iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 959 Artikel
   

Regulierte EU-Roaming-Kosten bei der Telekom: Ab Morgen greift das neue Modell

Artikel auf Google Plus teilen.
53 Kommentare 53

Ab morgen greift die Verordnung Nr. 544/2009 zum Roaming in öffentlichen Mobilfunknetzen des Europäischen Parlamentes. Die hier einzusehende Richtlinie soll die im Ausland anfallenden Roaming-Kosten für Datenverbindungen transparenter gestalten und Daten-Nutzern in den europäischen Nachbarländern eine bessere Kontrolle über die anfallenden Kosten ermöglichen.

Seit heute kommuniziert nun auch die Telekom ihre Umsetzung der „EU-Roaming-Regulierung Daten Postpaid“ in Vertriebspartner-Kreisen. Hier die wichtigsten Eckdaten im Überblick:

  • Alle Kunden die der Regelung nicht explizit widersprochen haben erhalten das EU-Regulierungs-Produkt als Standard-Option.
  • Telekom-Kunden müssen jede Datennutzung im EU- Ausland in Höhe von max. 59,95€ brutto pro Monat per Klick auf eine „Landing Page“ bestätigen
  • Die Telekom-Kunden erhalten dann eine SMS-Benachrichtigung beim Erreichen von 80% der 59,95€ brutto Nutzung
  • Bei Erreichen des 59,95€ Brutto-Limits muss die Daten-Nutzung erneut per Klick auf der „Landing Page“ bestätigt werden.

Dazu informiert die Telekom ihre Vertriebspartner wie folgt:

  1. Daten-Nutzung im EU-Ausland (Surfen, Email, Download, Apps) ist unterbunden bis zur Bestätigung der Nutzung bis zur Höhe von 59,95€ brutto
  2. Die Nutzungsbestätigung erfolgt auf einer kostenfreien Internetseite (Landing-Page) www.roaminginfo.t-mobile.de – Beim Start der Datenübertragung per Internet-Browser (Aufruf von z.B. www.spiegel.de ) wird automatisch die Landing-Page angezeigt.
  3. Auf dieser Seite muss die Daten-Nutzung bis zu einem Limit von 59,95 € brutto bestätigt werden. Bei Erreichen des Limits von 59,95 € brutto oder zu Beginn eines neuen Monats muss der Kunde erneut die Nutzung bis 59,95 € brutto über die Landing-Page bestätigen.
  4. Die Information über den Restbetrag bis zum Erreichen von jeweils 59,95 € brutto kann jederzeit ebenfalls über die Landing-Page abgerufen werden.
  5. Bei Erreichen von je 47,60 € brutto wird eine kostenlose Hinweis-SMS an den Kunden versendet.
Mittwoch, 30. Jun 2010, 15:49 Uhr — Nicolas
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich freu mich schon auf die ersten Meldungen von Leuten mit Rechnungen im 5-stelligen Bereich … die immer mal wieder Ausversehen alles Bestätigt haben :P

  • Wie hoch sind denn überhaupt die Roaminggebühren bei der Telekom?

    • Ja gell, würde mich auchmal interessieren nach welchen Kriterien die das Abrechnen. Eine Flatrate kann das ja nicht sein.

      • Ganz einfach pro kb wird abgerechnet,oder pro 50kb usw.
        Preise macht auch nicht die Telekom,sondern der ausländische Anbieter bei dem gesurft wird :P

  • Erster Schritt in die richtige Richtung. Weitere werden in den nächsten Jahren folgen.

  • 59,95 ist schon ne schöne zahl *duckundweg* ;)

  • Wichtiges Detail: Die Richtlinie macht die Roaming-Gebühren nur transparenter, nicht günstiger.

    • Gleichzeitig wird doch der Großhandelspreis auf 80 cent pro MByte beschränkt. (netto oder brutto?)
      Wenn das brutto ist, dann könnte man für 60 Euro wohl minimum 75 MB versurfen.

  • Ich hab’s glaube ich gepeilt. Aber is das auch nicht alles total schwammig? Hätten sie doch lieber gesagt “ ein Tag roaming im eu-Ausland kostet 1€ oder 2€“!!!!

    • 1 oder 2 Euro. Träumer!
      Ein Tageszugang im Inland mit z.B. einem Surfstick kostet doch schon mehr, und da muss der inländische Provider (die Telekom oder Vodafon usw.) noch nicht mal was an den ausländischen Mobilfunkpartner abführen. Die bösen ausländischen Provider wollen nämlich komischerweise auch noch Geld dafür, dass Du in Ihrem Netz surfst. Und natürlich macht es auch noch einen Unterschied, ob das nun z.B. in Österreich, in Ghana oder Japan ist.

      • Selber Träumer,

        glaub nicht alles was Dir Unternehmen erzählen. In UK gibt es mit bestimmten Karten Tageszugänge zwische 1 -3 GBP. Und nur weil im Inland abgezockt wird, heißt das nicht zwangsläufig das dies auch im Ausland sein MUSS. Oder warum können die Anbieter ohne Probleme gewungen werden SMS für 13 Cent anzubieten, während sie hier teilweise noch 19 Cent kostet?

    • @loepi
      Natürlich gibt es jedem Land auch günstige Anbieter. 1 bis 3 GBP sind aber immer noch 1,22 – 2,66 Euro pro Tag. Die Frage ist ob die Telekom mit diesen günstigen Anbietern Verträge hat und wenn ja welche. Die ganze Abwicklung und das Clearing macht die Telekom dann natürlich auch noch kostenlos? Versteh mich nicht falsch, aber wer im Ausland sparen will kauft sich ein SIMlockfreies Gerät und benutzt lokale Karten. Wer sein iPhone aber über die Telekom „finanziert“ und im Ausland die Bequemlichkeit der eigenen Telefonnummer und des Roaming nutzt sollte sich nicht auch noch beschweren, wenn diese Bequemlichkeit Geld kostet.

      • Oh, soviel Verständnis für die freie Wirtschaft :o Rührend. Natürlich kann man einiges mehr erwarten, gerade von der Telekom. Weiss jemand ein Beispiel, ein Land in dem Mobil tel surfen noch mehr kostet als in D?
        Aber klar – auch die Telekom muss ihre Miete zahlen.. ;)
        Oder Netze in den USA aufbauen.
        Ohne Iphonehype haetten sie laengst reagieren muessen, die Kunden sind schon in Scharen weggelaufen.
        Deutschland ist fuer viele Firmen eine Art willkommene Melkkuh, Tmobile Austria oder Tmobile USA viel beliebter als Tmobile D..

  • Wenn EU-Bürger dann im Ausland ist, dürften €59,95 in der Regel kaum ausreichen, um sich über diese Richtlinie angemessen zu informieren. Schöner Erfolg der Lobbyisten von Telekom & Co.

  • also ich hab vor 3 Wochen bei meinem Auslandsaufenthalt in Griechenland schon eine Nachricht bei 20 Euro bekommen.

  • 59.90 Euro … Also wenn ich als unwissender diese SMS bekommen würde wäre mein Urlaub schon gelaufen…!!!

    • Du wärst also, wenn ich das richtig verstehe, viel zufriedener wenn du dann Heim kommst und eine Rechnung in Höhe von 300 Euro in deinem Briefkasten liegt? Auch nicht schlecht.

    • Genau das ist mein Problem;habe nur an meine Kinder sms geschrieben und bekomme diese bloede Nachricht, ich wuerde Datendienste im Ausland nutzen:Bitte erklaert mir das.

  • Ahja, und?

    1. Was passiert wenn ich nicht mit dem Browser die Datenverbindung nutze sondern z.B. für Mail etc.pp.? Da bringt eine „Landing-Page“ irgendwie recht wenig.

    2. 50 Euro Puffer sind toll. Aber wenn der 10k-Block schon bei 2 Euro liegt reicht das ja extrem lange….

    Diese Regulierung ist keine. Ich dachte das die Datenpreise gesenkt werden. Stattdessen gibs ein Stoppschild. Ganz toller Erfolg!

  • Ja, sehr schwach von der EU da denk man dass ja nicht viel passieren kann und nach 5min Surfen ist man dann sein Geld los. Das fängt nur die ganz harten Rechnungen ab aber nutzen kann man das Internet im Ausland noch nicht.
    Ohne Simlock kann man sich wenigstens mit prepaid behelfen.

  • Es gibt bei der Telekom/T-Mobile einen kostenfreien Zusatztarif: web’n’walk Roaming DayPass Ländergruppe 1

    Dieser Tarif kostet 15,50 Euro pro Tag, wenn man im Ausland den Datenzugriff aktiviert. Darin enthalten sind 50MB. Somit weiß man im Voraus, was auf einen zukommt, wenn man seine E-Mails dauerhaft synchronisiert und per Google Maps schaut, wo man eigentlich in der Urlaubsstadt hin will….

    :)

  • Sehr schön liebe Telekom!
    Genau morgen geht es für mich ins Ausland und dreimal dürft ihr raten, auf wass meine Roamingoption eingestellt sein wird… Genau, nämlich off. Anstatt lieber gemäßigte Gebühren im Sinne von 10€ für den ganzen Urlaub zu verlangen, bekommt ihr von mir nur den Vogel gezeigt. Wieder mal ein Beweis für die Kundenfreundlichkeit und Innovation der T. (war jetzt Ironie).
    Verliert Euer iPhonemonopol und leidet.

    • Du bist wieder so einer der selber nicht weiß was er erzählt! Soll die Telekom auf den Kosten sitzen bleiben? Andere Mobilfunkprovider sind nicht besser! Denk erst mal nach bevor Du die Polemik raus lässt.

    • Indem man es ausstellt zeigt man denen nicht so richtig den Vogel oder? :) Das ist denen dann glaube ich ziemlich egal:P

    • 3 Buchstaben: LOL.

      Dann nutz halt kein Roaming.

      Manche Menschen haben Probleme..

    • 10 Euro für den ganzen Urlaub? … und den Rest zahlt die Telekom drauf oder was? Der Tageszugang in anderen Ländern kostet je nach Provider zwischen ca. 2 und 15 Euro pro Tag beim lokalen Anbieter (je nach Land). Die Telekom hat Verträge mit den Auslandsprovidern in denen steht was sie vertraglich vereinbart an diese abführen muss.

  • Stellt sich nur noch die Frage, nach wie vielen Sekunden bzw. Bit man die „Landing Page“ angezeigt bekommt :D

  • sollen lieber den Simlock von Vertragshandys runternehmen, dann kann man für 1/3 des Geldes monatelang im Ausland mit deren Prpaidkarten leben, Aber genau das will der Monopolist ja verhindern. Abzocke – nach wie vor. Als ob T-Mobile Austria von Telekom Deutschland 5 Eur / MB verlangen würden…

    • Szenario: du fährst nach Österreich und buchst dich NICHT bei TMA ein sondern Orange. Was machst du dann?

      Die Sache ist: wenn die Telekom ihre Roaming-Gebühren bei den eigenen Partnern (TMA, TMF etc.) senken würde, würden die anderen Anbieter in den Ländern streiken.

  • Wie sieht das ganze eigentlich bei Vodafone aus?

  • Hier die Preise für’s Datenroaming (Option Smart Traveller):
    Ländergruppe 1 (EU inkl. Schweiz):
    0,17€ je angefangenen 50kb-Datenblock

    Details unter http://www.t-mobile.de
    LOL 

  • War letzte Woche in England

    T-Mobile UK Prepaid gekauft – 0 (Null) Euro

    10 Pfund aufgeladen – dafür habe ich automatisch kostenlos und unbegrenzt SMS für den nächsten Monat (alle Provider in UK) bekommen

    2,50 Pfund für Internet bezahlt (für 5 Tage, 3G Qualität, max 1 GB, danach gedrosselt)

    Kostenlos Anrufe ins Ausland aktiviert – Gespräche z.B Deutschland Festnetz 5p/min, Mobil 15 p/min

    Und so ist es bei den meisten Providern in England ….

  • Roger Gutknecht

    Einmal bei Youtube vorbeigeguckt und die 59.90€ – SMS kommt nach 5 Minuten. Wie das die Leute schützen soll, ist mir schleierhaft.

    Tatsache bleibt, dass Datenroaming typischerweise um den Faktor 1000(!) teurer ist als der Datenverkehr im gleichen Netz mit dem preiswertesten lokalen Vertrag. Hier müsste die EU mal ansetzen.

    Tatsache ist auch, dass Apple durch ihre Simlock-Praktik Leute massiv behindert, die im Ausland temporär auf einen lokalen Vertrag wechseln möchten. Auch da sollte die EU mal genau hinschauen.

    • In der EU steht es jeden frei sich ein simlockfreies Handy zu kaufen, und die gibt es mittlerweile wirklich an jeder Ecke. Also nach was sollte die EU schauen?

  • hab paar minuten gesurft (keine videos) (höchstens 3 min) und hatte schon 40 euro

    alles totale abzocke kann nur abreaten im ausland mit iphone ins internet

  • Deshalb habe ich ein iPhone ohne SIM-lock. Habe bei meinem letzten Österreichbesuch eine SIM von 3.at gekauft und kann jetzt mit der in vielen europ. Ländern (wie z.B. ab nächste Woche im Schweden-Urlaub) ohne Roamimg-Gebühren benutzen. Als Beispiel nur so viel: Mit einem Fonic-Surfstick würde ich im Ausland 50ct/ 100Kb bezahlen lol

  • Hallo?
    Wo ist das Problem?
    Glaubt Ihr wirklich, dass die t-mobile die ganze Aktion macht um Euch Spaß zubereiten?
    Aufwachen bitte… die wollen wie immer nur viel Geld verdienen….je mehr umso besser…

  • Kann mir auch kaum vorstellen, dass man mit den 60 Euronen weit kommen soll … ein paar Seiten mit vielen Bildern, 1-2 YouTube-Videos und aus die Maus …

    Ganz ehrlich: Die günstigste Alternative ist nach wie vor sich ein Hotel zu suchen, wo ein freies WLAN inkludiert ist …. dann kann man zwar nur ins inet solang man dort ist und halt nicht von unterwegs, aber das ist doch echt noch verkraftbar …

    • Hallo? Kann es sein, dass keiner kapiert was diese Sperre soll?
      Es soll verhindern, dass Du wie andere eine Rechnung in Höhe von zig-tausend Euros bekommst. Es soll keine Flat zum surfen sein. Wer so dumm ist und im Ausland mal einfach so ohne zu überlegen seine Mails abruft, (richtige) Websites aufruft etc… der wird durch diese Regelung geschützt.

      Oder meint Ihr die lassen Euch noch damit viel surfen?

      Im übrigen geht es auch günstig:

      Ich war zuletzt 2009 in UK, habe über IPhone/TMO an drei Tagen Mails gecheckt und etwas in Wikipedia gesurft. Das hat mich 5€ gekostet.
      Aus einem Grund: ich surfe mobile Seiten an, nicht die Originalseiten, die zig MB an Flash-Werbung haben. Und ich lasse nur die Betreffzeilen der MAils runterladen. Schon hat man sein Volumen etwas im Griff

  • Ich finde diese Regelung zwar löblich, aber an den Kosten (wie es in der Presse kommuniziert wurde) ändert sich dadurch ja leider garnix. Wie oben schon erwähnt gibts also nur ein Stoppschild sobald es „zuviel“ wird. Fragt sich natürlich was jemand macht der auf sein Gerät angewiesen ist und auch bereit wäre mehr als 60 Euro zu zahlen, der dürfte in Zukunft echt gekniffen sein…

    Aber gut, besser als wieterhin ElDorado für die Provider.

    Wofür ich aber kein Verständnis habe: DIE ‚ausländischen‘ Anbieter sind (jedenfalls was die Großen angeht) doch keine FREMDEN. Als ich vor einigen Monaten in die USA geflogen bin konnte mir die Telekom keine Option anbieten mit der ich zu verkraftbaren Preisen hätte ‚roamen‘ können. Überraschend in diesem Zusammenhang die Aussage: „T-Mobile USA ist für die Deutsche Telekom genauso Drittanbieter jeder andere“. Hier sollte man doch in der Lage sein den Bestandskunden besseren Service zu bieten und global intern anders abrechnen.

    Das Gleiche gilt natürlich für Vodafone und O2…

  • Ich habe nach Veröffentlichung im Juli sofort bei der Telekom angerufen und der Standardoption mit 59,- widersprochen und mein kontigent auf 20,- begrenzen lassen! Jetzt komme ich aus bella italia wieder undd habe 56,- auf der Rechnung.
    Die Beraterin der Telekom weiß natürlich von nichts und kennt nur die 59,- Standardoption.. Bin ich blöd oder was ?
    Was muten die dem gutzahlenden Kunden eigentlich noch zu ???

    Bin stark am Überlegen meinen Vertrag nicht zu verlängern und mir mein iphone 4 in der Schweiz zu kaufen und hier mit einem Tchibo Tarif auszustatten.
    Wenn schon keinen Service – dann wenigstens richtig und billig :-((

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18959 Artikel in den vergangenen 3312 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven