Artikel EarPods angetestet: Apples neue Ohrhörer mit deutlich besserem Klang (Video)
Facebook
Twitter
Kommentieren (63)

EarPods angetestet: Apples neue Ohrhörer mit deutlich besserem Klang (Video)

63 Kommentare

Mit den neuen EarPods hat Apple die vor mehr als zehn Jahren eingeführten, weißen iPod- und später auch iPhone-Ohrhörer erstmals grundlegend überarbeitet. Der neue, leicht ovale Kopf soll sich besser und flexibler an die Ohrform anpassen, und auf diese Weise nicht nur für besseren Klang, sondern auch für sicheren Halt in den Ohrmuscheln sorgen.

Unser Eindruck nach ein paar Tagen mit den neuen Hörern ist dann auch durchaus positiv. In der Tat sitzen die EarPods deutlich sicherer und ausgesprochen angenehm im Ohr. Im Gegensatz zu den runden Vorgängern halten die Hörer ihre Position zuverlässig, dies alleine bringt schon einen deutlichen qualitativen Zugewinn für den Nutzer.

Durch die Neukonstruktion sitzt zudem der Schallaustritt jetzt direkt vor dem Gehörgang. Dabei schließt er nicht dicht ab wie ein In-Ear-Hörer und lässt Umgebungsgeräusche weiterhin zu, sorgt durch diese Positionierung aber für eine deutliche Verbesserung der Soundqualität.

Verglichen mit den alten Apple-Hörern bieten die EarPods deutlich mehr Klangvolumen. Der Unterschied ist im direkten Vergleich je nach Musikstück eigentlich immer, bei manchen Songs gar beeindruckend deutlich hörbar.

Auch den Mikrofonschalter hat Apple verändert. Der komplette Schalter ist nun ein wenig größer und lässt sich daher besser bedienen, zudem scheint uns der Druckpunkt optimiert, die Klicks sind somit besser nachvollziehbar.


(Direktlink zum Video)

Im Apple Store werden die EarPods zum Preis von 29 Euro angeboten, angesichts der Qualität der Hörer ist dies sicherlich kein schlechter Deal. Ein Zugewinn ist das Upgrade auf jeden Fall für alle Käufer eines iPod touch, iPod nano oder des iPhone 5, denn hier gibt’s die EarPods anstatt der alten Ohrhörer ja quasi gratis mit dazu.

Diskussion 63 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Die kamen bei Doctor Who doch aus nem Paralleluniversum. Da kann’s in diesem Universum sicher keine Urheberrechtsprobleme geben…

      — Detlef
  1. Also kommt von von richtig scheiße (alte Kopfhörer) zu scheiße (neue Kopfhörer).

    Der Klirrfaktor ist immer noch zu hoch, kaum Bass vorhanden, dafür Höhen ohne Ende. Von einem Hersteller, der von sich behauptet “We Love Music” hätte ich bei einer solchen Entwicklungszeit bessere Kopfhörer erwartet

    — Chris
    • In diesem Segment haben Massenprodukte sicher nicht den Anspruch die Bedürfnisse audiophiler Nutzer zu bedienen.

      — Manuel
      • Es geht auch nicht um audiophile, sondern das die Apple Kopfhörer im Vergleich zu preislich ähnlichen Kopfhörer deutlich schlechter abschneiden!

        — Chris
      • Da hast du zwar Recht, aber Apple verlangt immerhin 29,00 EUR für die Dinger, dann müssen Sie sich auch in dieser Preisklasse mit den günstigen Alternativen von namhaften Herstellern messen. Und laut meiner Erfahrung mit den alten Kopfhörern lag die Konkurrenz immer (weit) vorne. Das auch diese audiophile Nutzer nicht zufrieden stellen ist eine andere Geschichte, niemand vergleicht die Earpods schließlich mit Ultrasone’s 10ern oder den hochpreisigen von Denon, Beyerdynamics & Co. Allerdings kenne ich auch kaum einen, der im Zusammenspiel mit diesen Modellen ein iPhone bzw. iPod benutzt.

        — Dennis
      • Man beachte die store Beschreibung: die earpods nehmen es mit Premium 100€ Kopfhörern auf …. So viel dazu!

        — Boccaccio
    • So ist es leider. Hab mir auch mehr erwartet, besonders von Apple. Aber offensichtlich sind einfache Sennheiser oder AKG in-ears immer noch um Welten besser und kosten auch nur 30€. Hab zwar die neuen Apple höhrer nicht getestet aber zumindest gegenüber die alten kann ich sagen der Unterschied zu meinen Sennheiser cx300 ist wie Blechbüchsensound vs Live Konzert Anlage… Absolut kein Vergleich. Deswegen kann ich jedem nur Raten, sich keine Kopfhörer von Apple zu kaufen und den Ohren was gutes zu tun…

      — Laggy
      • Habe mir auch die von Sennheiser gekauft. Die sind toll, wusste gar nicht, was da noch so hörbares in der Musik drinsteckt. Die Apple-Kopfhörer sind Blechdosen dagegen.

        — Hermann Karton
      • Gibt es von den Sennheiser CX300 auch eine (ggf. ähnliche) Version inkl. Headset oder zumindest inkl. Lautstärkeregelung die mit dem iPhone 4/4S kompatibel ist?

        — Ben
    • Also eine Frage diese anderen Kopfhörer, aben die auch den remote um das iPhone oder iPod zu bedienen? Oder sind dies nur reine Kopfhörer? Den dass ist sicherlich für mich wenigstens ein Kaufgrund. Und sowieso Kopfhörer je scheissiger je gesunder für Dein Ohr, da man nicht zu laut hört wen der Sound scheissig ist ;)

      — Tibidor
    • Es gibt einen Weg zum besseren Klang und Sitz der Apple-Kopfhörer und es wundert mich, dass bislang noch keiner darüber gesprochen hat!

      Die bisherigen Kopfhörer gehen gar nicht. der Klang ist klirrig und sie sitzen überhaupt nicht im Ohr. Da braucht man gar nicht joggen zu gehen, um genervt zu sein: Es genügt ja quasi den Kopf zu bewegen und die Stöpsel verändern ihre Position im Ohr und damit auch den Sound.

      Einfache Lösung: Die kleinen billigen Ohrpölsterchen, die man seit den 80ern und den alten Walkman-Zeiten kennt. Damit verbessert sich nicht nur der Sitz, sondern auch der klirrige Klang. Plötzlich hört und spürt man die Bässe und die Höhen fügen sich wunderbar ins Gesamtbild ein.

      Nun bei den Earpads (meine sind heute gekommen) war der Klang vergleichbar mit der alten Ohrpolsterlösung. Der Sound ist somit echt besser als bei den alten – aber immer noch nicht perfekt. Die angepriesenen fetten Bässe habe ich vergeblich gesucht – ein nettes Klangbild, aber eben nur nett. Dann habe ich’s wiederum mit Ohrpolstern probiert – und siehe da: fette Bässe, feine Höhen, kräftigere Lautstärke und ein stabiler Sitz. Ich kann nur jedem, der am Klang was zu meckern hat, empfehlen, bei Saturn oder so für wenige Euro’s ein paar Ohrpolster zu kaufen und den Vergleich selbst anzustellen!!!

      ChrisHB
      • … ich kann dir da nur voll zustimmen, auch ich optimiere schon seit meine ersten iPod vor knapp 6 Jahren die Kopfhörer auf diese Art und Weise zumal dieses dann zusätzlich dem Schutz der Kopfhörer dient und kann nur bestätigen – speziell die neuen EarPods klingen damit sehr ausgewogen und angenehm!

        — Picjagger
    • Mich würde noch interessieren, ob die EarPods dann auch weniger die Umgebung beschallen als die Vorgänger. Wenn man in U- oder S-Bahn unfreiwillig die Musikstücke des Nachbarn mithören muss, trägt es/sie praktisch immer die “alten” Ohrstöpsel von Apple.

      — Jorim66
    • Hast Du denn schon eine Nano-SIM griffbereit? Wenn ja, welcher Provider und hat es was gekostet, die SIM zu tauschen?

      — Tomtom
  2. Ich habe auf so einen Test gewartet. War mir unschlüssig ob ich bei den EarPods zuschlagen soll.
    Nutze zur Zeit noch mein iPhone 4S (Vertrag läuft noch gut 1 Jahr) und wollte mir schon lange neue Kopfhörer zulegen. Die “alten” drücken bei mir schon nach kürzester Zeit. Sehr unangenehm.
    Nutze sie häufig zum telefonieren, Musik hören und beim Joggen.

    Denke für 29€ werde ich die EarPods mal ausprobieren.

    — Andylee
    • mag sein, dass die besser sitzen – aber dass die zum Joggen taugen, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

      — Zirbelnuss
      • Ich empfehle die Sennheiser Kopfhörer mit Nackenbügel…

        Kosten zwar 60€, aber satter Sound und schweissabweisend

        — Timo
    • Ja, das werde ich auch ausprobieren wenn der Gerät da ist. Für die hab ich nämlich 80 Euro gelatzt und der im Vergleich mit anderen in-ears sehr gute Klang kommt ja nicht zuletzt dadurch zustande, dass sie mit dem Ohr abschließen und eben keine Umgebungsgeräusche durchlassen. Vermutlich bleiben die ear pods da, wo auch die alten schon immer waren: in der iPhone-Schachtel.

      Honkomat
      • Und das Beste: Der Gerät weiß immer wo Du bist und der Gerät wird niemals müde!

        — Stefan
      • ‘der im Vergleich zu anderen in-ears sehr gute Klang’
        Damit offenbarst du deine völlige Inkompetenz in Sachen Kopfhörer.
        Schuster, bleib’ bei deinen Leisten! Apple sollte sich auf Desktop, Notebook und iOS-Geräte konzentrieren.
        (Auch wenn natürlich so ein Update für den Sound toll ist.)

        — Dr rD
      • Aha. Ja, zufälligerweise verfügen “wir” da über eine gewisse Kompetenz :-)
        Vielleicht bleibt zu erwähnen: in ähnlicher Preisklasse. Natürlich auch subjektiv, aber sowas lässt sich schon auch messen und für Laien zumindest in Bass-, Höhen- oder mittenlastig unterscheiden. Oder einfach unausgewogen. Wer natürlich auf HiFi-Sound statt Klang steht, kann auch einfach was anderes kaufen.oder irgendwas.

        Honkomat
      • @ what
        ? bedeutet, dass das davor eine frage sein soll!
        @christian
        Denke schon!!!

        — Peter(s)
    • Sorry aber die EarPods funktionieren an meinem 4S nicht. Habe die Teile heute bekommen und es geht nicht. Werde die Teile jetzt an einem anderen Iphone probieren um einen defekt meines 4S auszuschließen.

      — christian
  3. Alle, die hier wieder meckern jetzt: habt ihr mal verglichen, was andere Hersteller beilegen wenn man ein Handy oder einen mp3 Player kauft?

    Selbst die alten Kopfhörer waren meiner Meinung nach im Vergleich dazu immer richtig gut.

    Hatte jetzt das Nexus und das Galaxy S3 zum testen. Die Kopfhörer sind totaler Schrott gewesen.
    Es waren zwar in ears aber das bringt dir auch nix wenn sie Kacke klingen.

    Ganz einfache Regel eigentlich. :)

    — BenBenBen
      • Ist im Endeffekt auch bestimmt nicht so einfach das zu bewerten. Jeder hat da ja andere Vorstellungen und ohren.
        Der eine schwört auf bose der andere will unbedingt harman kardon haben.

        Was die Verarbeitung und die Tasten angeht fand ich persönlich aber die S3 Hörer schlechter.

        Was den Sound angeht waren sie natürlich anders, weil in ear.
        Hier zu vergleichen ist sicher Quatsch. :)

        — BenBenBen
      • Und bessere Werte als was und bei welchem Test? Ebenfalls eine berechtigte frage vielleicht oder?

        — BenBenBen
      • Und bei Htc gibt’s gleich Beats dazu. Die sind wesentlich besser als die Apple.

        — Arne
    • Die Kopfhörer, die anderen Gadgets beiliegen, kosten dann aber für die Qualität auch keine 30 Euro.

      — Hermann Karton
      • In einer englischen Fachzeitschrift wurden die S3 Kopfhöher getestet (Klirrfaktor, Frequenzgang usw) und die haben besser abgeschnitten als die neuen Apple Kopfhörer (zumind. was den Klirrfaktor angeht)

        — Chris
  4. Würde mich mal interessieren, was Leute zu den Dingern sagen, die bisher liber Kopf- statt Ohrhörer getragen haben. Bei mir hat bisher noch kein Ohrhörer richtig gehalten und nach kurzer Zeit tun die Dinger im Ohr weh.

    — iDau
    • Das mit dem “weh tun” kenne ich. Für inEars gibt es da übrigens eine tolle Möglichkeit, die zwar etwas Geld kostet dafür aber einen gigantischen Tragekomfort und bestmöglichen Sound liefert: individuell angefertigte Ohrformstücke vom Hörgerätafachhandel. Lassen sich für viele verschiedene inEar-Modelle anfertigen.

      — Ralph
  5. Als Langstreckenläufer habe ich schon jede Menge Headsets ausprobiert. Ich bin bei Bose gelandet und begeister. Für meine Ohren ein toller Sound und das Wichtigste: sie halten und drücken nicht, selbst einen Marathon lang! Schweineteuer, ich weiß, aber noch teurer ist es, in der Klasse bis 50 € herum zu experimentieren!

    — Chrissibua
  6. Ich finde es interessant, dass die Tatsache, das man die Außengeräusche noch hören kann und das die Kopfhörer eben nicht wie In-Ears abschließen, als Vorteil angepriesen wird.

    Fürs Ohr ist dieser Umstand doch viel schlechter, denn wenn Ton entweicht ist die ‘gefühlte’ Lautstärke niedriger und um das auszugleichen regle ich sie hoch. Nicht gerade ideal fürs Trommelfell.

    Ich würde gerne mal ein Review/einen Test in Hinblick auf gesundheitliche Aspekte sehen.

    — Sven
    • why not? ich empfinde diese absolute abgeschiedenheit ziemlich unangenehm!
      und im straßenverkehr ist etwas hören auch nicht schlecht

      — Asolution
      • Sehe ich genauso. Bin schon seit längerem auf der Suche nach guten Ohrhöhern, die nicht in-ear sind. Aber wahrscheinlich schließen sich guter Sound und offene Ohrhöhrer aus.
        Ich empfinde es tatsächlich als Vorteil, wenn ich auf der Straße noch meinen Namen rufen hören kann.

        — Thiocyanato
    • Ich habe die von AfterShokz, die direkt auf dem Knochen sitzen. Ist erstmal gewöhnungsbedürftig das man normal dabei hört aber seit dem ich meine Aussenohrentzündung hatte steck ich mir da nichts mehr an oder ins Ohr.

      — Dirk
  7. Lieber 20,-€ drauflegen und In-Ear-Kopfhörer vom Sennheiser kaufen. So sehr ich das neue auch mag und manch Jogger In-Ears aufgrund der Störgeräusche durch z.B. das Kabel auch ablehnen. Der grosse Wurf ist das nicht.

    — Dirk
    • also diese gelben Sennheiser-Adidas-Schrott-Hörer habe ich schon hinter mir, und zwar die mit den EarFins.
      Ich habe sicher keine gesteigerten Erwartungen an Sporthörer, aber das was da rauskommt, ist gar nichts. Da nützt mir dann eine robuste Verarbeitung auch nichts mehr.

      — Zirbelnuss
  8. Meine “alten” Apple Kopfhörer sind jetzt kaputt. :/
    Da ich aber noch die Media Markt plus Garantie habe, wäre es doch möglich diese gegen die neuen austauschen zu lassen xD ??? Oder… Bekomme ich dann wieder die alten???

    — Fabian Siegel
  9. Haben die EarPods die bei dem iPod Touch mitgeliefert werden auch eine fernsteuerung oder sind diese ohne?

    — MyiPod
  10. Kamen heute an & ich muss sagen, für 29 Euro sind sie wirklich klasse. Top Sitzkomfort und rundum gutes Klangbild mit spürbarem Bassfundament.

    — Petermann
  11. Ich glaube viele verwechseln hier auch etwas: Die alten iPod/iPhone-Kopfhörer sind keine inEars, es sind Ohrhörer. Und deren Klang lässt sich je nach Beschaffenheit der Ohrmuschel durchaus verbessern indem man beispielsweise für einen besseren und festeren Sitz durch das Überziehen von Schaumstoffpolstern – gehen etwas streng darüber – sorgt. Der Unterschied ist gewaltig.

    — Ralph
  12. Nachdem ich am Freitag mein neues iPhone erhalten habe, hab ich gestern nun auch mal die Earpods getestet. – Nun ja, nicht schlecht (auf jeden Fall besser als die alten Apple-Ohrhörer, das ist aber auch nicht schwer), aber kein Vergleich zu In-Ears.

    Ich hatte bis vor einigen Wochen die In-Ears von Apple im Einsatz, bis uns leider ein Kabelbruch trennte. Super klang, guter Sitz – rundum zufrieden. Danach hatte mich mich mal nach Alternativen umgeschaut und bin beim In-Ear-Headset MM 70i von Sennheiser gelandet: Noch besserer Klang als bei den In-Ears von Apple. Ich hatte insgesamt vier In-Ear-Headsets im Test, aber lest selbst: http://goo.gl/PeuTl

    — Oliver

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 14476 Artikel in den vergangenen 2643 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS