iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 500 Artikel
   

Zubehör-Kritik: InCharge Schlüsselbundkabel, Cyclip für Apple Watch

Artikel auf Google Plus teilen.
22 Kommentare 22

ifun.de-Leser Balthasar hat sich das InCharge Schlüsselbund-Ladekabel mit Lightning-Anschluss gekauft uns seine Erfahrungen der ersten Wochen in diesem Blog-Eintrag zusammengefast. Balthasar ist wenig überzeugt vom Hosentaschen-Begleiter und kritisiert die Umsetzung des Crowdfunding-Projektes.

charge

Ein interessanter Eindruck, den wir an euch weiterreichen wollten. Wir haben übrigens die flexiblen 5€-Kabel von iProtect am Schlüsselbund und andere Erfahrungen gesammelt. Gerade beim unerwarteten AkkuAusfall haben uns die Mini-Adapter schon mehrfach aus der Patsche helfen können.

Balthasar schreibt:

Davon abgesehen hatte ich zwei Probleme. Erstens war der Lightning-Kontakt etwas zu kurz, was dazu führte, dass mein iPhone 5S anfangs zu 95% der Fälle das Kabel als “not supported accessory” verkannte. Es hilft, wenn man das Kabel am orangenen Part anfässt und in das iPhone drückt, statt am weißen Stecker. Anders bei iPad Air und iPhone 6, hier geht es jeweils immer problemlos.

rad-1

Um über den jetzt vorgestellten Cyclip Fahrrad-Adapter für die Apple Watch zu richten ist es definitiv noch zu früh – wie sinnvoll die Befestigung der Apple Watch an der Lenkerstange eures Drahtesels ist, bleibt jedoch abzuwarten.

Vor der vielleicht zu euphorischen Vorbestellung gilt es folgende Infos Hinterkopf zu behalten: Der Cyclip will die Apple Watch in euer Sichtfeld rücken, verzichten auf der ausgelagerten Ablage aber auch auf das Sport-Tracking und das Vibrations-Feedback der „Taptic Engine“. Zudem dürfet das Display der Uhr ohne eure Interaktion durchgehend deaktiviert sein.

rad-2

Dienstag, 14. Apr 2015, 10:47 Uhr — Nicolas
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • schade dass die Qualität nicht stimmt…

    undnochwasbitteachtetmaldaraufdennesnervtgenausowiedaswasichhiermache:

    verkannte? eher ERkannte
    anfässt ? eher anfAsst
    ;-)

  • bei mir hat sich auch der Magnet gelöst, an 2 von 2 Kabeln, am ersten Tag. Also ich bin von inCharge enttäuscht.

    • Bei mir auch…
      Doppelseitiges Klebeband hilft

      • Ich habe einen inCharge. Bei mir ist alles gut. Funktionier prima und alle Magneten sind da wo sie hingehören, auch ohne Klebeband.

    • Das gleiche Konzept (nur eingegossener Magnet, schwarzes, ein kleinwenig längeres Flachkabel, hab ich vor ca. einem halben Jahr in der Ebucht für 2,59€ das Stück erstanden (5 Stk)
      Bis auf einen (einen gewissen Biegeradius sollte man nicht unterschreiten) Schaden funktionieren diese Kabel ausnahmslos ohne irgendwelches Inkompatibilitätsnörgeln mit jedem Gerät.
      Jetzt wüsste ich gerne, ob dieses Crowdfunding dazu gestartet wurde, solche Stecker absichtlich mit sich lösenden Magneten zu bauen.

    • Wackelkontakt und Magneten sofort weg. Echt mies umgesetztes Projekt :( Schade drum. Gut ausgesehen haben sie ja.. Der Support hat mir nebenbei ein neues versprochen. In 1-2 Monate. So lange scheinen sie zu brauchen um neue aufzutreiben und die miesen alten zu verschicken..

      • Beide Magnete rausgefallen. Support sagt Kleber hilft. :(
        Wackelkontakt und im Entscheidenen Moment geht es nie.
        Schade, aber ist Schrott.

  • Eine Fahrradhalterung für die Watch?!?! Wow, dass ist ja mal ein so richtig wichtiges Feature!!!!
    Demnächst dann auch fürs Fahrrad ein Bügel für Hemd und Hose sowie ein Schuhregal …. sollte man eigentlich alles am Körper tragen, kann man aber auch mal am Fahrrad befestigen …. damit es besser im Blickfeld ist! :-)

    • Naja, für eine „richtige“ Sportuhr macht das schon Sinn. Ich habe meine Garmin Fenix 3 beim Rennrad auch am Lenker (Halterung von Garmin) befestigt. Ersetzt so für mich den Fahrradcomputer und zeigt alle wichtigen Daten (Herzfrequenzzähler, Trittfrequenz, Geschwindigkeit etc. ) an.

      • Da macht es ja auch Sinn, denn die interessanten Infos werden angezeigt …. aber wenn die Watch funktionslos wird und der Display dunkel bleibt … ?!?!?

    • Wie viel Schei*e muss man eigentlich im Hirn haben, um auf einen so völlig überzogenen und noch dazu unlustigen Vergleich zu kommen?

  • Danke für die Warnung, das Geld für das Kabel kann man sich getrost sparen :-)

  • Hatte das Projekt auch „mitgefundet“ und mir einen 5er-Pack gekauft. Das erste Kabel war gleich nach 2 Tagen spurlos vom Schlüsselring verschwunden. Der Magnetverschluss ist dem normalen Umgang mit einem Schlüsselbund schlichtweg nicht gewachsen. Daher keine Kaufempfehlung für InCharge.

  • Auch keine Kaufempfehlung von mir für das InCharge. Sehr gute Idee, aber schlecht umgesetzt. Ich habe die selben Probleme wie die anderen: Magnete zu schwach, Kabel wird nicht immer auf Anhieb „erkannt“.

  • die watch auf dem rad könnte evtl. als kleines navi für radtouren in unbekanntem terrain dienen. das iPhone ist über die grösse des 5er hinaus für mich etwas zu gross am rennradlenker. am mopped dafür goldrichtig. wie lange allerdings der akku der uhr ausreicht für solche anwendungen, weiss keiner zum gegenwärtigen zeitpunkt.

  • Mein incharge Kabel ist leider schon am arsch, hat nen Wackelkontakt

  • Habe zwei der InCharge-Kabel im Einsatz – völlig ohne Probleme.

    Einer hängt seit über zwei Monaten (noch immer) sicher an meinem Schlüsselbund, der andere liegt in der Tasche oder fliegt auf’m Tisch herum. Stecker passen perfekt, Magnete sitzen fest, beide werden erkannt, laden und sync funktioniert problemlos.

    Lediglich wenn der Akku des iOS-Gerätes vollständig aufgeladen wurde, wird der Hinweis „not supported accessory“ angezeigt – der Sync funktioniert aber dennoch. (kenne ich aber auch von anderen Kabeln, selbst mit MFi-Zertifikat)

    Ich bin jedenfalls von dem InCharge begeistert und will es unterwegs nicht mehr missen!

  • InCharge ist eine tolle Idee, funktionierte bei mir aber mit zwei 5s nicht. 5, 6 und iPad Mini Retina klappten problemlos. Leider waren die Italiener bei der Problemlösung nicht besonders hilfreich. Habe die Kabel jetzt an andere Kollegen verschenkt…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19500 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven