iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 501 Artikel
Einschränkungen aufgehoben

WhatsApp erlaubt Teilen beliebiger Dateien

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

WhatsApp hat still und heimlich die Möglichkeiten zum Teilen von Dokumenten erweitert. Fortan könnt ihr beliebige Dateiformate über den Messenger verschicken.

Vor gut einem Jahr haben die WhatsApp-Entwickler die Möglichkeit hinzugefügt, neben Fotos und Videos auch PDFs, Text- und Office-Dokumente an andere Nutzer zu verschicken. Die Beschränkung auf ausgewählte Dateiformate ist nun gefallen und ihr könnt Dateien mit beliebigen Endungen per Chat verschicken. Allerdings ist die maximale Dateigröße hierfür momentan auf 128 MB begrenzt.

Whatsapp Datei Teilen

Um eine Datei zu versenden, tippt ihr innerhalb eines Chats auf das +-Symbol unten links und wählt dann „Dokument“ aus. Die Funktion wird derzeit nach und nach von WhatsApp freigegeben, somit könnte es sein, dass die Erweiterung bei euch noch nicht angekommen ist. In diesem Fall müsst ihr euch einfach noch ein wenig gedulden, spätestens in ein paar Tagen sollte das Feature für alle Nutzer bereitstehen.

Laden im App Store
WhatsApp Messenger
WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos
Laden

Via WABetainfo

Freitag, 23. Jun 2017, 8:30 Uhr — chris
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Funktioniert nun eigentlich die vor langer Zeit angekündigte Siri Integration? ‚Meine WhatsApp Nachrichten vorlesen‘?

  • Yes! Jetzt kann ich Viren und Trojaner verschicken! ;o)

  • Crack Federvieh

    Schön und schnell in der Kombination mit AirDrop

  • Na endlich … hat mich immer genervt wenn einfache aber nicht kompatible Dateien nicht gesendet werden konnte .

  • Geht bei Telegram scho ewig. Bis 1,5GB pro Datei.

    • Dr.Koothrappali

      Telegram spielt ja auch in einer anderen Liga…

      • …ich erweitere mal deine Metapher:
        Richtig, Telegram spielt in einer wasauchimmer-Top-Liga aber vor – sagen wir mal – 500 Zuschauern.
        WA spielt in einer anderen Liga aber im Verhältnis vor einer 80.000 Kulisse

  • Endlich kommt WhatsApp noch einfacher an unsere Daten ran, danke.

  • 128 MB, das ist ja besser als Emails. Da meckern die Server immer bei zu großen Dateien.

  • Nur Geduld! Dateianhänge von mehr als 128MB werden dann möglich, wenn der BND seine Speichersysteme aufgerüstet hat…

  • Also bei mir funktioniert WhatsApp mit Siri nicht. Wie es aussieht wird es das wohl auch nicht.

  • Das timing ist ja mal wieder das bestmögliche im Bezug auf Verschwörungstheorien…

    Gestern hat der Bundestag den Behörden die Möglichkeit eingeräumt WhatsApp anzuzapfen und heute dürfen wir all unsere Daten darüber verschicken *applaus*

    Blöd nur das dass „The Anarchist Cookbook“ 180MB groß ist

    • @MasterS: Und noch schlimmer: Vor längerer Zeit hat der Gesetzgeber (heimlich?) „den Behörden die Möglichkeit eingeräumt“ unsere Wohnungen zu durchsuchen, dabei unsere Tagebücher zu lesen und uns gegen unseren Willen Blut oder Speichel abzunehmen – um mal deiner ausgewogenen Wortwahl zu folgen.

      Es ist aber NOCH schlimmer: Manche „Behörden“ können dich schon jetzt (!) dazu zwingen, bestimmte Geldzahlungen zu leisten, sie können dir Grundstücke, deine Kinder oder sogar den Führerschein (!) wegnehmen und – jetzt musst du ganz ganz stark sein – sie können dich sogar einsperren oder in eine Klinik einweisen!

      Und dieses ganze abscheuliche Tun wird dann auch noch mit dem Begriff „Rechtsstaat“ belegt – das solltest du dir nicht bieten lassen und vielleicht einfach in ein Land ohne solch einen „Rechtsstaat“ auswandern?!?

      (Vielleicht könnte man mit dir danach so differenziert über das Themen reden, wie es das Thema „Konflikte zwischen Grundrechten“ nunmal erfordert.)

      • Weil wir in einem Rechtsstaat leben wird am Ende das BGH oder der EUGH darüber entscheiden wie rechtsstaatlich solche Überwachungsgesetze sind. Geht es nach der aktuellen Bundesregierung dann sind wir nämlich alle potentielle Terroristen. Wer brauch schon eine öffentliche Debatten im Bundestag wenn es um Überwachung der Bürger geht? Tja da wird halt im Omnibus Verfahren ein Gesetz durchgewunken was tief in unsere Grundrechte eingreift. Ganz toll rechtsstaatlich ist das. *Thumbs up*

  • Traurig genug, dass ich mit dem iPhone nicht mal schnell en Foto über Bluetooth an nicht iOS-Geräte verschicken kann und auch im Ausland auf Mail oder Messenger angewiesen bin. Eine Uraltbaustelle von Apple, die nie beackert wird.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21501 Artikel in den vergangenen 3703 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven