iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 493 Artikel
   

Zur Auffrischung: Das bringt Multitasking im iOS 4.0 – Das nicht

Artikel auf Google Plus teilen.
87 Kommentare 87

Marco Arments kurzer Artikel über die Unzulänglichkeiten der Multitasking-Funktion des iOS 4.0 hat auch uns noch mal dazu animiert, einen erneuten Blick auf Apples Umsetzung des systemweiten Managements von Hintergrundprozessen zu werfen.

Fünf Tage vor dem Launch des aktualisierten iPhone-Betriebssystems kann eine kurze Auffrischung nicht schaden – hinsichtlich der auf marco.org geschilderten Nutzer-Zuschriften, dürfte die Reduzierung der allgemeinen Erwartungshaltung an die Multitasking-Funktion sogar ganz hilfreich sein.

Zurück zum Anfang: Marco Arment zeichnet für die Entwicklung der AppStore-Anwendung Instapaper (AppStore-Link) verantwortlich. Die Applikation erlaubt das spätere Lesen zuvor gespeicherter Webseiten und greift dazu auf den eigenen Instapaper Online-Account zu.

Ähnlich wie bei der hier vorgestellten GotProject Web-Anwendung, können so auch Instapaper-Nutzer lesenswerte Artikel, Blog-Einträge und kurze Texte tagsüber im Büro zusammen klicken, und sich dann in Ruhe auf dem Weg nach Hause durchlesen. Instapaper verfügt zudem über eine Offline-Funktionalität. Wird die Applikation noch im Büro gestartet, lädt sich Instapaper die als lesenswert markierten Artikel in den Speicher und lässt sich so auch bei längeren Zugfahrten mit schlechter Netzabdeckung einsetzen.

Das falsch verstandene Multitasking-Feature: Kommen wir zu den von Marco zitierten Nutzer-Zuschriften. Vor den oben beschriebenen Zugfahrten, oder dem Check-In am Flughafen scheinen viele Instapaper-Nutzer zu vergessen, die Applikation noch mal zu starten um Instapaper so mit den tagsüber am Rechner gesammelten Artikeln zu füllen. Die Vorfreude auf die mit iOS 4.0 eingeführte Multitasking-Funktion ist also entsprechend groß:


„Dann kann Instapaper endlich auch im Hintergrund überprüfen ob es neue Artikel gibt die auf dem iPhone zum Offline-Lesen abgelegt werden soll…“

Doch so einfach macht Apple es den registrierten AppStore-Programmierern nicht. Besprochen in Apples Firmware-Event vom 8. April 2010 (Podcast-Link), erlaubt die kommende Multitasking-Funktion nicht die freie Verlagerung beliebiger Prozesse in den Hintergrund, sondern versteht sich nur auf sieben klar definierte Szenarien:

  • 1. Background Audio: Background Audio erlaubt den zahlreichen Musik- und Radio-Applikationen ihr Audio-Signal auch dann weiter auszugeben, wenn der Nutzer in Mail, Safari oder Applikation X wechselt. Ähnlich wie die iPod-Anwendung werden zukünftig auch die Last.fm oder die Deutschlandradio-App auch beim Programm-Wechsel weiter spielen können.
  • 2. VoIP: Voice over IP-Anwendungen wie Skype oder Sipgate (wir berichteten) können im Hintergrund auf Anrufe warten und ein bereits initiiertes Gespräch auch beim Programm-Wechsel weiter laufen lassen.

  • 3. Background-Location: Tracking-Apps, GPS- und Navi-Applikationen werden auch im minimierten Zustand weiterhin über die aktuelle GEO-Position des iPhones informiert.
  • 4 & 5. Push- und Local-Notifications: Neben den bislang über das Netz verschickten Push-Benachrichtigungen können bald auch lokal installierte Applikationen eine kurze Benachrichtigungsmeldung über bevorstehende Termine, nicht zu vergessene Tabletten oder anstehende Geburtstage absetzen.
  • 6. Task completion: Anwendungen können (auch nachdem sie verlassen wurden) bereits angefangene Arbeiten abschließen. Flickr-Bilder hochladen, eine Dropbox-Datei verteilen ect. pp. Ein Zeitlimit für diese Funktion ist wahrscheinlich.
  • 7. Fast app switching: Mit dem iOS 4.0 sollen lange Startvorgänge bereits einmal ausgeführter Applikationen der Vergangenheit angehören. Apps können „schlafen gelegt“ werden und sind bei einem Neustart sofort wieder verfügbar. Spielstände und angefangene Notizen halb bearbeitete Bilder und Co. gehen so nicht mehr verloren.

Und jetzt zu euerer Lieblings-Applikation: Den AppStore-Entwicklern stehen nur die oben gelistete Multitasking-Erweiterungen zur Verfügung. Alles Funktionen die erstmal implementiert werden müssen und ohne ein entsprechendes Updates nicht zur Verfügung stehen werden.

Doch auch wenn eure Lieblings-App ein kostenloses iOS 4.0-Update ausliefert – nicht alle Hintergrundanwendungen, lassen sich mit Apples Werkzeugkasten umsetzen. Instapaper ist ein Beispiel, wer fünf Minuten überlegt bekommt sicher noch zehn andere Beispiele zusammen. Die Ansätze sind gut und wünschenswert „richtiges Multitasking“ sieht jedoch anders aus.

Mittwoch, 16. Jun 2010, 12:05 Uhr — Nicolas
87 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Darum bleibt Backgrounder auch noch aum meinem iPhone
    3.1.3, mehr brauch ich nicht

  • Ich finds einfach nur schlecht umgesetzt …

  • Ich Träume davon, mein 16Spur Aufnahme App im Hintergrund laufen zu lassen und damit zB ein Synthie App aufzunehmen. Wird das möglich sein?

    • Also ich weiß nicht mehr als hier im Blog steht, aber danach würde ich sagen eindeutig nein.
      Es bleibt dabei, dass SJ den Anwendern vorschreibt wie stark sie das iPhone belasten dürfen. Es ist natürlich richtig, dass Multitasking Performance und Akku kostet, aber warum darf der Nutzer nicht selbst entscheiden.
      Ich selbst finde die Einschränkung zwar gut, weil ich so auch sicherer sein kann, dass nicht irgendein Prog im Hintergrund Daten abfaengt und weiterleitet, aber auch das könnte man ja den Anwender über Systemeinstellungen entscheiden lassen. Nunja, SJ ist halt Amerikaner und die sind tendenziell Control- Freaks ;-)

      • SJ geht wohl lieber diesen Weg, als sich nachher in irgendwelchen Pseudofachmagazinen Tests durchzulesen, dass sie Akkulaufzeit ja so schlecht ist, wenn man Multitasking benutzt. Und genauso würde es kommen, wenn Experten wie Peter Huth das ganze reviewn :)

      • Ist eigentlich schon mal irgendwem aufgefallen, daß das iPhone ohne rumgebastel einwandfrei funktioniert? Mehr will ich persönlich garnicht.
        Letztlich ist es ein Mobilfunkgerät und kein Ersatz für einen Desktop-PC

    • warte halt aufs iphone 10 das wird das alles spielend können.

  • ich feue mich schon, wenn ich künftig die Aufzeichnung von GPS-Daten im Hintergrund laufen lassen kann. Auf Andoid funzt das gut und hat mir beim iPhone immer gefehlt

  • Weis zufällig einer wie das mit Messengern ist?

    • Fällt unter die Rubrik Push- und Local-Notifications… Sollte also klappen :-)

      • Top! Dann gitbs vielleicht auch bald die Möglichkeit „Direkt zu antworten“ ohne das Programm immer wieder neu öffnen zu müssen.
        (Spätestens nach nem Jailbreak :-))

      • Da du beim 4G eh mehr speed hast fällt das „öffnen“ wahrscheinlich garnicht mehr auf :)

      • Stimmt, das geht razfaz. Ich habe derzeit ein 3G (das 4 ist vorbestellt) und da dauert der Wechsel einfach zu lange. Bei einem 3GS müsste das schon besser funzeln. Beim 4 erhoffe ich mir durch bessere allgemeine Leistung in Verbindung mit MT eine extrem flüssige Handhabung.

      • ausserdem kommt kein neu Öffnen sondern ein Fast-App-Switch ins Spiel

      • es heißt nicht 4G!!!!!!! Was hat bitte deiner Meinung das das G hinter der 4 verloren? Die 3 steht für 3. Generation vom UMTS Netz und hat nichts mit der iPhone Version zu tun. Bei der 3. iPhone Generation war es halt Zufall, dass UMTS Version und iPhone Version gleich waren, daher 3G bzw 3GS.

  • Wie sieht es denn aus mit folgendem Szenario: ich bekomme mail mit überweisungsdaten und moechte dann mehrmals zwischen mail und s- banking hin und her switchen, wird so etwas implementierbar sein? und umgesetz werden?

    • Also bei iOutbanking ist es zumindest so, dass du sogar bei Pushmeldungen wieder ausgeloggt wirst und dich neu einloggen musst. ich denke nicht dass das möglich sein wird!

      • Mit Multitasking-Implementierung und iOS 4 wird die Anwendung dann nur „schlafen“ gelegt und nicht beendet. Es wird also dann problemlos möglich sein sobald ein Update der Anwendung mit den entsprechenden Anpassungen veröffentlicht wurde.

      • Ich könnte mir vorstellen, dass mit MT auch ein Update der entsprechenden Apps kommen wird. Vielleicht bleibt man eingeloggt, bis man nach einer gewissen Zeit der Inaktivität automatisch ausgeloggt wird. So wie beim Online-Banking am PC halt auch. Da sind’s rund 10 – 15 Minuten.

      • Das wäre danb auf jedenfall ein pluspunkt … Danke für deine Antwort

    • für mich wäre das ein sicherheitsproblem. ich finde es schon sinnvoll wenn man beim nutzten einer app wie onlinebanking, 1password o.ä. sich erneut authentifizieren muss. ein schalter ob man das ein/ausschalten will sollte allerdings in jedem programm sein und per default auf ein stehen.

      • Ja, stimmt.
        Wenn ich Rezico aber richtig verstanden habe, dann sperrt eine Pushmeldung iOutbanking während er dort am Werkeln ist. Ich nutze iOutbanking auch, aber eine Pushmeldung im Laufe einer Nutzung hatte ich bisher nicht.
        Wenn also bald MT funzelt, dann hoffentlich mit iOutbanking, dann sollte man aus Sicherheitsgründen irgendwann ausgeloggt werden. Jedoch nicht während man damit gerade zB eine Überweisung tätigt.

  • Mir reicht das so – besser als gar nichts. Background Audio und das Einfrieren sind bestimmt klasse!

  • Interessant finde ich, dass zur Zeit beim iOS4 alle Apps, die mal gestartet wurden, in der Übersicht zu finden sind. Außer den Apple-eigenen Apps hat keine meiner Programme MT-Fähigkeiten, daher werden sie jedesmal beim Antippen ganz neu gestartet, aber aus der MT-Leiste muss man sie stets manuell rauslöschen.
    Verzeiht meine persönlichen Abkürzungen, aber man versteht mich wohl.

    • Ist doch logisch, oder? Das iOS4 kommt doch erst raus und die Entwickler müssen MT in ihren Apps erst implementieren…
      Die Updates wird es dann mit der Veröffentlichung des iOS4 geben, vorher ist es ja sinnlos, da es sowieso niemand mit dem aktuellen OS nutzen kann…

      Am 21.06.2010 wird es Updates hageln, ich freu mich schon :-)

    • Das ist mir auch aufgefallen. Ich finde das etwas unglücklich. Wenn ich bei einer Anwendung den Home Button drücke, möchte ich auch, dass sie beendet ist. Mich verunsichert das, dass man nun alle gestarteten Anwendungen in der MT Leiste wiederfindet. Muss ich die dort umständlich beenden oder ist einfach wurscht, dass man die da sieht? Ich verstehe das nicht. Mir wäre es lieber, sie sind beendet, wenn ich sie beende.

      • Sinn und Zweck der Einschränkungen ist ja, dass du genau da nicht drüber nachdenken musst. Lass sie einfach alle in der MT-Leiste stehen. Es hat keinen negativen Einfluss auf die Akkuleistungen.
        Ich finde die Verwendung als Schnellstartleiste der zu letzt benutzen Programme sehr praktisch.

      • Alsoich bin der Meinung das manche Apps schneller starten wenn ich Sie aus der „ACHTUNG“ Schnellstartleiste ;) starte.

        Und ich bin auch der Meinung das der Akku eben doch kürzer hält wenn in der Schnellstartleiste 10 Apps liegen.

        Deshalb mache ich auch umständlich jedes mal alle Apps da unten wieder raus.

        Kann natürlich auch sein das ich es nur so Empfinde…

        LG

      • Viele offene Apps in der MT-Leiste belegen den Ram des 3Gs fast vollständig und das System wir äusserst träge! Das ist meine Erfahrung.
        Für mich ist es derzeit ein unglücklich gestalteter Taskmanager, den ich genau so nicht wollte.
        Alle Apss müssen manuell beendet werden, was natürlich auch nicht anders geht.
        Aber komfortabel geht nunmal anders.

  • Und wer definiert, ob MT „richtig“ oder „intelligent“ ist? Nur weil es bisher so gemacht wurde, wie es gemacht wird, muss es noch lange nicht der einzig wahre Weg sein. MT, welches den Akku leersäuft, oder das System ausbremst (siehe Backgrounder), braucht kein Mensch. Vor allem die nicht, die ständig an allem rumnörgeln – am liebsten an der schlechten Akkulaufzeit.

    Die in der Zusammenfassung nochmals erklärten Features hören sich für mich zumindest OK an.

    • Das finde ich auch. Apple bietet mit iOS4 eine sinnvolle Auswahl an MT-Fähigkeiten an, die der überwiegenden Anzahl der Erfordernisse gerecht werden dürften.

      Apple kann dabei die gewohnten Eigenschaften seiner Produkte garantieren, wie flüssiges Arbeiten und bestimmte Laufzeiten. Wem das alles nicht reicht, der muss halt jailbreaken.

      • aber gerade dadruch ist die Quick Liste nicht zu gebrauchen, wenn dann da alle Apps die ich benutzt habe seit dem letzten Neustart auftauchen. Ich habe zwar ein paar Appleichen drauf, aber den überwiegenden Teil benutze ich und weiss auch wo sich die Apps befinden. Da suche ich eher nicht in der neu sortierten Liste sondern öffne direkt das App von der entsprechenden Seite nochmal…

    • Die User die immer nur rumnörgeln sind meistens auch die, die kein richtiges MT brauchen bzw. nutzen … Ich finde die Technik die Apple nutzt einfach genial.
      Wer sich mal mit Verstand ein aktuelles Android Gerät angeschaut hat, der merkt schnell das bei richtigen MT der Akku in weniger als 24h leer ist. Ob das der Sinn ist, ist meiner Meinung nach fraglich.

      Von daher: Apple macht weiter so!!! *latte* *cokt*

  • Genauso wie ein Messenger könnte dann doch aber Instapaper im Hintergrund laufen und sich als Local-Notification tarnen, oder nicht? Verstehe die Architektur dahinter noch nicht ganz. Wenn ein Prozess läuft, der eine Notification auslösen kann bzw. eine Geo-Location verarbeitet, dann kann genau dieser Prozess doch auch im Hintergrund – auch wenn es vielleicht nicht so vorgesehen ist – Daten runterladen, oder nicht?

    • Nein, über das Push kann es nicht die Files abgleichen und transferieren. Deswegen geht es nicht über Push.

      Allerdings ist dieses Genörgle generell sehr fragwürdig. Man stelle sich ein iPhone mit 500 Apps vor, 25 (5%) davon sind Anwendungen preisklasse Dropbox, Instapaper und Co und diese Anwendungen würden alle im Hintergrund aktiv sein um regelmäßig einen Abgleich zu machen ob die gespeicherten Informationen noch aktuell sind. Tschüss Akku ;)

    • Der Instapaper-Server könnte aber eine Push-Nachricht an das iP4 schicken, in der steht, „Neue Daten bereit zum Download“ dann muss man halt kurz die App öffnen und auf Download klicken. Dann kann wieder geschlossen werden, weil der Download nach dem Auslösen im Hintergrund laufen darf. Ist jetzt nicht so schlecht gelöst find ich!?

      • Also das laden im Hintergrund waere dann moeglch, waere es dann aucb umsetzbar, dass man bei youtube ein video auswaehlt es im hintergrund laden laesst waehrend man etwas anderes macht und dann benaricht werden kann wenn das video fertig is?oder auch ifun- news laden laesst im hintergrud?
        bezogen darauf wenn mann kein wi-fi ud 3G zur Verfuegung hat

      • Würde das auch so verstehen … in der Beschreibung heißt es konkret: „Push notifications – Receive alerts from your remote servers even when your app isn’t running.!“. Der Instapaper server muss also nur den Download per Benachrichtigung triggern, was meiner Meinung nach auch der richtige weg ist … wo ist das Problem?

      • Meines Wissens kann eine Push-Nachricht keine Anwendung zum eigenständigem Start mit folgendem Download von Dateien verleiten – was auch gut so ist.

      • Da kommt aber dann ein entscheidender Punkt dazu:

        Push Benachrichtigungen kommen live. Das heißt die Benachrichtigung würde genau dann kommen, wenn du sowieso gerade vorm Mac sitzt und die Artikel bei Instapaper listest.
        Das Prinzip von Instapaper ist ja aber das Zurücklegen, das heißt das vorherige Markieren für einen unbestimmten Zeitpunkt in der Zukunft.
        Folglich klickst du im jetztigen IST-Zustand wohl deine Pushnachricht weg, bzw. sie wird ausgeblendet weil du eine weitere Nachricht erhältst.
        Und schon ist es wieder vergessen…

        Lösung (SOLL-Zustand, daran wird wohl auch schon gearbeitet):
        Die lang erwartete und vielleicht auch bald erscheinende offizielle Lockscreeninfo von Apple!
        Dann wäre ihr durchaus durchdachtes und gutes Backgroundingprinzip vollständig!

      • @ Matze

        Die Idee von dir ist genial! Wenn ich ein Entwickler wäre, würde ich es so machen…

  • Wenn ich eine push Nachricht Anzeige macht das app das gerade läuft zu. Gibt’s mit jaulbreak eine Lösung das das App nur in den Hintergrund geht? AUTOMATISCH?

  • Manche haben immernoch nicht kapiert dass ein, wie sie es bezeichnen „richtiges multitasking“ extrem auf die leistundsfähigkeit des akkus und des prozessors/ arbeitsspeichers gehen würde.

    • so nen unfug … hab auch jb drauf mit pro switcher u benutz öfters am tag richtiges multitasking und das tut dem akku kei bisschen mehr weh als ohne, ich muss das iphone abends mit und ohne multitasking neu laden ;) akkulaufzeit ist identisch …

  • …und „karsten“ hat immer noch nicht kapiert, dass man auch dem User die Entscheidung überlassen könnte, ob er nun mehr Akku verbrauchen will oder nicht…

    • Eins der ersten Programme, die Android-User runterladen ist ein Taskmanager. Und dann fängt das gefeilsche an, was laesst man im Hintergrund weiter( was kann man sich Akkumässig leisten), und was nicht.

      Diese Haushalten artet aus und passt eben nicht aufs Iphone. Zumal nicht-Techniker das auch nicht können. Nur die Apple-Lösug bietet solchen Leuten die Möglichkeit, Multitasking sinnvoll einzusetzen.

      Apple versucht hier, sich erneut an der Kunst des Weglassens von Optionen, die alles nur verkomplizieren.

      Mal sehen obs klappt.

      • löl genau weil apple user sind dumm u bla bla u können nich selber entscheiden welche apps sie laufen lassen wollen und welche nicht -.- man man also manche leute haben irgendwie luft im kopf statt nen hirn zum nachdenken :(

        ich bin ja schon froh dass apple überhaut was in richtung MT macht, auch wenn das hier naja nur der 1. schritt in die richtige richtung ist … mal auf updates warten, bei denen MT dann immer weiter verfeinert wird :)

      • @ Faber

        Stimmt, finde es gut und wenn man mal bei Youtube schaut was manche mit ihren Nexus One oder Desire treiben wird einen ganz schlecht. Im Android Market gibt es eine App wo man einstellen kann wie der CPU usw. seinen Takt ändern soll z.B. nach Auslastung/Uhrzeit. Wo ich da gesehen habe das ein User bei 30% Akku sein Android CPU auf 500MHz beschränkt hat ist mir fast schlecht geworden… :)

    • und jim.k hat noch nicht kapiert wie man auf einen beitrag antwortet ;)

  • Also so gaaanz scheine ich das noch nicht zu verstehen, daher meine Frage:
    Wie sieht es denn z. B. mut der „ICQ“-App aus? Ist es durch Apples Multitasking möglich (nach entsprechendem Update) die App im Hintergrund laufen zu lassen? Sprich, ich bekomme die Nachricht sofort, wenn mir jemand was schickt?
    Besten Gruß,
    Sebi

    • Das kann das iPhone jetzt schon: Wenn die App „geschlossen“ ist, bekommst eine Push-Nachricht nach dem Motto:
      „ICQ – iLovePhones schrieb: Hallo, was treibst?“
      Wenn du dann die ICQ App öffnest läd das die NAchricht aber trotzdem nochmal in das echte chatfenster. Die Pushnachricht ist quasi nur die Light-Vorschau…

  • Weiß man aus Erfahrungen wann genau am 21.6 das update kommt ??? :) also morgens
    oder eher abends???

    • Durch die Zeitverschiebung und angelehnt an die USA kannst du davon ausgehen das wie die Keynotes um 10 US-Zeit bei uns 19 Uhr nichts vorher passieren wird. Ich denke nicht das Apple weltweit ein aktuellem Ort angepassten gleichen Startpunkt festlegt für ihre Software die eh von den US Servern geladen werden.

    • Genau, stell dir vor, es ist 9 Uhr morgens in Cuptertino, jemand kommt in sein Brüro, stellt die Kaffetasse ab, macht den Rechner an und gibt das Kommando ein. Ergo, hier abends nicht vor 18 Uhr.

  • Es lebe der Backgrounder. Danke an Saurik!

    • Backgrounder ist vom Ansatz her gut, aber nochmal: Damit hat man zwar MT, aber zum Preis von erheblich reduzierter Akkulaufzeit und Performanceeinbußen, die nicht ohne sind…
      Ich hatte Backgrounder drauf, habs dann nach wenigen Tagen entnervt wieder gelöscht, weil ein flüssiges Bedienen einfach nicht mehr möglich war (3G). Nicht nur das Öffnen von Apps, sondern auch (und das ist noch schlimmer) das Schließen von Apps war ein langwieriger Prozess.

      Trotzdem, hast soweit recht: Danke an Saurik

      • also mit dem 3GS kann ich weder eine Beinträchtigung der Akkulaufzeit noch Perfomanceeinbußen mit Pro Switcher erkennen… das mag mit dem 3G ja natürlich anders sein, das 3GS wird da sicher mehr Power unter der Haube haben, wird also beim 4er noch ne Ecke besser gehen, trotz höherer Auflösung …

  • ich würde die krise kriegen, wenn irgendwelche apps einfach „hinter meinem rücken“ irgendwelche daten downloaden könnten. was ist, wenn ich mal unterwegs bin und nicht im wlan? ich hab ein 200mb limit, was schon so sehr schnell aufgebraucht ist. danach jeder mb 49cent(!). nun stellt euch mal vor, euer rss reader, instapaper und was-weiß-ich nuckelt in seelenruhe ständig alle beiträge über die leitung, nur für den fall dass ich mal ne stunde irgendwo in der prärie hänge und da auf meine news nicht verzichten kann..

    • Wow, das würde ich mal dem Autor von Instapaper in die Leviten schreiben, dass hat er mit seinem Vorschlag nicht bedacht.

    • Ähm genau das wird aber quasi kommen. Nur das du den Download/Upload selbst anstoßen musst. Wenn du dich dann aber aus deinem WLAN entfernst haste Pech gehabt wenn du das nicht selber unterbindest…

      • Und damit ist es schon etwas anderes. Nur ein Download, und von dem weiss ich. Keine 28 anderen jede halbe Stunde im Hintergrund.

  • Also ich nutze ja aktuell Backgrounder am iPad. Und für mich ist das nicht wirklich praxistauglich. Der RAM ist für echtes MT einfach zu klein, ständig haut es einem Programme aus dem Speicher!

  • Nicht perfekt aber zumindest langt es in Zukunft einmal Instapaper zu starten und dann kann man es auch gleich wieder beenden und die Artikel werden zumindest im Hintergrund zuende synchronisiert via Task completion. Zumindest falls Arment es implementiert.

  • Meine Güte, was ein iPhone alles können muss und können soll … wenn ihr die Funktionalität eines PCs wollt, müsst ihr euch an einen PC setzen.
    Für ein Handy – und als das betrachte ich das iPhone mal (Phone = Telefon) – kann es extrem viel, ist extrem chic und total bedienerfreundlich.
    Es mag sein, dass manch einer vielleicht hier was einstellen und jenes beeinflussen möchte, Steve Jobs aber NEIN dazu sagt. Der Grund ist ganz easy: Jeder soll das iPhone problemlos benutzen können. Viele Einstellungen stiften viel Verwirrung.
    Das iPhone ist das einzige mir bekannte Handy, welches sich so leicht und intuitiv konfigurieren lässt…das ist mir aufgefallen, als ich das neue Nokia meiner Mum in der Hand hatte – GRAUSAM. Allein der Klingelton lässt sich in 5 verschiedenen Menüs und 25 verschiedenen Profilen einzeln einstellen. Welcher dann wirklich klingelt – keine Ahnung :-)
    Wollt ihr sowas auf dem iPhone? Ich nicht. Das iPhone 4 hat mir (als bekennendem Minimalisten) sogar zu viel Schnickschnack: Frontkamera, FaceTime, wer braucht sowas? Rechenleistung: mein iPhone „classic“ tut’s vollkommen.

    • Viele Einstellungen stiften viel Verwirrung …

      genau sag doch einfach, das iPhone ist nur für dumme Leute -.- ja omg omg omg … gut wenn ich mir manche Beiträge hier durchlese, könnte man ja echt denken da ist was dran, aber naja ich hoffe nicht ;(

      ich hätte gern ein schönes MT, dass ich jedes App laufen lassen kann im Hintergrund was ich will, aber naja, wird schon noch kommen irgendwann ;) auch für „dumme“ iPhone User wie mich -.-

      • Das iPhone ist ideal für Leute die es als Smartphone nutzen und nicht als Laptop-Ersatz.

        Für viele soll das iPhone eine unkomplizierte Lösung sein um einfache Aufgaben schnell, effizient und mobil erledigen zu können. Oft in Situationen in denen man möglichst einfache Bedienung braucht, weil man durch andere Dinge abgelenkt ist. Hat man wieder genug Zeit, kann sitzen und wird nicht gestört kann man wieder in Ruhe das MBP zücken und darauf weiterarbeiten – und dann macht vollwertiges Multitasking auch wieder Sinn.

        Mit Haufenweise Spielereien und irgendwelchem Multitasking bei dem man viel Zeit für die Administrierung verwenden muss (welche Anwendung darf weiterlaufen, welche soll aus Performancegründen komplett geschlossen werden, usw.) kann nicht jeder etwas anfangen. Knapp 10% der iPhone-Nutzer würden es zwar mehr oder weniger aktiv nutzen (unsere Jailbreaker), weitere 20% würde es sicher nicht dran stören. Der Rest hingegen würde keinen Vorteil durch „echtes“ Multitasking haben.

        Übrigens: Jede Runtime verbraucht Ressourcen und dadurch auch Strom, selbst wenn sie „schlafen“ gelegt wurden, es sei denn alle Ressourcen werden freigegeben (RAM, CPU-Threads, …). Apples Multitasking gibt die meisten Ressourcen wieder frei (bis auf beispielsweise das RAM), bei Backrounder hingegen bleiben alle Ressourcen belegt und auch wenn der Stromverbrauch auf ein Minimum sinkt, sinkt die maximale Kapazität die für andere Programme verfügbar ist. Wer immer noch nicht glaubt, dass Anwendungen die einfach „passiv“ im Hintergrund verweilen keine CPU-Last bedeuten und keinen Strom verbrauchen möge bitte eine Objective C Anwendung mit der einfachen Anweisung Sleep(60); schreiben und eine Minute lang die (minimale) CPU-Auslastung durch die Anwendung betrachten. Vielleicht regt das ja zum Nachdenken an… ;)

    • Dann könntest du genauso gut argumentieren das dir jeder iPhone Klon auch reicht. Da mittlerweile fast alles exakt kopiert wird sind die ebenso nutzerfreundlich. und im Übrigen erwartet hier niemand eine Funktionalität eines PC’s. Hier wird lediglich darüber diskutiert, was Apple zu lässt und was generell nicht nur möglich ist sondern per Jailbreak schon lange vorhanden ist und einwandfrei funktioniert.
      Was ich zum Beispiel gerne hätte wäre Reeder mit sich selbst aktualisierendem Batch bei neuen Feeds. Das wird jetzt nur absolut begrenzt bis garnicht möglich sein. Statt einem dezenten Batch kann ich jetzt wählen ob ich ohne Multitasking auskomme (wenn der Entwickler das überhaupt implementiert) oder aber ich bekomme zu jeder News eine Push Notification wahlweise mit oder ohne Sound. Mehr auch nicht

      Aber ich weiss zumindest was du meinst und angedeuted hast ;)
      Ich brauch das iPhone 4 auch nicht, aber bei einem Wechsel vom 3GS mit plus minus 0€ Kosten nehme ich gerne das neuere Modell und freu mich das es ein bisschen schneller ist und der Akku länger hält :)

  • also, dieses Apple Multitasking hat zwar gewisse Vorteile, aber ansonst ist das einfach nur billiges MT.

    Ich benutze auf meinem 3gs backgrounder mit Kirikae als Backgrounder-App zum Switchen…läuft alles wunderbar, geht flüssig und verbraucht nur dann wirklich mehr Akku, wenn ich es befehle bzw. etwas in den Hintergrund schiebe, was gerade nötig ist zum „backgrounden“.

    Und ich hab‘ da noch kein höheren Akkuverbrauch erlebt.

    Also, das Apple MT ist einfach nur Mist.

  • Interessant wirds sein, wenn otto-normaluser sich ein Iphone kauft und denkt er hätte echtes Mutltitasking und merkt dann,oops,das geht ja doch net :D

    Das überhaupt als Multitasking zu bewerben ist eigtl. schon Schwindelei, das ist höchstens „Multitasking Lite“ :P

  • (nun mit richtiger eMailddi, sorry, gebe ich aber ungern raus, aber wenn es sein muss…:-))

    Ihr vergesst bei all den Wünschen das wichtigste! FUNKTIONIERN MUSS DAS UND ZWAR SO; DASS NICHT STÄNDIG DER AKKU LEER IST.

    Ich habe aktuell ein 3G und ich muss sagen, dass der Hype um neue Features zwar schön ist. Aber braucht man die wirklich oder ist es wiedereinmal nur nice to have?

  • Hallo,
    ist es denn durch das Multitasking jetzt auch möglich bspw. das Wecker App „Alarm Clock“ endlich im stromsparenden Hintergrund laufen zu lassen, oder muss diese Art von Programm immer noch im Vordergrund laufen, damit man am Morgen geweckt werden kann?

  • Jetzt wartets doch erstmal ab. Vielleicht wird alles ganz toll und nachher tanzen alle mit ihrem iphone 4 durch die Gegend und freuen sich über das böse „Multitasking Lite“ weil es endlich vernünftige Akkulaufzeiten möglich macht. Dann lachen alle nur noch über Windows Mobile und Palm OS. Wer hat denn das neue iOS von euch schon ausprobiert?

  • Gut. Lässt für mich also nun folgenden Schluss zu:
    Kein iPhone 4. 3GS zur Generalüberholung schicken bzw. Ersatzgerät bekommen. Und dann mich endlich mal an den Jailbreak trauen. ^^

  • wow… ich bin begeistert!
    Endlich mal auch etwas Apple krtiisches hier lesen zu dürfen. Ansonsten ist es doch eher eine Lobhudelei und nun mal auch negative Seiten! Weiter so, denn auch bei iPhone bzw. iOS ist nun nicht gerade alles eitel Sonnenschein. (Natürlich sind gleich wieder die Fanboys aktiv, die erzählen wollen, dass es absolut reicht oder die einzig vernünftige Variante von MT ist… ;) )!

    • Es gibt eben Leute die zugrieden sind mit dem was sie haben. Und es gibt die ewig unglücklichen wie dich, die immer noch mehr und immer noch mehr wollen. Die tun mir eigentlich leid…

  • Ich finde, dass MT auf Android gut gelöst wurde. Auch wenn es vl kein „echtes“ MT ist, so wirkt es de facto in der Praxis wie echtes. Taskmanager hab ich auf meinem N1 noch nie benötigt. Und der Akku hält nicht kürzer als bei meinem früheren 3gs durch. Außerdem habe ich seit Froyo flash und das läuft auch flüssig. Wer mal flash auf seinem smartphone hat, will nix anderes mehr. Aber davon können iphone user eh nur träumen…

  • Local notifications:
    Das wird ständig übergangen. Warum eigentlich? Das ist m.E. das beste, was iOS4 bringt.

    Das gab es schon im PalmOS vor über 10 Jahren. Dabei läuft ein Service des iOS ständig im Hintergrund. Jedes App kann eine Erinnerung dort eintragen. Sobald diese fällig wird zeigt dieser Service diese an und per Knopfdruck kann man zur einstellenden Applikation springen.

    Dazu muss das App nicht laufen, eine Online-Verbindung muss auch nicht stehen. Also immer und jederzeit verfügbar!

    Das ist besser als jeder Push-Service!

  • mir stellt sich gerade die frage ob spiele die keine zwischenstände automatisch speichern auch zwischen gespeichert werden in der taskleiste(pausiert werden) ? oder wird die app immer komplett neu gestartet?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19493 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven