Artikel Pflichten im Griff: “Chorma” verteilt Aufgaben gerecht in WGs und Familien
Facebook
Twitter
Kommentieren (23)

Pflichten im Griff: “Chorma” verteilt Aufgaben gerecht in WGs und Familien

23 Kommentare

Wer bringt den Müll runter, wer kümmert sich um den IKEA-Einkauf und wer besorgt neues Katzenstreu? Fragen wie diese sorgen je nach aktuellem Beziehungsstatus entweder für ein müdes Lächeln und resigniertes Kopfschütteln oder für erhebliches Konfliktpotential. Singles sortieren sich in bitte in die erste Kategorie, Eltern mit Kindern im Teenager-Alter in die zweite ein.

Hier setzt die kostenlose iPhone-Applikation “Chorma” (AppStore-Link) an. Der Mini-Download, der sich nach einer kurzen Registrierung werbefrei und ohne störende In-App-Käufe nutzen lässt, hat sich die gerechtere Verteilung alltäglicher Pflichten auf die Fahne geschrieben und ist schnell erklärt:

Ist die Anwendung installiert und sind die Freunde, Mitbewohner, Kinder oder Geschwister in die eigene Gruppe aufgenommen, lassen sich neue Aufgaben anlegen. Jede der neu erstellten Pflichten kann entweder sofort einer ausgewählten Person zugeordnet, oder zur freien Wahl in das gemeinsame Ablagefach gepackt werden.

Die einzelnen Aufgaben sind mit Punkten versehen, die nicht nur den Gang zur Mülltonne mit belohnen, sondern auch für eine gerechte Verteilung der alltäglichen Pflichten sorgen. So können einfache und schnell zu erledigende Aufgaben (Müll runterbringen) mit wenig, zeitraubende Arbeiten (Aquarium säubern) mit vielen Punkten vergütet werden. Die Bewertung liegt an euch.

Die App versteht sich auf wiederkehrende Arbeiten, kann regelmäßige Aufgabe reihum vergeben und muss sich aus unserer Sicht nur einen Kritikpunkt gefallen lassen: Die Beschriftung der Bedienelemente ist bislang leider noch nicht in Deutsch erfolgt. Vielleicht wird die Englische Oberfläche zukünftig ja noch erweitert, wir wünschen den Machern der Push-App jedenfalls viel Glück dabei, dass tägliche Gequengel in Großfamilien auf ein erträgliches Maß zu reduzieren.

Diskussion 23 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Nette Idee, ich und mein Mitbewohner benutzen sie seit einigen Tagen und es hilft vor allem sich an Kleinigkeiten zu erinnern.

    — Irisviel
  2. Versteh ich nicht ganz, hab nur ich dann diese Aufgaben auf meinem iPhone oder erfolgt eine Synchronisation, sodass andere Leute auch diese Liste sehen können?

    — Dudelinger
    • Jeder Mitglied des “Households” braucht einen Account den man beim ersten Aufruf der App erstellen muss. Man kann dann den Account eines Mitglieds einladen und mit ihm einen Household (Haushalt) erstellen. Diesen Haushalt sieht dann jedes Mitglied in seiner App.

      — dynAdZ
  3. Macht einen simplen aber guten Eindruck, werde ich gleich mal in der Familie testen ;-)
    Die englische Beschriftung stört mich weniger, was aber fehlt ist eine Möglichkeit, das PW zu wechseln (geht weder in der App noch auf der Webseite).

    — Thomas
  4. Gibts eine ähnliche Lösung, die auch unter Android läuft? Nicht jeder in einer WG/Familie hat ein iPhone/iPad.

    — Patrick
    • So funktioniert es nun einmal, du brauchst ja nur Benutzernamen, Passwort und eMail-Adresse. Ohne kannst du ja deine Haushaltsmitglieder nicht einladen. Nehm halt eine Trashmail-Adresse wenn du deine echte eMail-Adresse nicht rausrücken willst.

      — dynAdZ
      • Ich will ehrlich gesagt nicht wissen auf wievielen Seiten man sich innerhalb 20 Jahren angemeldet hat, ohne dass man die Chance auf Löschung der Daten oder die Anmeldung eine längerfristige Relevanz für die jeweilige Seite hatte. Ich sage nur Einkauf im Internet. Wie oft man sich hier bei Shops anmelden musste nur um ein Teil zu kaufen. Heute hat sich das etwas gebessert dank Gastzugang.

        — Björn
      • Spamgourmet?! Da muss ich ja meine echte E-Mailadresse angeben. Nee, nee!

        — Thorsten
  5. Meinen die das ernsthaft, dass man daran denken soll z.B. den Hund zu füttern? Was ist daran so anstrengend, dass diese Aufgabe verteilt werden muss?

    — Dirk
    • Wer den Hund füttert bekommt einen Punkt. Fütterst du den Hund 20x am Tag hast du also schon 20 Punkte die du “redeemen” kannst. Der Hund wird mit großer Wahrscheinlichkeit dann demnächst sterben, aber wenigstens hast du mehr Punkte.

      — dynAdZ
    • Ja, es gibt eine rein Web-basierte Alternative Namens Roomiepla.net
      Hier werden auch Aufgaben angelegt und dann entsprechend der Aktivität der Teilnehmer entsprechend verteilt. Benutzen wir in unserer WG und funktioniert super.

      Gruß

      — Maddin
    • Ja gibt es. Ab Februar kommt ROOMBOARD für iPhone und Android. Web-App folgt. Grundprinzip ist das gleiche. Sie ist auf deutsch und es gibt noch ein paar kleine Features mehr. Neben dem Putzplan gibt es z.B. eine Pinnwand auf der alles wichtige zusammenläuft. Intelligenter Algorithmus zur Aufgabenfairteilung und direkte Synchronisation mit Push Notifactions. Und das Design ist besser. ;)

      — Ron Demand

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14625 Artikel in den vergangenen 2668 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS