iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

Zweizeiler: Spiel der Weisen, 32GB-Platzhalter, Oktober Wochen, Sicherheitsmaßnahmen, Zombies, iCloud, Dropbox-Kauf

Artikel auf Google Plus teilen.
52 Kommentare 52

Ein ruhiges Wochenende, ein kostenloser Spiele-Tipp und sechs weitere Zweizeiler die euch nicht vom Hocker werfen werden, sich aber durchaus erwähnen lassen.

  • Spiel der Weisen kostenlos: Das deutsche Quizfragenspiel, das Spiel der Weisen (AppStore-Link), ist nur 9MB groß bietet jedoch fast 4000 „Wer wird Millionär“-ähnliche Fragen, die in neun verschiedene Kategorien abgelegt sind und euer Wissen in Geografie, Geschichte, Kunst, Literatur, Musik, Naturwissenschaften, Sport, Film und Vermischtes auf die Probe stellen. Ein Download-Tipp der euch zur Zeit immerhin gut 4€ spart.

  • Oktober Wochen: Der US-Mobilfunkanbieter Sprint, dessen Einstieg in den iPhone-Verkauf die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag bestätigte, informiert seine Mitarbeiter im Firmen-internen Intranet über eine große Produkteinführung in den ersten zwei Oktober-Woche.
  • Apples Sicherheitsvorkehrungen: Businessinsider spricht mit einem ungenannten aber erfolgreichen iOS-Entwickler über die von Apple angebotene Option, schon vor dem Verkaufsstart des ersten iPads mit der Entwicklung direkt am Gerät zu beginnen. Apples Sicherheitsvorkehrungen: Massiv.

    Three developers and I were the only people allowed to go in the room. Apple needed the names and social security numbers of the people who had access. Apple needed to be able to drill a hole in the desk and chain the devices to desk. They used those bicycle cables. They had these custom frames built around them so we couldn’t even tell what the iPads looked like. We could plug into them so we could code to them and we could touch the screen and play with that, but we couldn’t see the form factor.

  • 32GB-Platzhalter: Vodafone-UK setzt in seinem Online-Shop auf iPhone 5 Platzhalter mit 32 und 16GB und verzichtet – wahrscheinlich aus den gleichen Beweggründen wie o2-Deutschland – auf 64GB-Referenzen. Wir tippen bei iPhone 5-Nennungen der Mobilfunkanbieter ja nach wie vor auf bescheidene Google-Optimierungen.

  • Pflanzen gegen Zombies, eines erfolgreicheren iOS-Spiele (AppStore-Link), lässt sich derzeit für nur 79 Cent auf das eigene Gerät laden. Dieses Youtube-Video zeigt das Spiel – dem wir persönlich nur wenig abgewinnen können und daher auf eine längere Review verzichten – in Aktion.

  • Apple erinnert an iCloud-Entwicklung: Zwischen seinen sonstigen Entwickler-News hat Apple die registrierten iOS-Programmierer jetzt noch mal an die Entwicklung iCloud-kompatibler Applikationen erinnert.

    iCloud introduces a smarter way for users to back up their info. It’s important to read the new iCloud Data Storage Guidelines to ensure that your app works best with iCloud Backup and Restore, available on iOS 5.

  • Dropbox-Kauf: Apple, so berichtet Nicholas Carlson, soll für den Kauf des Cloud-basierten Synchronisations und Speicher-Dienstes Dropbox $800 Millionen US-Dollar geboten haben. Ein Angebot das Dropbox ablehnte und sich anschließend eine weitere Venture Capital-Finanzierung sicherte.

Sonntag, 11. Sep 2011, 12:16 Uhr — Nicolas
52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ahh, ich bin mit nicht sicher ob das nicht ein Fehler von dropbox war. iCloud wird eine richtig ernst zunehmende Konkurrenz sein. Wer weis ob dropbox nochmal soviel Geld wert sein wird.

    • Dropbox nutzen ja nicht nur Apple User. Ich denke, wenn ich als Nicht-Apple-Nutzer einen Cloud-Service nutzen wollen würde, gehe ich lieber zur etablierten Dropbox, die überall läuft. Das ist besser als mich mit iTunes rumzuquälen, welches ich sonst garnicht bräuchte.

      • Wer hat dir erzählt dass du iTunes brauchen solltest?
        Du installierst ein Dienstprogramm oder machst alles online

      • mit ios5 und ab dem iPhone 5 braucht keiner mehr iTunes!

      • Geschickter Schachzug von Dropbox. Und mit Blick auf künftige Erweiterungen, Dienste und ‚open on any device‘, dürfte der Übernahmepreis eher steigen. Wenn künftig App’s mit Dropbox Unterstützung seitens Apple aus dem Store verschwinden, weiß ich was ich davon zu halten habe. Würde mich auch nicht wundern, wenn Evernote der nächste Kandidat ist. Je mehr ich über Apple erfahre, desto weniger Sympathiepunkte kommen dazu. Noch ist mein persönliches Konto im Plus, aber auch nur noch wegen der Fülle an Apps.

      • Sehe ich genau so…ich nutze Dropbox bereits seit längerem Plattformübergreifend (iOS, Android und Windows-XP,7,WHS) und bin sehr angetan von den möglichkeiten.

      • Sunny:
        Ganz deiner Meinung. Ansonsten ist auch bei mir der Ofen aus mit Apple. Dann nehm ich Samsung und Android :-) ALLES lass ich mir halt NICHT vorschreiben…

    • Mit iCloud hast viel weniger Möglichkeiten wie mit Dropbox, und billiger ist sie auch nicht unbedingt also den Untergang der dropbox würde ich nicht prophezeihen nur weil iCloud eingeführt wird

      • um aus „ernstzunehmende konkurrenz“ den „untergang“ raus zu lesen bzw. rein zu interpretieren, darf man auch nicht ganz sauber ticken, oder?

  • Franz Pferdinand
  • Plants vs. Zombies ist eines der besten Spiele auf meinem iPhone. Das sollte sich jeder kaufen, es lohnt sich wirklich!

  • Eyy, Pflanzen gegen Zombies ist eines der besten iPhone Spiele, tzzzz :D

    • Klar, für sehr einfach gestrickte Menschen gibt s nichts besseres. Ausser vielleicht Bejeweled….

      • Naja, es ist ein sehr tolles „Tower Defense“ Spiel, wo man sich ein bisl Gedanken machen muss, welche Pflanzen man wo einsetzt und wie man es bis zum Ende schafft ohne einen Zombie ins Haus zu bekommen ;) später wird’s auch etwas schwerer. Was die Sache meiner Meinung nach gut für ne Zug/Bus/(als Beifahrer) Autofahrt.
        Außer dem ist es recht lustig ;)
        Das hat nix mit einfach gestrickt zu tun.

      • Lol, wenn man keine Ahnunghat, einfach mal …

      • Was würdest Du dann den komplex gestrickten Menschen empfehlen?

  • Eine gute Entscheidung von Dropbox. Dropbox ist Plattformübergreifend, hat eine große Nutzerbasis und ein Geschäftsmodell. Damit kann man Geschäfte machen. Ich glaube nicht das Apples iCloud daran massiv etwas ändert.
    Ehrlich gesagt wird mir Apple langsam zu mächtig, mit seinen Klagewellen gegen Konkurenten auch unsympathisch. Apple sollte sich auf eigene Stärken konzentrieren statt Mitbewerber im Gerichtssaal zu schlagen. OApple selbst bedient sich bei seinen iOS 5 ja auch völlig ungeniert bei anderen. Ich mit allen meinen Apple Produkten zufrieden, überlege mir aber inzwischen ob es nicht auch interessant wäre mal woanders zu schauen. Durch Apples Rechtsstreit mit Samsung bin ich erst richtig neugierig geworden auf deren Hardware. Ich finde es sehr schade das die Verbraucher in Deutschland nicht selbst entscheiden können. Das Samsung 7.7 hat eine Chance verdient. Konkurrenz ist notwendig. Auch wenn ich die techn. Daten des nächsten iPhones noch nicht kenne, interessiert mich im Moment eher das Galaxy Note.

  • Unwort des Jahrzehnts: Dropbox . . .

    • Warum das denn?
      Nur weil sie sich nicht von Apple kaufen lassen wollen?
      Da gäb’s doch eine Menge besserer Kriterien!

      • Ja. Dropbox ist unsicher, zu viel hardcoded, zu peinliche Fehler und die Admins haben vollen Zugriff auf die Daten der Nutzer.
        So etwas darf einfach nicht sein.

      • Hahaha…und dann bei einem amerikanischen Unternehmen wie Apple die Daten einlagern.,,

        Lies mal das Kleingedruckte!!! Die Amis haben immer Zugriff auf alle Daten. Sowas wie Datenschutz kennen die doch gar nicht (ok…etwas übertrieben).

    • eigentlich hast du gar keinen Kommentar verdient. aber hier ist meiner: dämlicher scheiss!

  • Ich vermute ja mal das sich icloud auch mit nem pc oder mac bedienen lässt. auf lange sicht werd ich mich wohl von der dropbox verabschieden. Und das werden wohl einige viel tun. Ob die Entscheidung dann so clever war wird sich zeigen.

    • die dropbox Jungs sind doch nicht darauf aus, 2 gb an jeden zu verschenken sondern größere datenvolumen zu verkaufen. oder hast du einen bezahlten account? ansonsten interessiert es dropbox doch nen scheiss, ob sich jemand, der eh nicht zahlt, von dene abwendet oder nicht. die können jetzt genauso darauf hoffen, dass die erweitertee icloud so langsam ist, das niemand bereit ist dafür zu zahlen und noch mehr zu dropbox abwandern, die aktuell die idsik nutzen, weil sie mobileme für alle syncfunktonen verwendete haben und nicht noch zusätzlich 100 Dollar im Jahr für die dropbox berappen wollten. ich denke daher, dass es genau richtig war, das angebot von apple abzulehnen.

      • Du bist nicht „up-to-date“.
        Apples neuste Serverfarm dürfte Kapazitäten haben die sich mit Google messen können.
        Dagegen sind die Kapazitäten von Dropbox ein Witz.
        Deren Serversicherheit ist es ja schon jetzt.

      • dürfte, hätte, wenn und aber. ich gehe von dem ist-zustand aus. und fakt ist, dass apple es über die letzten jahre nicht fertig gebracht hat, die idisk auch nur annähernd so shcnell wie die dropbox zur verfügung zu stellen. ich würde mir wünchen, dass sich das mit icloud ändert, aber nicht drauf hoffen. und vielleicht spekulieren die jungs von dropbox da auch drauf.

  • Liebes ifun Team,
    könnt ihr bitte mal etwas gegen Kommentare unternehmen die abslolut keinen Sinn haben.Ich schreibe nur etwas hin wenn ich es auch wirklich loswerden möchte und ich denke, dass das auch meistens produktiver ist als der meiste Müll den man hier lesen muss.Damals hattet ihr noch eine kleinere Gemeinde, die aber super unter einander kommuniziert hat.Und das schreibt jemand der noch die Schule besucht.Ich komme mir hier langsam vor als ob die meisten hier nachdem sie das lesen wieder Pro7 Nachrichten zu sehen.

    • Hallo Peter,
      kann dir nur zustimmen.
      In der Regel lese ich inzwischen nur noch die Headlines. Das ganze Gesülze dahinter hat nicht immer, aber sehr oft einen Informationsgehalt von 0% und regt in keiner Weise eine sachbezogene Diskussion an.
      Ich hätte nichts dagegen, wenn hier Beiträge wie der Friseurschwachsinn entfernt werden. Kostet nur unnötig Platz und Zeit.
      In diesem Sinne.

      Vielleicht machen die Nullchecker mal eine kleine Pause zum Nachdenken.

      • Ich stimme Peter Simpson zu, trefflich analysiert – gleichwohl denke ich, das man insgesamt an der Gesamtsituation nur wenig bis nichts verbessern kann – leider.

        Apple Seiten = Fanbois
        Fanbois = Deppenkommentare

        Manchmal derber und sinnloser, manchmal lustiger. Kritische Reflektionen sollte man woanders suchen … ;-)

  • Mal noch eine Frage zu iCloud in diesem Zusammenhang:
    Wenn Drittanbieter-Apps statt auf den eigenen Server oder Dropbox nun auf die iCloud-Server zurückgreifen als Backup-Ort, wird dieser Speicherplatz angerechnet auf die 5GB (oder optional mehr angekauften Speicherplatz) vom iCloud-Server oder wird es nicht angerechnet? (Wie besipielsweise Musik, Foto-Stream, etc.)

    Wäre sehr dankbar auf eine nicht beleidigende Antwort (was hier ja leider nicht selbstversätndlich ist)!

    • Das ist haargenau das Geschäftsmodell von Apple. Apple möchte, das die Anwendungen die Daten nicht mehr LOKAL (also auf dem Device/Mac) speichern sondern immer in der Cloud.

      Das bedeutet zB. das wenn du deine Textverbeitungsdokumente in der „cloud“ speicherst, diese natürlich an deinem Speichervorrat zehren ( und diese auch nicht als Datei vorhanden sind sondern als Dokument).

      Und da es keine direktes Interface (z.B. webdav) auf den Speicher gibt, müssen die Programme die „eigenen“ Dokumente dort ablegen als ob sie auf eine Datenbank zugreifen. Der Vorteil für Apple ist natürlich, das man auf der einen Seite den Benutzer extrem einfach die Dokumente verfügbar machen kann, zudem bindet man die App Hersteller an die eigene „cloud“ da wie gesagt die Dokumente selber und keine Dateien dort abgelegt werden.

      Wenn man die Dokumente aus der „cloud“ heraus bewegen will, muss man diese erst mal in der Anwendung laden und dann irgendwo lokal speichern – direkt gibt es keinen Weg – wie gesagt, man muss sich davon wegbewegen in Dateien zu denken, die man einfach von Topf A nach Topf B schiebt sondern in Dokumenten, für die man IMMER (!) irgendeine Anwendung braucht.

      Ohne Anwendung komm ich nicht an die Daten ran (dies ist ein sehr wichtiger Aspekt -pikant vor dem Hintergrund der willkürlichen Apple Zensur im App Store – besonders wenn man die Daten langfristig (!) verfügbar haben will und den knallharten Löschaktionen von Apple, was alte IOS Versionen betrifft. Wenn eine App die Zulassung verliert, kann man davon ausgehen, das nach spätestens 2-3 Jahren die Dokumente von dieser App nicht mehr verfügbar sein werden, gespeichert aber eben keine App). Am besten sieht man iCloud als eine Datenbank an und nicht mehr als Festplatte – Apple bestimmt ob ihr eure Dokumente lesen könnt oder nicht, denn sie haben den App Store und nur was da drinnen ist, kann auch auf das IOS Device kommen und kann dann die Daten in der Cloud auch materialisieren.

      • Sehr interessante und treffende Analyse! Danke dafür, aber leider ist deine Antwort etwas an meiner eigentlichen Frage vorbeiführend.
        Denn eigentlich bezog sie sich darauf, ob jegliche „Dokumente“ bzw. Back-Ups, die von Drittapps auf der iCloud abgelegt werden, die 5GB (oder optional mehr) angerechnet werden oder ob sie einfach so wie meine Musik und der sogenannte Foto-Stream einfach so auf der iCloud liegen ohne angerechnet zu werden.

        Aber klar deine Aussagen zur Apple-Politik und den Gedanken ohne Explorer oder je nachdem Finder in Zukunft (auch bei Desktop-Macs irgendwann!) auskommen zu wollen, gehört sicherlich derzeit zur iOS und später auch zur Mac Intention von Apple.
        Die dazugehörenden Probleme sind nicht von der Hand zu weisen und mal schauen wie sich da Apple gerade in Bezug zu einer Mac OSX Ausweitung weiterentwickeln wird. Aber diese Entwicklung grundsätzlich schwarz zu malen ist auch nicht richtig, denn so vereinfacht sich vieles deutlich und man muss kein Informatik mehr studiert haben um ein Betriebssystem bis ins letzte Detail verstanden zu haben.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3313 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven