Artikel App ohne Angebot: Fußballradio 90elf gibt auf
Facebook
Twitter
Kommentieren (31)

App ohne Angebot: Fußballradio 90elf gibt auf

Apps 31 Kommentare

Das Fußballradio 90elf wird seinen Betrieb zum 1. Juni endgültig einstellen und dann auch die momentan noch erhältliche iPhone-Applikation aus dem App Store entfernen.

Die Macher der einzigen kostenpflichtigen Anwendung unter den Top-20 der deutschen Sport-Apps, reagieren mit dem jetzt angekündigten Schritt auf die Niederlage beim Bieter-Wettstreit um die Übertragungsrechte der kommenden Saison. Mitte März war es dem Fußballradio nicht gelungen, sich gegen den ebenfalls im App Store vertretenen Konkurrenten Sport1 (AppStore-Link) durchzusetzen.

90elf-app

In einem offenen Brief an die bisherigen Nutzer erklärt das 90elf-Team:

Liebe Fußball-Fans, liebe Freunde von 90elf, wie ihr alle wisst, haben wir uns mit 90elf bei der Ausschreibung der Audio-Verwertungsrechte an den Spielen der Bundesliga und 2. Bundesliga für die kommenden vier Spielzeiten nicht durchsetzen können. Dies hatte die DFL Mitte März bekannt gegeben. Seitdem haben wir im Hintergrund intensiv gearbeitet, um mit 90elf weitermachen zu können. Leider ist es uns aber nicht gelungen, neue Partner zu finden oder neue, wirtschaftlich machbare Konzepte zu entwickeln.

Aus diesem Grund ist nach dem DFB Pokal-Finale am 1. Juni Sendeschluss für 90elf.

Im Moment sind wir alle nur unheimlich traurig und enttäuscht, unser „Baby“ 90elf nach langem Hoffen und Bangen nun doch aufgeben zu müssen. Gemeinsam mit euch haben wir in den letzten Jahren das beste denkbare Fußball-Radio auf die Beine gestellt und hätten gerne noch viele weitere Erfolge mit euch gefeiert. Im Namen der gesamten 90elf-Mannschaft möchten wir uns für eure Unterstützung seit 2008 bedanken. Ihr seid großartig! Euer Team von 90elf!

Diskussion 31 Kommentare.
Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Dumme Aussage. Wieso dämliches Sport1? Haben halt mehr geboten und dann gibt es Fußballradio eben dort.

      — Odde
      • NEIN, wird es DORT NICHT GEBEN!!! Die haben keine Kompetenzen, keine App, kein Bock, kein Geld, keine Fähigkeiten. Die haben nur einen “Konkurrenten” vom Markt gekauft! DÄMLICHES SPORT1 trifft es schon ganz richtig!!!

        — erklärbär!
      • Dumme Aussage. Stimmt Odde, wenn man kein Ahnung hat, sollte man sich aus Diskusionen heraushalten. erklärbär hat in jedem einzelnen Punkt recht. Ich trauere 90/elf nach.

        — Dirk
      • Bla bla. Warum sollen sie kein Internetradio eröffnen wenn sie schon die Rechte haben? Die Saison hat noch gar nicht begonnen. Ich bin ja so ahnungslos.

        Ironie

        — Odde
      • Ich meine, dass Bedingung für die Zuteilung der Lizenz ist, auch ein entsprechendes Format zu betreiben. Insofern muss Sport1 was bringen.

        — Icke2
      • Wohlmöglich gibt es dort dann Fußballradio. Und anscheinend gibt es einen Markt für Fußballradio.
        Das hat 90elf erkannt, und ist mit einem “von Fans für Fans” Konzept 5 Jahre unfassbar gut am Start gewesen.
        Dass Sport1 mit Lichtjahre größerer Finanzkraft jetzt die Radiorechte kauft ist eigentlich wie, wenn die Telekom E Plus kaufen würde, nur um den ganzen Laden und alle seine Mitarbeiter in die Luft zu jagen…und ich fürchte, für die Radioübertragungen wird das sein, als würde Google Apple kaufen und alle iPhones ab jetzt mit Android ausliefern…

        — Otto
      • ich finde Fußball doof, weil das ganze drumherum total auf mich total abstoßend wirkt. Viel zu übertrieben und oft auch asozial.
        Fans machen sich gegenseitig fertig, anstatt miteinander zu feiern, und und und.
        Ich möchte das nicht sehen, deswegen:
        Fußball -> Nein!
        Auch wenn manche Szenen oder Momente noch so schön sind.
        Vielleicht in einem anderen Leben

        — sweety
      • Sagt wer? Eine Frau? Die Fans haben sich nicht lieb… So ist die Welt manchmal, hart und gemein.

        — BigBen
    • Endlich mal jemand, der’s ausspricht. Fußball genießt viel zu viel mediale Aufmerksamkeit – Radio-Übertragungen, Fernsehsendungen und Berichterstattungen, ein fester Platz in den Abendnachrichten nicht zu vergessen. Allein die Summen, die in diesem Sport verpulvert werden… Hier ein Transfer für 30 Millionen, an anderer Stelle wird ein neues Stadion für zig Millionen Euro gebaut.
      Wenn ich dann noch dran denke, wie viele Steuergelder jedes Wochenende für Polizeikontrollen und Kolonnen ausgegeben werden, wird mir schlecht.

      Schade, dass andere Sportarten nicht in den Genuss dieser Präsenz kommen und ewig im Schatten dieses “Dummsports” stehen müssen.

      — Kraine
      • Richtig!
        Samstags in der ARD Sportschau statt Fussball endlich Völkerball und Sackhüpfen.

        — Werner
      • @Werner: Na das nun doch nicht. Aber nur weil Fußball von mehreren angesehen wird, ist es eine bessere Sportart als andere? Wenn schon solch ein Sport-„Hype”, dann bitte für mehrere angesehene Sportarten (Football, Baseball, Basketball, Icehockey; um nur mal einige der bekanntesten zu nennen).
        Dieses ständige “und nun zu den Bundesligaergebnissen…” nach den Abendnachrichten ist auch in meine Bekanntenkreis nicht nur für mich nervig.

        — Padarom
  1. Das ist auch ein herber Rückschlag für DAB+. War schon praktisch, unterwegs die Konferenz oder die einzelnen Spiele hören zu können…

    — Archetim
  2. Bin kein großer Fußballfan, finde es trotzdem schade. Mein DAB+Radio im 90elf-Design wird jetzt ein Nostalgieradio, gibt es übrigens immernoch bei Conrad.

    — Baine
  3. R.I.P. :(

    Jungs, ihr habt einen sehr, sehr guten Job gemacht und Fußball im Radio neu definiert. Tut mir unendlich Leid, dass es für euch an dieser Stelle nicht weiter geht, wenn Sport1 jetzt in eure sehr großen Fußstapfen tritt.

    — Piet

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Der iPhone-Ticker ist Deutschlands führendes Online-Magazin rund um das iPhone. Seit 2007 informieren wir täglich
über das Apple-Telefon und damit in Verbindung stehende Soft- und Hardwareprodukte.
Insgesamt haben wir 13063 Artikel in den vergangenen 2421 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.


ifun - Love it or leave it   ·   Copyright © 2014 aketo GmbH - Alle Rechte vorbehalten   ·   Impressum   ·   Auf dieser Seite werben   ·   RSS