iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 861 Artikel
Alles drin

Volterman: Geldbeutel mit Akku, GPS, Kamera und WLAN-Hotspot

Artikel auf Google Plus teilen.
52 Kommentare 52

Volterman ist eine „eierlegende Wollmilchsau“ für die Hosentasche. Das auf Indiegogo bereits um ein Vielfaches überfinanzierte Projekt packt einen Zusatzakku, eine Diebstahlsicherung, GPS-Tracking, einen WLAN-Hotspot und eine Mini-Kamera ein eine mit Blick auf diesen Leistungsumfang erstaunlich kompakte Geldbörse.

Wer sich noch dazu durchringen kann, das Projekt zu unterstützen, kann das Produkt zu Preisen ab 149 Dollar vorbestellen, die finale Version soll Anfang 2018 dann für 238 Dollar in den Handel kommen.

Volterman Geldbeutel

Ehrlich gesagt waren wir beim Blick auf die Leistungsbeschreibung zunächst sehr skeptisch, in dem 12-minütigen Demo-Video macht ein Prototyp der Geldbörse allerdings einen durchaus interessanten Eindruck. Wenn am Ende dann tatsächlich alles so funktioniert, wie angepriesen, dürfte sich der „smarte Geldbeutel“ in Sachen Leistungsumfang um Längen vom Angebot der Konkurrenz abheben. Die zugehörige App inklusive Apple-Watch-Erweiterung ist bereits jetzt im App Store erhältlich.

Freitag, 24. Nov 2017, 10:20 Uhr — chris
52 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Habe mein Portmonee immer in der Gesäßtasche…
    ich glaube mir würde da wohl irgendwann der hintern Explodieren! :D

    • „Is it possible for the wallet to explode?
      The PCB along with the power bank inside are isolated with a very strong and resistant material (epoxide resin fusion) to keep it safe. The epoxide resin fusion doesn’t allow oxygen to get in which makes it impossible for the battery to explode or be destroyed. It’s also waterproof and it acts like a cooling system which prevents the battery from heating.“

      • Was ein Schwachsinn… Ein Lithium-Akku enthält immer ein Elektrolyt. Dieser besteht immer zu einem Teil aus Sauerstoff und Wasserstoff, meist in Form von Wasser oder Wasser-Verbindungen. Die bei einem Zellenschluss freiwerdende Energie spaltet das Wasser auf, das Lithium bindet den Sauerstoff und der verbleibende Wasserstoff bläht den Akku auf, bis er platzt. In dem Moment hat sich der Akku meist schon so weit aufgeheizt, dass der Wasserstoff sofort mit dem Sauerstoff aus der Umgebungsluft reagiert (verbrennt).
        Eine starke Hülle schützt vor mechanischer Belastung, was die Wahrscheinlichkeit für einen Zellenschluss reduziert. Wenn aber ein voller Litium-Akku dieser Größe einen Zellenschluss erleidet, bringt so eine hitzeempfindliche Epoxyd-Hülle garnichts. Der Akku wird heiß und die Hülle weich.

        Davon abgesehen halte ich es für eine wirklich dumme Idee, Magnete in die Nähe von Bank- und Kredit-Karten zu bringen. Die Magnetstreifen der Karten werden immernoch häufig verwendet.

  • Das sollte ein Daumen nach oben stehen…

    • Welches Kleingeld? Man zahlt doch nur mit Karte, ihr oder Telefon

    • Ich lebe jetzt ~ 13 Jahre ohne Kleingeldfach, zum Anfang war es schwer, mittlerweile funktioniert es ganz gut! Kleingeld landet in der Tasche und abends dann im Sparschwein!

      • Same here. Seitdem die Schlüssel an nem Jojo hängen und die Taschen nicht mehr durchlöchern ist da der Platz fürs Kleingeld. In der Brieftasche sind nur Scheine und die wichtigsten Karten. Ich sortier abends allerdings nur das Kupferimitat aus

    • Haha dein Ernst? Ich lasse sogar Döner und Co. stehen wenn ich nicht mit Karte zahlen kann. Ich gehe in 2017 davon aus, dass es überall funktioniert. Geht es nicht, ist das das Pech des Budenbetreibers, des Böckers oder was weiß ich. Hier ist meine Toleranz ABSOLUT abgekaufen und ich habe dafür KEINERLEI Verstöndnis mehr. Wer mein Geld nicht will hat eben Pech. Das bedeutet aber nicht, dass ich deswegen einen Laden meide. Führen mich meine Wege erneut da hin, gehe ich davon aus, dass nachgerüstet würde – Ansonsten haben wir ebe erneut das Spiel an der Kasse.

      • Geh dann mal in Berlin essen. Ich habe noch nie so viele Restaurants gesehen wo man weder mit Kreditkarte noch EC Karte zahlen kann. Da wird nur Bares akzeptiert. Und nachgerüstet wird da auch nicht. :/

      • Kunden die solche Kleinigkeiten mit Karte bezahlen wollen sind bei mir unerwünscht.
        Lieber kein Geschäft statt eines mit minus.
        Nur kostenlose Dienstleistungen fordern, solche Leute gehen mir am Allerwertesten vorbei, wenn du die Gebühren für solch einen Mist selber tragen müsstest, dann hättest du die Säcke voll mit Bargeld.
        Aber was soll’s, ist ja nicht deins sondern nur das hart erarbeitete von einem blöden selbstständigen.

      • Finde ich super, ich meide alle Läden die keine eigene Kundenkarte mit Bonussystem und ApplePay haben das gehört heutzutage zum guten Ruf.
        Gott sei dank kann man die Läden schon von außen erkennen an dem Apple Pay Logo.
        Seit ich so denke Spare ich ein haufen Geld …
        Aber wenn die nicht wollen …
        Achtung dieser Artikel kann spuren von Ironie enthalten.

      • @ Ich – Auf dich als Kunden kann man getrost verzichten. Frage doch einfach vorher ob du mit Karte zahlen kannst.
        @Thomas – Daumen hoch!!

      • Deutschland ist da wie immer hinterwäldlerisch. Schau mal nach Skandinavien da kann man seine Schrippe bei Bäcker kontaktlos mit der Karte zahlen. So soll es sein. Immer dieses rumgejammere seitens der Händler.In anderen Ländern klappt es doch auch obwohl es da mit Sicherheit die gleichen gebühren gibt. Von mir aus kann auch der Preis leicht erhöht werden um das zu refinanzieren. Leider steht der deutsche auf sein Bargeld sonst hätten die „kleinen“ Läden schon viel mehr druck bekommen. In Skandinavien brauchst du deinen Imbiss gar nicht mehr auf zu machen ohne anständige Zahlungsmöglichkeiten. Dort wird dann einfach nicht hingegangen. Hier in D ist der Druck auf die Händler leider noch nicht so groß.

      • Das ist das schöne an der Marktwirtschaft.
        Du suchst Dir die Händler aus, die Dir zusagen
        Der Händler sucht sich seine Kunden aus, in dem er seine Zahlungsmöglichkeiten anpasst.
        Und für die „in XY kannst Du sogar einen heissen Pubs mit Karte zahlen“ kann ja mal in sich gehen und sich fragen, warum das dort so ist, und bei uns nicht. Der kann auch fragen, warum es überall Apple Pay gibt, bei uns nicht.
        Aber alles gut, es kommt zusammen, was zusammen gehört.

      • Da das Thema ja nun hier aufgekommen ist. Ich habe eine geniale Geldbörse von meiner Freundin bekommen, die dann, zu unserer Überraschung, kein Münzgeldfach hat. ich versuche trotzdem sie zu nutzen. Ich zahle kaum anders als mit Bargeld. Auch hier in Berlin. Ja dawürde ich vielerorts echt dumm dastehen.
        Ichweiss ja man versucht bei einigen Unternehmen, wenn man die denn so nennen kann, den Mitarbeitern und dann den „Interessenten“ (OneCoin) einzureden, dass Bargeld abgeschafft werden soll. Ihr gebt denen nur Futter.
        Ich möchte mal sehen wie ihr in einem grossen Einkaufszentrum da steht und dann das WC für 50cent nutzen wollte. Ah ja, glaub dafür habt ihr dann immer einpaar Münzen bei.
        Ich finde bargeldlose Zahlung oftmals sinnvoll. Grössere Beträge usw. Aber ansonsten mag ich es klassisch. Ich sehe dann auch besser wie es weg geht. Und an manchen stellen kann es sinnvoll eingesetzt werden. Zum Beispiel am völlig fertigen Postboten zur Weihnachtszeit, die Lieferanten bei Essen oder eben Aktionen wie „Aufrunden Bitte“. Nicht zu vergessen eben Händler am Limit, die auch noch die Gebühren tragen, bei Kleinsteinkäufen.

      • Wenn sich dein Toleranzbegriff an der Wahl des Zahlungsmittels erschöpft, dann wäre dein Toleranzbegriff in der Tat nichtmal dein nichtvorhandenes Kleingeld wert.

      • Also mit iZettle liegt die Gebühr bei 0,95%.
        Wenn also jemand für 10€ etwas bei dir kauft, machst du schon Verlust, wenn du von deinem Gewinn 10 cent abgeben musst? Dann würde ich nochmal neu kalkulieren, man sollte schon mehr als 1% Gewinn berechnen.
        Davon abgesehen sind die Kosten bei anderen Anbietern noch geringer.

      • @ Thomas
        Du hast also einen Weg gefunden, wie du das Vorhalten von Wechselgeld und die Transportkosten für deine Einnahmen eliminieren konntest? Sehr beeindruckend!
        Tatsächlich ist das Gemecker über die Gebühren oft groß, was das Bargeld aber wirklich kostet, wird nie hinterfragt oder konsequent gegengerechnet. Geschäfte, in denen kein Bargeld abgenommen wird, machen in vielen Untersuchungen nicht weniger Gewinn als wenn beides geht, sondern sogar etwas mehr. Kommt natürlich auf den Laden an. In der Dönerbude kann man abends ja auch mal schnell 20 Döner an der Steuer vorbei verkaufen…aber dass das ein Vorteil ist, würde natürlich niemand der hochgelobten Selbstständigen behaupten wollen…

      • Die Gebühren sind doch extrem gesunken, nicht zu vergleichen mit dem was früher, deswegen bietet auch mittlerweile jeder Supermarkt sowas an..

        Es ist einfach komfortabler und kundenfreundlicher..halte nur noch Kreditkarte/Ec-Kartw ran und fertig.

      • Vor allem ist es voll beschissen, nicht mit Karte zu zahlen, weil das Kartenunternehmen die BigData Daten (zB Kundenstrom, wo gehen die Kunden die bei mir waren hin und wo kommen sie her) zurück an die Händler verkaufen kann und diese dann (nahezu) personalisierte Angebote für die Kartenzahler anbieten können. Die Bargeldfuzzis bleiben von diesem Genuss immer ausgeschlossen. Die Opfer.

      • Wie machst Du das am Getränkeautomat, am Bezahlklo, etc.?

        Du hast die Menschheit unfassbar bestraft, wenn Du Deine paar Taler nicht mehr ausgeben kannst.
        Döner mit Karte zahlen, da sind alle begeistert wenn die Bankgebühren für den Gastronom höher sind als der Wert des Fleisches.

        Nein, auf so einen smarten Kunden wie Dich kann man gut und gerne verzichten.

      • @thomas: Bist Du selbständig? Hast Du nen kleinen Laden?
        Ich bin bei Dir mit Deiner Aussage wegen Gebühren, und ich verstehe auch nicht, dass man Läden oder „Buden“ meidet, welche kein ApplePay akzeptieren.
        Aber es darf nicht unerwähnt bleiben, dass seit einiger Zeit die Banken Bargeld auch entsprechend mit Gebühren belegen, Wechselgeld kostet pro Stange ne Gebühr. Bargeld einbezahlen am Automat ebenso…
        Also noch keine 1,5% oder mehr, aber der Aufwand mit Wechselgeld ist auch da.

      • Und die Payback-Karte gibst du auch immer brav ab?

        Entweder hast du ein sehr naives Vertrauen in den Datenschutz oder Du bist schon so abgestumpft, dass Dir alles egal ist.

      • Reiner Bußmann

        1+ und kein weiterer Kommentar!

      • @ Thomas:
        Volle Zustimmung!

      • Wenn man den gesamten Gewinn nimmt, dann hast du recht.
        Jedoch schmälert dieses 1% das was übrig bleibt, nämlich mein Unternehmerverdienst der bei knapp 5%, liegt.
        Davon 1% fremden Banken schenken würde arg schmerzen.
        Würdest du freiwillig ein Fünftel deines Lohns einer fremden Bank geben.
        Wohl kaum!

  • Eigentlich keine schlechte Idee, bin mal gespannt was draus wird. ;)

  • ACHTUNG!!!

    Bei Kickstarter wird nix vorbestellt,
    $sondern man hilft,
    das Projekt zu finanzieren,
    was auch bedeuten kann,
    dass aus dem Projekt nix wird und man einfach auch nix wieder erhält!!!!

    • gut, dass du das schreibst!
      aber der prototyp macht schon einen stabilen eindruck und geld haben sie ja anscheinend auch genug, das finanzierungsziel wurde um über 2000% übertroffen…

    • Richtig, wobei das nicht auf Kickstarter ist

    • Na gut, dass die hier auf Indiegogo sind und nicht auf Kickstarter ;)
      .
      Btw: Das sollte doch sowieso jeder wissen, dass Crowdfunding keine Garantie für ein funktionierendes Produkt ist. Aber bei einem Scheitern, gibt es das Geld über die Plattformen zurück.

      • Geld zurück ist eher eine Legende. Das klappt leider indem seltensten Fällen.
        Und 2000% überfinanziert sagt ebenfalls gar nichts aus. Schon viele Projekte mit auf den ersten Blick ähnlich sicherer Finanzierung sind gescheitert und das Geld der Kunden war weg.
        Also Vorsicht!

  • Bin mir über die Technik noch nicht ganz klar.

    GPS Tracking = GPS Empfänger on Board?
    Kamera = GSM Karte muss im Volterman sein um Fotos an den Cloudservice hochzuladen?
    WLAN Hotspot = GSM Karte mit Datentarif muss im Volterman sein?

    Bin mir über den Sinn noch nicht ganz klar.

    Verliere ich es, ist es sinnvoll, wenn es nicht gerade in einem Supermarkt oder Einkaufspassage passiert mit vielen Leuten.
    Werde ich bestohlen, ist es evtl. sinnvoll, wenn die Polizei das Gesicht jemandem Zuordnen kann. Ansonsten hilft mir das nur, mein Geldbeutel wiederzufinden, ohne Inhalt

    Ich vergesse meine Börse zuhause, naja, kommt vor, wäre mir keine 248 Dollar wert.

    Einzig für die Überführung eines Diebes in der Familie, Büro etc. wäre das noch sinnvoll um zu sehen, wer einem immer die Scheine aus der Geldbörse in der Schublade stiehlt. (Will ich das wirklich wissen?)

    Für mich erschließt sich der Nutzen daher nicht. Aber ein geiles Spielzeug ist es alle mal.

    • Die Frage die man sich stellen müsste, ist doch ganz einfach, Kamera macht eher solche Fotos wie am Anfang im Video gezeigt, vom Boden, Beine oder sonst irgendetwas. Welcher Dieb, schaut so perfekt in die Kamera bzw. in die Brieftasche? Die ziehen das Geld raus und ab in den Busch damit.
      Dann hilft das GPS Tracking ein bisschen, um es zu finden, jeder der GPS kennt und das sind ja wohl mittlerweile fast alle, weiß das es relativ ungenau ist. Sollte die Brieftasche im Gebüsch liegen und das GPS grenzt das ganze auf 10m ein, wird es schon relativ schwierig das Ding zu finde. Einen Ton müsste das Ding auf Wunsch ausgeben.
      Powerbank, schöne Idee, der Anschluss eine Katastrophe!!! Vor allem legt er das Kabel zur Seite, somit ist kein Fach zum verstauen angefacht.
      Gut ist die Benachrichtigung, sollte man die Brieftasche mal liegen lassen.
      Das mit dem Hotspot ist zwar nicht schlecht, wozu soll das gut sein. Bei diese Brieftasche, habe ich ja dann auch immer mein Smartphone mit, sonst kann ich ja auf eine Smarte Brieftasche verzichten. Somit habe ich in meinem Smartphone, die Möglichkeit ein Hotspot zu öffnen.
      Schön das sich manche Gedanken machen, das ist aber definitiv zu viel des Guten und relativ wenig durchdacht.

      • Super Analyse! Habe überlegt eine zu bestellen, du hast mich endgültig überzeugt darauf zu verzichten. Wobei ich einen Hotspot, der automatisch weltweit günstige Tarife hat, schon sinnvoll finde. Aber gibt es vielleicht auch woanders und die nennen ja nicht mal datenpreise

  • Grundsätzlich finde ich die Idee wirklich nicht schlecht, aber um ehrlich zu sein bezweifle ich die Haltbarkeit auf Dauer. Meine jetzige Geldbörse war nicht günstig und begleitet mich fast 15 Jahre. Die Voltermann wird das sicher nicht. Kann mir kaum vorstellen das die Jungs und Mädels sicherstellen können das ständiges raufsetzen über Jahre hinweg zu keinen Beschädigungen der Elektronik führt. Ganz zu schweigen vom Akku der sicherlich nach 3-5 Jahren mächtig gelitten haben dürfte.
    Ich konnte auf der Projektseite auch keine Infos darüber finden wie das mit dem Internet funktionieren soll. Über wen läuft das? Wieviel muss ich bezahlen. Und was passiert wenn Voltermann vielleicht in 5 Jahren Pleite geht?

  • Das ist das schöne an der Marktwirtschaft.

    Du suchst Dir die Händler aus, die Dir zusagen
    Der Händler sucht sich seine Kunden aus, in dem er seine Zahlungsmöglichkeiten anpasst.

    Und für die „in XY kannst Du sogar einen heissen Pubs mit Karte zahlen“ kann ja mal in sich gehen und sich fragen, warum das dort so ist, und bei uns nicht. Der kann auch fragen, warum es überall Apple Pay gibt, bei uns nicht.

    Aber alles gut, es kommt zusammen, was zusammen gehört.

  • Indiegogo ist das Gleiche wie Kickstarter.

    Viel Spaass um dort wie auch immer dein Geld zurückzubekommen wenn alles bei denen versenkt worden ist.

    Da lohnt es sich mal,
    das Kleingedruckte zu lesen.

    Mittlerweile gibts aber da Versicherungen dazu.
    Wobei, wenn man die dazurechnet,
    kann man auch abwarten, bis es das Produkt nachher wirklich gibt,
    und man kann es nachher zum regulären Preis kaufen nachdem man die Rezensionen dazu gelesen hat.

  • Sorry, aber es würde mich sehr wundern, wenn dieses Teil jemals geliefert werden würde. Alleine die Powerbank wäre größer als die Geldbörse selbst. Ganz zu schweigen von Kamera, GSM Modul und GPS Empfänger. Dass die Macher in Armenien sitzen und ein „Office“ im US Bundesstaat Delaware haben, dient auch nicht der Glaubwürdigkeit.

  • Wer da sein Geld investiert, braucht die Börse nicht mehr, da sein Geld eh futsch ist! Macht irgendwie Sinn. oder?

  • Weiß nicht was ich davon halten soll? Lege zum Laden mein Portemonnaie und Handy auf dem Tisch in einen überaus belebten Biergarten und schwups beides wech :(

  • Apple sollte mal selbst so ein Produkt Produzieren. Das die nicht von selbst drauf kommen?! Stattdessen bringen die lieber irgendwelche Covers raus die eh an jeder ecke zu Kaufen gibt ach ja aber nicht mit der Gewinnmarge.

    • Apple Leder Case
      Herstellung 2,59 Dollar Verkauft für 55 Euro = 2.534% Gewinnmarge
      Herstellung Volterman = 73 Dollar – Apple müsste dann für die Geldbörse 1.850 Euro verlangen.

  • Niemals wieder Kckstarter !!! Nach dem Reinfall mit „Kraftwerk“ !!! Das ifun für sowas noch Werbung macht ….. Alles sehr fraglich ! Und dann ein Firmensitz in USA… schon klar… Gerichtsstand ? Las Vegas oder was ??

    • Kickstarter ist kein Amazon für zukünftige Produkte sondern eine Plattform, die nach dem Motto funktioniert:

      Wenn alles gut läuft, dann bekommste was für Deine Kohle, wenn nicht, hast Du einem Gründer geholfen, seine Idee für eine gewisse Zeit weiter zu finanzieren.

  • Könntet Ihr das Produkt einmal genauer unter die Lupe nehmen?

    Vor ein Paar Monaten\Wochen wurden die Rufe laut das es ein gut gemachter Scam also wine Betrügerei sein soll. Es gibt mehere Reddit Einträge die Fehler in den Videos und Prototypen aufzeigen bzw. Beweise das manches schlecht Animiert ist (ein Video über den iPhone Bildschirm gelegt beim laden der was nicht Millimeter genau sitzt) .
    Oder das die Webseite immer noch kein Impressum hat und die Eingetragene Domain Adresse einer Briefkastenfirmer gehört….

    Also aufpassen!

  • da wäre ich auch vorsichtig. Wäre genial, aber 2.000mAh, GPS… in der Größe :-/

  • @Denner:

    Diese Kalkulation passt vorne und hinten nicht:

    Einfuhr, Zoll, Transport, Entwicklung, Personal, Verpackung, Handelsmarge.

    Das verwendete Leder welches Apple für die neuen Book Hüllen nutzt, kostet selbst bei über 10.000stk. in der Produktion mehr als deine Anvisierten knapp 3€, denn dies wäre kein Echtleder sondern eher Hochwertiges Kunstleder!

    ergo ist man hier Locker bei über 10€ nur für das Leder.

    Den anderen lass mich gesagt sein zum Thema Bargeldloses Bezahlen in DE:

    Wenn man als Selbstständiger es nicht auf die Kette bekommt, seine Marge inkl. Kosten für die Kartenzahlung zu kalkulieren, der sollte sich hinterfragen, warum es dem Stationären Einzelhandel so schlecht geht!

    Wenn der Kaffee dann halt nicht 1.10€ kostet sondern 1,50€ inkl. Charge Kosten dann ist dies vollkommen im Rahmen.

    Zumal durch die Diskriminierung gegenüber dem Kartenzahler da man nur Cash Only akzeptiert, hat dies eh schon die EU auf dem Plan gerufen!

    Ein Einzelhändler sollte verpflichtet sein, den Verbraucher alle Zahlarten anzubieten!

  • Sicherheit gibt es natürlich nicht. Allerdings ist die Firma Arrow an dem Projekt beteiligt und daher halte ich das schon für seriös:

    Arrow Electronics ist ein globaler Anbieter von Produkten, Diensten und Lösungen für industrielle und gewerbliche Benutzer elektronischer Komponenten und Unternehmens-EDV-Lösungen, mit einem Umsatz von 23,8 Milliarden USD im Jahr 2016. Arrow dient als Lieferketten-Partner für über 125.000 Originalteilehersteller, Vertragshersteller und gewerbliche Kunden mittels eines weltweiten Netzwerks mit mehr als 465 Standorten in mehr als 90 Ländern.
    Das Unternehmen im Überblick

    Als Fortune-150-Unternehmen mit 18.700 Mitarbeitern weltweit, bringt Arrow Technologie-Lösungen auf verschiedenste Märkte, darunter Telekommunikation, Informationssysteme, Transport und Verkehr, Medizin, Industrie und Unterhaltungselektronik.

    https://www.arrow.com/de-de/about-arrow/overview

  • Bla, Bla, Bla, Blaaa…so ein Fake-Schrott…!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21861 Artikel in den vergangenen 3758 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven