iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 978 Artikel
   

SuperTooth HD-L: Eine kompakte Bluetooth-Freisprechanlage fürs Auto (Video)

Artikel auf Google Plus teilen.
23 Kommentare 23

Heute haben wir wieder einen kleinen Hardwaretest für euch und möchten euch die kompakte KFZ-Bluetooth-Freisprechanlage SuperTooth HD-L vorstellen. Mit Sicherheit haben viele von euch ein Auto, aber nicht jedes Auto verfügt über eine fest integrierte Freisprechanlage. Für all jene die dennoch nicht auf eine Freisprechanlage verzichten möchten und denen die Freisprechfunktion des iPhone nicht ausreicht bietet die Firma SuperTooth eine kompakte und leicht zu bedienende Lösung.

Wir hatten das SuperTooth HD-L nun einige Tage im Einsatz, mit einem iPhone 3G, iPhone 4 und iPhone 4S getestet und mit einigen fahrzeugintegrierten Freisprechanlagen vergleichen können.

Das SuperTooth HD-L lässt sich mit fast allen Handies und Smartphones, die Bluetooth unterstützen, koppeln. Das Gerät unterstützt hierbei Full-Auto-Pairing ohne Passworteingabe (ab Bluetooth 2.1). Die vierstellige Pin des Geräts muss lediglich beim allerersten Koppeln eingegeben werden. Weiterhin lassen sich zwei Telefone gleichzeitig verbinden (zum Beispiel privates und geschäftliches Handy). Weiterhin verfügt es über ein Dual-Mikrofon zur Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen und über das A2DP Bluetooth-Profil lassen sich zum Beispiel auch Navigationsinformationen von verbundenen GPS Navigationssystemen über die Freisprechanlage ausgeben.

Die maximale Sprech-Zeit beträgt laut Hersteller 20 Stunden, alternativ wird die Stand-by-Zeit mit 1000 Stunden angegeben, was fast 42 Tagen entspricht. Geladen wird das SuperTooth HD-L über ein beigelegtes USB-Kabel samt KFZ-Ladegerät mit USB-Adapter.

Das SuperTooth HD-L ist sehr einfach zu installieren und zu bedienen. Mit einem kleinem Klipp lässt sich die Freisprechanlage spielend einfach an der Sonnenblende montieren. Sehr schlau gelöst finden wir, dass der Klipp nicht fester Bestandteil der Freisprechanlage ist, sondern über zwei Magnete an dieser gehalten wird. So kann man das Gerät leicht abnehmen und im Handschuhfach verschwinden lassen, wenn man seinen Wagen abstellt. Und die Freisprechanlage lässt sich so auch leicht ablösen, damit man die Sonnenblende umklappen kann. Nett gelöst finden wir hierbei, dass man das SuperTooth HD-L anschließend auf der anderen Seite einfach wieder anklippen kann. Ein durchaus durchdachtes Konzept.

Das Pairing der Freisprechanlage ist ebenso einfach. Beim ersten Start des Supertooth HD-L legt ihr eure Sprache fest, wählt anschließend mit eurem iPhone das SuperTooth HD-L bei den Bluetooth-Geräten und gebt beim ersten Verbinden die vierstellige PIN ein. Die Freisprechanlage kopiert dann euer Adressbuch um die Namen eingehender Anrufer nennen zu können und ist anschließend für den Einsatz bereit. Und dank dem Full-Auto-Pairing verbindet sie sich ab dann bei jedem Start automatisch mit eurem iPhone (sofern das iPhone in Reichweite und Bluetooth aktiviert ist).

Um nun einen Anruf zu tätigen braucht ihr nur auf den Knopf in der Mitte des Lautstärkerad drücken und die Sprachsteuerung eures iPhone wird aktiviert. Das SuperTooth HD-L bringt keine eigene Sprachsteuerung mit, sondern greift direkt auf die des iPhone zurück. Für Nutzer des iPhone Classic und 3G ist dies natürlich ärgerlich, denn erst mit dem iPhone 3GS hat Apple eine Sprachsteuerung eingebunden. Nutzer des iPhone 4S wird diese Entscheidung des Herstellers jedoch sicher freuen. Denn so müssen sie sich nicht an eine weitere Sprachsteuerung gewöhnen, sondern können ganz bequem Siri nutzen. Der Abgleich mit dem Telefonbuch, den die Freisprechanlage durchführt, dient nur dazu die Namen bekannter eingehender Anrufer nennen zu können. Bekommt ihr einen Anruf, so nennt euch das SuperTooth HD-L den Namen des Kontakt und ihr könnt das Gespräch entweder über einen Druck auf den großen Main-Button, oder indem ihr laut „OK“ sagt, annehmen.

Auch die Sprachqualität der Freisprechanlage ist gut. Die Sprachausgabe über das SuperTooth HD-L ist deutlich lauter und besser verständlich als über den kleinen Lautsprecher des iPhone. Auch das Dual-Mikrofon mit integrierter Geräuschunterdrückung sorgt dafür, dass euer Gesprächspartner euch auch noch bei hohen Geschwindigkeiten auf der Autobahn verstehen kann. An die festintegrierten Freisprechanlagen, die diverse Hersteller gegen einen gewissen Aufpreis beim Fahrzeugkauf anbieten, kommt das kompakte SuperTooth HD-L natürlich nicht ganz heran. Jedoch bietet es zumindest eine sehr gute Alternative zu der Freisprechfunktion des iPhone selbst.

Allen, die auf der Suche nach einer guten Freisprechanlage sind, können wir entsprechend einen Blick auf das SuperTooth HD-L empfehlen. Die Bluetooth-Freisprechanlage ist zum Preis von rund 75,00 Euro bei Amazon erhältlich.

SuperTooth HD-L Bedienung (Youtube-Link)

Dienstag, 25. Okt 2011, 9:55 Uhr — Damien
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was ist das für ein Typ der das spricht/ testet?
    Der abfällige Kommentar „naja“ beim IPhone 3G geht ja garnicht. Da hört man förmlich das Grinsen. Und außerdem sieht das nicht nach Begeisterung aus. Ansonsten scheint das Teil seinen Dienst zu erfüllen.

  • Ganz gut diese Freisprecheinrichtung.
    Mein Jabra CRUISER hat zusätzlich ’nen FM-Transmitter und kostet ca. 40,00 € bei Amazon …

  • Da nehm ich doch lieber meine eingebaute FSA im Q7

    • …und lässt beim Telefonieren mit Deiner FSA schön die mit FF (Fi..-Folie) abgedunkelten Scheiben runter, damit jeder hören kann, dass Du mit geilen Kumpels telefonieren und gleichzeitig David Guetta bei 80 Dezibel hören kannst…

      • Danke für den Spaß am Morgen. Da bist du mir zuvor gekommen. Ich wollte es nicht so drastisch ausdrücken :)

    • Danke für diesen sinnfreien Beitrag… Aber lesen ist nicht jedermanns Sache. Hauptsache kurz den eigenen Wagen erwähnen. Aber stimmt, ich nehm lieber die eingebaute FSA in meinem Quattroporte (denn mit der nutze ich auch mein iPad 32GB 3G, mein 4S 64 GB und mein Macbook Air 128 GB SSD…

      • Mal davon abgesehen ist der Q7 das wohl hässlichste SUV das auf den Straßen rumfährt. Das können die Kollegen von BMW und Mercedes deutlich besser.

    • In meinem Fuhrpark war auch ein Q7, die FSA ist so miserabel, dass ich die Schleuder inkl. „Eure Armut kotzt mich an!“-Aufkleber wieder abgegeben hab.
      Die beste FSA hat immer noch der Jaguar XJ, mein Chauffeur ist jdees Mal wieder begeistert.

    • Einen Q7 leasen ist nicht schwer…aber Stil hat man deswegen noch lange nicht…;)

    • Klar hau mal weiter auf die Kacke, bis es spritzt. Sowas interessiert hier keine Sau…

  • perfekt wärs wenn es noch einen fmtransmitter integriert hätte

  • Wenn man den Text liest könnte man meinen, der Verfasser hat früher als Werbetexter gearbeitet…

    Interessant wie jedes Mal das „SuperTooth HD-L“ komplett ausgeschrieben, und wie oft es genannt wird^^. Vielleicht bin ich auch ein wenig überempfindlich…

    • Denkst du allen Ernstes, diese Seite lebt nur von Werbebannern?
      Transparent ist diese Seite noch nie gewesen, liegt wohl an der Apple-nahen Thematik. *lächel*

      • Geld gibts aber nur wenn man auf den Amazon Link unten im Artikel klickt, alle anderen Links sind reine Info-Seiten.

    • Ganz meine Meinung. Wenigstens könnte man darauf hinweisen, dass der Amazon-Link gesponsert ist.

      • Der Link ist nicht gesponsert, sondern wir erhalten beim Kauf zum unveränderten Preis eine Mittlerprovision – das ist ein gravierender Unterschied.

  • Wofür ist denn das Audiokabel im Video?

    • Das war ein kleiner Fehler von mir Trantüte, denn ich hatte als ich das Video gemacht hatte ausversehen das 3,5mm Klinkenkabel des Tick Tock Dock, dass noch daneben lag, rausgepickt. Ich hatte entsprechend in einer Kommentarblase im Video angemerkt, dass das natürlich falsch ist und in Wirklichkeit ein USB-A auf micro USB Kabel mitgeliefert wird.
      Da mir der Fehler erst nach dem Upload aufgefallen war und es nur ein kleines Video sein sollte um interessierten ein wenig die Benutzung des Gerät zu demonstrieren habe ich es dabei belassen.
      Also nicht wundern, es ist natürlich das passende Kabel und nicht das Audiokabel im Lieferumfang enthalten, sorry, my bad ;o)

  • Denke auch, dass der Jabra Cuiser 2 das bessere Preis/Leistungsverhältnis hat. Die Stimmen- und Musikausgabe über das Autoradio ist großartig. Die praktische Magnetbefestigung fehlt leider.

  • Danke für den Kurztest!
    Wenn ich mit dem iPhone Musik über den 3,5 mm Klinkenstecker höre, klappt dann die Freisprecheinrichtung trotzdem, oder muss ich beim Gespräch den Stecker ziehen, damit nicht darüber die Sprachausgabe läuft?

  • Hallo,

    leider hab ich die Spracheinstellung am supertooth vergeigt und es spricht jetzt spanisch mit mir. Leider bekomme ich die Umstellung auf deutsche Sprache nicht hin. Könnt Ihr mir helfen?

    Danke
    Olaf

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18978 Artikel in den vergangenen 3314 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven