iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 680 Artikel

6er-Pack mit App-Anbindung für 133 Euro

X-Sense XP02S-MR: Vernetzte App-Rauchmelder mit Standort-Sprachausgabe ausprobiert

Artikel auf Mastodon teilen.
49 Kommentare 49

X-Sense hat mit dem Modell XP02S-MR seit kurzer Zeit einen Rauchmelder mit Sprachausgabe im Programm, den wir uns näher angesehen haben. Hintergrund für unser Interesse war neben der App-Anbindung auch der vergleichsweise günstige Preis für eine Heimausstattung. Aktuell bekommt man hierzulande ein Set mit sechs Meldern und der für die App-Anbindung benötigten Basisstation bereits für 132,99 Euro. Das ist der Preis von einem Nest Protect, den wir hier auch zum Vergleich heranziehen wollen.

Xsense Sp02s Mr Mit App

Die neuen X-Sense-Geräte haben wir jetzt seit gut zwei Wochen in Verwendung. Während dieses Zeitraums haben wir erfolgreich mehrere erfolgreiche Tests durchgeführt, ansonsten haben die Geräte bislang auch dahingehend zuverlässig gearbeitet, dass wir es mit keinen Fehlalarmen zu tun bekommen haben.

Sprachausgabe mit Ortsangabe

Die X-Sense-Rauchmelder der Serie XP02S-MR sind nicht nur vernetzt, sondern verfügen zudem auch über eine Standort- und Sprachausgabefunktion. Beim Einrichten legt man den Raum fest, in dem sich der Melder befindet und im Alarmfall erscheint diese Information nicht nur in der Push-Mitteilung der X-Sense-App, sondern wird in Form einer Sprachmeldung wie „Warnung – Rauch im Schlafzimmer entdeckt“ auch von den installierten Geräten selbst ausgegeben.

Xsense Sp02s Mr Details

Der günstige Einzelpreis des X-Sense XP02S-MR macht sich verglichen mit den oben bereits angesprochenen Premium-Geräten von Nest neben der Verarbeitung auch im Bereich der Sprachausgabe bemerkbar. Die männliche Infostimme klingt etwas blechern, ist aber gut verständlich. Da man im besten Fall aber gar keinen Alarmfall erlebt, stufen wir diesen Umstand als eher unbedeutend ein, und wenn es brennt, sollte die Qualität der Sprachausgabe das geringste Problem sein. Generell alarmieren die X-Sense-Melder zusätzlich zur Sprachausgabe mit einem durchdringenden und lauten Signalton, der direkt beim Auslösen loslegt.

Push-Alarm über das Internet

Die zugehörige App setzt die im Lieferumfang des 6er-Packs enthaltene Basisstation voraus und erfordert zudem ein kostenloses Benutzerkonto beim Hersteller. Auf diese Weise können die Alarmmeldungen per Push-Mitteilung auch dann auf dem iPhone zugestellt werden, wenn man sich nicht zuhause befindet.

X Sense App Protokoll

Darüber hinaus bietet die X-Sense-App eine Übersicht aller aktiven Geräte mit Informationen zum Batteriestand und verschiedenen Einstellungsoptionen. Beispielsweise kann man die in regelmäßigen Abständen aufblinkende grüne Kontroll-LED über Nacht oder auch zu bestimmten Zeiten deaktivieren oder die Lautstärke des von der Basisstation ausgegebenen Alarmtons verändern. Während die Rauchmelder nämlich stets mit maximaler Lautstärke alarmieren, „klingelt“ die Basisstation dabei zwar mit, man kann hier aber sowohl die Art des Tonsignals als auch dessen Lautstärke verändern.

X Sense App Rauchmelder

Damit auch Mitbewohner von den App-Alarmen profitieren, kann man sein Zuhause über die X-Sense-App auch mit anderen Nutzern teilen und dabei gezielt festlegen, welche Geräte für den Mitbenutzer freigegeben werden sollen.

Die X-Sense-App bildet gleichzeitig auch die Basis für die Integration zusätzlicher Geräte rund um die Heimsicherheit. Der Hersteller hat neben verschiedenen Rauchmeldervarianten beispielsweise auch Wassermelder, Alarmanlagen und Kameras im Programm.

Hinweis: Link zum Hersteller korrigiert, beim MR handelt es sich um das Modell nur mit Raucherkennung – Sorry!

Produkthinweis
X-Sense Funkvernetzbarer Rauchmelder WLAN, Feuermelder mit Sprachausgabe-Alarm und Standort, mit SBS50 Basisstation,... 6er-Pack 132,99 Euro 189,99 EUR
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
22. Apr 2024 um 19:39 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Gibt es schon Rauchmelder die Matter unterstützen?

    Antworten moderated
  • Kann man bei denen die elektronik zur raucherkennung tauschen oder muss man alle 10 Jahre die gesamte Hardware wegwerfen?

    Antworten moderated
  • Wenn die Cloud wieder weg ist kannste das Zeug entsorgen, wie gehabt.

      • Dann aber nicht mehr die Benachrichtigungen wenn man außer Haus ist, würde ich vermuten.
        Weiß jemand ob sich diese Melder in ein Smarthome System wie ioBroker oder HomeAssistant integrieren lassen?

      • Es wird wohl daran gebastelt, zumindest versucht sich jemand daran im HA-Forum. Allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Ich habe mich mal dran versucht meine X-Sense Melder in HA zu integrieren und bin bisher gnadenlos gescheitert (auf Basis des Githubs des Forummitglieds).

    • Leider ja, andererseits erkennen die HomePods ja jetzt schon länger Rauchalarm und zeigen dir dann eine Benachrichtigung auch außerhalb an

  • Mh, verbinden sich die einzeln mit der Basiststion (sternförmig) oder in Reihe?

  • Der XP02S-MR in Deutschland erhältliche ist leider nur ein Rauchmelder ohne CO-Erkennung.
    Nur der in den US erhältliche XP02S-„A“R kann Rauch UND Kohlenmonoxid erkennen.
    Wenn das Set bei Amazon.de XP02S-AR beinhalten würde, dann wäre es ein tolles Set

    Antworten moderated
  • Leider kann man die Basisstation SBS50 wohl nicht einzeln kaufen – könnte sonst 3 in meiner Zweitwohnung nutzen und mit den anderen 3 meine Nest Installation ergänzen …

  • Habe ich etwas überlesen oder fehlen Angaben zu den Batterielaufzeiten?

    Antworten moderated
  • Sieht irgendwie aus wie die Nest Melder – die haben aber sowohl Wifi als auch CO-Erkennung

    Schade

    Antworten moderated
      • Du kannst den ja im Heizungsraum oder im Kaminzimmer einen CO-Melder in Bodennähe anbringen, natürlich zusätzlich zum Rauchmelder an der Decke. Aber Einzelgeräte ist vermutlich eine sinnvollere Installation als AllInOne-Geräte, bei denen du teure Technik mitbezahlen musst, die nie zum Einsatz kommt (z.B. der Raucherkenner in einem CO-Melder in Bodennähe).

      • CO is schwerer als Luft, aber das bedeutet ja nicht dass es nicht verwirbelt – insbesondere wenn man zb ne Lüftungsanlage im Boden hat.

        Von daher sehe ich die Kombi-Melder nicht unbedingt als komplett Nutzlos an – habe aber auch noch keinen Live-Test gemacht oder gesehen bzgl der Auslöseschwelle.

        Mit einem Ofen oÄ sollte man aber sicher nicht nur auf einen CO-Melder in Deckenhöhe setzen, ok

    • Du weißt aber schon, dass Kohlenmonoxid schwerer als Luft ist? Und wo werden die Rauchmelder montiert? Somit stellt sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit eines CO-Melders im Rauchmelder. Separat kann man das Teil ja in Bodennähe anbringen…

      Und was kostet 1! Nest? Soviel wie 6 von den hier genannten.

      • Stimmt leider was den Preis angeht – ich fand damals aber keine Alternativen die per Wifi und damit ohne zusätzliche Basisstation/en funktionieren und eben Rauch sowie CO melden.

        Einzig die fehlende Möglichkeit eigene Raumnamen für die Sprachausgabe vorzusehen stört etwas.

  • Kommunizieren die Rauchmelder auch untereinander, wenn die Basisstation ausgefallen ist? Bei Amazon steht etwas von zwei Modi, mit Station und ohne, aber das ist wohl nur zur Installation. Oder muss die Basisstation in dem Modus zwingend aktiv sein um den Alarm auf den anderen Rauchmeldern zu empfangen? Werde da nicht so ganz schlau draus.

    Antworten moderated
  • Hat hier generell jemand Erfahrung mit Rauchmeldern? Ich würde gerne wissen, ob die Rauchmelder zwingend an der Decke angebracht werden müssen, oder ob es auch möglich (und vor allem zulässig) ist, diese an der Wand unter der Decke zu befestigen. Mein Problem ist, dass ich in den Räumen Lackspann-Decken habe.

    Antworten moderated
    • Also wenn ich deine Frage google, erfordern Rauchmelder eine Unterkonstruktion an Spanndecken. Du musst ja auch an die Geräte zum testen und Batteriewechsel. Sie sind aber nicht für eine Wandmontage ausgelegt, sondern nur für eine Montage flach an der Decke.

      • Danke für deine Antwort. Ich weiß, dass diese eine Unterkonstruktion benötigen. Nur ist dies bei schon vorhandenen Spanndecken ja nicht möglich diese nachträglich zu installieren. Dann verfeinere ich mal meine Frage. Gibt es Rauchmelder, welche nicht zwingend an der Decke anzubringen sind?

  • Wenn ich lese „ausprobiert“, dann hätte ich auch erwartet, dass ihr mal prüft, ob die Teile auch in der Lage sind, Rauch zu erkennen und zuverlässig Alarm auszulösen.

    Für einen Test muss ein Gesundheitsapostel nicht zum Raucher mutieren und sich mit seiner Havanna unter den Melder stellen. Auch bei Amazon gibt es Rauchmelder-Testsprays für einen schmalen Taler, die teilweise auch von professionellen Testern verwendet werden. Z.B. hier: https://www.amazon.de/Unitec-46790-uniTEC-Rauchmeldertestspray-300ml/dp/B00KAAA1Y0/

    Für einen Test, der auch in Medien veröffentlicht werden soll, hätte auch eine Prüfung durch einen professionellen Sicherheitsdienst den Artikel m.E. abgerundet. Unsere Rauchmelder im Betrieb werden regelmäßig „professionell“ geprüft. Der Prüfer kommt mit einem Raucherzeuger an einer langen Stange und testet jeden Melder gezielt, auch ob er „rechtzeitig“ reagiert, was der Laie mit dem Spray ja nicht beurteilen kann.

    Ihr macht Eure Arbeit sehr gut, eure Test lese ich gerne und habe aufgrund eurer Empfehlung auch schon häufig Artikel gekauft, die ich sonst verschmäht hätte. Aber wenn ihr schon schreibt, dass ihr was „ausprobiert“ habt, erwarte ich das auch im Bericht. Trotzdem vielen Dank für den Bericht, den ich trotzdem gerne gelesen habe.

    Antworten moderated
    • Ich brauche dafür kein Testspray, sondern zündle ein wenig, und die Erkennung hat bei meinen Versuchen zuverlässig funktioniert (sonst hätte ich auch einen einen Screenshot nicht bekommen). Allerdings lassen sich weder mit Testspray noch mit meiner Methode alle Eventualitäten zuverlässig abdecken. Bei deinem Link solltest du mal die Bewertungen lesen, das billige Spray hinterlässt eine Schicht, die nicht unbedingt förderlich für die Sensoren ist. Ich würde dieses Produkt nicht empfehlen, professionelle Testsprays sind deutlich teurer.

      • Danke, dass ihr das noch geklärt habt. Die durchgeführten Tests habt ihr nicht näher beschrieben, eingeprägt hatte sich eher eure Bemerkung, es hat keine Fehlalarme gegeben.

        Ok, die Bewertungen vom Spray habe ich tatsächlich nicht gelesen. Ich würde aber vermutlich ohnehin nach einem professionellen Spray greifen, um die Gewissheit zu haben, dass das Spray auch funktioniert, auch wenn der Preis dafür 10 x höher ist.

        Zuhause greife ich zum Testen immer auf ein Familienmitglied zurück, was E-Zigaretten „dampft“. Klappt auch bestens.

      • Beim lesen deines ersten Kommentars bekomme ich das Gefühl einer völlig überzogenen Erwartungshaltung.
        „Ausprobiert“ sagt genau das , iFun ist nicht StiftungWarentest und nimmt das auch nicht für sich in Anspruch.

        Wir als Leser bekommen kostenlos hochwertigen Content und das seit Jahren, da habe ich bei deinem Kommentar doch wirklich Fragezeichen.

  • Achtung: wenn ich es richtig sehe, haben diese Rauchmelder keinerlei Zertifizierung, weder TÜV ,noch DIN-Norn, noch Q-Label.
    Es gibt aber durchaus andere Produkte des Herstellers X-Sense mit entsprechenden Zertifizierungen. Sofern im Eigenheim (mit optionaler Erfordernis) eingesetzte wird, sollte die fehlende Zertifizierung unproblematisch sein.

  • Kommunizieren die einzelnen Melder nur direkt mit der Basisstation oder auch untereinander? #Reichweite #Ausfallsicherheit

  • Mein größtes Problem an smarten Rauchmeldern ist, dass man spätestens nach 10 Jahren wieder alles neu kaufen muss. Ich hab noch kein Modell gesehen, bei dem sich die Sensorik für einen schmalen Taler (10€/Stk.) tauschen ließe.

    130€ für 6 Melder ginge gerade noch klar. Es tut mir trotzdem leid, um den unnötigen Müll.

  • Super Dinger. Einfach zu installieren. Auch wenn diese keine Homekit Integration haben, bin ich total fine damit. Hab mir auch gleich noch die Wassermelder bestellt. Produkte sind einfach zu handeln und genau wie beschrieben. Für den Preis genial. Danke für dem Tipp.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37680 Artikel in den vergangenen 6129 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven