Artikel Externe GPS-Empfänger für iPhone-Nutzer: Der GNS 1000 im Video
Facebook
Twitter
Kommentieren (39)

Externe GPS-Empfänger für iPhone-Nutzer: Der GNS 1000 im Video

39 Kommentare

Das deutschsprachige Navigationsportal Pocketnavigation versucht mit dem Testbericht des GNS 1000 die Frage zu beantworten, ob externe GPS-Empfänger für iPhone-Nutzer heutzutage noch eine Daseinsberechtigung haben. Das iPhone kommt mit integriertem GPS-Modul, warum also sollte die Bluetooth-Anbindung an ein weiteres Taschengerät bevorzugt werden?

Kurz zusammengefasst: Um den iPhone-Akku auf langen Outdoor-Strecken zu schonen und um eine exaktere Positionsbestimmung zu gewährleisten mit der sich Apps wie Kinetic GPS und Mytracks füttern lassen. Das Fazit der Navi-Experten zum 85€ teuren Navi-Block mit seiner 10-Stunden-Laufzeit:

Das GNS 1000 Blutooth konnte in unserem Test durch seine einfache Handhabung und seinem schnellen und guten Empfang überzeugen. Wer mit seinem Smartphone GPS-Empfang unzufrieden ist, die Akkulaufzeit verlängern oder die Position des GPS-Empfängers vom Smartphone trennen will, ist mit dem GNS1000 gut bedient. Der leichtgängige Ein/Ausschalter konnte uns nicht überzeugen und lässt Raum für Verbesserungen. Abgesehen von einer kleinen Einschränkung für GeoCacher (Navigation Speed Threshold) ist das GNS 1000: empfehlenswert


(Direkt-Link)

Diskussion 39 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Es ist sogar ein 3G (ohne S!), d.h. ein 4 Jahre altes Modell.
      Ist genauso toll wie der “Hack” des iPhone 3GS auf 4.2.1 von der Firma aus Leichlingen vor ein paar Wochen.

      Man könnte ja vllt auch mal einen Porsche 911 Turbo gegen einen Golf I antreten lassen.

      Absoluter Witz dieser Test.
      Vorallem da das iPhone seit dem iPhone 4 bereits ein super GPS Modul hat.

      — Daniel
      • iPhone 5 im Gebäude! (Selbe App):

        5 Meter Genauigkeit, Höhe +/- 2%

        Heu, Besser als mit dem externen Ding xD

        — Phil
      • iPhone 5 im Gebäude! (Selbe App):

        5 Meter Genauigkeit, Höhe +/- 2%

        Heu, Besser als mit dem externen Ding xD

        — Phil
  1. Ich bin der Meinung, wenn man ein GPS für Tracking, Geocaching oder ähnliche Outdoor Aktivitäten haben will, dann ist das iPhone generell wegen der Akku Leistung ungeeignet. Hier sollte man sich lieber ein ordentliches GPS gerät holen und dann auch mit eigenem Display (Ich nutzte z.B. das Garmin eTrex 30). Für mal eben schnell schauen wo bin ich und wo muss ich lang, reicht das iPhone allerdings voll und ganz.

    — Johannes
    • Einfach nen gum pro mit 4000mAh dranhängen und ich kann mein iPhone min. 48h durchgehend als NAVI/GPS nutzen und nebenher auch alle weitere Funktionen. Wozu wie früher 3 oder mehr verschiedene Geräte mitschleppen? Fand ich damals schon nervig..

      — Scoo
    • Ja, es funktioniert selbstverständlich mit dem iPad WiFi only (egal welche Generation).
      Aus diesem Grund habe ich mir z.B. seinerzeit den Vorgänger GNS 5870 MFI gekauft (hat im Grunde die gleiche Ausstattung).

      — Luppes
    • Ja funktioniert!!! ich hatte das teil für mein ipod 3G im einsatz ( jailbreak vorrausgesetzt )
      Aber das oben angegebene gps teil hab ich wieder zurück gegeber da der akku permanent alle war.
      Grund dafür ist das ein/ausschalten nur mit sensortasten (is einfach Grüze ) hat sich in der hose oder tasche von allein aktivieret
      Schaut einfach bei Conrad, da gibt es günstigere gps
      Geräte mit besserem Akku.

      — Jerry
  2. Wem die Akkulaufzeit im GPS-Modus nicht ausreicht, ist mit einer Akku-Hülle, wie EXOLIFE 1500, zu einem Preis von 30-50 € besser bedient. Trägt kaum auf, Gewicht ist auch kaum der Rede wert und man hat nur 1 Gerät zu tragen.

    — Heiko
  3. Laut einer Anzeige bei Amazon würde es auch mit dem iPad gehen.
    Besitze auch nur das WIFI Model und würde mich dafür wohl interessieren. Weiß jemand Rat oder kann etwas anderes empfehlen?

    Yuku Hitori
  4. ich bin gerade ein Multi am machen, das Final eben mit dem Iphone5 gefunden, ist genauso Exakt wie das 4er seit den letzten Updates. Gleichzeitig habe ich auch das Oregon 450 dabei – ist nur im Wald besser. Da ist aber mein altes 80€ Etrex noch genauer….
    Kurz: ich brauche das Teil nicht und warte auf ein neues Aufschiebeakku fürs 5er…

    — norbaer
  5. Für aktuelle Geräte kaum nötig, abgesehen vom Thema Akkulaufzeit. Wirklich interessant würde es aber erst als GPS-Logger, also mit Aufzeichnungsmöglichkeit. Ich schätze meinen BT-Logger sehr, der völlig unabhängig vom Smartphone funktioniert, ggf. auch eine ganze Woche aufzeichnen kann etc. Leider ist das Auslesen der Daten mit iPhone dank der höchst unvollständigen BT-Unterstützung seitens Apple nicht möglich, da wäre ein entsprechend ausgerüstetes Gerät schon praktisch. Also sozusagen ein GNS1000 mit Speicher für 100.000 Wegpunkte und mind. 30 h Akkulaufzeit.

    — PeterG
  6. Das GPS-Modul am damaligen 3GS war schon ein ziemlicher Schrott.
    Hatte zuvor ein HTC mit Windows mobile und ein externes GPS-Gerät mit SIRF III Chipsatz. SIRF III gab es damals schon eine Zeit lang und man hätte eigentlich davon ausgehen können, dass Apple seinen Kunden auch etwas Gutes tun wird. Stattdessen hat man, wie gesagt, irgend ein Schrottmodul verbaut (s. Test), mit dem ein Geocaching im Prinzip nicht möglich war (Punktewolke mit irren Distanzen am Ziel). Naja Apple hat auch hier auf Gewinnmaximierung Wert gelegt. Technikfreaks konnten nur den Kopf schütteln.

    — Almjodler
  7. Apple nutzt seit dem 4S Chips die sowohl A-GPS als auch GLONASS nutzen können.Und zwar gleichzeitig. Von daher ist ein iPhone in der Hand nahezu immer genauer als ein GPS Empfänger der nur ein System nutzt.

    H.Busch
  8. Ich finde iPhone 4s/5 besser als jedes Navigationssystem. Ich fahre oft in verschiedenen europäischen Ländern mit meinem iPhone als Navi (Navigon), kein Problem mit GPS-Empfang oder Strom.

    — Alois v.R.
  9. Um mal den Vergleich zum iPhone 5 zu ziehen:
    Mit dem dort integrierten GPS Modul habe ich gerade in der Wohnung(!) eine Genauigkeit von 10m und eine Höhengenauigkeit von +- 3% (WLAN habe ich abgeschaltet, um mir davon nicht das Ergebnis verfälschen zu lassen).

    Mit dem gekoppelten Empfänger GNS 5870 MFI (Vorgänger zum GNS 1000) bekomme ich folgende Werte:
    Genauigkeit 10m
    Höhengenauigkeit: +- 10%
    Also sogar noch etwas schlechter im Vergleich zum iPhone 5 internen Empfänger. Im Freien dürften beide Empfänger sich aber nichts geben.

    Von daher stinkt der Test mit iPhone 3GS schon ein bisschen, denn man kann mit diesem Vergleich ja einen noch größeren Unterschied in der Genauigkeit fest machen.

    — Luppes
  10. Ich war bisher der Meinung, dass GPS-Daten nur mittels einer Anwendung unter einem Jailbreak übermittelbar sind. Der Bluetooth-Stack von Apple ist (oder war?) inkompatibel zur BT-Funktion der GPS-Recorder.

    — Peter
  11. Also für ernsthafte GPS-Anwendungen sind das alles nur Krücken. Es geht nichts über vernünftige GPS-Geräte von Garmin und Co. – sicherer, leistungsfähiger, wesentlich robuster unf genügsamer.

    — Rabe
  12. Statt 85€ in den Empfänger zu investieren halte ich es für sinnvoller, für 25€ einen zusatz Akku zu kaufen. Denn das einzige Argument scheint ja die Schonung des Handyakkus zu sein

    — Chiara
  13. Ich habe mich gerade gefragt ob es nicht Vllt auch im schiffahrtsbereich eingesetzt werden kann. weil mein Vater wollte mal sich überlegen ob man nen iPad aufm sportboot nutzen kann mit dem GPS aber da das iPad ja kein richtiges GPS wie in normalen Navi Geräten hat, sondern ein aus 2-3 mobilfunkmasten erechnetes positions Signal was für landnavigation gut sein mag aber auf Wasser völlig nutzlos ist, frage ich mich gerade ist es auch über ein Mobilfunk Signal oder über das richtige Satelliten Signal. Weil dann kann ich davon ja mal meinem Vater Berichten. Danke für hilfreiche Antworten im vorraus.

    — iDave1990
    • Wer hat Dir denn den Bären aufgebunden?
      Selbstverständlich hat das ipad 3G, ipad 2 3G und das neue ipad 4G einen echten GPS-Chip!
      Die Interpolation mit den Mobilfunkmasten ist nur zusätzlich zur schnelleren Positionsbestimmung enthalten! Damit wird schneller eine Lösung errechnet. Die oben genannten Geräte funktionieren selbstverständlich auch weitab von mit Mobilfunk versorgten Gebieten!
      Dort dauert es nur etwas (u.U. ein paar Sekunden) länger bis eine Position errechnet wurde, nachdem der Chip aktiviert wurde.

      — Couchpotato
      • Ich bin mit meinem iPad damals nach Helgoland und es gab 3 Stunden kein Signal und auch kein GPS Signal also muss es wohl stimme !^^

        — iDave1990
    • Qualcomm Gobi (MDM6000er), wie echt willst Du denn einen GPS-Chipsatz noch? iPhones haben alle Modems mit echten GPS-Chipsatz und sind für ein Smartphone verdammt genau. Qualcomm Gobi nutzt sogar GPS und Glonass. Das was du meinst ist assisted-GPS. Da werden zusätzlich zum GPS noch die Mobilfunkmasten, oder Wlan-Datenbanken beigenommen. Nur wenn GPS komplett dekativiert wird, dann nutzt er nur die Mobilfunkzellen. Aber das aufm Wasser kein Signal kommt ist wohl nicht an def Hardware gelegen.

      — Concha Nasalis
  14. Hmm, ich habe mit meinem 4S keine Verbindung zur Bluetooth-GPS-Maus aufbauen können. Was mache ich falsch?

    — Hermann Karton
  15. Alles OK, was ihr da sagtet über das das GNS 1000!

    ABER: Wer, so wie ich, sich kein besseres – und teuereres – iPhone als 3GS leisten will – oder kann – , für den ist der Erwerb eines GNS 1000 durchaus bedenkenswert, oder …

    Gordon

    — Gordon McWolf

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14478 Artikel in den vergangenen 2643 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS