iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 009 Artikel
   

Fotografie: HDR-Kritik, Tilt-Shift Video, CD-Linse, Update bei ProCamera

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

HDR-Kritik: Apples HDR-Fotofunktion beschäftigt uns nun schon eine ganze Weile – am Fazit der meisten Artikel zum Thema hat sich seit Veröffentlichung des Features im iOS 4.1 jedoch nichts geändert: AppStore-Applikationen liefern bessere Ergebnisse. Dies unterstreicht auch Kollege Macenstein in seinem heute publizierten Artikel „Die iPhone-eigene HDR-Funktion ist praktisch nutzlos“ noch mal mit einer Hand voll anschaulichen Beispielen. Macenstein hat die Ergebnisse der HDR-Funktion des iPhones, denen der PRO HDR Applikation (1,59€ – AppStore-Link) gegenübergestellt und in einen lesenswerten Bericht verpackt.

Makros Dank CD-Linse: Diego sendet uns Grüße aus der Schweiz und präsentiert in dieser Dropbox-Galerie sein DIY-Projekt „Makro-Fotos mit dem iPhone“. Die 36, mit einem iPhone 3GS aufgenommenen Schnappschüsse hat eine Linse aus einem alten DVD-Laufwerk ermöglicht: „Ich war für Stunden damit beschäftigt möglichst kleine Details einzufangen und hatte noch nie so viel Spass beim fotografieren mit dem iPhone. Ein DIY Projekt welches sich für jeden iPhone Besitzer lohnt. Die Linse stammt aus einem alten DVD Laufwerk. Ich habe die Linse aufs iPhone geklebt et voilà.

Update bei ProCamera: Frisch aktualisiert steht die Foto-Applikation ProCamera mittlerweile in Version 2.95 zum Download im AppStore bereit. Neben den aktuellen Geo-Daten speichert die Anwendung nun auch die während der Fotoaufnahme ermittelte Blickrichtung in den Meta-Daten eures Fotos ab. ProCamera (AppStore-Link) kostet 2,39€ und kommt aus der Entwickler-Schmiede, die sich bereits mit der kostenlosen iCademy-App (hier werden iPhone-Grundlagen für Einsteier erklärt – wir berichteten) einen Namen machen konnte.

Die relevanten ProCamera-Features: Schneller Schnappschuss per Fingertipp auf eine beliebige Stelle im Display. Hilfslinien beim Fotografieren, Integrierter Selbstauslöser, Software-Blitz, Bearbeitung von Kontrast und Helligkeit, Effekte, getrennte Einstellung von Fokus und Belichtung, Multi-Shot-Funktion bei voller Auflösung.

Tilt-Shift Fotografie. Die selbsterstellten Modellbau-Aufnahmen waren zuletzt Ende August Thema in unseren News. Der damals vorgestellte TiltShift Generator ist nach wie vor testenswert (eine kostenlose Probeversion ist erhältlich), versteht sich jedoch nur auf die Aufnahme einzelner Fotos. Bewegtbilder mit dem Modellbau-Effekt verspricht die noch relativ junge Applikation „Tiltshift Video“ (AppStore-Link).

Im ausführlichen Review auf iPhoneography vorgestellt, scheint die Anwendung momentan noch mit Problemen zu kämpfen – den Bewertungen im deutschen AppStore nach, solltet ihr vom Kauf der App momentan noch Abstand nehmen – die Entwickler arbeiten jedoch bereits an einer Aktualisierung mit der nicht nur die Fehler behoben, sondern auch die Funktionsvielfalt um zahlreiche neue Features – wie z.B. die runde Vignettierung – erweitert werden soll. Wir behalten „Tiltshift Video“ im Auge und melden uns, sobald die neue Version erscheint, noch mal zurück. In der Zwischenzeit verweisen wir auf das Demo-Video (Vimeo-Link) und diesen Augenschmauss (Vimeo-Link) der zwar nichts mit der Applikation zu tun hat, aber dennoch nicht verpasst werden sollte.



Montag, 18. Okt 2010, 17:39 Uhr — Nicolas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Videos sehen ja bisher doch ganz brauchbar aus! 

    • „Die Videos“ wohl eher nicht.

      Das eine (der Zug) ist nicht brauchbar, kein Augenschmaus und mit dem iphone-App gefilmt. Das andere (das Festival) ist mit einer hochwertigen Kamera und einem Tiltshift-Objektiv gefilmt und ist der absolute Oberknaller. ;)

      • Ich korrigiere mich selbst: „einem Tiltshift-Objektiv gefilmt“

        –> in den Kommentaren zum Video steht, dass der Effekt komplett „post“, also am PC gemacht wurde

  • Pro HDR macht zwar besser belichtete Bilder aber dafür ist es nicht zu gebrauchen wenn man kein Stativ hat . Zwischen den beiden Bildern liegt zuviel Zeit . Die Gefahr das ein Bild verwackelt ist zu groß. Pro HDR eignet sich nur für Stativ Aufnahmen ist dem Apple eigenen Programm unterlegen wenn es darum geht , schnell mal ein Bild zu machen.

    • Nein, Pro HDR nimmt immer das 2. Foto für die Neuberechnung.
      Am einfachsten zu überprüfen, indem man etwas sich bewegendes fotografiert.

    • Nein, Pro HDR erstellt nur aus dem zuletzt aufgenommenen Foto das HDR-Bild, für das zuvor 2 Belichtungssituationen analysiert wurden. Da verwackelt gar nichts.

      Ganz einfach zu überprüfen, wenn man mal sich bewegende Objekte aufnimmt.

      • Sorry Herr Specht, aber das ist Blödsinn.

        Pro HDR erzeugt aus 2 Bildern durch Überlagerung 1 Bild. Dabei kommt es zu umso mehr Unschärfe, je mehr sich die Bildausschnitte voneinander unterscheiden, z.B. durch Bewegung. Kontrastreiche Objekte werden dann nicht nur unscharf, sondern auch teilweise doppelt angezeigt.

        Darüber hinaus kommt es bei Pro HDR zu völlig unrealistischen Halo-Effekten an den Stellen, an denen helle und dunkle Flächen dicht beieinander liegen.

        Wer Apps wie Pro HDR „besser“ findet als die iPhone 4 eigene „HDR-Funktion“ (die auch keine ist), der hat von Fotografie keine Ahnung und auch nicht von der Zielsetzung, die Apple mit der sogenannten HDR-Funktion bezwecken wollte.

        Natürlich ist es einfach, eine App zu programmieren, die eine möglichst große Verfälschung der Originalbilder erzeugt. Das Maß der Verfälschung ist aber kein Maß der Qualität. Aber es ist für den Laien auf Anhieb am deutlichsten zu sehen. Es ist nur eine kleine billige Effekthascherei.

        HDR im Bereich der Schnappschuss-Fotografie soll eigentlich keinen stark auffälligen Effekt erzeugen. Es soll lediglich dunkle unterbelichtete Bereiche leicht aufhellen und überbelichtete Bereiche leicht abdunkeln, möglichst ohne die Farben, Sättigung oder Kontrast zu verändern. Es soll dazu dienen, den recht schmalen dynamischen Bereich eines Fotosensors im Ergebnis des Fotos ein kleines bisschen zu erweitern.

        Pro HDR ist ein nettes Show-Spielzeug, das stark überzogene visuelle Effekte erzeugt.

      • Ganz Recht Mattes,

        wenn ich mir den See anschaue… Grauenhaft. Vor allem, weil die Bäume dermaßen übertrieben leuchten. Was hat das denn mit Realität zu tun? Oben ist voll bewölkt, also hat das iPhone für mich das korrekte Bild erzeugt, während Pro HDR es verfremdet. Letzteres ist bei anspruchsvollen kontrastreichen Objekten hin und wieder klasse einzusetzen, aber nicht bei solchen Objekten… Da vergessen wirklich einige was HDR bewirken soll.
        Ich mach mit meiner Spiegelreflex ab und zu auch mal HDRs und muss mich dann verteidigen, weil einige Personen HDR-Fotos mit kunterbunten, übertriebenen Fotos gleichsetzen.

      • Sorry Leute, aber da habe ich tatsächlich Stuss geredet. Keine Ahnung, wie ich auf so einen Schmarrn kommen konnte…trotzdem braucht man kein Stativ, um schöne Ergebnisse mit Pro HDR zu erzielen.

        Zu HDR generell sei euch aber gesagt, dass es in der Natur der Sache liegt, dass hier nicht „die Realität“ abgebikdet wird und auch gar nicht abgebildet weden soll.
        Guckt euch die entsprechenden Fotos auf den Foto-Portalen an.

  • Mit Pro-HDR habe ich schon die wahnsinnigstem Bilder erstellt – auch ohne Stativ

    • Ich habe alle getestet.
      Fazit: alle „besseren“ HDR apps verwackeln, sind überlagert mit absurden Farverläufen. Vom Auslösen bis zum Speichern vergehen teilweise bis zu 30 Sekunden !

      Mag der HDR Effekt auch bei Apple nichts so stark sein, Apple hat hier wohl sehr bewußt Wert auf Usabity gelegt.

      „Besser“ ist halt relativ….

  • Alsp ich hatte mit HDR Pro bisher noch keine verwackelten Bilder. HDR-Fotos macht man allerdings auch nicht als Schnappschuss.0

    • Dann mach mal ein foto mit Pro HDR und verwackel mal zwischen den Bildern selbst wenn es nur ein bißchen verwackelt liegen beide Bilder nicht sauber Übereinander und schon ist es passiert. Ich sag ja auch das die App bessere Fotos macht aber die Zeit zwischen beiden Bildern ist ein Manko

      • Ich hab gerade mal ein Foto von einem Aquarium gemacht, die Fische sind gestochen scharf. Und ja, es sind lebende, sich bewegende Fische.
        Man hört zwar 2 Mal den Auslöseton, aber auch Pro HDR macht nur 1 Foto, auf das die beiden zuvor analysierten Belichtingseinstellungen angewandt werden.

        Für ein verwackeltes, verschwommenes Foto brauche ich auch kein HDR

      • Anscheinend hat sich von euch niemand in den Einstellungen von Pro HDR ausgetobt, denn dann würde euch auffallen dass es sehr wohl zwei Fotos geschossen werden. Ein unter- und ein überbelichtetes Foto. Daraus wird das HDR Foto berechnet. Standardmäßig werden die ersten beiden Fotos direkt gelöscht und nicht behalten – daher kommt bei so manchem die Idee auf es würde nur ein Foto geschossen.

        Mit dem 3GS habe ich schon etliche Fotos mit ProHDR gemacht, und hatte bisher nur einmal ein Problem mit dem erstellten Foto. Also bei einem Formel 1 Rennen treten sicherlich häufig die Probleme auf die du schilderst – aber sonst braucht man bei weitem kein Stativ – absoluter nonsens.

      • pro hdr macht definitiv 2 bilder!
        anders geht das gar nicht!!
        lässt sich übrigens auch einfach testen, wenn man nicht gerade schnecken oder fische fotografiert… :P

      • Herr Specht, wenn man schon behauptet genau hingesehen zu haben, dann kann ich diese Behauptung nicht kapieren. Natürlich macht Pro HDR 2 Bilder, die anschließend in Teilen überlagert werden.

        Wenn man Glück hat, dann sind die bewegten Objekte in Flächen, die nicht überlagert werden müssen, weil die Belichtung ok ist. Aber dort, wo eine Teilfläche des ersten Fotos über die entsprechende Fläche des zweiten Fotos gelegt wird, dort darf sich kein PObjekt bewegt haben, sonst sieht man es doppelt.

    • Nach dem ersten Auslöseton dreh ich die Kamera nach rechts und schon habe ich zwei Verschiedene Bilder

  • Man kann mit dem iPhon auch durch ne stereolupe fotographieren das is cool hab kleine Blattläuse damit sogar Filmen können! Da geht was … Man sollte aber ein 3GS haben wegen dem Auto-Focus

  • Ich bin dafür das Apple seine hdr Funktion verbessert und sich ein Vorbild an pro hdr nimmt

  • Ich dachte wenn ich bewegte Bilder brauche
    Muss ich Filmen und nicht Fotografieren
    Also brauch ich bei HDR halt Ruhe. Und Zeit

  • Also ich hab es eben mit einer CD-Linse beim iPhone 4 versucht und es klappt nicht. Hab sie nur draufgelegt und getestet, aber alles verschwommen und dann hab ich sie mal mit nem Streifen Tesa fixiert um besser zu testen, da war das selbe.

  • Ihr seit ja ein paar Nasen. Das iPhone hdr macht genau was es soll und zwar den Dynamikumfang der interenen kamera zu verbessern. Und zwar ohne groß die Farben zu verflaschen. Pro hdr ist ja schon und gut nur entspricht das foto nicht der Wahrheit. Das iPhone hdr in etwa schon. Euer Test ist also Unfug. Wer hdr verstehen würde würde hier nich so laut rumschreien. Apple hatte nie vor den „hdr Look“ zu kreieren nur die kamera zu verbessern und zwar bei den schwachen die sie hat. Und das haben sie geschafft.

    • Das iPhone-HDR dünkt mich sehr realistisch. Sozusagen 1:1 was ich mit dem Auge sehe.

    • Man hat in Pro HDR 4 Regler, mit denen man das Ergebnis beeinflussen kann.

      • Herr Specht,
        Ihre zuvor geleisteten antworten disqualifizieren sie zu dem thema schon. Sie haben leider keine Ahnung worum es mir geht. Ich habe mir ihre antworten auf vorhergehende diskusionen angegesehen und fur mich entschieden sie haben keine ahnung was hdr bedeutet. Sie kennen nur die schönen komplett übersteuerten Bildchen von flickr und Co. Hier wird etwas kritisiert und verglichen das man nicht vergleichen sollte. Wie schon gesagt das iPhone hdr macht nur ein einziges es bringt Details ins Bild die die kamera normalerweise nicht aufnehmen könnte da sie zu wenig Dynamikumfang besitzt. Dies ist auch der ürsprungliche sinn von hdr Aufnahmen. Das man mit dem tone mapping auch diese übertriebenen oft richtig schlechten Fotos erzeugen kann ist von zweitrangiger Bedeutung.
        Viel wichtiger wäre es mal ein Programm zu entwickeln das die Belichtung Manuel regeln kann. Vor dem foto und nicht danach. Oft brauchte man dann garkein hdr.

  • Die Idee mit den Makroaufnahmen finde ich Klasse :) Habe es direkt mal ausprobiert und ein altes DVD Laufwerk auseinandergenommen. Die Linse habe ich zur besseren Befestigung seitlich zwischen die Drähte eine Büroklammer geklemmt und mit Kleber fixiert. Erstmal habe ich so die Linse dann mit Tesafilm an meinem iPhone vor der Kameralinse befestigt und es klappt super. Als nächstes kommt das Ding an ein Gummiband, so dass ich die Linse schnell dran und ab machen kann =) Eine nette Spielerei ohne Kosten .. wenn man gerade ein altes CD oder DVD Laufwerk hat ;) Danke für den Tip :)

    • Mit einer Linse aus einem CD-Laufwerk funktioniert es NICHT. Habs selber probiert.

      Die Idee mit dem Gummiband werde ich morgen gleich ausprobieren, danke dir für den Tipp;).

      • aber wie befestigt ihr die linse an dem gummiband? suche auch nach einer guten lösung…

  • Das mit der Blickrichtung bei ProCamera ist ja der Wahnsinn!!!
    Warum gibt’s das nicht schon seit Jahren??? Oder hab ich was verpasst??

    Wenn man schon Fotos mit GPS-Daten auf ner Karte darstellt, dann natürlich bitte auch die Richtung, in der die Fotos aufgenommen wurden..
    Ich muss mir ProCamera sofort herunterladen und das ausprobieren… Ist ja grandios, die Idee!

    • Könntest du beschreiben wie du es gemacht hast?

      • sieht man doch ganz gut ^^, die linse aus dem DVD laufwerk ausgebaut, ein wenig mit einem bastelskalpell abgeschürft und einfach in das Clipover cover reingeklemmt…. und die linse sitzt absulut fest genau über der kameralinse. bei bedarf kann ich die linse auch aus der hülle holen.

  • doitwithanarchitect

    …also weil hier immer von „realität“ abbilden die rede ist. ein foto ist immer eine interpretation – nur mal so nebenbei…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19009 Artikel in den vergangenen 3318 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven