Artikel Kein automatischer Hintergrundsound für Jasmine: Google interveniert bei kostenloser Youtube-App
Facebook
Twitter
Kommentieren (28)

Kein automatischer Hintergrundsound für Jasmine: Google interveniert bei kostenloser Youtube-App

28 Kommentare

Als wir in Deutschland noch auf den Start der offiziellen Youtube-App hierzulande gewartet haben, schob sich die kostenlose Universal-Applikation Jasmine (AppStore-Link) in den App Store und bot ein aufgeräumtes Interface für die Suche auf Youtube, das Abspielen der angebotenen Videos und die Verwaltung des eigenen Accounts an. Im Gegensatz zu anderen Youtube-App spielte Jasmine angefangene Videos nach dem Druck auf den Home-Button automatisch im Hintergrund weiter und bot so vor allem bei Musik-Wiedergabelisten einen netten iPod-Ersatz an. Damit ist jetzt Schluss.

Mit dem gestern freigegebenen Update auf Version 1.0.2 stoppt Jasmine die Audio-Wiedergabe beim Verlassen der App nun automatisch und folgt damit, so der Entwickler Jason Morrissey, einer direkten Google-Anweisung. Zwar kann die Wiedergabe nach dem Verlassen der App erneut aufgenommen werden – in der Multitaskingleiste einmal nach links wischen und auf den Play-Button neben dem Jasmine-Icon klicken – auf den Alltagseinsatz wirkt sich die umständliche Handhabe aber deutlich negativ aus.

Die offensichtliche Frage, warum Google gegen den automatisch aktivierten Hintergrundsound vorgeht, bleibt vorerst unbeantwortet. Das aktuelle Jasmine-Update wurde wegen eines Aussetzers auf dem iPad zudem gerade aus dem AppStore zurück gezogen. Eine überarbeitete Version soll in den kommenden Tagen zum Download bereit stehen.

Diskussion 28 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • das einzige, das sich geändert hat ist, dass ein laufendes video nach dem drücken auf den Homebutton nicht automatisch das Video weiter abspielt und man eben kurz in die Multitaskingleiste muss und Play drücken.

      — Fliesen
      • Ich hatte verstanden, dass nur das Update, also die neue Version, zurückgezogen wurde, also die alte Version noch verfügbar sei.
        Aber offenbar ist die App gar nicht mehr ladtbar.

        — Tomtom
    • Besser Play Tube Laden. Das spielt nämlich die Videos weiter, auch wenn man die App schließt.

      — Richard Schulze
  1. Schade. Aber es sind halt Google’s API und Richtlinien…

    Ich denk dass da von der Contentindustrie der Druck kommt, dass die Richtlinien so gestaltet sind, dass Youtube eben nicht ein praktischer de facto gratis musik-streaming player ist.

    Was mir bei Yasmine wichtiger wär, wär halt, dass er youtube playlists (die von uploadern erstellt wurden) unterstützt. aktuell muss ich bei vielen multi-part videos auf m.youtube.com ausweichen und sobald ich da mal (am iPad 2) 1-2 tabs extra offen hab, schmeisst er den mit youtube aus dem RAM und killt die Wiedergabe zum AppleTV :(

    — Fliesen
  2. Mit Steve wäre das nicht passiert…

    oh verdammt, diesmal ist ja google dran schuld… an welcher fehlenden Person liegt es diesmal?

    — Bg-On
  3. Für meine zwecke reicht die Originale YouTube App.
    Hoffe das an dieser Stelle ein iPhone 5 Update bald folgt.

    — Silo
  4. Die Hintergrundwiedergabe mit der “FoxTube” App funktioniert tadellos. Das ist immer noch meine Empfehlung – neben der Offiziellen App.

    Sven
  5. Und die offizielle Youtube App kann nicht mal Töne wiedergeben, wenn man das iPhone stumm stellt. Das nervt auch!

    — Jemand
    • Ist ja logisch und Sinn der Sache.
      Die YouTube App ist eine Drittanbieter-App (oder Zweitanbieter-App…wie auch immer)
      Mit dem Stummschalten des iPhones werden ALLE Apps stummge schaltet…auch YouTube.
      Damals war YouTube noch eine System-App auf dem iPhone…da konnte dann trotzdem Stummschaltung Ton wiedergegeben werden.

      — Benjamin
      • Das ist nicht richtig. Ich entwickle Apps und meine Apps geben auch lautlos Töne aus.

        — Jemand
  6. Wie kann denn Google einer iOS-App irgendetwas vorschreiben? Das verstehe ich überhaupt nicht. Könnt ihr das mal näher erläutern? APIs von Google sind da gar nicht betroffen, APIs gibt’s nur zu iOS und iOS greift letztendlich auf Youtube zu.
    Alös bitte aufklären.

    — Frankie
    • Ganz einfach. YouTube gehört Google also können die auch Entwicklern einer iOS App sagen, was sie zu tun und zu lassen haben, wenn sie mit ihrer Applikation auf ihr Kontent zurück greifen… Verstanden @Frankie ???

      — Mrsan
      • Unsinn. Google schreibt ja auch Microsoft oder Apple nicht vor, wie ihr Internet Explorer oder Safari auf Youtube zugreift.

        — Frankie
  7. Mir gefiel Jasmine eh nie.
    “Play Tube” ist für mich der beste YouTube-App Ersatz. Spielt nach Druck auf HomeButton auch weiter ab und cached Videos auch automatisch.

    — iNoun
  8. Mich würd ma viel mehr interessieren wann denn ma die Youtube app nativ fürs iPad erscheint? Oder hab ich sie mittlerweile verpasst weil ich paar Tage keine zeit zum suchen hatte?

    Inspectah85
    • falls die youtube app am iPad genauso verkrüppelt agiert wenns um AirPlay geht wie die am iPhone, ist sie für mich absolut unbrauchbar :(

      — Fliesen
  9. Schade, mit dem heutigen Update 1.0.3 ist die manuelle Auswahlfunktion ob man MEDIUM oder HD 720 schauen will auch weg.
    Oder irre ich mich da ?

    — Gerd

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13704 Artikel in den vergangenen 2527 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS