iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 919 Artikel
Synchronsprecherfreies Fernsehen

ZDF.de und ZDF-App: Unterschiedliche Untertitel und Tonspuren

23 Kommentare 23

Die im folgenden beschriebene Eigenart der ZDF-Mediathek ist keine weltbewegende Neuigkeit, aber ein Umstand der es uns wert scheint, kurz notiert zu werden. Im besten Fall lassen sich die geschilderten Beobachtungen auch auf Mediatheken anderer Sender und Anbieter übertragen.

Worum geht es? Wir haben unsere Abende kürzlich von der hervorragenden, achtteiligen Serie „Das Boot“ begleiten lassen, uns hier jedoch über die Entscheidung der Macher geärgert, alle Dialoge in der deutschen Fassung konsequent zu synchronisieren.

Doppelt Untertitelt

Wäre eigentlich so einfach: Fremde Sprache, untertitelt

Statt kurze Englisch- und Französich-Passagen der Protagonisten schlicht zu untertiteln, mussten sich diese in der Nachproduktion selbst synchronisieren. Ein deutsche Unsitte, die sich teils auch negativ auf den Plot auswirkt. Wird dem nichts-ahnenden Zuschauer doch unterschlagen, was bei der Ausstrahlung in anderen Ländern problemlos beobachtet werden kann.

So wissen deutsche Zuschauer erst mal nicht, dass im Widerstand mehrere Sprachen gesprochen werden, müssen sich die besondere Nähe zwischen Passagieren und englisch sprechenden Funkern selbst herbeidenken und dürfen irritiert den Kopf schütteln, wenn es mitunter doch zwei französische Sätze in die deutsche Fassung geschafft haben, da in der Szene eine Übersetzerin aktiv ist und die Synchronisation hier mehr verwirren als helfen würde.

Untertitel zur Hilfe!

Da Mediatheken wie die des ZDF heutzutage jedoch zusätzliche Untertitel und Tonspuren bereithalten, braucht man sich eigentlich nicht lang zu ärgern sonder muss lediglich die Geräuschkulisse aktivieren, in der man das TV-Angebot gerne konsumieren würde.

Und hier wird es in der ZDF-Mediathek etwas kompliziert. Wie eingangs erwähnt würden wir „Das Boot“ gerne so schauen, dass keine Synchronisation zum Einsatz kommt. Deutsche sollen Deutsch, Franzosen Französisch und Amerikaner (und englisch sprechende Deutsche) eben Englisch sprechen.

Ipad App

Auf dem iPad lassen sich Untertitel nur an- und ausschalten

Das ZDF bietet in der ZDF Mediathek-App hier den „TV-Ton“, den „Originalton Französisch“ und die sogenannte „Audiodeskription“ an. Zur Erklärung:

  • TV-Ton: Alles ist Deutsch synchronisiert
  • Originalton Französisch: Franzosen sprechen Französisch, Deutsche Deutsch, Engländer Englisch.
  • Audiodeskription: Wie TV-Ton mit zusätzlich erklärenden Inhalten für sehbehinderte.

Hier würden wir also den „Originalton Französisch“ und uns über eine Synchronsprecher-freie Originaltonspur freuen. Was unsere nur mittelmäßigen Französischkenntnisse angeht, können wir ja einfach auf die angebotenen Untertitel zugreifen; oder etwa nicht?

Fast. Das ZDF stellt eigentlich mehrere Untertitel zur Verfügung. Neben den klassischen deutschen Untertiteln stehen zudem auch deutsche Untertitel für Personen mit eingeschränktem Hörvermögen zur Verfügung, zudem werden manche Passen im französischen Original untertitelt – forced subs, die sich nicht ausschalten lassen.

Iphone App Zdf

ZDF-Mediathek-App: Auf dem iPhone ohne Untertitel

Iphone App Zdf 2

ZDF-Mediathek-App: Auf dem iPhone ohne Untertitel

Und nun aufgepasst:

Während sich in Safari auf dem iPhone (im Vollbild und nur über die iOS-Kontroll-Elemente) zwischen allen angebotenen Untertiteln wählen lässt, bietet die iPhone-App der Mediathek gar keinen Untertitel an.

Auf dem iPad wird in Safari ein Untertitel angeboten, dieser kann jedoch nur an und ausgeschaltet werden und zeigt, stellenweise nur den französischen, nicht aber den deutschen Text an.

Uns ist es weder am Apple TV noch am iPad bzw. am iPhone gelungen, durchgängig den Original-Ton mit deutschem Untertitel zu schauen. Die Tatsache, dass sich die auf den Plattformen, in Safari und in der App angebotenen Untertitel jedoch erheblich unterscheiden, war uns so nicht bewusst und hilft vielleicht auch euch in Zukunft aus der Audio-Patsche.

Iphone Safari Zdf

In Safari auf dem iPhone: Alle Untertitel zur Wahl

Iphone Safari Zdf 2

In Safari auf dem iPhone: Alle Untertitel zur Wahl

Dienstag, 04. Feb 2020, 16:15 Uhr — Nicolas
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Noch eine Unverständlichkeit, die mir immer wieder negativ bei den Apps von ARD ind ZDF auf dem Apple TV auffallen:

    Es dauert teilweise mehr als eine Stunde, bevor z.B. die Tagesschau oder heute in den Apps zur Verfügung stehen.

    Sehr ärgerlich, wenn man die Nachrichten gerade verpasst hat und nachträglich sehen will.

    Ich schaue sie dann oft per Safari auf dem iPad mit aktivierter Bildschirmsynchronisierung zum Apple TV. Air Play funktioniert in dem Fall leider nicht.

    • Einfach das ARD Liveprogamm in der Apple TV App einschalten und „zurückspulen“. Mach ich immer so und 90 min kommt man immer zurück. Mehr hab ich noch nicht gebraucht…

      • Leider kommt es immer wieder vor, dass man das Ende verpasst, wenn man zurück spult und dann quasi zeitversetzt guckt. Ist der Film dann zu Ende und hat der Sender nicht die Rechte für den Verbleib in der Mediathek, dann fehlt das Ende vom Film, und zwar soviel wie man hinterher kinkt.
        Passiert leider ziemlich häufig :-(

      • Danke für den Tipp, die Funktionalität war mir bislang unbekannt.

        Gruß

  • Ich lade die Serien dann lieber runter und Nutze die Untertitel Funktion der Infuse-App dafür.

  • Ich freue mich darüber, daß in Deutschland die Fernsehsender deutsch synchronisierte Filme zeigen.
    Das es die anderen Möglichkeiten geben sollte, wäre schön, aber für mich nicht Notwendig.

    • Synchronfassungen sind doch eher schlecht. OmU ist günstiger und nebenbei lernt man noch Fremdsprachen.

      • Nein, man lernt keine Fremdsprache da die Mehrheit der Deutschen dann gar nicht erst einschalten. Ich finde es super, wenn es O-Ton gibt aber der Standard ist eben die deutsche Synchronisation, die gar nicht so übel daherkommt, und so sollte es auch bleiben.

      • Aha. Man kann Einradfahren nicht mit Einrädern lernen, weil… die meisten kein Einrad haben wollen?
        Das nenn ich Logik.

        Natürlich kann man mit OVs Sprachen lernen, besonders Kinder.

      • @Markus: ein Blick nach Skandinavien hilft lernen
        ;-)

  • Ich freue mich über die Synchronisation!
    Für mich sind die Untertitel zu klein bzw. ich komme mit dem Mitlesen nicht hinterher.

  • In Deutschland wird deutsch gesprochen und Filme in Deutsch geschaut. Untertitel nerven und man muss dauerhaft auf die Glotze schauen.
    Untertitel mögen dann hilfreich sein, wenn man dabei ist, eine Fremdsprache zu erlernen. Dann schaut man aber einen Film etc. unter einem völlig anderen Gesichtspunkt, nämlich erstmal versuchen, soviel wie möglich zu verstehen und sich Gehörtes und Gelesenes einzuprägen.

    • Und genau deswegen hält sich die Sprachbegabung in Deutschland extrem in Grenzen.
      In Skandinavien sind beispielsweise alle englischen Filme im Original und genau deshalb spricht dort auch fast jeder ziemlich perfekt englisch…

      ^^

      • Danke, mpov!

        Ganz abgesehen davon, dass ganz wesentliche Teile, wie zum Beispiel Wortwitz/Redewendungen gänzlich in teilweise kruden deutschen Synchronisationen untergehen. Und die Stimmen-Vielfalt leidet immens. Originalton spricht logischerweise jeder Schauspieler mit seiner eigenen, geschulten Stimme. Im Deutschen wird das dann mehr oder weniger gut von (ich übertreibe etwas) einer handvoll Synchronsprechern neu vertont. Mein Tipp: einfach mal mit den originalen und Untertitel versuchen – wenn man es eine Weile so geschaut hat will/kann man oft nicht mehr zurück, die Qualität beziehungsweise die „Tiefe“ der Sendungen steigt erheblich.

        Ich habe schon Serien erlebt, die regelrecht kaputt synchronisiert wurden, zum Beispiel Sons of Anarchy.

        Löbliche Ausnahmen sind z. B. Babylon 5 oder Magnum (in der Neufassung) – Lothar Blumhagen sei Dank! :)

    • Untertitel nervt? Schalt doch einfach aus!

      Unteritel ist nicht für um eine Fremdsprache zu lernen, sondern auch für derjenige/diejenige die nichts hören (Gehörlose/Schwerhörigen/Spätertaubte oder Ci Träger) können.
      Wir (z.b ich) sind überhaupt froh, mit zu verstehen!

      Kein Untertitel ist wie ein Buch ohne Buchstaben… für uns sehr notwendig um zu verstehen.
      Versuch mal ohne Ton und ohne Untertitel anzuschauen.. dann wissen Sie wie sich dann fühlen (auf jeden Fall ausgegrenzt!)!

      Immer mitdenken für alle.. Inklusion fängt im Köpfen an!!! Das ist leider bei vielen nicht so!

  • Mindestens genau so ärgerlich, um nicht zu sagen noch viel schlimmer, war es jüngst bei dem Film „Die Kinder von Windamere“ im ZDF. Da wurde völlig willkürlich manches synchronisiert und anderes wieder nicht. Manchmal wurden die polnischen Kinder deutsch synchronisiert, plötzlich im O-Ton mit Untertitel gezeigt. Hauptdarsteller Thomas Kretschmann hat sicher die Hälfte seiner Texte englisch gesprochen, tatsächlich gab es nur eine Szene mit den Dorfjugendlichen, wo man ihn hat englisch reden hören. Alles andere war synchronisiert. Wenn das nur eine Logik gefolgt hätte, dann hätte man das vielleicht sogar genießen können. So war es nur grausiger Murks. Und es gab keine alternative Tonspur.

  • Ich habe nie verstanden wie man Filme in der synchronisierte Fassung schauen kann. Aber gut ich bin in Schweden aufgewachsen wo es nur Filme in originalsprache mit Untertitel gibt.
    Ich finde es so befremdlich Menschen zu sehen und dann eine Stimme die überhaupt nicht zu diesen menschen passt. Die Lippen bewegen sich aber andere Wörter hört man. Ganz komisch

    • Ich gebe dir in allen Punkten recht!
      Die Skandinavier sind uns hier meilenweit voraus (und nicht nur da)

      Das einzige, was ich amerikanischen Produktionen oft vorwerfe, dass die Tonspur zu leise und undeutlich ist.
      Da muss nur einer noch nuscheln, oder einen schottischen, oder irischen Akzent haben, dann ist alles zu spät.
      In der deutschen Synchronfassung ist das wesentlich besser.

  • Ok alles schön und gut. Aber diese Mehrteiler-Fassung hinkt doch sehr hinterher, wenn es um die permanent beklemmenden Stimmung, die durchdringende Todesangst geht. Dies ist der hervorragenden Arbeit des Regisseurs Wolfgang Petersen sowie der fantastischen Darstellung durch die damaligen Schauspieler geschuldet.
    An diese Leistung kommt im handwerklich sehr gut gemachten Mehrteiler von 2018 leider keiner ran.
    Meiner Meinung nach!

  • Solange ich auf dem iPhone irgendwie die Audiodeskription anschalten kann, ist es mir recht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26919 Artikel in den vergangenen 4560 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven