iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 110 Artikel
   

„Purple“ bringt WhatsApp-Nachrichten auf den Desktop

Artikel auf Google Plus teilen.
48 Kommentare 48

Der freie, quelloffene und kostenlose Desktop-Messenger Pidgin ist euch vielleicht schon mal über den Weg gelaufen. Erhältlich in Versionen für Linux, Windows und Mac (wobei Mac-Nutzer besser zu Adium greifen), versteht sich Pidgin u.a. auf die Chat-Netzwerke von AIM, Google Talk, ICQ und Yahoo und bietet eine einheitliche Oberfläche für den gleichzeitigen Chat mit verschiedenen Freundeskreisen an.

Inzwischen unterstützt Pidgin auch den Versand und den Empfang von WhatsApp-Nachrichten. Voraussetzung für die Beantwortung eurer WhatsApp-Konversation auf dem Desktop ist die Installation des inoffiziellen Plugins „whatsapp-purple„, das sich auf dieser Github-Seite aus dem Netz laden lässt und sogar die Anzeige von Emoji-Nachrichten unterstützt.

pd

Doch natürlich, immerhin sprechen wir von WhatsApp, gibt es einen Haken, für den nicht zuletzt die fehlende offizielle Unterstützung der WhatsApp-Macher verantwortlich ist. Für den Login in das WhatsApp-Netzwerk werden ein Benutzername (eure Telefonnummer) und ein Passwort vorausgesetzt. Letzteres muss leider noch durch das Abhören des laufenden Netzwerkverkehrs ermittelt werden – WhatsApp selbst rückt euer persönliches Passwort nicht heraus, sondern versteckt dieses nach der einmaligen Erstellung vor seinen Nutzern. Also, macht euch schlau. Vielleicht ein interessantes Wochenend-Projekt.

Solltet ihr den kommenden Samstag Nachmittag mit einer brauchbaren Anleitung verlassen, freuen wir uns über eine Kopie.

Montag, 16. Dez 2013, 9:34 Uhr — Nicolas
48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Unterstuetzt auch Adium dieses Plugin ?

    • Uahhhh, gähn! Ich schlaf weiter, zu langweilig das Thema. WhatsApp endlich mal auf dem iPad (und Android Tablets), das wäre mal an der Zeit!

      • Also ich hab WA auf’m iPad und so prickelnd ist das nun auch wieder nicht…

        allerdings eine offizielle WA iPad App wäre sehr begrüßenswert =)

      • @Fuffzich: Kannst du mir sagen wie du WA auf dem ipad zum Laufen bekommen hast?
        Bei mir erhalte ich nur eine Fehlermeldung dass dieses Gerät nicht unterstützt wir. (mit iFunBox installiert). Danke!!

      • Also ich hatte WhatsApp auch auf meinem iPad das geht aber nur mit einem Jailbreak !!

        Ist aber vollkommen nutzlos weil du ja WhatsApp benutzt wenn du unterwegs bist und nicht wenn du zu Hause bist und schließlich hast du ja dein Handy dabei und nicht dein iPad ((;

  • Das ist jetzt doch ein Witz oder? Oder verstehe ich das irgendwie falsch?

  • Evtl. könnte man die Leitung mit einem Tool wie WireShark abhören kommt aber auf die Verschlüsslung an…

  • Zu erwähnen ist vllt, dass whatsapp nur ein gerät gleichzeitig unterstützt. Wenn man sich auf dem pc einloggt, kann man whatsapp auf dem handy nicht mehr benutzen. Wenn man öfter wechselt gibt es eine 24 h sperre.

  • Faszinierend, wie sich ein Quasi-Standard nach Überschreiten der kritischen Masse hält, obwohl es m.E. bessere Alternativen gibt (siehe LINE). Alleine, die direkt eingebaute Desktopfunktionalität, egal ob Mac oder PC ist für mich ein Killerfeature..

    • Faszinierend und einläuchtend zugleich… Ist bei vielen Quasi-Standards so. Siehe ehemals VHS vs Beta usw. Hatte den Line, den BBS und paar andere drauf, kein Schwein nutzte es in meinem Bekanntenkreis! Also gelöscht. Als Erklärung für mich: Der WA war der erste, hat sich ausgebreitet. Die oft bemängelten Nachteile bei Sicherheit sind wahrscheinlich meist eher Theoretische Nachteile. Zu wenige betroffen, hatte selber auch noch nie Funktionsstörungen o.ä

    • Hmm whatsapp wird sich vorerst auch halten, da bin ich mir sicher.
      Viel interessanter wird da Facebook. Ich bin der Meinung: vor whatsapp wird fb untergehen.

  • Am Montag morgen was von Wochenendprojekt und Samstag schreiben könnte schon gemein sein.

    • Ja… ganz wichtig dass das erwähnt werden muss! *augenroll*

      • Ich finde es interessant. Vermutlich bin ich keine Ausnahme. Es ist ziemlich intolerant etwas als unsinnig zu bezeichnen, nur weil für dich uninteressant ist.

    • …zu DER Überschrift und DEM Inhalt. ;-)

      • Es besteht kein Artikelzwang!

      • Das ist wohl wahr. Aber es war von ihm auch meckern auf hohem Niveau, dachte das könnte / dürfte ich auch. ;-)
        Und ja, es ist kein Zwang, aber da die Jugend nur noch „Der Peters“ anstatt „Der Herr Peters“ sagt, sollte man drauf achten, dass man nicht all zu viele Wörter verschluckt.

      • @KaroX Zunächst einmal solltest Du die Höflichkeitsformen wahren. Außerdem möchte ich Dir nahelegen, Dich mit der deutschen Grammatik näher zu befassen. „Überschrift und Inhalt“ sind in meinem einleitenden Satz als ein Objekt zu betrachten. Ähnliche Schreibweisen mögen Dir bekannt sein („Krieg und Frieden“, etc.) oder auch nicht. Falls nicht, Hast Du jetzt etwas gelernt (hoffe ich).

      • Ich werde von dir mit Sicherheit nicht lernen. Mein Gott… Man kann sich auch sehr anstellen. Hingst wohl 30 Jahre zu lange an Mutters Brust. Höflichkeitsformeln für „du“ wurde mal abgeschafft, aber für Leute wie dich wieder eingeführt. Viel Spaß damit. :-)

  • Die Anleitung hier (https://github.com/shirioko/MissVenom) hört sich doch machbar an (hab leider im Moment kein WIN, sonst würd ichs selbst probieren):

    „Usage: To sniff password:
    1. Make sure your mobile device is on the same WLAN subnet as your machine
    2. Unregister WhatsApp app on your device (e.g. wipe app data)
    3. Launch MissVenom.exe and press Start
    4. Set DNS address on your device to the displayed IP address (in WiFi->Static IP configuration)
    5. Open your device’s browser and go to https://cert.whatsapp.net to install root certificate
    6. Open and register WhatsApp on your device
    7. Your identity and password will appear in MissVenom as well as in MissVenom.log“

  • Des öfteren beim klicken auf Antwortbutton springt das Bild einfach nach oben und der Post ist nicht da! Hat das noch jemand? ( übers iPhone)

  • Habe WhatsApp seit einiger Zeit auf meinem Raspberry Pi laufen. War ganz einfach, eine unbenutzte Nummer zu registrieren und das Passwort zu bekommen. Ging über eine Internetseite, der Aktivierungscode wurde dann per SMS an die Nummer geschickt, die zum Empfang in irgendein Handy gesteckt werden musste. Wenn Interesse besteht, kann ich noch mal auf die Suche gehen.

  • Es gab auch mal eine Webseite, wo man WA nutzen konnto, indem man einfach handynummer und die IMEI (Android) oder WLAN MAC (iOS) eingegeben hatte

  • HAHAHAH!!!! oh mein Gott. Jetzt erklär mir nochmal EINER, dass Whatsapp sicher ist

    • WA ist nur solange unsicher. Wie jemand deinen Datenverkehr mitlesen kann z.B. In einen öffentlichen Hotspot. In jeder anderen Situation scheint es relativ sicher zu sein.

  • hier nochmal ein link zur aktuellen version von WART dem Whatsapp activation tool. https://github.com/shirioko/WART/blob/master/WART-1.6.2.0.exe

    Eine simultane nutzung ist naetuerlich nicht moeglich und sollte ein wechsel zurueck zum phone erwuenscht sein. denkt immer an die 22 minuten die zwischen jeder registrierung beim whatsapp activation server stehen muessen.
    Ansonsten einfach eine Festnetznummer mit Pidgin nutzen und kontakte manuell anlegen.

  • Ist das Passwort nicht nach wie vor die doppelte MAC-Adresse, oder hat sich das mittlerweile geändert?

  • Rede mit, und hinterlasse einen Kommentar.

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18110 Artikel in den vergangenen 3190 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven