iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 472 Artikel
   

ZDF Log In: Sind Games verspielte Lebenszeit?

Artikel auf Google Plus teilen.
54 Kommentare 54

ZDFInfo widmet seine interaktive Politsendung Log In, die immer Mittwochs im Netz gegen 22:30 ausgestrahlt wird, heute der gerne gestellten Frage nach psycho-sozialen Entwicklungsengpässen der zockenden Spassgesellschaft: „Next Level statt Game over: Sind Games verspielte Lebenszeit?“

Zu Gast für sein Thema mit dem hübschen Wortspiel im Titel hat sich das Blog den deutschen Youtuber LeFloid alias Florian Mundt und, um die Schubladen auch angemessen und in jeder erdenklichen Weise zu bedienen, den pensionierten Deutschlehrer und Bundesverdienstkreuzträger Friedrich Denk geladen.

Friedrich Denk ist nicht nur Buchautor, sondern auch Träger des Bundesverdienstkreuzes. Der pensionierte Deutschlehrer ist der Meinung, dass vor dem Computer viel Zeit verjubelt wird, und findet: „Computer sind in der Schule überflüssig“.

LeFloid studiert derzeit an der HU Berlin Psychologie und Rehabilitationspädagogik und betreibt zwei Youtube-Kanäle. Seine Videos werden millionenfach aufgerufen. Der begeisterte Gamer sagt: „Videogames sind das attraktivste Unterhaltungsmedium überhaupt“.

Neben diesen zwei Überzeugungtätern gibt es natürlich auch fundierte Fachpositionen. Mit dabei ist eine klinische Psychologin, die die weibliche und gleichzeitig wichtige Rolle des Sachverständigen besetzen wird, sowie für die Argumente der Gegenseite der Geschäftsführer des Bundesverbandes Interaktiver Unterhaltungssoftware, der wohl zeigen soll, dass neuronale Verschaltungen nicht alles sind, sondern wirtschaftlichen Faktoren bei der Klärung der Frage eine erhebliche Relevanz eingeräumt werden muss.

Chantal Mörsen: Die Diplompsychologin leitet die Arbeitsgruppe Spielsucht an der Berliner Charité und weiß: „Etwa 3-10% der Gamer weisen ein problematisches Spielverhalten auf”.

Maximilian Schenk: Der Geschäftsführer des Bundesverbands Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) ist überzeugt: „Die Gamesbranche ist der innovativste Wirtschaftszweig in Deutschland. Computerspiele sind längst Kulturgut.“

Alles in allem ist bei dieser Besetzung das Programm relativ durchschaubar – ein Psychologe und ein Pädagoge sind immer dabei; mindestens einer von beiden bitte weiblich. Die Pro-Gaming-Seite wird durch einen Gamer oder die Piraten und einen Lobbyisten vertreten.

Ihr könnt das ändern und euch schon jetzt aktiv mit euren Fragen oder eurer Meinung einbringen. Die Diskussion zum Thema läuft bereits rege und wird in der Sendung aufgegriffen.

Eröffnet werden die Kommentare übrigens – quasi als kleine Denkaufgabe und wie um zu beweisen, dass Gaming die Aufmerksamkeit und das Sprachgefühl fördert – wie fast überall dieser Tage mit dem Beheben eines Rechtschreibfehlers, der einige Beitragende völlig zu absorbieren scheint. Was zeigt, dass Gamern Orthografie verdammt wichtig ist und was Herrn Denk die Argumente abgraben würde. – Oder es zeigt, dass Form vor Inhalt kommt. Was letztlich genau die traurige Wahrheit ist, die Denk postuliert: Eine Gemeinschaft, die sich in Scheingefechten ergeht. Sei es nun in einer virtuellen Welt oder bei einem Rechtschreibfehler.

Mittwoch, 09. Okt 2013, 8:57 Uhr — Johanna
54 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich finde ja: Egal wie man seien Zeit verbringt, man kann sie nicht „verschwenden“. Problematisch wird es natürlich beim Thema Sucht.

    Viel lustiger finde ich aber den dicken „Battlefield 4“ Werbebanner der unter dem Beitrag prankt. Da hat das Werbetracking scheinbar funktioniert :-)

    Ja, ich sehe hier Werbung. Ja, ich mich outen, dass ich gerade nicht an einem Mac surfe :-P

  • Das alles ist ganz einfach. Wenn die Spielzeit steigt sinkt die Nutzungszeit anderer Medien wie TV, Radio oder ähnliches. Meiner Meinung verschwenden Menschen die ab 16 Uhr beispielsweise RTL schauen ihre Zeit mehr als Gamer welche sich im Voice Chat verabreden und gemeinsam ein Videospiel genießen. Ob nun 6 Stunden vor der Klotze oder im Spiel überhaupt diskussionswürdig sind zeigt uns das öffentlich rechtliche Fernsehen heute abend. Auch hier meine Meinung: Es geht nur um die Quoten…

  • ich bin liberal, jeder wie er mag. ich spiele nie, verbringe meine Zeit lieber mit Mensch und Tier oder anderen realen Dingen – kann nicht begreifen wie man stunden oder gar tagelang vorm PC hängen kann.
    Mich nervt schon, dass alle gleichzeitig aufs Smartphone glotzen müssen. Es ist tatsächlich eine immense Sucht geworden.

    • Das was du persönlich mit deinen Freunden sprichst. Machen Gamer halt Virtuell und spielen nebenbei etwas.

      Es ist eher das gleiche als wenn du dich mich Freunden zu einer Partie „Mensch ärger dich nicht“ triffst.

      Nur das die Gamer sich halt täglich Treffen, denn es ist ja auch so das man eigentlich immer mit den gleichen spielt.

  • „Computer sind in der Schule überflüssig“… Ein bisschen weltfremd dieser Mensch ..!! Mein Sohn hatte ab der 1. Klasse PC- Unterricht in der Schule, ob es so früh sein muss sei dahingestellt aber gänzlich ohne …

  • Also ich finde diese Runden immer ins Leere gehend… Am Ende bleibt es doch immer für die Seiten gleich.
    Dann könnte man dich die gleiche Frage zu was auch immer stellen. Ist Schach spielen verschwendete Lebenszeit, ist Serien oder Filme schauen verschwendete Lebenszeit und so weiter.

  • Ohne Computer in der Schule hätten wir nicht so spitzen Maschinenbau Ingeneure/Techniker! Den genau diese sind es doch unter vielen anderen die Deutschland mit stützen.

    Gruß

  • … wenn etwas die Lebenszeit verschwendet, dann ist es die Arbeitszeit also die Zeit di man investieren muss um die nötige Kohle rannzuschaffen mit der man die verbliebene Restlebenszeit irgendwie finanziert bekommt.

  • Was für eine bescheuerte Ausgangsfrage!
    Ist jedes Wochenende besoffen in irgendwelchen Clubs/Bars/Bierzelten herumgängen vergeudete Lebenszeit? Ist gemütlich auf dem Sofa rumhängen vergeudete Lebenszeit? Ist Fussball spielen/sporteln/Fitnessstudio vergeudete Lebenszeit? Ist Briefmarken sammeln vergeudete Lebenszeit?
    Diese blöde Frage könnte man auf alle Aktivitäten anwenden und zeigt allein durch die provokante Fragestellung eine deutliche Contra-Position der Macher!
    Was soll das? Ich bin selber kein Spieler, aber für den, der es macht, ist doch jede Freizeitbeschäftigung das schönste, sonst würde derjenige es ja nicht ausüben!
    Thema Sucht natürlich aussen vor, das ist wieder was anderes und tritt auch überall auf, siehe meine erste Frage, am Wochenende „Party machen“…

  • Schauen dieser Sendung ist verschwendete Lebenszeit!

  • Zu dem Thema kann ich sehr die Werke von Manfred Spitzer empfehlen.
    Diese sind zwar zum Teil ein wenig polemisch und sollten dementsprechend kritisch gelesen werden, der Gedankengang dahinter ist aber durchaus interessant!
    Das gleiche trifft auch auf Steven Svensons “ everything bad is good for you“ zu, empfiehlt sich aber auch.

  • DerPsychologeNicht

    Ich finde persönlich das es viele gibt die Abhängig sind von ihrer Smartphones. Lustig wird es immer wenn das iPhone mal in Reperatur ist. :D Nun zum Thema zurück: Spieler können süchitg werden. Genau wie bei Facebook etc. Es liegt halt am Menschen was er draus macht. Meiner Meinung ist doch eine Runde Battlefield mit Freunden oder mal alleine nicht verkehrt. :)

  • 3-10% der Gamer? Ist aber wenig, also kein Problem! Weiter zocken!

    Aber ganz ehrlich, etwas, was Spaß macht, ist nie verschwendete Zeit. Arbeit dagegen ist zu heutiger Zeit wirklich verschwendete Zeit. Damals hat man noch „gearbeitet“ um jeden Tag zu überleben. Heutzutage arbeitet man wie ein Irrer und kann trotzdem nicht überleben. Das ganze Leben fliegt einfach an einem Vorbei ohne großartig tolle Dinge getan zu haben.

    • Ich weis nicht, irgendwas machst du in deinen Job falsch ich geh nach 8-9 Stunden heim und habe das Wochenende für mich.

      Dann kann ich meinen Hobbies nach gehen, die ich mir auf Grund des verdienten Geldes leisten kann. (Soll nun nicht überheblich klingen aber Hobbies Kosten halt Geld und selbst wenn man nur im Verein Fußball spielt, so kostet das eine Monatliche Gebühr)

      Dann hab ich 30 Tage bezahlen Urlaub und noch diverse Tage an Gleitzeit.

  • Wenn ich mir betrachte wie viele leute täglich einfach nur vor der glotze sitzen und rtl schauen, wobei es mich wundert, das ihnen nicht die sabber aus dem mundwinkel läuft, bin ich der meinung, das die allermeisten spiele problemlösundes denken fördern und dafür sorgen, dass das hirn aktiv bleibt, und nicht wie bei 90% der fersehenden auf die vegetativen funktionen reduziert wird

  • Videospiele sind immer noch Kunst und damit nicht mehr „Zeitverschwendung“ als der Konsum von Filmen oder fiktionalen Büchern.
    Problematisch wird es, meiner Meinung nach, aber bei Spielen wie Farmville, die aktiv die Sammelsucht des Menschen nutzen und ihn damit vor den Bildschirm fesseln, meist um ihn schließlich nur weiter auszunehmen.
    Was mir ein wenig missfällt, ist dass das ZDF die Spiele-befürwortende Seite nicht mit Fachpersonal, sondern einer Youtube-Berühmtheit belegt. Ich kenne keine Videos von diesem LeFloid, bin mir aber sicher, dass er im Vergleich zu seinem Kontrahenten einen richtig miserablen Eindruck hinterlässt.

    • Kim.. Lass dich doch nicht von Arzt-Kitteln in der Zahnpasta-Werbung leiten.

      Inhalt und nicht die Verpackung ist Tragfläche einer Argumentation.

    • Ich würde nichts gegen Floid sagen, bevor du nicht eins seiner videos gesehen hast. Er ist im Deutschsprachigen raum sehr berühmt und fast schon eine YouTube legende! Also ausloggen und weiter LTR schauen!!!

      • Hab‘ ich denn etwas gegen ihn gesagt? Und dass der Kerl anscheinend sehr berühmt ist, habe ich oben bereits schon erwähnt. Ich meinte nur, dass das ZDF-Publikum wohl nicht so auf ihn abfahren wird, wie seine Zielgruppe.
        Andererseits habe ich mir inzwischen rein interessehalber mal das ein oder andere Video von ihm angesehen. Entweder bin ich für so etwas schon wieder zu alt oder manche Leute lassen sich heutzutage einfach zu leicht begeistern.

    • LeFloid ist durchaus bekannt auf Youtube, jedoch bin ich ganz deiner Meinung, dass Andere dafür wesentlich qualifizierter gewesen währen.

  • Wer seine Zeit mit einer Tätigkeit verbringt, für die er sich begeistert, die ihm Interesse und Engagement abverlangt stellt das keine Zeitverschwendung da, es ist lediglich ein legitime Form der Freizeitgestaltung.

  • Vielleicht sollte doch lieber die frage lauten : ist es verachwendete Lebenszeit dafür arbeiten zu gehen um die gez- Steuer zu zahlen … Hier sieht man wieder wie Geld einach nur verschwendet wird von unseren öffentlich rechtlichen … Danke

    Ein schönes Thema wäre doch mal – was verdiene ich bei ARD , und wie lange muss ein Bäcker oder Friseur dafür arbeiten gehen…

  • „Time you enjoyed wasting is not wasted.“

  • Wie kann man denn einem pensionierter Deutschlehrer mit solch einer Aussage „Computer sind in der Schule überflüssig“
    das Bundesverdienstkreut verleihen??????

    Na haben wir ein Glück, dass die ach so dringend benötigten Ingenieure in Deutschland an den Bäumen wachsen und man dafür (heutzutage) ja keine IT braucht.

    Wenn man in der Schule die Computer richtig einsetzen würde sollte es den Schülern später wohl nicht schaden……Dann muss halt mal ein Gedicht weniger gelesen werden.

  • Sorry….natürlich

    pensionierten Deutschlehrer

    ;)

  • Friedrich Denk ist nicht nur Buchautor, sondern auch Träger des Bundesverdienstkreuzes. Der pensionierte Deutschlehrer ist der Meinung, dass vor dem Computer viel Zeit verjubelt wird, und findet: „Computer sind in der Schule überflüssig“.

    Das sagt doch schon alles?! Konservative Meinungen von 70+ Menschen sind in der heutigen Gesellschaft überflüssig.

  • Es kommt doch wohl hauptsächlich darauf an, was man spielt. Wenn es dazu anregt, das was man zwischen den Ohren haben sollte, mal wieder zu benutzen ist das Ganze doch nicht wirklich schlimm.

  • TV schauen, tz was für eine Verschwendung von Lebenszeit. Jeder sollte das machen was ihm Spaß macht. Ob TV schauen, zocken, Party machen, xxx Spielchen mit der Freundin / Freund. Oder einfach nur schlafen. Wenn es der Person Spaß macht sollte man sich da raus halten und an der eigenen Nase fassen

  • Toilettenpapier3000

    Genauso verschwendet wie die Zeit die man vorm TV sitzt, ein Buch ließt, Fahrrad anstatt Bus/Auto zu nutzen.
    Ich bin jetzt 21, hab mittlerweile keine Zeit mehr fürs Spielen, da ich die zwei Stunden zwischen nach hause kommen und schlafen gerne mit Watchever oder einem Buch verplemper.
    Dafür gibts andere die lieber zocken…
    Das ein penisinierter Lehrer, der wahrscheinlich nicht in der entwicklungszeit des PC großgeworden ist und sein Beruf auch keinen Pc benötigt ist natürlich dagegen, seine großeltern waren bestimmt auch gegen das Fernsehn…

  • Mir ist jeder Gamer lieber als jedes Mitglied einer sozial wie real vernetzten Bande Jugendlicher, die jedes Wochenende das Durchqueren des nächsten Hauptbahnhofs ätzend machen, oder einer anderen realen, weitaus unschöneren oder unproduktiveren Tätigkeit nachgehen. Ich bin kein Raucher aber ich denke dass mir alle Raucher zustimmen würden wenn ich sage, dass Computerspielen weitaus „gesünder“ ist als Rauchen. Auch die teilweise sehr intensive und mancherorts durchaus bedenkliche Smartphone-Nutzung ist nicht ein Zeichen schlechten Charakters oder etwas ähnlichem, sondern ein ganz normales Alltagsproblem; wir alle kommen mit der uns zur Verfügung stehenden Zeit „für Alles“ nicht optimal zurecht (man bedenke, wieviel Zeit man am Tag mit Schlafen, Arbeiten, Essen, Organisatorischem etc. verbringt) und ältere Generationen, die nicht die identischen Lebensumstände wie wir heute hatten, versuchen stets, sich mit ihrem angeeigneten aber nicht wasserdichtem Erfahrungsbestand stets im Volk als weise positionieren möchten – aus welchem Grund auch immer.

    Das ging jetzt sehr ins Off-Topic, aber ich denke, die Message (…) ist klar: Es gibt andere Themen, die aktuell, wichtig und diskussionsbedürftiger sind. Zum Beispiel die schlechten Pisa-Auswertungen, Internet-Phobie dank klassischer Medien, die es als gefährlich propagiert, oder zunehmende Gewalt, Menschen im schwierigen Lagen etc. Oder, dass ich durch die GEZ diesen Stuss unfreiwillig mitfinanziere/unterstütze.

  • Verspielte Lebenszeit? Also wie beim ZDF schauen. :-D

  • Ich spiele in meiner Freizeit auch abends gerne mal 2 Stunden. Natürlich könnte ich die Zeit aus Lehrerperspektive „sinnvoller“ mit Lernen verbringen, aber meine Notel liegen zwischen 12 und 15 NP, also warum sollte ich?
    Wenn es einen nicht beeinträchtigt und man nicht monatelang zu Hause verrottet und zockt anstatt arbeiten/zur Schule/leben zu gehen, sehe ich kein Problem darin. Wenn man sich das Fernsehprogramm dieser Tage ansieht, kommt sowiso kaum Interessantes. Dann kann man sich auch beim Spielen konzentrieren und nicht nur hirnlos durchs TV-Programm zappen.

    Außerdem sind Spiele mittlerweile auch schon bewegte Kunst, die vom Spieler selbstständig erforscht werden kann.

  • Vielleicht sollte man das ZDF-Programm auch mal auf den Prüfstand stellen. Immerhin muss man für Spiele keine Zwangsgebühren vorrichten.

  • If you were one of your prospects or clients, what would you think of your page. All you need is the right knowledge about girls, seduction and life. As reported on Saturday, former (and losing) GOP presidential candidate Mitt Romney is losing an average of 847 Facebook „Friends“ an hour.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19472 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven