iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 824 Artikel
   

FTD: PayPal-Applikation kommt im Dezember

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

Im Amerikanischen AppStore steht die von Paypal bereitgestellte Mini-Applikation zur Konten-Verwaltung des eigenen Paypal-Accounts bereits seit über einem Jahr zum Download (US AppStore-Link) bereit. Buchungen lassen sich einsehen, Zahlungen lassen sich versenden – der eigene Kontostand kann mit einem „Tapp“ überprüft werden. Installiert man die US-Anwendung auf einem Gerät mit Deutscher Benutzeroberfläche, präsentiert sich der kostenlose Download sogar mit einer komplett übersetzten Menu-Führung.

paypalapp.jpg

Dennoch: Bislang ist die Paypal-Applikation noch nicht im Deutschen AppStore erhältlich. Ein Ärgernis das sich noch in diesem Jahr ändern könnte. So berichtet die Financial Times (Danke Steffen!) aktuell über den für Dezember geplanten Launch der Paypal-Applikation:

„Paypal wird im Dezember selbst ein kleines Programm für Apples iPhone und Rims Blackberry kostenlos bereitstellen. Aktuell arbeitet Paypal bereits mit rund 1000 Entwicklern zusammen, die Programme schreiben, mit deren Hilfe Nutzer künftig über Websites wie Facebook Bezahlungen vornehmen können. Andere Programme erlauben es, Lohnzahlungen an Mitarbeiter vorzunehmen.“

Mittwoch, 04. Nov 2009, 14:01 Uhr — Nicolas
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dann lad ichs mir mal aus dem US-Store :-)

  • Ja ich würde mir das auch gern laden, aber ich komme nicht auf dem Link weiter. Wie geht das, kann mir da jemand Hilfestellung geben?

  • alexander kowalksi

    Paypal ist wegen des Käuferschutzes zum bezahlen wirklich super, aber ich kann nur abraten es als Verkäufe zu nutzen.

      • Der Käufer hat immer recht. Er kann sein Geld zurückverlangen/bekommen mit der einfachen Begründung er habe nichts erhalten Blabla und hat dann Ware und Geld ;)

        ich hatte schon mehrfach erhebliche Probleme mit paypal und kann, mal von den von horrenden Gebühren abgesehen nur dringend abraten !

      • Expertenmeinung

        Als Verkäufer muss man eine Stellungnahme abgeben. Hat man z.B. eine Paketquittung oder einen anderen Nachweis für die Zustellung der Ware, kann der Käufer nicht so leicht sein Geld zurückbuchen lassen.
        Ich nutze als Käufer bei ebay wenn möglich immer paypal – bin seit 1999 dabei – roter Stern – nicht einmal ging was schief!

      • alexander kowalksi

        Naja, auch wenn der Verkäufer eine Quittung hat, kann dann der Käufer ohne irgendwelche Gründe vom Vertrag zurücktreten und bekommt in 100% der Fälle sein Geld wieder. Das nennt sich dann Käuferschutz, ein ziemlich guter – nur dumm für den Verkäufer! ;)

      • Expertenmeinung

        Ich nehme mal an, du hattest noch keinen Schadensfall als Käufer, oder? Ich hatte einmal ein defektes Gerät von einem ebay-Verkäufer erhalten. Auf Reklamationen reagierte er nicht, also habe ich PayPal eingeschaltet.

        Erst muss ein bestimmte Zeit vergehen, in der der Verkäufer eine Stellungnahme abliefern kann. Verstreicht diese ohne Rückmeldung muss die Ware als Paket zurückgesendet werden, die Einlieferquittung muss eingescannt an PayPal gemailt werden, erst dann gibts das Geld zurück.

        So ganz so leicht ist das nicht!

        Zudem – auch eine Lastschrift kannst du über deine Bank ohne Angabe von Gründen wieder zurückbuchen lassen. Der gute Verkäufer wird dir dann aber auch in diesem Fall lästige Fragen stellen und dir unter Umständen auch eine Mahnung nicht Gebühren aufs Auge drücken.

        Wenn PayPal wirklich so massiv einseitig wäre, würde es den Laden ja wohl kaum noch geben, oder? :)

      • Eine Lastschrift setzt eine Einzugsermächtigung voraus und ist keine Geldüberweisung mein Junge ! Wenn mir ein Käufer einer Ware Geld auf das Konto überweist, kann er das NICHT einfach „zurückbuchen“. Wo hast du denn diesen Blödsinn her ?

        Der Paypal Laden GEHÖRT ZU EBAY ! und nötigt Käufer penetrant dazu paypal zu nutzen !

        Lies dass mal !!!: LOL : http://www.spiegel.de/netzwelt.....97,00.html

        Mehr muss man nicht sagen: Hände weg von Paypal, teuer und für Verkäufer unsicher.

    • Expertenmeinung

      Die Gebühren sind schon nicht ganz zu vernachlässigen, stimmt leider!

    • Als Verkäufer sollte man auf jeden Fall darauf warten, das das Geld auf das normale Girokonto überwiesen wurde, bis man den Artikel verschickt. Es gibt bereits viele Hinweise darauf bei vielen Ebay Artikeln.

  • Naja, wenn man die App im US-Store laden kann dann ist das ja nicht so ärgerlich. :D

  • Also ich bin auch sehr zufrieden mit Paypal, bisher fand ich im deutschen AppStore nur von einem Dritten ein App für Paypal. Aber wenn das offizielle nach Deutschland kommen sollte, freue ich mich ebenfalls.

    • Expertenmeinung

      Stimmt, mal paypal in der AppStore-Suche eingeben, da kommen zwei kostenpflichtige Alternativen.
      Ich gehe aber fest davon aus, dass das Programm vom PayPal selbst sicher kostenlos sein wird, also einfach mal abwarten.

  • Ok auch wenn die Gebühren von paypal Net ohne sind wird dies durch den Mehrpreis welches eine paypal Auktion erzielt meist wieder wet gemacht. Das paypal Auktionen höhere Preise erzielen wurde schon oft genug festgestellt.

    • Warum erzielen diese Auktionen mehr Geld?

    • Expertenmeinung

      Quelle bitte!

      Die Vorteile liegen ja für den KÄUFER auf der Hand, wer schon Online-Banking machen darf, weiss, was das für ein Gefummel ist – im Vergleich zur PayPal-Funktion bei ebay.

      NICHT VERGESSEN sollte man allerdings, dass PayPal in jedem Online-Shop genutzt werden kann – und dass das nicht nur bei ebay zu finden ist.

      Sollte PayPal jedoch weiter an seinen Gebühren drehen, könnte der Schuss auch nach hinten losgehen. Ich denke, für viele VERKÄUFER/Händler ist die ertragbare Grenze erreicht. Leider verlangen vereinzelt Händer bei ebay z.B. schon 50 Cent mehr, wenn man mit PayPal bezahlen will.

      • Online Banking-Gefummel LOL ? iOutBank starten-Geld da ?-Ware losschicken.
        Du meinst wohl ehr paypal oder ?

      • Expertenmeinung

        Lieber Blue, du klingst nicht gerade so, als hättest du viel zu überweisen. Wenn du so Angst vor PayPal hast, kannst du gerne weiter per Vorkasse bezahlen. So, nu is aber jut!!

  • wo ist da das problem, schon vor langer zeit runtergeladen *cokt*

  • Benutze PayPal seit Jahren sowohl als Käufer als auch als Verkäufer und hatte noch nie irgendwelche Probleme. Die Gebühren für Verkäufer sind aber schon hart an der Grenze. Sollten die Gebühren einmal steigen, werde ich PayPal als Verkäufer wohl nicht mehr verwenden.

  • Sehe ich auch so, mein letztes iphone das ich über paypal verkauft hatte, hat mich 8 Euro Gebühren gekostet !
    Kein Wunder dass es nicht gerne genommen wird und Käufer Aufschlag verlangen.

    Von den ganzen Problemen mal abgesehen:http://www.computerbase.de/for.....p?t=648044

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21824 Artikel in den vergangenen 3754 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven