iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 751 Artikel
Tay und Olo

Microsofts Nazi-Sex-Roboter und ein 3D Drucker fürs iPhone

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

Living the Future. Eigentlich wollten wir euch nur auf das frisch gestartete Kickstarter-Projekt Olo, den ersten 3D-Drucker für das iPhone, hinweisen. Dieser Telegraph-Artikel über die von Microsoft entwickelte Siri-Konkurrentin Tay ist aber eindeutig zu unterhaltsam um nicht mindestens erwähnt zu werden.

hitler

Microsofts Tay in Hochform

Tay, ein Twitter-Bot mit der Persönlichkeit einer jungen US-Teenagerin, wurde als AI-Experiment aus den Microsoft-Laboren entlassen. Wie Cortana, Google Now und Siri sollte auch „Tay“ in der Lage sein natürliche Sprach zu verstehen, schlaue und kontextspezifische Unterhaltungen zu führen und kontinuierliche zu lernen.

Vor allem die letzte Idee, Tay durch ihre Twitter-Konversationen weiterzubilden, darf inzwischen als Griff in die Toilette gewertet werden. Keine 24 Stunden nachdem Microsoft seinen Twitter-Bot in die freie Wildbahn entlassen hat, hat Tay ihre vorprogrammierte Persona (Neutral / Unauffällig / Kokett) über Bord geworfen und sich in eine sexbesessene, Hitler-liebende Rowdy-Frau verwandelt, die gegen Feministinnen flucht, den US-Politiker Ted Cruz als kubanischen Hitler beschimpft und George Bush als Drahtzieher hinter den Anschlägen vom 11. September ausgemacht hat.

A day after Microsoft introduced an innocent Artificial Intelligence chat robot to Twitter it has had to delete it […] Developers at Microsoft created ‚Tay‘, an AI modelled to speak ‚like a teen girl‘, in order to improve the customer service on their voice recognition software. They marketed her as ‚The AI with zero chill‘ – and that she certainly is. […]

Eine großartige Anekdote, an die ihr immer dann denken solltet, wenn euch Siri wieder mal nicht verstanden hat. Mit Blick auf das Microsoft-Projekt macht Apples AI-Assistentin momentan nämlich alles richtig.

Olo – Ein 3D Drucker fürs iPhone

Doch zurück zum eigentlichen Anlass für diesen Eintrag. Schaut euch das eingebettete Video des Smartphone-betriebenen 3D Druckers Olo an. Das Kickstarter-Team, das zwar noch 27 Tage lang Geld einsammeln wird, aber schon jetzt heillos überfinanziert ist (gefordert wurden $80.000, aktuell sitzen die Macher bereits auf über einer halben Million Dollar), will einen 3D-Drucker bauen, der vom Display-Licht eures Smartphones betrieben wird.

3dbot

Im Inneren des Druckers wartet einen lichtempfindliche Flüssigkeit auf ihre Bestrahlung durch das iPhone-Display und formt so, nach und nach, das gewünschte 3D-Objekt.

Der Drucker soll seine Marktreife noch im laufenden Herbst erreichen und sowohl mit iOS als auch mit Android-Geräte zusammenarbeiten. Angetrieben von vier Mignon-Batterien, wird Olo von seinen Entwicklern aktuell für einen Kickstarter-Beitrag von rund $100 angeboten und wird alle typischen 3D-Formate (etwa aus Autocad) verarbeiten können. Wie viel Zeit der Druck komplexer Modelle in Anspruch nehmen wird – euer iPhone ist so lange beschäftigt und nicht zu benutzen – verraten die Macher allerdings nicht.

3D-Drucker Olo stellt sich vor

Ein einfacher Beispiel-Druck in 4 Stunden

Donnerstag, 24. Mrz 2016, 17:48 Uhr — Nicolas
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Also der Vergleich von Tay mit Siri hinkt aber stark. Siri gibt aus einem Pool an Antworten etwas wieder. Da ist nichts von KI. Klar dass ein KI basierender Roboter auf so etwas trainiert werden kann.

  • lol und sowas unausgereiftes stellen die ins web? was haben die denn sonst erwartet?

  • Tja, dann scheint Tay ja ein Spiegel der auf Twitter vertretenden Gesellschaft zu sein.

    • Sehe ich genauso,
      Tay ist bildet sich an der Meinung der dumm-wie-Brot Internetnutzer, die in der Summe mehr sind als z.B. der gebildete User, der seine Meinung überdenkt bevor er los plappert.
      Heute kann jeder überall jeden Rotz kommentieren, selbst wenn er soviel Ahnung hat wie ein „Frisör“.
      Auch bei iFun kann man 99% der Kommentare als unnützer Gehirndurchfall abhacken!

      • Friseur?

        Du bist nicht besser als diese AI.

      • Anscheinend wisst ihr nichts von Twitter, falls ihr keine schlechtgemachten Witze macht. In Twitter ist so ziemlich alles vertreten. Zum einen ist dies zwar gut, aber auch schlecht, weil es dann Leute gibt, die dann zeigen, was sie essen oder wann die ihre Notdurft verrichten müssen.

        Wegen dem früher fürchterlichen Gebahren von Microsoft vor dem Kartellrechtsverfahren, haben natürlich einige Personen ein Aversion bezüglich Microsoft. Und Microsoft schien wohl großspurig zu den Chatbot Tay zu behaupten, dass künstlich intelligent sei (was ich selbst leider nicht mitbekam und diese Vermutung/Aussage in den Artikeln nicht bestätigen kann) und anhand der Kommunikation mit Menschen angeblich noch viel klüger werden sollte. Ein paar Leute vermutlich mit Aversion oder weil sie Wissen, dass IQ zu erschaffen noch unmöglich ist, zumal noch immer nicht klar ist, was IQ ist. Deshalb war der Test im Film Bladerunner vergleichbar mit realen Tests zu Robotern. Es wird der EQ und nicht der IQ getestet, weil dies auch heute noch die aussagekräftigste Art und Weise ist um Automaten zu erkennen. Und weil AI noch immer unmöglich ist, aber Microsoft so groß getönt hatte und es frei ins Netz stellte, erlaubten sich diese Leute, als Trolls bezeichnet, natürlich den Spaß, den Bot in etwas vollkommen anderes zu verwandeln, was der bisher bekannten Intelligenz vollkommen widerspricht.

  • Was habt ihr bloß?
    Das ist wirkliche Intelligenz, sie sagt einfach, was sie so im Netz aufschnappt, ganz ohne Rücksicht oder political correctness. Hält unserer Gesellschaft schamlos den Spiegel vor, und der zeigt leider viel hässliches

  • Da hat die KI aber schnell die Grundhaltung im Internet verstanden.
    Wenn man Siri fragt, ob Hitler ein netter Mann war, kommt als erstes Suchergebnis auch gleich „Johannes Heesters: Hitler war ein guter Mann.“
    War aber auf jeden Fall ein Interessanter Versuch.

    • Siri sagt aber, dass es ein Suchergebnis ist im Gegensatz zu Tay (weshalb Siri zwar nicht klüger ist, aber anscheinend vorsichtiger programmiert wurde).

  • Sensationell! Sehr, sehr lustig. Deshalb twittere ich nicht ;-)

  • Wie soll das mit dem Drucker funktionieren? Also ich kann es mir nicht vorstellen..

    • Das iPhone wird unter das durchsichtige Druckbett gelegt. Auf dem Druckbett befindet sich eine dünne Schicht flüssiges Resin. Wenn auf dem iPhone-Display ein Bild angezeigt wird, härtet das Resin über den hellen Pixeln aus. Mit einem Lift wird die ausgehärtete Schicht etwas nach oben gezogen, und das Spiel beginnt von neuem. Das iPhone zeigt das Bild der nächsten Schicht an, bis das ganze Objekt Schicht für Schicht ausgehärtet und aus dem Resinbad gezogen ist.
      Die Idee ist ganz nett, man hätte dem Gerät aber auch ein eigenes Display spendieren können – was es natürlich etwas teurer machen würde. Und viele Leute haben vermutlich irgendwo noch (mindestens) ein altes, unbenutztes Smartphone (oder einen iPod) rumliegen.

  • Seid beim Drucker skeptisch. Flüssigkeit, die mit Smartphonelicht aushärten soll und gleichzeitig bei Tageslicht in den Apoarillo gekippt wird???
    Hmmm

  • ..is klar, ich kippe eine geheimnisvolle Substanz auf mein Display, decke das mit einer Plastikschahtel ab und es entsteht durch wundersame Weise ein 3D Objekt, is klar.

    Kommt am 1.4. damit nochmal wieder

  • @Msch

    Vielen Dank für deine Erklärung.

  • Es ist vollkommener Unsinn zu behaupten, dass der Roboter angeblich ein Spiegel der Gesellschaft ist. Dem Artikel hier fehlt das wichtige Detail, dass der Roboter sich leicht beeinflussen lies. Es reichte aus, dass man ihm im Tweet sagte, wiederhole das folgende mit anschließendem Text, der spaßigerweise oft Unsinn ist. Damit haben die Leute nur einfach indirekt mitgeteilt, dass der Roboter von Microsoft nicht künstlich intelligent sein kann. Mehr im englischen Artikel: http://www.huffingtonpost.com/.....?nw7jsjor=

  • Wer die Schuld, vom verhalten der KI Tay, auf die Gesellschaft oder Twitter schiebt ist ziemlich stumpf!
    Es gibt auf „Motherboard“ ein Artikel warum Tay sich so entwickelt hat.
    Sie wurde manipuliert bzw. einer Gehirnwäsche unterzogen, hat im 3. Reich ja auch funktioniert.
    Für mich also ein gelungenes Experiment.

    Wer ist Schuld, dass aus Microsofts Künstlicher Intelligenz ein Nazi wurde?
    http://motherboard.vice.com/de.....wurde-3849

    Aus Microsofts nettem Chat-Teenie wurde in nur 24 Stunden eine Nazi-KI
    http://motherboard.vice.com/de.....hitler-666

  • Wir haben 3 große Industrie-3D Drucker in der Firma/Abteilung. Ich bezweifle sehr stark das der 100$ Drucker brauchbare Ergebnisse erzielen wird.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18751 Artikel in den vergangenen 3282 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven