iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 464 Artikel
   

WhatsApp-Kauf: Facebook bittet EU um zustimmendes Nicken

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Die Übernahme des Messengers WhatsApp durch das weltgrößte soziale Netzwerk Facebook, wähnten wir bereits in Sack und Tüten – das Zuckerberg-Unternehmen hat jedoch das Tempo der Firmenfusion verringert und die EU-Kommission jetzt um eine formale Überprüfung der kartellrechtlichen Implikationen gebeten. Aus eigenen Stücken.

whatsapp-1

So berichtet das Wall Street Journal zur Stunde über die proaktive Kommunikation der Facebook-Verantwortlichen mit dem für Kartellrecht zuständigen Teil der EU-Kommission. Facebook, so die Einschätzung eines Branchenbeobachters, scheint mit der nun durchgesickerten Anfrage an die EU, länderspezifischen Überprüfungen der Fusion in mehreren Staaten ausweichen zu wollen.

The social-network company’s request is an unexpected twist in the deal, which has already been approved in the U.S. but raised concerns among Europe’s telecom companies. The EU wasn’t expected to review the deal because the acquisition is unlikely to materially boost Facebook’s revenue.

Die Mitgliedsstaaten haben nun zwei Wochen Zeit der bindenden Überprüfung durch die Kommission zu widersprechen – melden sich keine kritischen Stimmen zu Wort, kann sich Facebook einen Blanko-Pass der Kommission ausstellen lassen, der die Übernahme des Messenger WhatsApp in allen Ländern der EU rechtssicher machen würde.

fb

Bild: Shutterstock

Mit Blick auf die 2011 abgenickte Skype-Übernahme durch Microsoft, scheinen dem Facebook-Vorhaben momentan keine Hürden im Weg zu stehen. Mit der Anfrage Betritt die Kommission jedoch Neuland – Umfang und Ton der Reaktion dürfen also dennoch mit Spannung erwartet werden.

Das Wall Street Journal schreibt:

The potential for a European review is a surprise after the WhatsApp deal was approved in April by the U.S. Federal Trade Commission. As part of its approval, the FTC warned that Facebook and WhatsApp must give consumers notice and obtain consent before sharing information beyond their current privacy settings.

Mittwoch, 28. Mai 2014, 16:48 Uhr — Nicolas
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der Facebook-Laden nervt aber momentan extrem!

  • Ich will nicht das Facebook whatsapp übernimmt :/

  • Kündigt Facebook – nutzt E-Mail :-)

  • So kompetent wie unsere EU-Kommission gegen die eigenen Mitgliedstaaten agiert dürfte dieser weg der schnellste sein um die Fusion für den europäischen Raum abzugleichen…

  • Schade das man Apps nicht verbrennen kann.

  • So ganz freiwillig ist das nicht. Wird der Deal nicht von der EU-Kommission abgenickt und hat Sie später kartellrechtliche Bedenken gegen die Übernahme müsste im Extremfall die Fusion / der Kauf rückabgewickelt werden. Das wäre ein sehr teures Unterfangen. Ich denke nicht, das Facebook der europäische Markt so unwichtig ist, das er darauf verzichten könnte! :)

    Also weil Facebook auf die Kommission zugeht ist das in normalen Branchen selbstverständlich. JEDE ÜBERNAHME IN DIESER GRÖßENORDNUNG MUSS VON DER KOMMISSION GENEHMIGT WERDEN.

    • Wir sind furz egal für Facebook. Denen ist Asien und USA wichtig. Wir sind ein kleines Licht. Außerdem heulen vor allem Europäer an Facebook immer rum. Wenn der deal hier platzt, würde es mich nicht wundern das Whatsapp hier einfach abgeschaltet wird

  • tja, Ihr wolltet ja kein ICQ mehr!^^

  • Sehr geschicktes Vorgehen von FB!
    Spricht nix dagegen.

  • Whatsapp ist gelöscht, bin mit meinen Freunden zu Threema. Der Wechsel ging ziemlich schnell, dank der Möglichkeit statt Handynr. den QR-Code zu verteilen. Handynr. muss nicht jeder haben.

    • Threema ist schon ziemlich genial! Ohne Zweifel aber die meisten sind einfach zufaul zum wechseln….

      • Was ich nach wie vor nicht verstehe: warum ist es besser das ich nem zufälligen mysteriösen kleinen deutschen Unternehmen meine Daten gebe – die ja viel eher damit Unfug machen können, denn im dunkeln und kleinen ist gut munkeln – als Facebook auf deren Finger die weltöffentlichkeit guckt??
        Ganz ehrliche Frage denn ich seh keinen Vorteil nem deutschen meine Daten zu geben als nem Ami.

      • @marlon: du schreibst bei whatsapp deinem kumpel ich will mir neue nike schuhe holen. zwei stunden später gehst du bei facebook on und ungemerkt siehst du vorschläge für seiten die iwas mit nike schuhen zu tun haben. deine werbeeinblendungen bei fb (oder bei anbietern, die über fb werben) zeigen nike schuhe. dein hirn wird unbewisst zum kauf verleitet. ein kleines deutsches pups unternehmen mag unfug betreiben hat aber kaum bis gar keinen einfluss auf werbeeinblendungen oder der gleichen. und da ost das problem verankert eine unterhaltung, die ein 0815 nutzer als privat sieht wird zu werbezwecken von bots nach schlagwörtern gescannt. nutzt du gmail? da gabs vor ein paar jahren genau den gleichen aufschrei. leute, die in der hinsicht 0 ahnung haben und das sind mit sicherheit 99,9% juckt es dementsprechend nicht!

      • was eine whatsapp unterhaltung oder garmehrere für eine auswirkung auf dein profil für werbezwecke haben will ich gar nicht erst anfangen. dassinddaten, die bei jedem werbeunternehmen etwas auslösen was man mit weihnachten, ostern, geburtstag, valentinstsg usw. nicht mal vergleichen kann. das sind dinge (vor allem sollte etwas geloggt werden) deren ausmass man nicht einschätzen kann!

      • @marlon

        Informier dich bitte erstmal bevor du solche Kommentare verfasst.!

        Threema ist von einer Schweizer Firma und soweit mir bekannt ist dieses kleine Land immer noch neutral.

        Davon einmal abgesehen hat Threema eine end zu end Verschlüsselung. Deine Nachrichten gehen verschlüsselt von deinem Gerät und werden beim Empfänger erst entschlüsselt.

        Außerdem nach den neuen AGB trittst du Facebook die Bildrechte ab, dass sie alle über Whatsapp verschickten Bilder zu kommerziellen Zwecken nutzen dürfen.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19464 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven