iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 985 Artikel
   

IFA-Fundstück FFWDME: Web-basierte iPhone GPS-Navigation zum selber Testen und für Entwickler

Artikel auf Google Plus teilen.
22 Kommentare 22

Neben einem großen Angebot uninteressanter Unterhaltungselektronik, zahlreichen Hallen voller 3D-Brillen und einer „iZone“ die auch hartgesottene Mac-Fans nur marginal interessieren dürfte, bietet die diesjährige IFA auch eine Hand voll sehenswerter Projekte, Anwendungen und Consumer-Geräte denen wir uns im Laufe der kommenden Tage noch genauer widmen werden.

Unter anderem erwähnenswert und mit ganz oben auf unserer Liste sind das drüben auf ifun im Video vorgestellte Lade-Dock Mobee für Apples Magic Mouse und der in Halle 8.1 gelegene Stand der Hochschule Darmstadt.

Letzterer glänzt mit einer Idee, die zukünftig vor allem iPhone-Entwickler interessieren und uns eine Hand voll nützlicher Navigations-Integrationen bescheren könnte.

Das unten eingebettete Video (Youtube-Link) bringt es wohl am besten auf den Punkt, dennoch versuchen wir uns gerne an einer kurzen Zusammenfassung. Das Projekt FFWDME – die Master-Arbeit der Darmstädter Studenten Christian Bäuerlein und Silvia Hundegger – bietet interessierten Entwicklern eine Web-basierte aber dennoch vollwertige GPS-Navigation zur Integration in eigene Applikationen an. Anstatt auf Googles Karten-Anwendung zu verweisen, könnten Apps von MacDonals, Paules Fittnesstudio und die private App eures Arbeitgebers bald eigene Navi-Lösungen integrieren und potentielle Kunden so, unabhängig von TomTom oder Navigon, direkt aus der Anwendung heraus zum Ziel führen.

Um Konzept und Einsatz des Navi-Frameworks zu demonstrieren, haben die FFWDME-Macher eine Testseite Online gestellt auf der ihr euch die eigene Navi-Lösung zusammen klicken könnt.

Interface-Elemte lassen sich beliebig auf der Karte positionieren und danach als WebClip auf dem iPhone ablegen. Das fertige Navi setzt auf OSM-Kartenmaterial, verursacht nur einen sehr geringen Datenverkehr und funktioniert sowohl auf iOS-Geräten (schon jetzt) als auch auf den Smartphone-Modellen der Konkurrenz (bald).

Samstag, 04. Sep 2010, 13:09 Uhr — Nicolas
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sieht wirklich interessant aus.
    Ist das noch in der Testphase?

  • hmm… hab es gerade ausprobiert. Hamburg wird nicht erkannt.“Nothing found“

    • Silvia Hundegger

      Hallo Charlie,

      bis jetzt funktioniert nur Hessen und Berlin-Brandenburg. Wir werden versuchen den Rest von Deutschland sobald wie möglich zu integrieren.

  • Klasse System, wer braucht noch da noch das teure TomTom

  • klasse Idee, wer braucht da noch die teuren Angebote von Tomtom usw.

  • McDonalds und Fitnessstudio soll das wohl heißen. Schönes Wochenende.

  • Sehr interessant! Ob sich Steve und Co davon wohl eine Scheibe abschneiden können bleibt abzuwarten. Das Projekt scheint aber durchaus durchdacht zu sein. Auf jeden Fall dranbleiben!

  • muss umbedingt für die schweiz ausgebaut werden! :) *cokt*

  • Klasse! Freu mich schon wenn der Rest von Deutschland funktioniert.

    Jetzt ärgere ich mich noch mehr dass ich damals Skobbler gekauft habe :(

    • Skobbler ist für mich nicht zu gebrauchen da er beim Laden der Daten aus dem Internet zwischendurch einfach mal falsche Anweisung oder sogar gar keine gibt.

      Bin mal auf dieses hier gespannt sobald Mannheim vorhanden ist^^

    • Skobbler zeigt bestenfalls die Richtung an, ansonsten relativ häufig nicht existierende Straßen. Jedenfalls ist die Gefahr, mit diesem Programm in einen Fluss zu fahren gering, da man permanent mitdenken muss, ob die gegebene Anweisung denn überhaupt stimmen kann. Hat also auch Vorteile ;-)

  • Super genial was diese Jungs da gemacht haben. Hoffentlich kommt das bald online zum Download.

  • Roman Hundegger

    Gemach, gemach. Wir arbeiten zwar mit Hochdruck an dem Projekt, machen das aber zum Teil auch in unserer (teils knapp bemessenen) Freizeit. ;)

    • Margit Hundegger

      Sorry Roamn,
      das gehört zwar nicht zu dieser Seite, aber wir haben den gleichen Nachnamen.
      Der ja sehr ungewohnlich ist. Wohher kommts Du ?????
      Gruß
      Margit

  • Hab Navigon auf dem iPhone kostenlos finde es gut da es noch Hinweise gibt was in der jeweiligem Umgebung die frage die sich bei Web Anwendungen stellt wie schnell ist die 300Mb Grenze erreicht und wie gut ist es danach noch ?wenn telekom die Bremse reinhaut ?

    • Bei mir gibts nichtmals UMTS und wenn ich gedrosselt werde kann ich die Wetter App nichtmals mehr öffnen. Alles was eine Internetverbindung benötigt kann ich ab dem ca. 25. spätestens nicht mehr nutzen… da es allerdings an der übelst schlechten netzabdeckung bei uns liegt (Vodafone hat bei uns übrigens HSDPA) habe ich eine Gutschrift von 20€ bekommen und eine Empfehlung in den nächsthöheren Tarif zu wechseln (wo ich dann nicht mehr 20 von 40 FreiSMS nicht nutze und 70 Minuten von meinen 120 Freiminuten sondern dann habe ich 130 SMS und 190 Freiminuten die ich nicht nutze) nur damit ich die beworbene Flatrate überhaupt nutzen kann…..

  • Super Idee. Da wird den „Großen“ mal gezeigt wie es geht.

  • Tolle Sache!
    Hoffe nur das „die Großen“ anderen, apple oder sonst wer da nicht nen grund und weg findet, diese entwicklung zu bremsen!
    Evtl habe ich es überlesen, aber welches kartenmaterial wird genutzt?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18985 Artikel in den vergangenen 3315 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven