iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 448 Artikel
   

WhatsApp im Webbrowser: Allerdings nicht für iPhone-Nutzer

Artikel auf Google Plus teilen.
67 Kommentare 67

Der Messenger-Dienst WhatsApp lässt sich unter der Adresse web.whatsapp.com nun auch im Webbrowser nutzen. Zunächst allerdings nicht von iOS-Nutzern und auch nur über Google Chrome.

whatsapp-web

WhatsApp-Gründer Jan Koum hat die Neuerung über Facebook angekündigt. Das Ganze funktioniert quasi als Erweiterung für WhatsApp auf Android, BlackBerry, Nokia S60 und Windows Phone. Zur Authentifizierung muss ein QR-Code eingescannt werden und der Webbrowser spiegelt dann quasi die Chats aus der Smartphone-App. Um das Angebot zu nutzen ist es zudem erforderlich, dass das zugehörige Mobiltelefon mit dem Internet verbunden bleibt.

Die Tatsache, dass der WhatsApp-Webclient bislang nicht für iPhone-Nutzer zur Verfügung steht, begründet Koum mit den von Apple auferlegten Funktionsbeschränkungen für iOS.

Unfortunately for now, we will not be able to provide web client to our iOS users due to Apple platform limitations

Donnerstag, 22. Jan 2015, 6:49 Uhr — chris
67 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der Weg zumindest sieht vielversprechend aus. Dabei geht’s mir nur um die Möglichkeit, etwaige Sicherheitsrisiken außen vorgelassen!

    Und hut ab,das ir direkt nach’m aufstehen berichtet! Wahrscheinlich aus dem Badezimmer von Zuhause noch (6:50 Uhr) :)

    • Schwach. Wie schwer kann es sein eine App für Mac/PC zu schreiben. Die haben alles Geld der Welt, Whats App ist einfach enttäuschend.

      • stimme ich voll zu!!!!

      • im Artikel steht doch, dass es daran liegt, dass Apple die umgesetzte Lösung als schlecht ansieht und die Art und Weise, wie das „Spiegeln der Chats“ funktioniert auf iOS schlicht nicht erlaubt. Und das ist auch gut so.

      • Dann sollen sie doch einfach die Verläufe mit den Servern synchronisieren, wie jede andere Cross-Plattform Messengersoftware auch! Facebook macht doch genau das mit dem Messenger, wieso soll das nicht mit Whatsapp funktionieren?

      • @jsie: wäre ein Grund vielleicht die End to End verschlüsselung?

      • @Mr. Natty: welche End2End Verschlüsselung? ;)

      • Die aktuelle Lösung ist eher ein Client für die Android App und keine eigenständige App. iOS wird dies vermutlich aufgrund des Hintergrundservices nicht erlauben. Bei Facebook, Wire und Co geht die Authentifizierung über eMail und Passwort. Bei Whatsapp rein über die Rufnummer. Diese Variante auf den Browser zu übertragen ist nicht ohne weiteres möglich.

      • Du meintest „erbärmlich“.

    • Ich glaube er das es ein universal App kommen wird und zwar über windows 10 .

  • Und am PC geht’s auch nicht? Das wäre sehr praktisch.

    Ansonsten: was hab ich davon? Ist doch bequemer die App zu benutzen.

    • Nicht wenn du eh am PC sitzt und nicht immer Lust hast das Handy in die Hand zu nehmen ;)

    • Wolkenkuckucksheimer

      Außer dir gibt es vielleicht doch einige, die froh sind, mit WhatsApp chatten zu können, währen sie am Desktop sitzen und arbeiten, spielen etc., ohne jedes Mal das Smartphone in die Hand zu nehmen.

      • Ihr zwei… Lest noch einmal was er geschrieben hat… Ich glaube hier hat er etwas missverstanden… Und zwar dass es nur möglich sein soll Whatsapp im Chrome Browser eines Android Gerätes zu nutzen. Was ich so nicht aus dem Text heraus lesen konnte.

    • Genau das lese ich daraus. Das er es gerne am PC nutzen würde. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

    • Der Artikel hier ist in seiner Sprache / deutschen Übersetzung tatsächlich irreführend. Ich habe es hier auch so verstanden, dass man das auf dem Smartphone selbst macht, was aber nicht stimmt. Das Original ist da klarer:
      .
      „Our web client is simply an extension of your phone: the web browser mirrors conversations and messages from your mobile device – this means all of your messages still live on your phone.“
      .
      Man scannt den QR-Code der im PC-Browser angezeigt wird mit der WhatsApp vom Telefon. Das Telefon muss dann mit dem Internet verbunden bleiben, um die Kommunikation „spiegeln“ zu können.

    • Irreführend ist hier der Teil:
      „und der Webbrowser spiegelt dann die Chats auf dem Mobiltelefon.“
      .
      Richtig wäre:
      „und der Webbrowser spiegelt dann die Chats vom Mobiltelefon.“

    • Den QR Code muss man ja mit dem Handy abscannen. Da fällt der Browser im Handy selber ja eh aus. Bleibt ja nur ein zweiter Bildschirm… der eines Desktops. Aber ich hab Whatsapp auch bisher Boykottiert. Ich mag den Laden einfach nicht. Ich bin für Threema.

  • Jemand ne idee welche Limitierungen der Plattform da gemeint sind?
    Wie ich das system verstehe wird mit dem Handy der code gescannt, es meldet dann am Server an zu welcher Web Instanz es gehört, und dann fragt der WebClient über den server vom Handy die daten an.
    Nun ist es auf iOS sowohl möglich QR codes zu scannen als mit dem Internet zu komunizieren – where’s the problem?

    • ich würde mal tippen dass es aktuell ein Problem ist, dass der Server keine Daten bekommen würde, wenn die App inaktiv ist. Unter androi kann man einen extra Service dafür ständig laufen lassen;-)

      • Das solte sich aber lösen lassen. Die Nachrichten laufen doch eh über die WA Server, also könnten die sie doch von da weiterleiten.

      • Man kann auch unter iOS einen Service registrieren, der ständig im Hintergrund lauscht.

      • Rein technisch kann eine App auch im Hintergrund laufen – jedoch nur für die von Apple zugelassenen Anwendungsfälle. Quasi für die, wo es Sinn macht. Was Whatsapp hier fabriziert hat gehört jedenfalls nicht dazu.

      • In dem Fall liegt das Problem bei WhatsApp nicht bei Apple. Die Lösung die hier geboten wird ist äußerst mau von Whats App.

      • Ha, ha, Du musst ja genaues technisches Hintergrundwissen haben, dass Du das beurteilen kannst. Es liegt immer an den anderen, nie an Apple. Und deswegen läuft es auf den anderen Systemen jedoch ohne Probleme. Ja ne, is klar

    • Es fehlt das Update von WA auf iOS das den QR Code Scanner integriert. Ein externer Scanner funktioniert leider nicht.

  • Wolkenkuckucksheimer

    Problem ist die Bindung von WhatsApp an eine Mobilfunknummer. Telegram zeigt, wie Chatten auch am Desktop funktioniert.

    • Nein das Problem ist, vermute ich, die end-zu-end Verschlüsselung. Der Private Key wird nur in der App gespeichert und ist in Browser nicht verfügbar, deswegen müssen die Nachrichten auf dem Handy entschlüsselt und dann an den Browser überragen werden. Bei Telegram sind die End-zu-end verschlüsslten Chats ja auch nur auf den Geräten zu sehen, auf denen sie erstellt wurden.
      Falls die Begründung von Apple ist, dass die App nicht geht, dass die Nachrichten entschlüsselt gespiegelt werden, kann ich die Ablehnung durchaus verstehen.

  • Wie ist das eigentlich mit der Verschlüsselung, die WA eingebaut hat? So kann die doch nur funktionieren, wenn die Betreiber mitlesen können oder?

    • Nein, denkbar ist, dass das Smartphone mit WA verschlüsselt kommuniziert und die Nachricht entschlüsselt und erneut für das andere Device mit einem anderen Key verschlüsselt. Das würde auch erklären warum es mit Netzzugriff eingeschaltet bleiben muss.

      Aber das ist nur eine mögliche Erklärung. Man kann auch auf zwei Geräten den selben Schlüssel verwenden. Kritisch ist dann der Transport des Schlüssels, der nicht belauscht werden darf. Aber auch dafür gibt es Lösungen.

  • Egal wie, aber es scheint in naher Zukunft endlich ne Möglichkeit zu geben auch per iPad WA zu benutzen… TOP!
    Gefühlt nur leider 3-4Jahre zu spät;-)

  • „… ist es zudem erforderlich, dass das zugehörige Mobiltelefon mit dem Internet verbunden bleibt.“
    Was ist denn damit gemeint? Eine dauerhafte Verbindung? Das dürfte den Akku schnell killen …

    • Dein WA ist doch die ganze Zeit „Online“, sonst würdest du keine Nachrichten empfangen können. Also nicht die App muss offen sein, sondern das Smartphone muss im Mobilfunknetz angemeldet sein, es mit mit dem Internet verbunden sein.

      • So ein quatsch, man bekommt auch Nachrichten wenn die App komplett geschlossen ist weil die Whatsapp Nachricht über den Apple Push Server kommt.

    • Wolkenkuckucksheimer
  • ⚡️i-was-dann⚡️

    Seid mir nicht böse und vielleicht liegt es an der Uhrzeit…

    Aber mir erschließt sich der Mehrwert dieser Meldung gar nicht… :-(

    • Ganz einfach weil es keinen gibt. Es ist schlicht und ergreifend schlecht umgesetzt. Aber das kennt man von dem Marktführern ja eigentlich schon. Viber Line etc, alle bekommens besser hin, leider nutzen die zu wenige. Schade das ICQ/MSN/whatever so untergegangen sind.

      Übrigens konnte ich es mit meinem Win Phone nicht testen, es gab einfach kein Update und auch kein Menupunkt mit dem ich den Code hätte Scannen können.

      • Seid ihr zu doof den Sinn zu erkennen ? Wieso hat das kein Mehrwert ? Ist doch viel bequemer am Pc längere Unterhaltungen zu führen

  • Das klingt für mich aber irgendwie nach schlecht oder einfach umgesetzt.
    Wieso nicht einen Chat im Browser der autark läuft? Dann wäre es egal welches Gerät man hat.
    Login könnte man über Telefonnummer und einmal Code in WA erledigen.

  • iOS: Exklusivität well done! Ist halt bloß ’ne Minderheit. Im Übrigen: iMessage läuft doch am Mac, das reicht doch. Also froh sein, Android ist eh Malware. Apple rulez.

  • Einfach lächerlich. Umständlicher hätte man das wohl nicht lösen können. Was haben sich die Entwickler da bloß ausgedacht? Es war vor 15 Jahren mit ICQ schon möglich, sich von jedem beliebigen Rechner aus einloggen zu können. Dann sollte ein mehrere Milliarden schweres Unternehmen das wohl auch hinbekommen.

    • frag mal das Milliarden schwere Unternehmen Apple, was es sich mit den platform limitations ausgedacht hat. Denn Apple Rechner sind halt nicht beliebige Rechner, man ist ja was besonderes…

      • Nunja, die Limitations machen durchaus Sinn. In diesem Fall besonders. Es gibt keinen Grund, weshalb irgendeine App im Hintergrund laufen und an Akku und Datenvolumen saugen muss, damit man auf einem PC Whatsapp nutzen kann. Wie man als Entwickler überhaupt auf so eine „Lösung“ kommt ist mir ein Rätsel.

      • Im Fall WA auf Android kann ich berichten, dass WA zwar immer als Service im Hintergrund mitläuft (dadurch ist es immer sofort betriebsbereit und es fallen keinerlei Ladezeiten an), jedoch taucht WA noch nicht einmal in den Statistiken zum Akkuverbrauch auf, läuft also ohne Akkuverlust mit. Das haben die sehr gut hinbekommen. Ganz anders geht das Facebook zu Werke, wo ständig gleich mehrere Prozesse im Hintergrund mitlaufen, die nicht beendet werden können und wahnsinnig Akku ziehen. Daher gleich wieder runter geschmissen. Durch die Nutzung am PC entsteht kein weiterer Akkuverbrauch, weil WA ja eh läuft und ständig mit dem Internet verbunden ist.

      • Ich kann jetzt nur für iOS sprechen, da ich nicht weiß, wie’s bei Android gelöst ist. Bei iOS läuft die App jedenfalls NICHT im Hintergrund und ist währenddessen auch nicht mit dem Internet verbunden. Sie wird lediglich dann von iOS aufgeweckt, wenn man eine Nachricht geschickt bekommt.
        Für das, was WhatsApp hier plant, muss die App aber anscheinend die ganze Zeit im Hintergrund aktiv sein. Warum – kann ich Dir beim besten Willen nicht sagen. Es gibt keinen vernünftigen Grund dafür, es so zu lösen. Sämtliche anderen Apps mit ähnlicher Funktionalität bekommen es ja auch anders hin.

  • Wann gibt’s wohl endlich die iOS 8 Integration von Whatsapp? Dauert viel zu lange. Quick Reply, teilen aus anderen Apps etc… Kann doch nicht so schwierig sein.

    • das wäre Apple wohl wegen Konkurrenz zu iMessage eh ein Dorn im Auge… nicht dass das den Nutzer verwirrt. ich nenne das Lust am beschränkt sein. wie der Apfel, so der Nutzer…

  • Würde gerne wissen welche Restriktion das von Apple sein soll.

  • Hai freunde. Gut das wir uns schon lang von diese lästerung abgewandt haben. Gell!
    Ich benutzt diese Spione schon lange nicht mehr! Wieso soll ich hin noch auf mein PC bringen??

  • Da kann doch echt nicht deren Ernst sein. Wie schon oben geschrieben, ist Telegram ein Musterbeispiel für nahtlose Kommunikation für alle Plattformen. Telegram ist einfach das beste, was ich im Moment kenne. Whatsapp ist ein Dinosaurier. Wenn ich das schon lese: „spiegelt das Handy“, so ein Mist. Anstatt die Unterhaltungen auch in eine cloud zu geben, wie Telegram, damit endlich auch mal das ipad nutzbar wird, dass bekommen die Herren einfach nicht hin…

  • Wenn ich das richtig verdtehe, möchte whatsapp gerne die mobilgeräte (und deren Datenvolumen) missbrauchen um die Nachrichten vom Iphone auf den PC zu schicken.
    Also: versender-> whatsapp server-> iphone-> PC

    Dann kann man schon verstehen das Apple das nicht möchte. Der Nutzer verbraucht Datenvolumen, im schlechten Mobilnetz geht es nicht oder wenn das Handy aus wäre. Und der Akkuverbrauch dürfte auch steigen.

    • Naja das Problem ist, dass WhatsApp End-zu-end verschlüsselt ist. Der private Key liegt dabei nur in der App selber (was auch gut so ist). Um die Nachrichrten im Browser anzuzeigen, müssen sie erst in der App entschlüsselt werden.

  • Das wird hier so lange schlecht geredet und keiner hier würde es brauchen, bis iPhones mit in diesen Dienst übernommen werden! Dann ist es plötzlich voll toll :-D

    Das läuft hier JEDESMAL so, wenn Android/Windowsphone/einAnbieterihrerWahl ein Feature vorstellen, das Apple gerde nicht hat! Zu köstlich ;-)

  • Mir ist es egal, wie es funktioniert oder ob Android es vor Apple hat. Ich finde es nur scheiße, dass ich es nicht nutzen kann. Ich tippe viel lieber am Mac als am iPhone. Siehe iMessage. Da antworte ich auch meistens vom Mac aus, wenn es mir möglich ist.

    Aber ich hab letztens schon geschrieben, dass ich WA lösche, sobald ich da drin Werbung zu sehen bekomme. Also sehe ich die Sache erst mal recht entspannt. Mal gucken, was früher kommt. IOS Integration oder Werbung.

  • Wie auch immer, whats app auf dem ipad wäre nett gewesen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19448 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven