Artikel Pebble Smartwatch: Die schlaue Uhr mit iPhone-Anbindung ist ab dem 23. Januar erhältlich
Facebook
Twitter
Kommentieren (80)

Pebble Smartwatch: Die schlaue Uhr mit iPhone-Anbindung ist ab dem 23. Januar erhältlich

80 Kommentare

Die Pebble Smartwatch war schon etliche Male Thema hier. Im Frühjahr haben die Macher über die Finanzierungsplattform Kickstarter um Unterstützung geworben, innerhalb von 24 Stunden mehr als 100.000 Dollar Startkapital eingesammelt, mussten dann ihren engagierten Zeitplan allerdings mehrfach korrigieren. Mit gut vier Monaten Verspätung wird die schlaue Uhr nun vom 23. Januar an aber endlich ausgeliefert.

Der Funktionsumfang der über Bluetooth mit dem iPhone verbundenen Uhr kann sich durchaus sehen lassen. Zusätzlich zur Uhrzeit zeit das schlichte Display auf Wunsch Benachrichtigungen für eingehende Anrufe, E-Mails und Textnachrichten oder neue Beiträge auf Twitter und Facebook an. Darüber hinaus könnt ihr die Pebble als Fahrradcomputer oder iPod-Fernbedienung und weiß der Henker was sonst noch alles nutzen. Schaut euch am besten das Video unten oder die umfassenden weiterführenden Infos auf der Pebble-Webseite an.

Ach ja. Im Rahmen der Ankündigung des Liefertermins wurden die Besteller auch noch mit zwei bislang nicht genannten Funktionen überrascht. Die Uhr lässt sich dank eines integrieren Magnetometers auch als Kompass nutzen und verfügt über Umgebungslichtsensoren.

Falls ihr euch die Pebble bestellen wollt: Die Uhr ist in fünf verschiedenen Farbvarianten erhältlich und kostet glatte 150 Dollar.

Diskussion 80 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Aber 150$ für eine Uhr mit Plastikarmband… Da könnte die Uhr auch meine Einkäufe erledigen und ich würde sie nicht kaufen. Stinkt schön im Sommer!

      — Hellhunter
  1. Würde mich mal interessieren, wie die Displayqualität des Gadgets ist. Ob die Pixeldichte mit dem Retina-Display zu vergleichen ist? Oder sieht es total “billig”, also pixelig aus?

    — ensor
    • 144×168 Pixel. Steht doch auf der Webseite ?(…umfassende weiterführende Informationen)

      Schwarz-weiß Display (zwecks Akku)

      Nix Retina ;)

      — Blue
      • Zur Displaygröße finde ich nichts.

        DPI dürfte bei geschätzter (!) Bildschirmgröße von 1,5 Zoll irgendwas um die 150 sein, also evtl. sogar leicht unterhalb des ersten iPhones/3G/3Gs oder auch auf gleichem Niveau.

        Retina keinesfalls.

        — Blue
  2. Hab damals zu lange gezögert und keine mehr vorbestellen können…
    Aber nun warte ich erstmal erfahrungsberichte ab, denke ich…

    — zombi27
      • Eine gelernte Redewendung, die ich so nicht unterschreiben kann. Sinnvoll diskutieren kann man über Geschmack wohl nicht. Sinnlos darüber streiten lässt sich aber schon.

        — rob
  3. Natürlich haben die auf einer 150 euro uhr ein retinaähnliches display verbaut, das ist doch ganz logisch, das machen doch alle…
    Das ist halt ein e-ink display, sieht halt so aus wir auf einem kindle oder ähnlichem.

    Ich habe die bei kickstarter unterstützt und bin gespannt was kommt.

    Leider kann die uhr keine SMS anzeigen was ich schade finde, das geht nur mit android geräten stand in einer Mail vor zwei Wochen, die mir im Rahmen des Kickstarter Projekts geschickt wurde.

    Mutze
    • Es ist kein e-Ink Display sonder ein schwarzweiß LCD genannt ePaper. Also nicht zu vergleichen mit den Displays von Kinle und Co.

      — Rob
      • Er labert zwar was von LCD, aber es ist eben auch kein klassisches LCD, es ist näher beim e-Ink-Display. E-Ink wäre aber nicht schnell genug beim Anzeigenwechsel. Na mal schauen…

        — Hugii
      • Aus den Tech-Specs:
        SHARP 1.26’,TFT LCD module with 144 ×
        168 resolution in a 24192-pixel stripe array

        — Rob
    • Es ist übrigens KEIN wirkliches e-ink Display.
      Zitat: “Beim verbauten Display handelt es sich nicht um ein wie von den meisten eBook-Readern verwendetes E-Ink-Elektrophorese-Modell, sondern um ein stromsparendes transflektives LC-Display von Sharp.”

      — Pete
  4. Es ist KEIN E-Ink Display, sondern ein zweifarbiges display, darauf wurde in der Keynote extra noch einmal hingewiesen, sonst würde der Akku nämlich anstatt ne Woche wohl 4-6 Wochen halten. Dafür hat man sehr schnelle refreshraten, kann also sogar Animationen abspielen wie bei der einen Uhr wo die neue Zeit immer von der Seite reingeflogen kommt.

    — Norman
    • …its a highresolution epaper display..
      Obwohl es verschiedene Verfahren zur Herstellung elektronischen Papiers gibt und sich inzwischen eine größere Anzahl von Firmen mit deren Erforschung und Weiterentwicklung beschäftigt[1], findet man im allgemeinen Sprachgebrauch den Begriff E-Ink oft als synonyme Bezeichnung für Elektronisches Papier. Genaugenommen handelt es sich bei E-Ink nur um den Markennamen des Produkts der E Ink Corporation, das derzeit in den meisten modernen E-Book-Readern zu finden ist, und das auf der Erscheinung der Elektrophorese basiert.

      — jobi89
  5. Wie bitte?!?!?
    Keine SMS am IOS? Wurde in der Verstellung extra noch mal nachgefragt und bestätig, dass es geht! Wenn dem nicht so ist, bin ich echt sauer. Auch das kein E-Ink / E-Paper sein soll halte ich mal für ein Gerücht, dann würden deren Ankündigungen ja nicht mehr stimmen.
    Wo wurde das denn genau gesagt?

    Kolja
    • Aber um einiges mehr kann die. Diese CooKoo ist schrott. Wenn mein iPhone vibriert dann weiss ich auch das ich ne Nachricht bekommen habe, da brauche ich nicht ne Uhr die mir noch nen Umschlag anzeigt. Ich will wissen was das für ne Nachricht ist und da wird Pebble einen Hammer Job machen. Freue mich schon total auf das Teil.

      — mikale21
  6. was die auflösung betrifft, schaut bei 00:57m.
    das ist nicht so cool!
    ausserdem kommt apple im sommer mit so nem ding.

    — markus
  7. …its a highresolution epaper display..

    Obwohl es verschiedene Verfahren zur Herstellung elektronischen Papiers gibt und sich inzwischen eine größere Anzahl von Firmen mit deren Erforschung und Weiterentwicklung beschäftigt[1], findet man im allgemeinen Sprachgebrauch den Begriff E-Ink oft als synonyme Bezeichnung für Elektronisches Papier. Genaugenommen handelt es sich bei E-Ink nur um den Markennamen des Produkts der E Ink Corporation, das derzeit in den meisten modernen E-Book-Readern zu finden ist, und das auf der Erscheinung der Elektrophorese basiert.

    — jobi89
    • … “Beim verbauten Display handelt es sich nicht um ein wie von den meisten eBook-Readern verwendetes E-Ink-Elektrophorese-Modell, sondern um ein stromsparendes transflektives LC-Display von Sharp.” …

      — Pete
  8. Wollte mir auch erst die Pebble ordern, bin dann jetzt aber doch bei der Metawatch Frame gelandet. Bin super zufrieden, bin aber auch auf Erfahrungsberichte von der Pebble gespannt

    — Mika
  9. Was nutzt Pebble beim Rad fahren oder beim joggen, wenn ich das Handy sowieso mitnehmen muss…oder hab ich da was falsch verstanden?

    — MetroStar1974
    • Naja beim joggen hast du ja das Handy meißt in einer Tasche oder (wie ich) am Oberarm befestigt. In Verbindung mit Runkeeper und dem Wahoo Pulsmesser ist es dann schon angenehmer seinen Puls und die Laufzeit, zurückgelegte Strecke etc. über die Uhr abzulesen als aufs Handy zu sehen. Oder aber wenn du während dem laufen eine Nachricht oder nen Anruf bekommst, kannst du das ebenfalls gleich sehen.

      — Rob
    • In der heutigen Zeit wollte ich nicht mal 5 Minuten nicht erreichbar sein…
      Selbst im Urlaub kauf ich mir immer ne “einheimische” Simkarte nur um auch in einem anderem Land mobiles Internet zu haben^^

      — kleiner Pirat
  10. Technik ist toll, Idee auch – aber trag die mal jemand aufm Kundentermin zum Jackett / Anzug. Und zwar jemand, der sich NICHT in der IT-Branche bewegt; da wäre das Ding ganz klar ein Aufhänger fürn Eisbrecher-Gespräch.

    Vielleicht kann man ja mit nem anderen Band noch was machen, aber so ist imho selbst die schlicht schwarze eher grenzwertig…

    — Spindrifter
  11. wieweit darf denn die Entfernung von Handy (iPhone) zur Uhr max. sein?

    Ein Mikrofon hat sie nicht eingebaut oder?

    und werden beim iPhone alle Push-Nachrichten angezeigt, oder nur SMS und Anrufe?

    — Malawe
  12. Ernstgemeinte Frage: Wo liegt der Sinn dieser Uhr? Wenn ich mein Handgelenk vor Augen hebe umeinen Twitter-Post zu lesen komme ich doch an der Hosentasche vorbei und könnte eh das iPhone aus eben jener ziehen und dort lesen. Was findet ihr an dem Ding so reizvoll?

    — iStephone
    • 1. Wenn mich in der Arbeit einer mit Smartphone sieht, also Scheff oder so, dann gibts gleich mal ne Standpauke. So gucke ich auf die Uhr, weiss über alles bescheid :-) und keiner kann mir was

      2. Ist das Teil Wasserdicht und ich denke nicht das du bei heftigem Regen beim Joggen oder so dann dein Smartphone raus holst und einen Wasserschaden riskierst.

      Gibt bestimmt noch einen haufen mehr Beispiele.

      — mikale21
      • Wenn Du in Zukunft dauernd auf die Uhr schaust, wird dein Chef dich auch bald mit viel Freizeit belohnen! Dann kannst du wieder so oft aufs Handy schauen wie du willst!

        — Mike
  13. Also nen Kumpel hat das Ding schon…naja ist halt ne Uhr wo man auch gucken kann wer was schriebt … Und anrufen kann man auch … Dann musst du halt in deine Uhr labbern ^^

    Ansonsten halt nur ne Spielerei …

    Wenn man schon nen 900€ iPhone hat kann man das ja auch zeigen ^^

    Wär nur gut zu wissen ob man damit direkt auf Siri zugreifen kann ?!

    — Richy
  14. Für was brauch ich eine 150 $ Uhr die mir nix anderes anzeigt als das was ich eh schon auf dem iPhone sehe?

    — Al
  15. Also ich freu mich definitiv auf meine Pebble…
    Wenn ich in der Badewanne liege und das iPhone im
    Logitech Speaker Dock auf der Waschmaschine steht
    und Spotify dudelt, gemütlich per Uhr die Tracks
    weiter drücken oder sehen, wer anruft und ob ich
    deshalb aus der Wanne hüpfen muss oder nicht, finde
    ich das doch recht angenehm. ;-)
    Oder beim Geschirr spülen oder sonstiger Hausarbeit
    direkt sehen, wer anruft und direkt abweisen können,
    wenn man grade nicht kann, ist doch sehr angenehm.
    Aber alles in allem doch ein Gadget für Geeks.
    Aber da ich mich als solchen bezeichnen würde,
    freue ich mich wahnsinnig auf meine Pebble.

    Übrigens: 150$ = 112,30€ (Stand, 18.01.2013)
    Versandkosten für Vorbesteller = 0€ (weltweit).

    Somit: Gesamtkosten für Uhr incl. Versand: 112,30€

    Für ein Geek-Gadget, das noch per Software weiterentwickelt
    werden kann, durchaus angemessen.

    Und dass noch mehr Sensoren eingebaut wurden, als vorab
    angekündigt (beispielsweise ein Magnetometer für Kompass-
    ähnliche Funktionen) und ein Induktiv-Lader (um keine
    Öffnungen an der Uhr zu haben wegen der Wasserfestigkeit),
    sind Pluspunkte, die vielleicht auch noch anzumerken sind.

    — DJAxcess
  16. Geiill .. grad für mich als Vermesser, der an viel befahrenen Straßen aktiv ist und da dann das iPhonevibrieren oft nicht registriert, wäre die Uhr – allein schon wegen der Vibrationsfunktion – der Knaller. Das andere Teil bei Gravis find ich längst nicht so stylisch. Warte aber dennoch .. wobei die scheinbar sehr bald kommende iWatch sicher längst nicht alle Features der Pebble hat (außer vielleicht ein cooleres Display, welches dann mit Samthandschuhen angefasst wird :D )

    ThePaw

    — ThePaw

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14253 Artikel in den vergangenen 2611 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS