iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 474 Artikel
Ungewollte Spam-Nachrichten

Download-Aufforderungen machen iMessage-Apps zu kompliziert

Artikel auf Google Plus teilen.
48 Kommentare 48

Seit iOS 10 versteht sich Apples Kurznachrichtendienst iMessage nicht nur auf den Versand von Bildern, Links und kurzen Texten, der WhatsApp-Konkurrent kann jetzt mit Zeichnungen und handgeschriebenen Inhalten umgehen, zeigt Nachrichten-Animationen und Hintergrundbilder an, ist in der Lage Callouts (etwa einen „Daumen hoch“) an eingegangenen Wortmeldungen zu setzen und bietet euch den schnellen Zugriff auf „Digital Touch“ an.

Hallo

Und damit nicht genug: Über den integrierten App Store lässt sich iMessage nun auch um Nachrichten-Applikationen ergänzen, die teils als Erweiterung bestehender Apps ausgeliefert werden, stellenweise jedoch nur im iMessage App Store gefunden werden können und sich nach dem Download ausschließlich innerhalb der iMessage-App nutzen lassen.

Apps, die wie Survi schnelle Umfragen anstoßen können oder wie MapMe dabei helfen, den eigenen Standort binnen weniger Sekunden mit eurem Gegenüber zu teilen.

Digital

Viele der neuen iMessage-Apps haben (in unseren Augen) jedoch mit einem riesigen Problem zu kämpfen: Der Tatsache, dass Apple auf die virale Verteilung der Nachrichten-Erweiterungen setzt.

Beispiel MapMe. Ist die kleine Karten-App installiert, könnt ihr einen beliebigen Kartenausschnitt an euren Gegenüber versenden. Kann immer praktisch sein.

Nutzt ihr die Karten-Funktion der iMessage-Erweiterung und verschickt euren Kartenausschnitt, vergrößert der Tap eures Gesprächspartners jedoch nicht den mitgeschickten Bildausschnitt, sondern öffnet den iMessage App Store und unterbricht eure Konversation mit einer Download-Aufforderung. Dies passiert bei allen iMessage-Erweiterungen, deren Nachrichten die eigene App zur Anzeige zusätzlicher Inhalte voraussetzen. Hier verschickt man keine Karten, sondern einen Download-Link.

Karten

Eine ganz ganz schlechte User Experience – vor allem für unbedarfte Anwender, sehr junge und ganz alte Semester, die iMessage stets wie einen SMS-Ersatz genutzt haben und sich jetzt wohl relativ häufig aus dem iMessage App Store wieder zurück in die Konversations-Ansicht hangeln dürfen.

Ihr versteht uns hoffentlich nicht falsch. Die Fülle an neuen Funktionen innerhalb der iMessage-App gefällt uns gut – Apple hätte jedoch darauf acht geben sollen, dass sich unsere Nutzung interessanter Drittanwendungen für den betroffenen Gegenüber nicht in App Store-Spam verwandelt, der das mobile Software-Kaufhaus ungefragt startet und den Weg zurück in die Nachricht massiv verkompliziert.

Ihr kennt die Großväter, die bei irritierenden Bildschirm-Inhalten einfach den Home-Button drücken, um dann wieder zurück in die Applikation zu springen, mit der sie eigentlich arbeiten wollen. Ein Schritt der nach der Aktivierung des iMessage App Stores leider nicht hilft.

Kurz: Apple hätte sich einen Gefallen damit getan, den iMessage App Store nicht in die Nachrichten-App zu integrieren. Das iPhone sollte den Store nur bei explizierter Nachfrage öffnen – nicht beim Tap auf ein eingegangenes Bild.

Bis auf die Giphy-App, die glücklicherweise nur Link-freie GIF-Dateien verschickt, haben wir alle iMessage-Erweiterungen daher bis auf Weiteres deaktiviert. Schade.

Laden im App Store
GIPHY. The GIF Search Engine for All the GIFs
GIPHY. The GIF Search Engine for All the GIFs
Entwickler: Giphy, Inc.
Preis: Kostenlos
Laden
Donnerstag, 06. Okt 2016, 18:53 Uhr — Nicolas
48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Genau deswegen nutze ich iMessage ohne all diese Kleinigkeiten, wie in den guten, alten Zeiten…

  • Und Giphy saugt dermaßen am Datenvolumen! Nur 1-2 Minuten nach einem Gif suchen und 200-300 MB sind weg. Also unterwegs (ohne WiFi) damit aufpassen!

  • Durch das Feedback, das ich zu Survi bekomme, habe ich auch den Eindruck, dass die wenigsten Nutzer überhaupt den iMessage-App Store kennen und meist auch gar nicht wissen, wo sie die installierten Apps finden. Hier muss Apple deutlich nachbessern.

    • Der Otto-Normalverbraucher liest sich weder die Changelogs durch, noch schaut er Keynotes oder durchsucht jedes Menü nach Neuerungen. Das ist leider die Wahrheit beim Großteil der Leute.

      Daher wissen viele nicht, was es alles neues gibt und wo man es findet.

      • Weil sie die Smartphones einfach nutzen möchten. Und das was funktioniert, kann auch gerne so bleiben. Ich für meinen Teil finde die Neuerungen gut, und bin neugierig. Aber manches brauch ich wiederum schlicht und einfach nicht. Und finde für mich keinerlei Mehrwert, wie beim iMessage Kaufhaus.

      • Schlimm daran ist, dass diese Menschen häufig unberechtigte Kritik üben, statt sich an die eigene Nase zu fassen und den Fehler/das Defizit zunächst bei sich zu suchen.

      • @Gast: Aber dafür gibt es doch die gut strukturierten Beschreibungen von Apple, in denen ALLE Änderungen in neuen Betriebssystemversionen vollständig und schön ausführlich beschrieben werden…
        Es wäre ja auch blöd, wenn man sich zu diesem Zweck jede Menge YouTube-Videos von Typ „20 more new features in iOS X“ ansehen müsste!
        (Ich wollte einfach mal total witzig sein…)

    • Ich fühl mich ebenfalls zu alte für solche ständigen doch dollen Veränderungen von vorher doch so einfachen Sachen. Dabei bin ich ein Technik Nerd der Keynote’s guckt und von Berufswegen immer viel über neue dinge beigebracht bekommt um diese dann Reparieren oder Fehler finden zu kommen. Andererseits appelliere ich aber dann aber auch an den Konversationspartner das er schon von sich aus mit rechnen muss wenn man sowas seinem Großvater schicken sollte das dies auf Probleme stossen kann. Ich nutze noch gerne die gut old Smiley mit : – ) wenn ich zu Androiden schicke weil ich bis heut nicht von allen wissen kann auf welchen Handy diese nun angezeigt werden oder nur als zwei „??“ Fragezeichen ankommen was immer Verwirrung stiftet.

  • Ich nutze iMessage gar nicht und werde es auch in Zukunft nicht nutzen

  • Ganz ehrlich das fällt euch erst jetzt auf?
    Habe schon nach Installation der ersten Developer Beta gedacht das der zu verschachtelt ist und das User Experience hier überhaupt nicht stimmt.

  • „Bis auf die Giphy-App, die glücklicherweise nur Link-freie GIF-Dateien verschickt, haben wir alle iMessage-Erweiterungen daher bis aufs Weitere deaktiviert.“

  • IMHO war iMessage nie wirklich simpel. Absender sind nich immer die Telefonnummer, sondern gelegentlich auch die E-Mail, was zu mehreren Chatverläufen führt. Man ist gegen versehentliche MMS nur sicher, wenn man sie deaktiviert, was dazu führt, dass man keine mehr empfangen kann, und stattdessen Links vom Provider erhält, es werden aktivierungs-SMS ins Ausland versendet, man muss wissen wofür Blau/Grün steht,…

    Intuitiv und Störfrei ist anders. Apple folgt also schlicht konsequent der neuen Philosophie „Wieso einfach, wenn es auch umständlich geht?“

    • „Absender sind nich immer die Telefonnummer, sondern gelegentlich auch die E-Mail, was zu mehreren Chatverläufen führt.“

      Man kann doch einstellen, unter welcher Adresse (Telefonnummer oder E-Mail) man Nachrichten schickt und / oder empfängt. Oder was meinst du?

      Und die Aktivierungs-SMS sind so gut wie bei allen Anbietern kostenlos bzw. werden nicht abgerechnet. So ist es zumindest in Deutschland bei den großen Providern und bei vielen kleinen Providern.

      Ich weiß aber, dass es in einigen Ländern so ist, dass die Aktivierungs-SMS tatsächlich noch Geld kosten.

      Und was störend an der Farbunterscheidung blau / grün sein soll, ist für mich fragwürdig.
      Selbst im Textfeld steht, ob man gerade eine SMS oder eine iMessage schickt.

      Wenn man als neuer iPhone-Benutzer nicht weiß, was welche Farbe bedeutet, warum googelt man das nicht einfach? Als ich vor der selben Frage stand, habe ich kurz gegoogelt („iPhone SMS blau“ z.B.) und wusste sofort, dass die Farben der Unterscheidung zwischen iMessage und SMS dienen.

      • Übrigens, ich nutze iMessage selbst nicht und will keinesfalls sagen, dass Apple alles richtig gemacht hat.

      • Dann hast du aber keinen Grund zu meckern, verhalte dich denkfaul, dann findet sich selbst an einer Orange noch was zu mosern (spritzt, wenn man die Schale zu forsch abpellt, das ist bei einer Mandarine besser gelöst)

      • Dass Apple es immer noch nicht bekommen hat, die parallelen Konversationen mit der gleichen Person zusammenzuführen ist echt schwach!

      • … hinbekommen …

    • Das die Aktivierungs sms von deutschen Providern nicht berechnet wird stimmt nicht. Ich musste bei der Telekom, Vodafone und jetzt auch bei O2 die Auslands SMS mit 0,39 € immer bezahlen. Mir ist also kein Anbieter bekannt, der einem den Betrag schenkt.

      • Ich habe bei Vodafone auch 0,30€ bezahlt Für den Rest des Monats gibt es jetzt nur noch Nudeln.

      • Du hast es richtig geschrieben Auslands SMS. Man aktiviert Siri nicht im Ausland

        Ich bin bei O2 und habe noch nie eine iMessage registrierungs SMS gesehen.

      • Es ist eine SMS ins Ausland und nicht der Versand im Ausland. Und bei Vodafone zahle ich seit Benutzung meines ersten iPhones stets die 40ct für die Aktivierungs-SMS. Also kostenfrei sind die nicht.

      • Wer hat denn was von Siri geschrieben?

        Wie willst du denn iMessage und Facetime ohne Aktivierungs sms aktivieren? Diese wird vom iPhone automatisch gesendet wenn ich vom iPhone gefragt werde, ob ich die Funktion aktivieren möchte. Das natürlich nicht im Ausland sondern von Deutschland aus! Darauf weisst Apple allerdings auch hin, dass dadurch Kosten anfallen können.

      • jörg, bist du dir sicher?

        Ich bin ebenfalls bei o2 und mir ist auf dem Verbindungsnachweis eine ausländische Nummer aufgefallen, die jedoch nicht von meinem Guthaben (Prepaid) abgezogen wurde. (!)

        Ich habe nachrecherchiert und im o2-Forum (und in den Foren anderer Netzbetreiber) nachgelesen, dass die Aktivierungs-SMS für iMessage und FaceTime (und nicht für Siri) nicht berechnet wird, anscheinend wegen eines Deals mit Apple, wenn ich mich richtig erinnere.

        Wann war das bei dir mit den 39 Cent? Bei mir (also die kostenlose Auslands-SMS) war das Anfang des Jahres und vor zwei Jahren. Bei beiden Malen wurde mir nichts berechnet.

        Vielleicht hat sich das ja geändert?

      • Da bin ich mir ganz sicher. Ich musste diese 39 Ct. je Aktivierung immer schon bezahlen. Zu Zeiten des iPhone 3G bei der Telekom, mit dem iPhone 4 und 5 bei Vodafone und auch mit dem iPhone 6 bei Vodafone. Seit 1 1/2 Monaten bin ich nun bei O2 und auch dort wurden mir die 39 Ct. berechnet. Ich hatte aber auch nie Prepaid sondern immer Laufzeitverträge. Sind ja auch keine wahnsinns Summen, aber es ist halt nie umsonst gewesen. Immer wenn ich ein neues iPhone hatte oder es als komplett neu Wiederhergestellt habe kam auch immer die Frage von IOS ob ich iMessage und Facetime nutzen möchte. Wenn die Funktion aktiviert wird, sendet das iPhone oder auch das iPad eine Auslands SMS nach Irland, da dort die Server für iMessage und Facetime stehen!

      • Als ein Telefonica Angestellter kann ich dir versichern dass die SMS nicht berechnet wird. Kann es sein, dass du immer bei einem provider wie zB mobilcom oder drillisch bist und warst?!

  • Das alte iMessage hat mir definitiv besser gefallen. In iOS 10 ist es mir zu überladen.

  • Leider ist der iFun Kommentar auch aus meiner Erfahrung heraus zutreffend. Ich nutze nur iMessage und SMS, weil ich eine Menge Geschäftstelefonnummern in meinen Kontakten habe. Mit diesen komplizierten iMessage Features kann Apple keinen Blumentopf gewinnen, schon gar nicht gegen WhatsApp. Schade! Hätten lieben eine Android App gebastelt.

  • Ich finds klasse. Ich liebe die Om Noms

  • Ein bemerkenswerter Artikel von euch. Damit meint ihr, dass vorher ein Popuo erscheinen sollte, so nach den Motto „Für die Anzeige der Nachricht ist eine App erforderlich. Möchten Sie dazu den iMessage Store öffnen?“ ?

  • Ich finde das neue iMessage irre kompliziert und verschachtelt. Wer sich damit nicht intensiv beschäftigt wird sich immer wieder wundern warum z.B. manche Fingertips direkt verschickt werden und andere erst wenn man auf den senden Button geht. Was es mit dem iMessage App Store auf sich hat verstehe nicht einmal ich als „fanboy“ der ersten iPhone-Stunde. Wie bzw. WARUM soll sich jemand damit beschäftigen der alternativ auch einfach nur Whatsapp verwenden könnte.

    • Völlige Zustimmung Leider ist iMessage durch die Neuerungen nicht wirklich besser sondern nur komplizierter geworden, widerspricht allem, was ich bisher für Apple-Strategie gehalten habe

  • Whatsapp-Konkurrent? Wer mit Android oder Windows hat iMessage?

    • Konkurrenz?!?…dazu müsste Apple aber richtig Gas geben…und selbst dann würde ich diesen „Dienst“ nicht nutzen. Aber das ist meine Einstellung zu verspäteten, veraltete und Insellösungen im allgemeinen.

  • Ich bekomme eine Nachricht und lande in einem Store sehr sinnvoll.

  • Nicht nur iMessage ist deutlich zu kompliziert geworden, das ganze ios10 ist verschachtelt und neu, so dass meiner Meinung nach Apple total den „normalen“ Nutzer aus den Augen verloren hat. Die versuchen krampfhaft irgendwas tolles anzubieten, was vielleicht auf dem Asiatischen Markt gut ankommt, aber hier viele Leute mehr abschreckt ! Ich habe bisher immer jedem Apple (iphone/ipad) empfohlen, weil es simpel und gut war und vor allem auch einfach. Das ist spätestens seit ios10 vorbei.
    iMessage sollte einfach eine Nachrichten App sein und gut ist…jetzt wird es zu einem Spielplatz, der völlig überfrachtet ist mit Kram, den man nicht unbedingt mal braucht.
    Wenn sie klug wären, würden sie endlich mal über eine light Version von ios nachdenken. Da gibt es nur die wichtigsten Einstellungen und der ganze firelfanz bleibt außen vor. Denn es gibt genug leute, die wollen damit nur telefonieren, ab und zu mal ein Bild machen, Internet, Mails und fertig.

  • Ich verwende hauptsächlich Sticker die direkt als Grafik zur Anzeige kommen, das wegspringen um eine App zu laden ist wirklich sehr unglücklich.

  • Ich verstehe den Nutzen der MapMe App nicht. Man kann doch seinen Standort schon seit ?? iOS 7 ?? Über iMessage senden, ganz ohne zusätzliche App (rechts oben auf das „i“ > meinen aktuellen Standort senden).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19474 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven