iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 410 Artikel

3D-Inhalte ohne Aufpreis

Zugpferd Haftbefehl: Auch Amazon Music setzt jetzt auf 3D-Audio

Artikel auf Mastodon teilen.
44 Kommentare 44

Der Musik-Streaming-Dienst des Online-Händlers Amazon hat heute die baldige Verfügbarkeit des ersten, ausschließlich in 3D-Audio produzierten Deutschrap-Songs bekanntgegeben und hat dafür mit dem hierzulande erstaunlich erfolgreichen Musiker Aykut Anhan zusammengearbeitet, den Fans eher unter dem Künstlernamen „Haftbefehl“ kennen.

Haftbefehl

3D-Inhalte ohne Aufpreis

Der exklusive Titel trägt den Namen „RBM (Amazon Original)“ und soll ab Mitte des Monats bei Amazon Music bereitstehen, wo zahlende Kunden von Amazon Music Unlimited ohne Aufpreis auf 3D-Inhalte zugreifen können werden. Zudem will der Online-Händern den Titel wenige Tage später auch von einem Making-Of-Video begleiten lassen. Der Blick hinter die Kulissen soll jedoch erst am 25. März erscheinen.

Amazon setzt nach eigenen Angaben auf eine Produktion „in immersiven und multidimensionalen Format Dolby Atmos“ und bestreitet damit bereits das zweite Projekt mit dem Deutschrap-Künstler. Erst im vergangenen Jahr kooperierten der Sänger und der Streaming-Dienst und veröffentlichten die 25 Minuten lange Minidokumentation „Du weißt, dass es Haft ist“, die mittlerweile fast 2 Millionen Aufrufe auf dem Video-Portal YouTube für sich verbuchen kann.

Hip-Hop-Inhalte stark nachgefragt

Sowohl bei Amazon Music Unlimited als auch bei Apple Music und Spotify gehören die Deutschrap- und HipHop-Angebote zu den beliebtesten Inhalten überhaupt. Amazon versammelt die populärsten Tracks im eigenen Angebot in der Playlist LEVEL, bei Spotify nennt sich die entsprechende Anlaufstelle Modus Mio, Apple Music pflegt gleich mehrere Deutschrap-Playlists.

In diesem Zusammenhang die kurze Erinnerung: Für begrenzte Zeit können Amazon-Kunden, die Amazon Music Unlimited noch nicht ausprobiert haben, den Dienst ein Vierteljahr lang kostenlos testen. Amazon bietet das 3-Monats-Special auf amazon.de/unlimited

Laden im App Store
‎Amazon Music: Musik & Podcasts
‎Amazon Music: Musik & Podcasts
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: Kostenlos+
Laden

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
04. Mrz 2022 um 12:57 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Ich werde im Leben auch keinen Zugang zu dieser Musik mehr finden! Aber es gibt ja zum Glück für jeden Geschmack genug bei diversen Anbietern.

      • Die Zielgruppe dieser Musik sind auch keine ifun-Leser, die ihre vier Wände mit NanoLeaf und Aqara zukleistern sondern Kiddies, die die Schule abbrechen, um TikTok-Stars und Drogenticker zu werden.

    • Da wäre aus meiner Sicht 1D schon genug… aber Respekt, mit einem Wortschatz von gefühlten 35 Wörtern kann man heute ein ganzes Album zusammennuscheln…

      • Das ist schon intellektuell, wenn die Zielgruppe höchstens 20 Wörter pro Tag nutzt, um miteinander zu kommunizieren. Vor allem der Künstlername, wahnsinnig primi ähm kreativ.

    • Ich verstehe es auch nicht. Bin wohl schon zu alt.
      „Damals“ gab´s noch richtige Texte

    • Ihr müsst diese Musik ja nicht mögen, ich frage mich eher, ob diese Zielgruppe die Richtige für 3D-Audio und Hi-Res ist.

      • Genau, wenn man auf eine Billig Bluetooth Box oder gar dem laut gestellten Telefon Musik hört, sollte es egal sein.

      • Nur gut das aufm Weg zur Arbeit ich auch Musik von Jugendlichen (über die Lautsprecher zu hören bekomme) wo die Künstler eigentlich Rock Rentner sind. Aber Vorurteile haben ist ja einfacher.

      • Denke auch, dass die Zielgruppe eher auf fullalbumdownload.ru oder sowas unterwegs ist ;-)

      • Genau, außerdem ist diese Zielgruppe auch dumm und hässlich, völlig ungebildet und ungewaschen und lungert nur rum, weil sie alle vom Sozialstaat kassieren. Zum Glück sind wir hier aber unter uns

      • Da sagen die Verkaufszahlen aber was Anderes, nicht jeder der Hip Hop/Rap hört, ist kriminell oder lädt illegal. Völliges Klischeedenken.

      • Was erwartest du von User die in Ihrer Apple Blase leben und Klassik hören um der Blase entsprechend gerecht zu werden.

      • Ja, war jetzt bissle satirisch übertrieben natürlich.

      • Du musst dich für deinen Kommentar weder Entschuldigen, noch dich Rechtfertigen oder Erklären.

    • Wo wir gerade beim Thema sind bitte ich um die Hilfe bei der Suche eines Streaming-Anbieters ohne Schlagermusik, dessen substanzlose Texte begleitet von primitiver Musik von anspruchslosem Publikum, zumeist benebelt von Musikantenstadl bis Ballermann, gehört wird und bei Helene orgiastische Auswüchse erzeugt.

      • Also ein Streaminganbieter der nur eine einzige Musikrichtung vorgibt wird es wohl kaum gegen. Wo soll auch der Mehrwert sein, Bei Apple Music oder Spotify kannst du doch klar sagen „mag ich nicht“ dann wird es auch nicht vorgeschlagen.

    • Du hast im Artikel schon gelesen wo überall Deutschrap Verfügbar ist?

  • Habe mal das 3D-Audio mit den 3D-Audio Songs auf Amazon Music vor einigen Wochen mal ausprobiert… das geht ja mal gar nicht.. habe die Funktion gleich dauerhaft ausgeschaltet. Aber einer speziellen Produktion die das Ziel 3D-Audio hat, werde ich eine Chance geben!

  • Wenn die App nicht so fürchterlich schlecht wäre.

    Ich habe ein halbes Jahr mal Amazon Music Unlimited genutzt und ich konnte mich dabei einfach nicht an die App gewöhnen.
    Die Bedienung war immer irgendwie umständlich und in meinen Augen buggy/ruckelig und hat mich immer stärker gestört, je länger ich es nutzen musste.

    Das kann können sowohl Deezer als auch Tidal wesentlich besser, die wesentlich kleiner sind (im Vergleich zu Spotify, Apple oder Amazon).

  • Wäre 3D-Audio nicht vorrangig was für klassische Musik? Wer schon mal in einem Konzertsaal gesessen hat, wüßte das zu schätzen.

  • Als Musiker hoffe ich natürlich, dass man für die StreamingDienste nur 1x den Aufwand für alle Dienste betreibt. Oder muss das für jeden Dienst extra angepasst werden?

  • Irgendwie muss ich da schmunzeln, die Musik klar, ist Geschmacksache.

    Ich kann damit zwar was anfangen, höre es aber auch nicht jeden Tag.

    Was ich viel interessanter finde, ist die 3D Sound Technik. Denn in vielen AutoHiFi Foren schreiben die sog. Kenner, Frontstaging ist alles was man braucht und man hat ja nur zwei Ohren. Gerade durch den 3D Sound verspreche ich mir doch in meinem Auto mit einer 7 Logic von Harman ein neues Sounderlebnis.

    Ich bin auf jeden Fall mal gespannt was da noch so kommt.

    • Dolby Atmos / 3D funktioniert vor allem mit Kopfhörern gut. Habe im Gym immer wieder Aha-Erlebnisse, wenn ich bspw. von einem Gerät zum anderen wechsle und die Singstimme plötzlich von rechts und nicht mehr von links kommt, weil das iPhone als Quelle an seinem Platz liegen bleibt.

      Kann verstehen, dass manche mit Baba Haft nichts anfangen können. Seine Musik ist alles andere als Mainstream. Er hat IMHO einige geniale Tracks/Alben gemacht. Gerade sein Wortschatz sticht hervor, denn er ist Sprachkünstler, der Einflüsse unterschiedlichster Herkunft miteinander verbindet und unter anderem eindrucksvolle Stories damit verknüpft. Höre ich mir auch gerne in Stereo auf der Kef LSX oder der Revox S100 an.

      • Also bei Musik mache ich das Kopftracking aus. Läuft man rum, ist das nur nervig. Für Filme/Serien genial aber genial.

  • Wo ist denn da jetzt der Unterschied zu den bereits bei AM verfügbaren Atmos Titeln? Die sind doch auch 3D Audio.

  • Und dann am Besten das Tivoli Model One voll aufdrehen. ;)

  • Deutschrap (wobei da weder deutsch noch richtiger Rap drin steckt ;) und die ganzen Fakeabrufe bei Spotify und Co, nur um sich künstlich zu pushen… gab da mal eine nette Doku in den ÖR.

  • Find ich gut dass es als Rap-Inhalte und nicht als Musik tituliert wird.
    Schön wäre es wenn der Apple Music Algorithmus irgendwann mal begreift das ich diese Lärmbelästigung und asozialen Stotterer nicht hören oder sehen will und über 16.000 „gefällt mir nicht/nicht mehr vorschlagen“ gesetzt habe auf das gesamte Genre, Interpreten, Alben, Collections, Apple Mixes, Einzelsongs, Musikvideos und trotzdem werde ich unter „entdecken“ immer wieder damit belästigt…

  • Was alles „erstaunlich erfolgreich“ und bisher komplett an mir vorbei gegangen ist, finde ich immer wieder erstaunlich!

  • Wenn der Name des „Künstlers“ mal an ihn ausgestellt würde…

  • Im Text wir die zu gleichen Teilen beteiligte Hayiti nicht erwähnt, in den Kommentaren über einen angeblichen geringen Wortschatz diskutiert: Haftbefehl hat nachweislich einen der größten Wortschätze im Deutschrap, nur vieles auch aus anderen Sprachen –> Rassimus.

    Es ist immer wieder amüsant, wie sich moralisch überlegen fühlende Menschen so konservativ zeigen und es nicht bemerken.

    Musste grad auf den Kalender schauen, ob wirklich 2022 ist.

    Von einem Haftbefehl Fan und studierten Pädagogen, der Haftbefehl neben Hanybal, für einen der wichtigsten Akteure für unsere Jugend im Deutschrap hält. Dazu ein kleines Zitat von mir zu Hanybals neustem Song:

    „Hanybal liest im Video ein Buch von Aladin El-Mafaalani und begegnet Rassismus über seine persönliche Betroffenheit hinaus.

    Diese Kombination aus Straße und Akademik ist Next Level ️

    Hanybal liefert hier ein Pradebeispiel für gelungene soziale Arbeit: Er übersetzt fundierte und komplexe Sachverhalte für sein Publikum in ihre Alltagssprache, bezieht dabei konkret Stellung und zeigt Haltung.

    Was bei der Bewertung von Bildungslyrik oft missachtet wird: Bilden kann man nur in der Sprache des Gegenübers und auf Augenhöhe.

    Die Solidarisierung mit von rassismus betroffenen Menschen aus gänzlich anderen Kulturkreisen, liefert hier meines Erachtens einen der stärksten Beiträge gegen Rassismus seit langem.

    Hanybal vermischt Bildungs- und Kulturkontexte und präsentiert damit neben der Anklage auch eine effektive Lösung: Grenzen abschaffen.

    Diese Lösung präsentiert er dabei in ihrer effektivsten pädagogischen Form: Vorleben!“

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37410 Artikel in den vergangenen 6081 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven