iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 054 Artikel

YouTube TV In-App-Käufe gestrichen

Auch YouTube will weniger Provisionen an Apple abführen

Artikel auf Mastodon teilen.
46 Kommentare 46

YouTube hat offenbar keine Lust mehr, Apple im bisherigen Umfang an seinen Einnahmen zu beteiligen. Medienberichten zufolge sollen die Abo-Kosten für das hierzulande bislang nicht verfügbare YouTube TV fortan nicht mehr über einen In-App-Kauf in der zugehörigen App beglichen werden können.

Youtube Tv

Gegenüber dem Nachrichtenmagazin CNET ließ YouTube verlauten, dass Apple ein wichtiger Partner für YouTube bleibe, man über die YouTube-TV-App künftig aber keine In-App-Käufe mehr anbieten wolle – das Jahresabo koset hier immerhin rund 55 Dollar. Abos, die bisher auf diese Art und Weise beglichen werden, sollen sofern die Bezahlung nicht umgestellt wird nach Ablauf des zuvor bezahlten Zeitraums automatisch beendet werden.

In der Vergangenheit hatten schon Netflix und Spotify die Möglichkeiten diesbezüglich eingeschränkt. Die Gründe dafür sind nachvollziehbar. Apple kassiert im ersten Abo-Jahr satte 30 Prozent der Einnahmen, in den Folgejahren behält der iPhone-Hersteller dann immerhin noch jeweils 15 Prozent Provisionen ein.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
14. Feb 2020 um 09:47 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    46 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich zahle Netflix weiter über Apple und da kann Netflix auch gar nichts machen. Nur wenn ich länger als 12 Monate kein Abo hätte, würde das reaktivieren nicht mehr funktionieren, da dann der Netflix-Eintrag in der Abo-Übersicht gestrichen wird.

  • Richtige Entscheidung. Hätte ich an der Stelle von YouTube genauso gemacht. Die Leidtragenden davon waren ja nur wir. Mal hoffen, dass andere nachziehen.

      • Er glaubt ernsthaft dass Google die gesparten Gebühren bei den Endkundenpreisen abzieht…

      • Du zahlst ernsthaft 30% mehr um Apple was davon abzugeben, damit du Netflix nutzen kannst? Aber dann über den hohen Preis jammern? xD

      • Netflix ist ein Beispiel…

      • Er zahlt nicht mehr, nur Netflix bekommt bei ihm weniger. Die Kosten sind für alle gleich.

      • @Ano

        Im Normfallfall zahlt der Endbverbraucher den gleichen Preis, egal ob direkt über den Anbieter abgeschlossen oder via Apple Abbo.

        YouTube ist hier wirklich eine große Ausnahme, die tatsächlich mehr via Apple Abo verlangen, als wenn man direkt über die Seite abschließt.

      • Er zahlt tatsäch weniger, da er AppStore-Guthaben mit Bonus kaufen kann.

      • Trotz der Ersparnis mit iTunes-Guthaben zahlt man bei Netflix aber doppelt und dreimal so viel wie mittels eines VPN.

  • Sollten alle so machen und Apple an der Stelle mal den Geldhahn zudrehen…

  • Charles Rusko Harper

    Was macht das für einen Unterschied? Wenn man Netflix, YouTube etc. direkt über Apple abonniert hat war es doch 30% teurer eben grad wegen den Abgaben an Apple. Ob ich YouTube jetzt 10€ im Monat gebe oder Apple ~14,30€ (ich glaube es waren dann sogar aufgerundet 15€) und YouTube davon 10€ bekommt macht doch keinen Unterschied?

  • Kann mir gut Vorstellen, dass große Unternehmen wie Netflix etc auch Sonderkonditionen bei den Apple-Provisionen bekommen. Sowas kriegt halt der normale Verbraucher nie mit.

  • Apple sollte hier einfach im Gegenzug die Preise für die Entwickleraccounts anheben. Es kann nicht sein, dass diese Firmen die Infrastruktur von Apple nutzen wollen aber dafür eben nichts bezahlen wollen. Diese Apps erfordern viel Manpower auch von Apple für die Überprüfung der zahlreichen App Updates, da ist es mit 99€ Im Jahr sicher nicht getan.

    • Zwischen 10 und 15 Prozent fände ich angemessen. Denkst Du wirklich, die sitzen bei Millionen Apps jeweils wochenlang davor und sehen die sich an? Sehr unwahrscheinlich.
      Der App Sore ist für sie eine Gelddruckmaschine sondergleichen, man sieht das sehr deutlich daran, was sie dort erwirtschaften.

    • Das der AppStore läuft ist aber im Interesse Apples, unabhängig davon wie viel sie damit verdienen. Denn ohne AppStore würden die Verkaufszahlen der iPhones einbrechen.
      Und die Entwickler MÜSSEN den AppStore benutzen, da es unter iOS keine andere Bezugsquelle für Apps gibt.

  • Vielleicht kommt ja dann sogar irgendwann YouTube 4K auf den Apple TV. Oder jetzt erst recht nicht? Das ist für mich ein echter Pferdefuß des Apple TV.

    Nutze nur deswegen die „Smart“-TV-Apps meines LG. Nur weil Apple und YouTube sich nicht einigen können.

    • Tut nichts zur Sache

      Oben geht es nicht um YouTube sondern YouTubeTV. Und die YT-App bei AppleTV ist übrigens auch normal nutzbar.

      • Ich habe schon verstanden, um was es geht. Mir geht es um die Streitereien zwischen Apple und YouTube, wegen derer die Apple Kunden „in die HD Röhre“ schauen müssen.

        Definiere bitte „Normal“

        Für mich wäre „Normal“ auf Apple TV 4K eben auch YouTube in 4K. Und genau das gibt es nicht.

  • Sehr gut. Dann hörte dieses penetrante Gebettele von Google vielleicht auf!

    • Tut nichts zur Sache

      Auch du hast YouTubeTV nicht verstanden. Hat mit dem normalen YouTube nämlich nichts zu tun.

      • Tut nichts zur Sache, Du verstehst mich nicht.

        Es geht mir nicht um You Tube, oder You TubeTV, oder um App X, Y, Z – es geht mir um … TUSCH!!: … das Prinzip: … Abo-Abzocke.

        Abo?: NEIN DANKE!

        Fällt nun bei Dir der Groschen? :-) …

      • Ok, boomer!
        Miete, Strom, Telekom zahlst du also auch pro Verwendung?

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37054 Artikel in den vergangenen 6021 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven