Artikel Noch schnell für die Geschenke bedanken: Die Funcard-App der deutschen Post verschickt Postkarten...
Facebook
Twitter
Kommentieren (26)

Noch schnell für die Geschenke bedanken: Die Funcard-App der deutschen Post verschickt Postkarten vom iPhone

Apps 26 Kommentare

Sollten euch die 4,59€ teuren Prägedruck-Karten der Apple-eigenen Cards-Applikation zu teuer sein, können wir heute den Download der Gratis-Anwendung Funcard (AppStore-Link) empfehlen. Die App der deutschen Post erlaubt das Erstellen eigener Postkarten direkt vom iPhone (und vom iPad) aus und berechnet für Druck und Versand nur 1,90€. In der App lässt sich die Karten-Vorderseite mit Rahmen, Sprechblasen, Zeichnungen und eigenen Fotos verzieren, der Empfänger wird aus dem Adressbuch gewählt, eine Drei-Stufen-Anzeige informiert über die voraussichtliche Bild-Qualität der Postkarte.

Bezahlen lassen sich die mit echten Briefmarken frankierten Karten per Kreditkarte über Paypal und per ClickandBuy. In unserem innerdeutschen Test lag die Laufzeit der Karten bei etwa 3 Tagen, die Qualität kann mit richtigen Foto-Abzügen verglichen werden, die Karten selbst sind jedoch etwas stabiler als das übliche Kodak-Hochglanzpapier.

Die Funcard-App steht natürlich nicht allein im AppStore. Kategorie-gleiche Downloads wie Pokamax oder Touchnote sind nur zwei von etlichen Alternativen – wir haben uns jedoch von der Laufzeit und dem gedruckten Ergebnis überzeugen lassen. 1,90€ bzw. 2,20€ für den Auslandsversand liegen noch gut im grünen Bereich.

Diskussion 26 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. Das ist sicher gut gemeint, aber wenn ich schon Grüße auf “üblichem” Wege versende, dann doch richtig stilvoll mit handgeschriebenem Inhalt.

    — bunte70
      • Hab die App vor Weihnachten im Dauereinsatz gehabt, da die App von Apple bei mir wegen der NUR Kreditkartenzahlung nicht funktioniert! Alle Empfänger waren begeistert, da sie sonst nix von uns bekommen hätten…

        — Robbie Nash
    • Würde hier wohl jeder, geht aber glaub ich her als alternative für die apple app, falls man selbst so ne krickelige schrift hat, das selbst der KGB es nicht schafft den Text zu entschlüsseln^^

      froody
    • Fändest Du es nicht auch stilvoller, Deinen Kommentar in einem (parfumierten) Brief per Post abzugeben?

      — HotuMatua
  2. weshalb stellt ihr nur kostenpflichtige Postkartenapps vor, ich habe seit längerem Pixum Postcard im Einsatz, 5 Postkarten im Jahr kostenlos per Facebook-Posting und sogar über die Feiertage suverän stabil und zuverlässig im Einsatz und bewiesen schnell und eben kostenlos, zudem freie Motivwahl , und es gibt etliche Tools im Appstore mit denen sich Grusskarten zu jedem Anlass individuell gestaltet werden können.

    Uwe Geiger
  3. Also ich habe die App nun schon mehrere mal verwendet um aus dem Ausland Urlaubskarten zu schicken und alle sind begeistert und die Qualität der Karten ist genial…Das einzigste Manko ist wirklich der nicht “persönlich per Hand” geschriebene Text. Aber man kann ja direkt aktuelle persönliche Urlaubsbilder auf die Karte machen und somit hat man aufjedenfall immer ein Unikat!!!! 100 Punkte :)

    — Spizzl
  4. Ich kann Nicolas nur zustimmen, nichts ist umsonst. Ich gehöre auch zu der Minderheit die keinen Facebook Account haben. Ich denke zwar dass meine Daten sowieso schon irgendwo gespeichert sind, aber trotzdem versuche ich dem etwas Einhalt zu gebieten.

    — iMarzin
    • Ich habe notgedrungen wieder einen Facebook Account, da mir in den Drei Monaten Ohne FB sich keine Sau mehr bei mir gemeldet hatte. Aber sobald ich wieder angemeldet war kamen wieder alle an (btw. wirklich nur freunde, die ich schon einmal in meinem Leben getroffen habe und mit denen ich was zu tun haben möchte).

      Fakt ist jedoch, dass Ich auch lieber der Post mein Geld gebe, da ich damit ja eine Dienstleistung “bezahle” Dadurch finanziert sich die Post unter anderem. Facebook finanziert sich…nun ja…man munkelt ja über Datenverkäufe…aber wo kein Kläger kein Richter.

      Max
  5. Es macht für mich schon einen Unterschied ob ich zum versenden von Postkarten nur meine Adresse rausgebe die ja ohnehin auf der Postkarte zu lesen ist oder ob ich über die deutsche Post auch noch Zahlungsinformationen rausgebe, so gesehen ist die Pixxum-App keine grössere Datenkrake als die Post. Man kann bei Pixxum ja auch einschränken welche Daten sie von Facebook nimmt und welche nicht, und man kann wenn man will das Posting wieder entfernen wenn die Karte bei denen raus ist, dazu erhält man eine Auftragsbestätigung und eine Versandmitteilung per Mail, das ist auch vorbildlich, und unterscheidet entschieden von anderen Anbietern. Hier noch einmal der Tip: Gestaltet eine eigene Postkarte mit Grafikprogrammen und euren Ildern, speichert das Ergebnis in einer Bilddatei in Camera Roll und dann nutzt den Bildupload bei Pixum um die Karte zu komplettieren. Abschlessend Adresse aus dem Adressbuch auswählen und Text bei, dann versenden.

    Uwe Geiger
      • Genau das ist der Punkt – wer immer noch nicht begriffen hat bzw. aus Bequemlichkeit und “Spieltrieb” nicht begreifen will, auf was er/sie sich da einläßt, der wird sehen was er davon hat – ich persönlich kann gut darauf verzichten.

        — Vertex
    • Stimme Hardy zu, außerdem gebe ich lieber der Post meine Daten als an irgend so ne no name firma…
      Ist wie mit iCloud und TelekomCloud.
      Lieber die Daten nach Deutschen Recht verwalten und schützen lassen als von irgend nem anderem Landesrecht aus, welches vllt nicht mal sowas hat (Simbabwe zum Beispiel)…

      froody
      • Sagen wir es mal so, auch bei deutscher Rechtslage, sollte man sich immer überlegen welche Daten man herausgibt – man muss nicht bei jeder z.B. Bestellung seine Telefonnummer, Geburtsdatum, Beruf etc. angeben. Ich denke viele beantworten einfach viel zu bereitwillig solche Fragen, wenn sie denn nur ein schönes Formular präsentiert bekommen – ohne sich zu fragen wofür diese Daten überhaupt benötigt werden. Grundsätzlich gebe ich dir aber Recht.

        — Vertex
  6. Dabei möchte ich nochmal auf die App. Mypostcard hinweisen. Dort kann Mann völlig umsonst Karten versenden. Die App. Kostet einmalig 79 Cent

    Liebe Grüße
    Martin

    — Martin
  7. Hallo,

    ich kann die App ausnahmlos empfehlen. Ich habe diese bereits mehrfach genutzt. Vor allem wenn man Urlaubsgrüße verschicken möchte ist die App eine super Sache. Schnell ein Schnappschuss von der Wanderung, dem Strandbesuch und die Eltern / Großeltern freuen sich über ein ganz persönliches Motive mit Urlaubskulisse immer riesig.

    Ich vergebe 5 Sterne.

    — madi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13094 Artikel in den vergangenen 2428 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS