierst du die in die iPod App?
      Mp3 Dateien aus dem Browser kann man ebenfalls vergessen. Kein Downloadmanager, keine Interaktion zwischen Apps möglich. Höchstens Dropbox kann einem da noch weiterhelfen, wenn auch nur mittelmäßig. Für jeden Mist muss ich einen Mac/PC zu Hilfe nehmen, brauche Alternativprogramme zu iTunes, damit ich überhaupt innerhalb einer akzeptablen Zeit mein gewünschtes Ziel erreiche (z.B. Kopieren von Dokumenten vom oder auf iPhone). Alles in allem gehts läuft iOS im Alltag nur noch total verkrampft und umständlich.

      Robo.Term
      • Solange Drittanbieter eine AppSharing Funktion einbauen, gibt es auch eine Möglichkeit importierte Dateien zu verwalten.

        Ich hab mir mal zu Testzwecken ne MP3 in einer Email geschickt. Wenn ich diese nun öffne und die Datei getippt halte, öffnet sich das AppSharing Menü. Dort hab ich DropBox, PhoneDrive und meine iPod Alternative, die ich der Stock App vorziehe, da sie einfach mehr Funktionen bietet. DropBox is klar und bei letzteren beiden hab ich die Möglichkeit, die Datei direkt in die jeweilige App zu importieren und zu speichern, um diese dann eben aus entsprechender App heraus starten kann. Der AppSharing Support ist mMn seit iOS 6 weit mehr vertreten als dies vorher der Fall war.
        Vllt ist das nicht so unkompliziert wie auf Android, weil eben alles in einer Sandbox läuft, doch einigen ist genau diese Sandbox sehr wichtig. Nämlich dann, wenn es um das Thema Trojaner und dergleichen geht.
        Da sollte dann halt jeder selber abwägen, welche Funktionen ihm wichtig und welche ihm unwichtig sind…und sich dann für eines der Betriebssysteme entscheiden. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, nach wie vor.

        — Dizzy
      • In etwa trifft das den Punkt. Das iPhone war mal so gut, dass ich mich auf die Einschränkungen durch iTunes und den umständlichen Datenaustausch mit iOS wohl oder übel eingelassen habe. Der Verzicht auf die einfachsten, seit Jahrzehnten gewohnten Funktionen vom PC hatten so lange eine Daseinsberechtigung, bis eine Alternativen verfügbar ist. Spätestend dann muss Apple nachlegen, um die proprietären Systeme und hohen Preise zu rechtfertigen. Entweder mit neuen Features, die Mitbewerbern wieder um Jahre voraus sind, oder vllt doch mit einer USB Schnittstelle? Ansonsten bleibt Apple nur noch für kurze Zeit das Abfarmen von Bestandskunden / Fanboys, bis es selbst denen zu uncool wird mit so umständlicher, eingeschränkter und veralteter HW. Dann schrumpft Apple wieder zum Underdog, mit Künstlern und Kreativen als harter Kern, die sich fürs Image ja irgendwie von der Masse abheben müssen …

        — Harri
  18. Das ist Psychologie. Wer aus einer tiefen Überzeugung die Seiten wechselt, ist im Höchstmaß glaubwürdig für Leser. Dieser Beitrag könnte auch im Spiegel stehen.

    Die “treuen Kunden” könnten das als Verrat betrachten, wie der erste Kommentar zeigt: “Judas”. ;-)

    In meinem Blog gehe ich mit einer neuen täglichen Serie auf genau diese Phänomene ein. Das ist echt spannend, sich darauf einzulassen.

    — Mac-Harry.de
  19. Also bei mir würde so oder so kein Wechsel in Frage kommen.
    Das Apple Ökosystem funktioniert in sich einfach zu perfekt.
    Wenn ich jetzt ein Android Device hole (Hatte ne Zeit lang das Sony Xperia T), dann fangen nur noch die Probleme an dieses Android Gerät irgendwie in das Ökosystem einzubinden. Kein AirPlay (AppleTV), kein iCloud (Man muss alles auf Google umstellen, aber Mountain Lion mag Google nicht so, wenns um nahtloses Synchen geht, das war zu Snow Leopard zeiten noch anders), kein iMessage. Keine der sehr hochqualitativen Apps, die ich nutze gibt es in der Form auch für Android. StarMoney ist ein Dreck gegenüber iOutBank. Es gibt keinen besseren MangaReader als Manga Rock 2 und den gibt es wohl nur für iOS. In meiner kurzen Zeit mit Android ist mir klargeworden, was Qualität bedeutet und dass ich ohne die App-Qualität von iOS nicht wirklich leben kann ;)
    Ich fand das Gerät super, Android an sich alleinstehend ist auch klasse (bis auf die gefühlt 90% hässlichen Apps), aber wer sich ein gesamtes Ökosystem aufbaut, welches sehr gut zusammenspielt, dem wird der Wechsel schwer fallen.

    Außerdem frage ich mich, wie lange Android noch existieren wird, jetzt wo Ubuntu für Smartphones 2014 released werden soll. Ich hoffe drauf, dass Ubuntu den Platz von Android einnimmt.

    — eric1803
  20. Werde demnächst Wechseln, einfach weil mich das IPhone und das Design langweilt mittlerweile.
    Ich hole mir dann n iPad, da werden die Apps weiterbenutzt und mobile hole ich mir dann immer das was mir gefällt in op ist, egal ob Samsung Sx oder Nexus C

    — Hans

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14604 Artikel in den vergangenen 2664 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS