iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 714 Artikel

Mit Filter, Kindersicherung und Netzwerksegmentierung

WRX560: Neuer Synology-Router mit Verwaltung per App

Artikel auf Mastodon teilen.
25 Kommentare 25

Der für seine Netzwerkspeicher und NAS-Lösungen bekannte Anbieter Synology stellt seit einiger Zeit auch WLAN-Router her. Das jüngste Modell, das gestern im Rahmen der jährlichen Synology Keynote präsentiert wurde, trägt die Bezeichnung WRX560 und wird voraussichtlich ab dem 2. November im Handel erhältlich sein. Erwartet wird ein Verkaufspreis von ~250 Euro.

Synology WRX560 2

Bis zu 150 Clients möglich

Ausgestattet mit Wi-Fi 6-Technologie wird der WRX560 dann auf einen Datendurchsatz von bis zu 3000 Mbit/s kommen. Also bis zu 600 Mbit/s auf dem 2,4-GHz-Band und bis zu 2400 Mbit/s auf dem 5-GHz-Band.

Laut Synology soll die verbaute Quad-Core-CPU mit 1,4 GHz und 512 MB RAM ein problemloses Management von bis zu 150 Client-Geräten ermöglichen. Die fünf verbauten RJ45-Buchsen bieten einen Gigabit WAN-Anschluss, dreimal Gigabit LAN und einen konfigurierbaren 2,5 GbE-Port für WAN oder LAN. Darüber hinaus steht ein USB-A-Port zur Verfügung.

WRX560 1

Neben Mesh-Verbindungen, dem Aufbau eines Gast-Netzwerkes, WLAN-Zeitplänen und Band Steering unterstützt der WRX560 einen Webfilter um soziale Netze, Glücksspiel-Angebote und nicht jugendfreie Inhalte zu filtern und bietet die Möglichkeit an Zeiten für die Internetnutzung pro verbundenem Gerät festzulegen.

Synology spricht hier von einer „begrenzten Bildschirmzeit für Kinder“. Die tägliche Online-Nutzungsdauer der Sprösslinge lässt sich zudem jederzeit in der Oberfläche des Routers überprüfen.

Nutzer Verwaltung

Verwaltung per App

Der Zugriff auf diese erfolgt größtenteils über die iPhone-Applikation DS Router, die nicht nur die Router-Einrichtung übernimmt, sondern auch die Netzwerkverwaltung von unterwegs ermöglicht, eine Datenverkehrsüberwachung anbietet und Zugriff auf die Einstellungen der Kindersicherung bietet. Eine Netzwerksegmentierung lässt bei Bedarf den Aufbau von bis zu fünf VLANs zu.

Ds Router App

Was die Einordnung in das aktuelle Portfolio angeht heißt es seitens Synology:

Der WRX560 wird den RT2600ac nicht ersetzen. Alle vier Router (RT6600ax, WRX560, RT2600ac und MR2200ac) bleiben vorerst im Portfolio.

28. Okt 2022 um 15:01 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Spannend ist da die Frage ob der mit der „Tracking Beschränkung“ und „Privat WLAN Adresse“ so umgehen kann, dass die Blocker da sauber arbeiten.
    Apple hebelt momentan das immer aus

    • Deaktiviere die private Wlan addresse doch einfach im eigenen netz

    • Naja zuhause kannst du die beiden Dinge ja ausstellen. Das Tracking kannst du selbst blocken und zuhause musst du dich ja nicht „verbergen“

    • Wie schon geschrieben wurde, musst du deinen Geräten zu Hause natürlich verbieten das sie sich immer eine neue MAC Adresse generieren. So mit kann dein Router das Gerät immer mit der feste IP vergeben.

      • Danke an alle. Dachte es gibt eine bessere Lösung

      • Das ist die beste, Apple hat die Sachen für public wifis ins Leben gerufen. Warum Apple selbst nicht in der Lage ist das mit „machine learning“ einzurichten bleibt wohl deren firmengeheimnis.

      • Leider ist das mit dem Deaktivieren der privaten MAC-Adresse nicht so einfach, wie man sich das so vorstellt. Überwachte Netze habe ich im Büro, zuhause und bei meinen Eltern. Die schlagen Alarm, wenn man sich mit einem neuen Gerät verbindet und blockieren das sogar teilweise (im Büro). Deshalb habe ich im iPhone und in der Watch alle drei WLAN-Netze entsprechend eingestellt, daß die private MAC-Adresse deaktiviert ist. Leider wird das hier und da wieder automatisch aktiviert. Ich bemerke das erst, wenn das jeweilige Monitoring anschlägt.

  • Cool wäre, wenn er mit nem NAS zusammenspielen würde statt ein weiterer Router mit dem ein oder anderen Feature zu sein.
    Also z.B. als VPN zu dienen, damit das nicht übers NAS laufen muss und sonst auch die kleineren Sachen dem NAS abnimmt, damit dieses häufiger Stromsparen kann.
    In der Hinsicht habe ich leider nix gelesen. Das wäre aber mal ein Alleinstellungsmerkmal.

  • Ist das als Gesamtsystem zu betrachten, die mit weiteren AC erweitert werden kann?
    Ich habe nämlich Interesse an den unify Netzwerken kann aber keine so viele einzelne Komponenten aufbauen und finanzieren.
    Zugegeben wäre es auch einfach nicht nötig.
    Daher klingt das hier nach einer langlebigen Alternative. Aller FRITZ!Box Konzept.

    Korrekturen bitte hier:

    • Das ding wird wahrscheinlich kein integriertes Modem besitzen, bedeutet man braucht ein Modem dann den Router. So ist es auch bei UniFi Geräten, die besitzen kein Modem. DSL FritzBoxen unterstützen kein Bridge Modus, so mit ist das schwierig umzusetzen. Dazu kommt das UniFi Geräte laut Foren Diskussion einen Ping absetzten wenn Verbindung aufgebaut werden zu Google, Facebook und Twitter. Man kann es nicht abstellen. Also an deiner Stelle würde ich bei FritzBox bleiben. So viel Mehrwert biete das ganze von Synology oder UniFi nicht.

      • Ahja gut zu wissen.
        Ein Modem müsste man also entsprechend ergänzen.
        Es würde sich aber auch bewerkstelligen lassen nur das Wlan mit Unify Geräten zu betreiben wenn ich recht informiert bin.
        Konkret ist nichts in Planung an den wlan Kapazitäten der FRITZ!Box störe ich mich aber schon.
        Vielen Dank

      • Theoretisch kann jeder Router (auch FritzBox) einen Bridge-Modus. Du packst dann dein „richtigen“ Router einfach hinter die Fritze. Aus Sicht der Fritze ist es einfach nur ein Client und das war’s.

  • Find ich alles doof, wenn ich extra noch n dsl Modem laufen lassen muss.

    In Zeiten von 40c pro kWh summiert sich das

    • Ja das wissen viele nicht. Das was AVM mit den FritzBoxen macht ist eben mehr als nur einen Router. Also Modem + Router + einfache Firewall + SIP Telefon. Alle anderen die mehr wollen, vor allem bei Punkte blocken/Firewall brauchen immer ein normales Modem und dann das neue Gerät. Wie gesagt UniFi kann ich nicht empfehlen.

      • Die AVM haben leider eine schlechte WLAN Performance, daher setze ich auf Synology und mit dem passenden Stick ist auch 4G kein Problem. AVM habe ich noch im Sommerhaus, bereits im Keller ist das Signal schlecht. Schade, ist aber so.

      • Habe mit meiner Fritz 7590 vollen WLAN Speed. Keine Ahnung, was du für Probleme hast. Im OG ist noch ein Fritz Repeater 1750E mit Gigabit Kabel angebunden. Im ganze Haus auf allen Stockwerken voller Speed.

  • Bin ich der einzige der auf den ersten blick eine wall box sieht?

  • Hallo in die Runde,
    ist Synology ein vertrauenswürdiger Hersteller? Backdoors oder Mitlesen von Datenbewegungen können ausgeschlossen werden?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37714 Artikel in den vergangenen 6136 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven