iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 18 975 Artikel
   

AirBNB: Neue iPhone-App für den (unbekannt) guten Unterkunfts-Finder

Artikel auf Google Plus teilen.
18 Kommentare 18

Eigentlich haben wir die Aktualisierung der AirBNB-Applikation (AppStore-Link) nur zum Anlass genommen das Thema „Privatunterkünfte als Hotelalternative“ überhaupt mal anzusprechen. Wir hatten mit dem noch jungen Dienst bislang gar keine Erfahrungen, haben uns gestern jedoch ein Apartment für den diesjährigen USA-Aufenthalt geschossen und sind – um es so objektiv wie möglich zu formulieren – sowohl vom Online-Angebot als auch der schick gestalteten iPhone-Applikation angenehm überrascht worden.

AirBNB, der Name ist die Kurzform von „Air Bed and Breakfast“ also in etwa „Luftmatratze und Frühstück“, erlaubt das Vermieten der eigenen vier Wände, oder eines leerstehenden WG-Zimmers und natürlich auch die Suche nach entsprechenden Angeboten. Die übersichtlich aufgemachte Seite lässt sich sowohl im Browser als auch direkt am iPhone nach preiswerten Alternativen zur Übernachtung im Hotelzimmer durchsuchen und bittet euch erst dann um das Anlegen eines entsprechenden Accounts, wenn es ans Buchen gehen soll.

Die iPhone-Applikation informiert per Push über die laufende Konversation mit dem Vermieter, zeigt euch mit dem „Hilfe, ich brauche eine Bett für heute Nacht“-Button freie Zimmer in der Umgebung an und hinterlässt durch die zahlreichen Nutzer-Bewertungen, die abgegebenen Kommentare und die übersichtlichen Raumbeschreibungen (hier ein Berliner Beispiel) einen vertrauenswürdigen Eindruck.

Noch haben wir unsere Reise nicht angetreten und wollen uns mit einem verfrühten Fazit nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, wer jedoch ein schnelles Zimmer sucht, sollte sich den in Deutschland noch wenig bekannten Dienst genauer ansehen.

Habt ihr schon Erfahrungen mit dem Zimmer-Service sammeln können? Wie immer freuen wir uns über euer Feedback in den Kommentaren.

Mittwoch, 30. Mrz 2011, 14:37 Uhr — Nicolas
18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich habe Schon von einem gehört weiß aber nicht mehr wie er heißt.
    Ich glaube „Couch Surfing“ oder so weiß aber auch nicht mehr ob da nur der Trend oder auch eine Website oder Programm dahinter steht.
    Ich glaube Galileo hat das mal getestet.

    Die iPad Kommentarfunktion nervt! Wieso Verschwindet die Tastatur ständig?

      • Also ich hätte glaube ich angst das was geklaut wird. Geht das nur mir so?

        Ich hab den Kommentar jetzt am Rechner geschrieben weil mich die iPad App in den Wahnsinn treibt mit dem sch.. Tastatur bug. Bin ich der einzige der das Problem hat?

      • Die App ist im Allgemeinen sehr träge.

      • Ja, ich finde da gehört mal nachgebessert.
        Wenn ich die App öffne und dann links oben auf den Button tippe schmiert bei mir jedes mal die ganze App ab! -.-

      • Ich kann couchsurfen nur empfehlen:
        Das erste Mal zu Ostern 2009: Beim Blindbooking kurzfristig Zürich erwischt, Jugendherbergen alle voll, Hotels völlig überteuert.
        Bei’nem alleinerziehenden Lehrer mit Sohn untergekommen – beide Couchsurfing-erfahren!
        (Außer uns war zeitgleich noch ein jobsuchender Ami da.)

        Mit unserem Host haben wir heute noch super Kontakt und konnten uns zu Weihnachten 2009 direkt revanchieren. :)
        (Hab damals in der Schweiz bei’ner Wette gegen ihn sogar’nen – meinen 2ten – iMac („Sonnenblume“) gewonnen! xD )

  • Was heisst denn neu? Die app ist schon alt, genauso wie der Dienst. Nutze ihn aber recht oft, und bin sehr, sehr zufrieden. Sind (fast) alles sehr nette Menschen, und meistens sehr Hilfsbereit. Kann es also weiterempfehelen. ;)

    • Neu heißt: „…die Aktualisierung der AirBNB-Applikation […] zum Anlass genommen…“

      Aber wie oben schon geschrieben, eigentlich hat uns unsere erste persönliche Interaktion mit dem dazu veranlasst, das Thema AirBNB hier auch mal in Text zu gießen. Ich hoffe damit lässt sich leben.

  • Seid bloß vorsichtig mit privaten Wohnungen in den USA. In New York gibt es haufenweise „ehrwürdige“ Anbieter mit tollen Wohnungen. Die Adressen stimmen, aber die Bilder sind geklaut von anderen Anbietern und die IP-Adressen führen nicht selten nach Nigeria. Wenn ihr ankommt ist dann die Übernachtungsmöglichkeit weg – und eure Anzahlung ebenso. Bloß nie was anzahlen!

    • Mein Bruder hat es schon in den USA (Boston, New York und Chicago) benutzt und war dort auch sehr zufrieden. Bisher immer sehr ehrliche Leute, mit Top Wohnungen zu Top Preisen.
      Immer am besten erstmal auf die Antwortrate schauen, und die Bewertungen lesen. ;)

  • Eigene Erfahrung damit:

    Super Angebot in New York gesehen, sehr netter Kontakt per Email, Buchung vereinbart, teilweise Vorkasse, nach NY geflogen, kein Apartment vorgefunden, keinen Kontakt zum Anbieter herstellen können, Geld weg, Urlaub ab Tag 1 „belastet“.

    Fazit: Viele mögen „selbst Schuld“ sagen, aber solche Angebote leben auch vom Vertrauen in die Sache. Also Vorsicht!

  • Äh, ich glaube nicht das AirBNB Luftmatratze und Frühstück heissen soll ……. meint ihr nicht das „Air“ eher von „over the Air“, also „per Funk“ heist und der Rest, BNB, ganz einfach Bed&Breakfast?
    ;-)

  • Habe zwar noch nichts über diese App gebucht, aber Miete regelmäßig kleine Häuser und Wohnungen in den USA, z.B. über vrbo.com.
    Das ist ein entsprechendes Internetportal mit dem gleichen Angebot.
    Bislang wurde ich nie enttäuscht oder betrogen und in acht Wochen geht es wieder in ein Haus in Kalifornien.
    Allerdings habe ich auch schon mehrfach das gleiche Haus gemietet, weil es einem schon ein Stück Sicherheit gibt wenn man den Vermieter kennt…
    Mit Anzahlungen (die meist Vorraussetzung sind) sollte man immer vorsichtig sein…
    Bislang hatte ich immer Glück, allerdings warte ich immer noch auf $1800 eines größten Reiseanbieters, der eine Reise nur eine Woche vor Abflug storniert hatte.
    Beschissen werden kann man also überall…

  • Ich persönlich bevorzuge couch Surfing.

  • Da wohl jetzt durch die Verlinkung wieder ein paar hierhin schauen werden, und ich außerdem vor kurzem Erfahrung mit AirBnB gemacht habe: Die Unterkunft war schäbig aber wie beschrieben. Was mich ganz besonders gestört hat: Es wurde vor der Buchung weder gesagt, dass eine Anmeldung notwendig ist, noch dass zu den angezeigten Preisen zusätzlich saftige Gebühren für AirBnB dazu kommen, noch dass es sich sich um eine Art Soziales Netzwerk handelt (die ich aus gutem Grund meide). Ich habe mich nach dieser Erfahrung sofort wieder abgemeldet.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 18975 Artikel in den vergangenen 3314 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven