iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 977 Artikel
   

Mail, Privatfreigabe, iPhone finden, Facetime, Fotostream: Hier kommt eure Apple ID zum Einsatz

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

Die Apple Webseite „Mein Supportprofil“ habt ihr im besten Fall bereits zwischen euren Lesezeichen abgelegt. Die zentrale Übersichtsseite auf eure Apple-Produkte, eure Kontaktdaten und die offenen Reparatur-Aufträge bzw. Support-Anfragen setzt zur Nutzeridentifikation – wie fast alle von Apple angebotenen Dienste – auf die persönliche Apple ID, den „Benutzername, den Sie für alle Aktivitäten mit Apple verwenden können„, so die Selbstbeschreibung.

Und wirklich, die Apple ID identifiziert euch nicht nur bei Reparaturen, das Konto wird auch beim Einkauf im App Store belastet, gibt iTunes-Bibliotheken im Heimnetzwerk frei, steuert Apples iCloud-Dienste und beschleunigt die Bestellung im Apple Store.

Auf Apples Spezialseite, Meine Apple-ID, lassen sich die eingetragenen Account-Informationen bearbeiten, das Passwort zurücksetzen und alternative Mail-Adressen für vergessliche Tage einrichten.

Während wir nach wie vor auf die Option warten, mehrere Apple IDs zusammen legen zu können – vielleicht erfüllen uns Mountain Lion und iOS 6 diesen Wunsch ja endich – hat Geoffrey Goetz jetzt eine Übersicht aller iPhone-spezifischen Einsatzmöglichkeiten der Apple ID in folgender Tabelle zusammen gefasst und informiert nicht nur wo der Apple-Account zum Einsatz kommt, sondern auch, wo die entsprechenden Konfigurationen abgelegt sind.

Eine Tabelle, die im besten Fall dabei hilft, die perfekte Account-Strategie für den Geräte-Einsatz im Familienverbund zu ermitteln. Ein Haupt-Account für gekaufte Musik, Apps und Filme. Persönliche Accounts für Mails, Gamecenter-Erfolge, Facetime, den Fotostream und iMessage. Und: Vielleicht sogar ein Eltern-Account für „Mein iPhone finden“.

Wenn ihr die perfekte Strategie gefunden habt, hinterlasst einen Kommentar. Viele iPhone-Nutzer sind immer noch auf der Suche nach einem Partner- bzw. Kinder-freundlichem Setup.

Sonntag, 27. Mai 2012, 22:08 Uhr — Nicolas
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Zum Thema Sicherheit der Apple-ID:

    Wie sicher ist ein Passwort in einer solchen Kombination?
    Ausreichend oder sollte ich es noch verstärken?
    abCD1234567?

    Danke für hilfreiche Kommentare!

  • Password min. 8 Zeichen mit groß und klein Buchstaben zahlen und sonderzeichen. Strategie zum merken:
    Meine Schwester hat am letzten Samstag 3€ verloren. Passwort= MShalS3€v
    Das ist natürlich jetzt nur ein Beispiel welches mir grad spontan einfiel jedoch sollte der sinn dahinter so verständlich sein.

  • Um mit diesem Mythos aufzuräumen:
    ein Passwort mit nur 8 Zeichen ist NICHT sicher, auch wenn diese Zeichen kryptisch gewählt sind. Es gibt nun mal nur eine begrenzte Anzahl Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Bei einer Brute-Force Attacke probiert der angreifende Rechner einfach ALLE dies Kombinationen durch und bei einer Länge von nur 8 Zeichen schafft er das, genug Rechenleistung vorausgesetzt auch in absehbarer Zeit. Dagegen hilft ganz einfach nur mehr Zeichen, spätesten ab 32 sollte es z Zt.!!! unmöglich sein es in annehmbarer Zeit zu knacken.
    Für wichtige Sachen verwende ich Einmalpasswörter mit 32 Ziffern, das knackt keiner.
    Aber nicht vergessen: Viele Dienste speichern Passwörter oder übertragen sie unverschlüsselt! da kann das Passwort/Satz so sicher sein wie es will, wenn der Angreifer es in Klartext lesen kann ……… tja Pech gehabt ;-)

    • Und woher nimmst du dein Wissen? Behaupten kann das schließlich jeder.
      Wenn du 8 Zeichen – welche nur aus Buchstaben und Zahlen bestehen – glaube ich dir sofort dass das mit Brute-force knackbar ist (vorrausgesetzt der Angreifer weiß auch, was alls im Passwort nur drin ist).

      Wenn Sonderzeichen dazukommen und der Angreifer eben nicht weiß, dass er nur zusätzlich nach @ oder % suchen muss, dann wird ein Brute-Force-Angriff schon schnell sehr lange dauern – auch mit heutiger Rechentechnik. IMHO. Um mal mit dem Mythos deiner Mythos-Klarstellung aufzuräumen. ;-)

      Aber natürlich sind längere Passwörter immer noch sicherer.

      Und Brute-Force-Angriffe kann man immer noch viel einfacher abwehren – indem einfach die Software nur x falsche Passwörter Insgesamt oder pro Zeiteinheit zulässt. Allerdings muss das die (Server-) Software dann halt auch implementiert haben.

      • die zeiten wo man mit „schlechten“ CPUs eine bruteforce gemacht hat sind vorbei. eine ältere geforce schafft 2,5 mio passwörter in der sekunde.
        und da is es egal ob du sonderzeichen oder nicht drinnen hast. nicht viele programmierer bauen eine sperre nach x versuchen ein. hier stimme ich dir zu das dies eine einfache und gute lösung wäre.

      • Jaja, so ein Quatsch.

        Bei 8 Zeichen – keine Sonderzeichen, sondern nur Groß- und kleinbuchstaben sowie die Ziffern 0-9 – bräuchte man bei 2,5 Mio. PW/Sek. nur schlappe 34 Monate.

        Bei 9 Zeichen übrigens schon 175 Jahre. Bei 10 Zeichen schnelle 10794 Jahre.

  • ach ja, noch etwas OnTopic:
    mich kotzt das ohne Ende an das man keine Apple Accounts zusammenführen kann, dadurch ist jeder der zuerst einen Account hatte und dann erst einen .mac .me gemacht hat gezwungen 2 Accounts zu haben.
    Hallo Apple! Aufwachen!
    Das ist nur rückständig und unkomfortabel …… das könnt ihr besser
    :-)

  • Hallo Leute,

    ich habe mal eine hoffentlich interessante Frage…

    Ich habe seit einigen Jahren eine Apple ID über welche ich meine Einkäufe abrechne. Zusätzlich habe ich mir damals eine .mac Adresse geholt um damit meine persönliche Mail und die anderen Dienste nutzen zu können.
    Später dann hat meine Frau eine .me Adresse bekommen. Soweit so gut. Wir haben jetzt jeweils eine eigene Cloud und Email und einen gemeinsamen iTunes Account.

    Mein Problem ist jetzt folgendes: Meine .mac Adresse kennen nun alle Menschen seit Jahren. Wenn ich mich aber mit genau dieser Adresse bei FaceTime oder iMesssage anmelden will, bekomme ich folgende Meldung:

    „Email konnte nicht überprüft werden, da sie bereits in Verwendung ist“

    Diese Meldung kommt bei allen Geräten. Ich habe die .mac Adresse nur als Email eingerichtet und das funktioniert auch überall.
    Wenn ich das selbe anstatt mit .mac sondern mit .me versuche klappt es tadellos. Nur kennt die ja keiner.

    Hat jemand dafür eine Erklärung?

    Ich danke Euch im Vorraus…

  • Peter Obermeier

    @Andi…
    Dich kotzt es an und ich sehe eine Vorteil.
    Wie auch oben im Artikel beschrieben.
    Natürlich wäre es gut frei wählen zu können.
    (Wow das waren viele Umlaute)
    :-)

  • Hansi Hinterseer

    Der Tipp mit dem Supportprofil ist ja super – danke!
    Kleine Frage aber dann in die Runde. Ich hab wie einige hier mit einer „normalen“ email als apple ID angefangen und dort sind auch alle meine Geräte registriert, ohne das ich was gemacht habe – wohl wegen den Store Einkäufen. Ich würde aber gerne alle auf meine neue @me registrieren. Kann man das jetzt nun problemlos umziehen oder geht das wegen den Einkäufen nicht, die ich ja immer noch mit der alten ID mache.

    Danke im vorraus

  • Hallo Leute,

    ich mal eine Frage, die vieleicht auch für andere User interessant sein könnte…

    Für meine iTunes Einkäufe habe ich mir vor Jahren eine Apple ID eingerichtet, welche ich heute gemeinsam mit meiner Frau nutze. Später habe ich mir eine .mac Adresse zugelegt, welche ich nur für Email und die damit verbundenen Dienste nutzte. Meine Frau hat sich dann für ihre Zwecke eine .me Adresse zugelegt.

    So, jetzt zu dem Problem: Wenn ich nun mit meiner .mac Adresse mein FaceTime und iMessage aktivieren will, kommt folgende Meldung:

    „Email konnte nicht überprüft werden, da sie bereits in Verwendung ist“

    Wenn ich aber .mac durch .me ersetze funktioniert es wunderbar. Allerdings kennen alle Leute nur meine .mac Adresse. Ich habe jetzt also keine Lust allen Leuten zu sagen, das sie sich jetzt auch noch eine. me Adresse eintragen sollen.

    Gibt es für diese Problem eine Lösung?

    Ich Danke Euch im Vorraus…

  • 2 Accounts hab ich auch. Und es stört mich nicht. Den einen nutze ich (und meine freundin) nur zum einkaufen in itunes und appstore. Den anderen habe ich als icloud mit backup, mail, photostream, find my iphone, etc.
    Läuft wunderbar. Und mail könnte man ja auch von beiden accounts abrufen. Wir nutzen den erstaccount auch noch als gemeinsamen kalender, abgeglichen mit outlook auf dem heimrechner.

    • wie läuft das dann wenn du etwas einkaufen willst oder updates für die apps einspielst? musst du dich dann im gerät unter einstellungen ummelden? gruß frank

      • @derFrank Nein, da sind getrennte Accounts möglich. Man muss nix umstellen, nur das Passwort eingeben.

  • Mal eine Frage dazu:
    Ich habe als primär-mailadresse eine @gmail.com als Apple id, mit der ich auch im AppStore und bei iTunes einkaufe. Als sekundär-mailadresse habe ich die @me von meinem iCloud Account. Wird das jetzt also bald der fall sin, dass ich meine @gmail.com Adresse endlich komplett löschen kann und meine @me.com Adresse zur primären Adresse machen kann? Das wäre echt klasse…

    • Das ist eben genau das Problem, dass man Apple IDs nicht zusammenlegen kann. Ich warte schon seit 2-3 Jahren dass ich meine ursprüngliche Apple ID, auf die ich mit mind. 1500€ schon eingekauft habe, auf meine @me zusammenzulegen kann.

      • Ja genau, will Apple dieses Problem denn beheben, oder geht es um etwas anderes? Ich Steige da irgendwe nicht mehr so genau hinter…

    • Ein Bekannter von mir sagte, er habe beim Apple Support angerufen und sich seine beiden Accounts zusammenlegen lassen. Jetzt nutzt er nur noch den @me Account. Muss ich auch mal machen.

      Wer Erfahrung damit gemacht hat, bitte Mail an mickey.mouse@gmx.net.
      Danke.

      • Hast du da schon angerufen? Und wenn ja, was ist draus geworden? Bin der Meinung, dass das zusammenlegen von Apple NICHT gemacht wird..

  • Ich denke es ist immer dann ärgerlich wenn man unter zwei IDs eingekauft hat.
    Solange man „nur“ einen mobile me Email Account hat ist es relativ einfach bzw sogar bequem, man kann die Apps mit seiner Frau (weniger mit seinen Kindern :) teilen und jedes iOS Teil mit kostenlosen 5 GB in der Cloud sichern.
    Dass man mehrere Accounts für Apps verwenden kann, habe ich erst von den Kids gelernt, die tauschen da lustig aus. Da man jetzt viel weniger mit iTunes synchronisiert, ist das auch keine Problem mehr.
    Und man könnte auch den PC/Mac mit mehreren Accounts aktivieren, oder?

    • Ja genau, man kann einen Computer mit theoretisch so vielen Accounts wie man will aktivieren.
      Allerdings muss man sich für Updates und einkaufen dann natürlich immer in den jeweiligen Store ummelden.

      Bei dem hin und her tauschen der Apps bei den Kinder, Sindbads aber nur deine eigenen oder? Sonst würde ich da ein wenig aufpassen wenn sie die iTunes-Account Daten einfach so weitergeben.

  • Ich hoffe auch auf eine baldige Accountzusammenlegung. Aber mir würde es schon mal reichen wenn man bei einem Account mehrere Adressen hinterlegen kann.
    Ich reise geschäftlich viel in Deutschland, Österreich und USA herum. Und brauche für jedes Land einen eigenen Account. Da haben sich schon einige ordentliche Summe auf den Accounts zusammen gesammelt.

    Im Moment machen meine Frau und ich es so, das jeder seinen eigenen Account hat(AT-Store). Wir einen gemeinsamen Account(DE) zum kaufen von Music, Apps, Filme und TV-Shows haben, und zusätzlich noch einen Account für den US-Store um Music, Apps, Movies oder TV-Shows zu Laden die es nicht bei uns gibt.
    Nicht ganz praktisch, aber man hat sich daran gewöhnt. Wenigstens muss man sich an den iOS Geräten für Updates nicht immer ummelden.

  • Ja ifun da geb ich euch recht! GEBAU DAS MUSS ENDLICH HER! Das iPhone und alles ist super aber wenn alles nur über apple id läuft ist es mist. Und es ist auch mist wenn ich jede app dopelt kaufen muss. Meine freundin und ich haben ein account zusamm, das ist soweit super nur kann meine freundin kein gamecenter spielen, kein facetime, kein imessage usw das ist doch ehrlich gesagt kacke! Und enn ich ne familie habe da ist doch klar das ich alles über ein account laufen lasse. Apps nur 1 mal kaufe und alles kontrollieren will, und es ist doch nur verständlich das ich mit meiner Frau und Kindern facetimen will, imessage und zusammen spielen. Oder wenn ich ein ipad und iphone habe dann mach ich doch nicht zwei accounts sondern 1, und dann will ich doch zusammen spielen können und es auch suchen können und facetimen mit der familie mit dem ipad zuhause und ich unterwegs mit dem iPhone. Also ich hoffe nur Apple sieht es ein und ist so schlau und macht dies endlich möglich.

  • Ich finde, das geht alles ziemlich am Thema vorbei.
    Hier geht es doch darum, wie man durch die Verwendung mehrer AplleIDs z.B. innerhalb einer Familie mit mehreren iOS Devices eine vernünftige Strategie aufstellt, um Persönliches und Gemeinsames zweckmässig zu trennen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18977 Artikel in den vergangenen 3314 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven