iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 969 Artikel
   

Comdirect Banking App – Die ersten zwei Wochen kostenlos

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

Mit den Comdirect Banking Apps hat die Comdirect Bank nun sowohl eine iPhone- (AppStore-Link) als auch eine iPad-Anwendung (AppStore-Link) für den Zugriff auf das eigene Comdirect Konto und eine Vielzahl anderer Bankkonten in den AppStore eingestellt.

Der Download der Anwendungen ist bis zum 27. September kostenlos, danach weder pro App 0,79€ fällig. Comdirect verspricht die Unterstützung von Multibanking (setzt zur Ersteinrichtung jedoch ein Comdirect Girokonto voraus), zeigt alle Salden, Umsätze und Vormerkungen an, versteht sich auf Überweisungen und Terminüberweisungen und integriert sowohl ein Adressbuch als auch eine durchgehend verschlüsselte Verbindung.

„Die comdirect Banking App eignet sich für Konten bei fast allen deutschen Privatbanken, Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken. NICHT unterstützt werden u. a. momentan noch folgende Banken: Commerzbank, SEB, Targo-Bank, BMW-Bank, Santander Bank und die Norisbank.“

Für unsere Bankgeschäfte nutzen wir iControl (AppStore-Link), die ifun.de-Leser bevorzugen iOutbank (AppStore-Link).

Dienstag, 14. Sep 2010, 12:45 Uhr — Nicolas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und wieder keien Commerzbank.
    Ich kotze!

  • Nutze momentan auch iOutbank, aber werds mir trotzdem mal anschauen.

  • Ja iOutbank ist super. Hatte zuerst die Lite Version mit nur einem Konto aber dankt iFun hab ich sofort erfahren als iOutbank Pro für 0,79€ zuerhalten war. Da hab ich direkt zugeschlagen, ich denke es ging vielen hier so :D

  • Das ist doch iOutBank, nur im Branding der Comdirect.

    • Jupp, allerdings :-) Finde daher den Vergleich im Text zu iOutBank sau cool :-) iFun-Leser bevorzugen doch lieber iOutBank ^^ … ZU GEIL ;-)

      Ist 100% iOutbank. Sieht man am kompletten UI !

      • Ist mir auch gleich als erstes ins Gesicht gesprungen! Ich habe iOutbank Pro, da brauch ich mir das ja gar nicht erst herunterladen :D

  • Super haben die eine comdirekt Version von ioutbank rausgebracht? Erinnert von Design und Funktion seeeehr stark daran ..

  • Sieht doch ein blinder das das ioutbank Bank ist. Wie auch für die Sparda Bank fertigt diese Firma offenbar gebrandete Klone.

  • „NICHT unterstützt werden u. a. momentan noch folgende Banken: Commerzbank“

    Ist Comdirect nicht ein Tochter der Commerzbank?

  • HVB Banking ist auch von iOutbank

  • … ganz Toll. Schnellschuß und nur halbfertig. Warum kann ich mein Depot nicht sehen ;-(( Gehört doch eigentlich zu meinem Konto dazu.
    Mein Tipp: Erst fertig machen und dann rausbringen. Kunde läuft wohl nicht weg, nur weil App nicht fertig ist ;-))

  • Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich strange, dass so etwas überhaupt Geld kostet.

    Immerhin spare ich der Bank bares Geld, wenn ich auf den „Gang zum Schalter“ verzichte.

    • Naja. Die Comdirect-Bank hat eh keine Schalter und iOutbank und iControl sind von unabhängigen Entwicklern geschrieben die nichts davon haben wenn deine Bank Zeit und Geld spart dank ihrer App. ;)

  • Ist doch super. Hat im Gegensatz zu der iOutbanking Lite jetzt Multikonten Unterstützung und kann somit VR Bank und comDirect nutzen. Keine Umgewöhnung, außer das nun alles gelb anstelle von blau ist. Das für lau! Ist doch super. Warum meckern wieder alle!?

  • Und wie sieht es mal mit einer Banking App. Aus die auch den Kauf von Aktien etc ermöglicht?
    *nerv*

  • Ich finde die beiden Apps wirklich klasse und endlich habe ich eine kostenlose iPad Version.

    Ich hatte vorher iOutBank aber leider kostet die iPad Version erheblich mehr. Warum haben die keine Universal App gemacht?!

    Hier Gabe ich jetzt eine iPad Version kostenlos und diese sieht auch noch sehr schick aus… ;)

    Danke für die Information.

    • Warum manche Entwickler von kostenlosen Programmen keine Universal App rausbringen ist für mich auch teilweise schleierhaft. Allerdings ist hier der Fall, dass die App später etwas kosten wird…

  • endlich von comdirect… echt schick und komfortabel… gleich die ersten überweisungen ausgeführt und fertig. so bequem ist das … ich liebe es …

  • Ich nutze auch iOutbank und bin sehr zufrieden damit.
    Was mir bei iOutbank besser gefällt:
    Ich kann mir die TAN-Listen als Foto innerhalb der App, vor fremdem Zugriff geschützt, ablegen und während einer Überweisungseingabe darauf zugreifen.
    Wenn ich wirklich von unterwegs mal ganz dringend ne Überweisung machen muss, ist das sehr hilfreich. Ich trage jedenfalls die Papier-TAN-Listen nicht ständig mit mir rum.

    Aber diese Funktion ist wohl aus Gründen der Banking-Bedingungen der comdirect rausgeflogen.

  • Kennt jemand ne SOftware mit ähnlichem Funktionsumfang
    (also nur Kontoübersicht, Bankkontakte und Überweisungen) für den Mac?

    Bei einem solchen Thema fällt es mir schwer bei Google seriöses von unseriösem zu trennen – deswegen würd ich mich über eine empfehlung freuen!

  • Gut dass ich bei comdirect bin! ;) beste direkt-bank!!:) auf die app hab ich schon ewig gewartet!

  • Im Artikel steht „setzt zur Ersteinrichtung jedoch ein Comdirect Girokonto voraus“. Das ist falsch. Es funktioniert auch, wenn man nur ein Comdirect Tagesgeld-Konto hat. Das App funktioniert und klingt (Benachrichtigungston) genauso wie ioutbank.

  • Super Sache mit der App. iOutbank somit kostenlos zu erhalten, ist doch auch ’ne feine Sache.

    KONTRA:
    Immer noch keine Mobile-TAN Unterstützung… Was soll das?
    Was bringt mir ein iPhone mit Überweisungsmöglichkeit, wenn ich keine TAN-Liste habe?
    Wer macht bitte von zuhause Überweisungen mit dem iPhone, anstatt mit dem PC?

    • Na zu Hause nicht, das stimmt, aber bei meiner Mutter. Sie hat eine TAN-Liste, aber keinen PC und keinen Internetzugang. Also gibt’s onlinebanking auf’m iPhone, ganz einfach.
      Notebook? Hab ich nicht, hab ja ein iPhone…

    • Stichwort Medienbruch – nachdem das iPhone ja tatsächlich noch ein Telefon ist und Deine mobile TAN als SMS eben auf dieses Telefon kommt. Von zweistufiger Sicherheit kann dann eben keine Rede mehr sein.

  • Es reicht auch ein anderes Comdirect-Konto (Tagesgeld o.ä.). Es muss nicht unbedingt ein Girokonto sein!

  • Leider ist die App wirklich noch ein wenig verbuggt. Es zeigte mir erstmal den richtigen Kontostand (nach Sync), nach einem Neustart stimmte die Zahl dann nicht mehr. … Komischer Fehler …
    Außerdem hat meine Freundin das Problem mit der Tastatur, die nicht mehr verschwindet.

    Schade, dass da zu wenig Zeit investiert wird.
    Auch mein Tip: Erst fertig machen, dann veröffentlichen.

  • Weiß jemand, ob es bei Comdirect ähnlich wie bei der Volksbank die Möglichkeit gibt, mit Kartenlesegerät, EC-Karte und PIN unterwegs TANs zu erzeugen? Sonst muss ich ja immer meine TAN-Liste dabei haben, was deutlich unsicherer ist.

    Warum wird mein Comdirect Depot nicht in der App angzeigt?

  • wenn die 1822direkt net bald ne ios und abdroid app rausbringt oder unterstützt, wechsel ich. so etwas will eine direktbank sein…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18969 Artikel in den vergangenen 3314 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven