Artikel BlackBerry 10: Erstes Video zeigt RIMs iOS-Konkurrenz in Aktion
Facebook
Twitter
Kommentieren (66)

BlackBerry 10: Erstes Video zeigt RIMs iOS-Konkurrenz in Aktion

Videos 66 Kommentare

Der seit dem Höhenflug von Android und iOS stark abgeschlagene BlackBerry-Produzent “Research In Motion” baut seit 2010 an einem neuen Betriebssystem, das unter dem Namen “BlackBerry 10” noch im Januar vorgestellt werden soll. Mit dem frischen OS will RIM Marktanteile zurück gewinnen, die in den vergangenen Jahren an Android und iOS abgegeben werden mussten und sich auf dem Smartphonemarkt neu gegen Apple, Google, Samsung und Microsoft positionieren. Zynischer formuliert: Man versucht irgendwie den Kopf über Wasser zu halten. Wenn BlackBerry 10 den Karren nicht aus dem Dreck zieht, sieht RIMs Zukunft alles andere Als rosig aus.

Die im Mai vorgestellte Plattform (ifun.de berichtete) soll vorerst nur auf speziellen BlackBerry 10-Geräten eingesetzt werden – sprich: keine Updates für Bestandskunden – dessen Flagschiff aller Wahrscheinlichkeit nach mit einem 4.2 Zoll Display, einem Dual-Core Prozessor und 16GB internem Speicher verkauft und Ende Januar vorgestellt werden soll.

Die L-Series, so der Name des iPhone-Konkurrenten, ist heute in einem vietnamesischen Youtube-Video aufgetaucht und darf in den unten eingebetteten fünf Minuten genau begutachtet werden. Was das Vorabvideo so interessant macht? BlackBerry 10 und die Konkurrenzfähigkeit der neuen Geräte wird über den Fortbestand des einstigen Businesskunden-Lieblings entscheiden.


(Direkt-Link)

via BGR

Diskussion 66 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  1. hatte letztens auf ner Schulung auch mal eines der neuen Blackberry Geräte in der Hand. Sind zwar Plastikbomber, machen von der Hardware jedoch nen ganz vernünftigen Eindruck. Allerdings nicht mehr und auch nicht weniger. Das OS ist stark an die aktuellen Betriebssysteme iOS und Android angelehnt und hat gute Ansätze (bspw. die Wortvorschläge in der Tastatur), aber vom Hocker gerissen hat es mich nicht.

    — Sam
  2. Was sind das für Finger – speziell der lange Daumen?
    Ist das eine genetische Abweichung, extra für Smartphone.

    — roadrunner
  3. Es hat Multiuser. Mann kann mit einem Wisch zwischen privatem und beruflichem Desktop wechseln, mit eigenen Policies ohne Datenaustausch. Das kann bislang noch keiner.

    — Archie
    • richtig, is einer der großen Vorteile vor allem für Großunternehmen ein Punkt, warum nicht auf iOS oder gar Android gewechselt wird.

      — Spider
      • von daher wäre die Entwicklung einer Blackberry App genial. Die App bietet ein geschlossenes System, wird nach aussen abgekapselt und beinhaltet alle Blackberryfunktionen + Businesseerweiterungen innerhalb der App.
        Damit könnte man das BB Umfeld auf die anderen Betriebssysteme bringen. Ähnlich wie z.b. der Ansatz von good enterprises

        — paul
      • Eine eigene App oder so etwas ähnliches gibt es bereits und nennt sich Good for Enterprise. Wir nutzen das bereits länger statt Blackberry. Arbeite für Lufthansa. Es ist zwar nicht von Blackberry aber im Grunde genommen genau das: eine sandboxed App.

        — Mathias
      • BlackBerry Balance ist keine sandboxed App wie Good, sondern geht weit darüber hinaus. BlackBerry Balance ist so, als hätte man 2 Telefone in einem – komplett. Startet man den Browser z.B. in der privaten Ansicht, wechselt dann zur Work-Ansicht und startet ihn dort nochmals, laufen beide Browser parallel. Good dagegen ist scheinbar nichts weiteres als ein sandboxed E-Mail-Client mit Kalender und Adressbuch.

        — TommesJay
    • Die bringen wohl 6 neue Geräte auf den Markt. Drei ohne Tastatur (L Serie) und drei mit den tollen Tastaturen (N Serie) ;)

      — Cem
  4. Wahrscheinlich ist die Sprachqualitat besser als beim iPhone schaut intressant aus
    BB war schon immer vom Hause aus gut und stabil am laufen

    — Balkaner
      • Oder ein Blackberry Curve. Mein Mann hat so eins als Diensthandy und hatte ziemlich schnell unschöne Spitznamen für das Gerät. “Gaylord” ist noch das harmloseste. Vor allem die Tastatur regt ihn immer wieder auf. Er freut sich schon auf den nächsten Sommer, dann bekommen sie iPhones.

        — LaMamma
      • Wenn man nie einen BlackBerry hatte, ein iPhone oder Androiden nutzt und DANN einen von der Firma kriegt, kann man ihn nur hassen. Schließlich ist das Nutzenverhalten dann bereits voll und ganz auf Dumb-Phones, oder eben auf intuitive Multimedia-Geräte wie das iPhone abgestellt. Geht man dann in der Erwartungshaltung, das gleiche nur mit Tastatur vorzufinden an einen BlackBerry heran, vor allem an einen Curve, geht das schief. Kennt man ihn hingegen und weiß wie man richtig damit umgeht, … Benutzt man unter Umständen auch 5 Jahre nach dem ersten iPhone noch einen BlackBerry. So wie ich. Alternativen gibt es keine.

        Und der Totalausfall Storm ist absolut nicht valide als Indikator zur Bewertung eines BlackBerrys. Wer auch immer einen Storm gekauft hat, war in der Regel jemand, der eigentlich ein iPhone wollte bzw eine Art iPhone aus dem Hause BlackBerry erwartet hat. Das sind in meinen Augen nicht mal “echte” BlackBerry-User.

        — TommesJay
  5. Auf jeden Fall bin ich mir sicher das es Golum ist der das BB dort im Video vorstellt. OMG was für Hände sind das denn ;P

    — Mario27_6
  6. Auf das Gerät bin ich gespannt und eins hat RIM allen immer noch Voraus und zwar die BB-Dienste, die sind bis dato Unerreicht und die Sicherheitsfunktionen genauso…in unserer Firma ist das immer Nr. 1 und iPhone und iPad sind Exoten mehr nicht, auch wenn viele es gerne haben würden, aber Sicherheit geht über alles und wie schon erwähnt ist da RIM unerreicht bar bis dato.

    — gate057
  7. Wieso machen die Anschlüsse unten UND an der Seite??? Anschlüsse müssen immer an der Seite sein auf der das Gerät steht …. sonst hängen da irgendwelche Kabel rum … wie sieht das denn aus :-(

    — andi25252
    • Das ist nur ein Prototyp. Die ersten “richtigen” Modelle werden am 31.1.13 vorgestellt. Keine Panik also…

      — BBtester
  8. Ich musste so lachen als ich diese Video gesehen habe :D
    Diese Sprache ist so lustig ! ;)
    Aber das System sieht nicht schlecht aus :D

    Simon
  9. Also ich finde das Betriebssystem und das Smartphone von RIM echt gut.
    Das Smartphone ist sehr dünn. Von den Maßen her dem iphone 5 sehr ähnlich.
    Das Design ist auch ähnlich. Sehr schlicht und funktional mit abgerundeten Ecken.
    Leider komplett aus Plastik. Man könnte sagen, ein iphone 5 aus Plastik.
    Ich finds echt nicht schlecht. Gefällt mir besser als Android Smartphones.

    Zum OS: erinnert natürlich stark an iOS. Was mir sehr gut gefällt:
    Es scheint extrem schnell zu sein. Im Video sieht man wie er die Kameraapp öffnet und die ist umgehend, fast ohne Verzögerung, da.
    Was mir auch gefällt ist das Bedienkonzept. Vor allem die Übersichtsseite in der man eine Livevorschau der aktiven Anwendungen sieht (4 Stück). Das finde ich echt super!
    Ganz ehrlich, wenn ich mich zw. einem Android Smartphone und diesem RIM Smartphone entscheiden müsste. Ich würde sofort das RIM nehmen. Sowohl das Smartphone, als auch das OS gefallen mir deutlich besser als das was Android-Smartphones zu bieten haben. Vom Sicherheitsaspekt ganz zu schweigen!
    Ich finde RIM ist auf dem richtigen Weg und wird sowohl mit seinen Smartphones als auch mit dem neuen OS definitiv ein ernstzunehmender Konkurrent zu Android und iOS. Und das, sowohl was das Betriebssystem betrifft, als auch die Geräte.
    Vielleicht schaut sich Apple ja ein Paar coole Features vom RIM-OS ab. Zb. das mit der Livevorschau aktiver Apps. Das könnte ruhig in ios 7 kommen!

    — Apoc
  10. Macht auf mich den Eindruck, als ob hier einfach ein weniger verspieltes Android OS vorliegt. Aber grundsätzlich finde ich diesen Eindruck nicht schlecht. Falls in den nächsten paar Jahren kein großer iOS Sprung oder ein Redesign ansteht, dann stellt BB vielleicht bald wieder eine Alternative dar.

    — Felix D
    • Multiuser für Firmenbereich finde ich ganz gut — ansonsten macht Multiuser keinen Sinn, denn mein Iphone oder Ipad kriegt außer mir keiner in die Hand. Aber die Trennung von Privat und Beruf fänd ich gut. Wäre eine Entwicklungsarbeit für Jony Ive als neuer IOS Designer.

      Ansonsten kommt das Handy nicht an ein Iphone ran – sieht aber besser aus als das knallbunte Lumia oder die Plastikbomber von Samsung.

      Falls bei Apple weiterhin so viele Fehlentscheidungen fallen wie verkürzte Relaunchzeiten, Entlassung von Leuten die Steve Jobs ähneln, Dividendenausschüttungen, Kuschelkurs mit Konkurrenz, Statements zu jedem Kritikfurz könnte in wenigen Jahren eine Alternative zu IOS und Android bitter nötig werden.

      — macfee
      • Jau, das Lumia und Konsorten sind wirklich Käse. Multiuser würde vielleicht schon Sinn machen, allerdings eher auf einem iPad. Gerade dann, wenn man das iPad als weitläufigen Computerersatz für die ganze Familie nutzen möchte. Doch ich glaube Apple spekuliert darauf, dass dann doch jeder in der Familie sein eigenes iPad unter den Baum gelegt bekomm. Bittere Fehlkalkulation meiner Meinung nach.

        Und zum Thema Multiuser auf dem iPhone – ja, da ist de Sinnhaftigkeit wirklich begrenzt. Mein iPhone gebe ich auch nicht aus der Hand. Das hängt aber auch damit zusammen, dass hier eine Telefonnummer, unter der wirklich nur man selbst erreicht werden soll, verwendet wird. Das hat sich doch bei Handys so eingebürgert – für alles andere ist eine Festnetznummer da.

        — Felix D
      • sehe ich auch so. Potenzial und Klientel
        sind da. Fragt sich nur, ob und wie lang noch
        die Investoren mitspielen oder ob der Laden
        nicht doch verkauft oder verramscht wird.

        — tron250
  11. BB geht gar nicht. Nicht zu vergleichen in der Handhabung mit iPhone. Ich habe privat ein i phone und von der Firma ein BB. Telefonieren geht gr nicht und Handhabung ist auch die Hölle. Einzig die Mails über den BB Server funktionieren Super. Nie privat so ein Ding

    Holwink
    • Was haben die dir für einen BB gegeben der in Handhabung und vor allem beim Telefonieren schlechter sein soll als ein iPhone? Ich glaube so ein BB ist schwer zu finden. Und was hat dieser vor allem mit dem oben im Video zu tun?

      — TommesJay
  12. Die Zukunft sieht nicht rosig aus für RIM.

    Blackberry OS 10 sieht stark nach ne Mischung aus iOS und Android.
    - Nichts neues – nichts eignendes – Austauschbar – schlecht zusammengewürfelt

    Wenn der Weg, den die jetzt eingehen so weiter geht, wird es RIM (Blackberry) in Zukunft nicht mehr geben. Dafür ist die Konkurrenz (Apple, Android, Windows) einfach zu stark.

    — Grimm
    • Seit wann ist Windows stark? Die Features für BB 10 sind innovativ. Stichwort Kamera und Tastatur etc. Näher informieren, dann schreiben…

      — Cem
    • “- Nichts neues – nichts eignendes – Austauschbar – schlecht zusammengewürfelt”

      - Echtzeitkernel
      - ECHTES Multitasking
      - Multitasking-Übersicht mit dynamischen Live-Ansichten als Mittelpunkt und eigentlicher Homescreen des Betriebssystems
      - Gestensteuerung statt Hard- oder fester Softwarebuttons
      - Ein immer laufendes integriertes Kommunikationscenter, das von überall aus mit einem Wisch zu erreichen ist, ohne das man die derzeitige App verlassen muss (nicht nur ein Notification-Center)
      - Ein Browser der HTML5-kompatibler ist als jeder Desktop
      - Ein Browser der trotz OMAP 4470 Dual-Core im Sunspider Browserbenchmark ein Nexus 4 (SNAPDRAGON QUAD-CORE S4!) deutlich vernatzt
      - Ein Browser der Flash kann
      - Invocation Framework
      - Video-Chat mit Live-File- und Screen-Sharing
      - Multilinguale Word-Prediction
      - BlackBerry Balance für den Unternehmenseinsatz
      - Systemweite Integrationen statt Insel-Anwendungen auch für Drittanbieter-Apps

      Das sind lediglich die Sachen die schon offiziell bekannt oder durchgesickert sind, die mir gerade so einfielen. Und? Findest du irgendeines dieser Features in einer Konkurrenz-Plattform?

      — TommesJay
  13. Sas neue System ist wieder auf das Businessumfeld fokusiert. Das ist auch der absolute Vorteil. Multiuser und die Policieverwaltung. Wo sich heute Unternehmen Gedanken mit MDM Systemen und iPhone machen, wird BB10 seinen Zrumpf ausspielen. Absolut flüssig ist BB10 und ich durfte es schonmal kurz antesten. Der Eindruck ist überaus positiv. Ebenfalls können IOS und Androidgeräte über den BES mit gemanaged werden. RIM hat damit echt beue Chancen.

    — Dabi
  14. Tolles Gerät, welches ich auch schon getestet habe!

    Sollte hier jemand Interesse haben, diese sichere gekapselte Lösung auch auf IOS zu nutzen, meldet euch bei mir. Genau das bieten wir auf allen Plattformen.

    LG

    — Tobias Loewenhofer
    • Ach? Klingt super. Also tauscht ihr mit eurer App mal eben so den Kernel aus und das iPhone hat dann zwei parallel laufende Oberflächen die untereinander keine Daten austauschen können? Und Apps, die ich in der einen Oberfläche öffne bleiben auch in der anderen erreichbar? Selbst die von Drittanbietern? Cool.

      — TommesJay
  15. Drücke RIM die Daumen. Hoffe es werden noch mehr gute Mobile Betriebssysteme kommen, denn Konkurenz ist für uns Kunden fast immer von Vorteil. Hab letztens gelesen,dass die Firefox-Macher auch intensiv an einem eigenen OS für Smartphones arbeitet. Bin gespannt.

    — Suicide27Survivor
  16. Immer wieder lustig Kommentare zu knappen BlackBerry 10 Beta-Videos auf Konkurrenz-Plattform-Blogs zu lesen :)

    Meine Favoriten sind:
    - sieht aus wie iOS
    - sieht aus wie Android
    - sieht aus wie eine Mischung
    - sieht aus wie ein iPhone 5 aus Plastik
    - kann nichts besonderes
    - kann nichts was die anderen nicht auch können
    - Schlussfolgerung: RIM wird untergehen

    Ich würde einen Multitasking-Screen mit bis zu 8 parallel laufenden Apps in einer dynamischen Live-Ansicht übrigens auch gerne in einer zukünftigen iOS-Version sehen. Ich denke das wird ziemlich lustig, vor allem für die Systemperformance und den Akku.

    — TommesJay

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13066 Artikel in den vergangenen 2423 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS