iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
Facebook muss Daten löschen

WhatsApp: Datenschutzbeauftragter untersagt Massendatenabgleich

Artikel auf Google Plus teilen.
105 Kommentare 105

Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit hat eine Verwaltungsanordnung erlassen, die es Facebook ab sofort untersagt, Daten von deutschen WhatsApp-Nutzern zu erheben und zu speichern. Facebook wird ferner aufgegeben, bereits durch WhatsApp an das Unternehmen übermittelte Daten zu löschen.

Whatsapp Meine Account Info Teilen

Darüber informiert der der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Johannes Caspar und kommentiert:

„Die Anordnung schützt die Daten der ca. 35 Millionen WhatsApp-Nutzer in Deutschland. Es muss ihre jeweilige Entscheidung sein, ob sie eine Verbindung ihres Kontos mit Facebook wünschen. Dazu muss Facebook sie vorab um Erlaubnis fragen. Dies ist nicht geschehen.

Dazu kommen noch viele Millionen Personen, deren Kontaktdaten aus den Adressbüchern der Nutzer zu WhatsApp hochgeladen wurden, ohne dass diese etwas mit Facebook oder WhatsApp zu tun haben müssen. Diese gigantische Menge von Daten hat Facebook zwar nach eigenem Bekunden noch nicht erhoben. Die Antwort von Facebook, dass dies lediglich zur Zeit noch nicht erfolgt sei, gibt jedoch Anlass zur Sorge, dass das Ausmaß des Datenverstoßes noch massivere Auswirkungen nach sich ziehen wird.“

Nach Auffassung Caspars sind Facebook und WhatsApp selbstständige Unternehmen, die die Daten ihrer jeweiligen Nutzer auf Grundlage ihrer eigenen Nutzungs- und Datenschutzbedingungen verarbeiten.

Zudem habe Facebook beim Erwerb des Kurznachrichtendienstes WhatsApp vor zwei Jahren öffentlich zugesichert, dass die Daten der Nutzer nicht miteinander ausgetauscht werden.

Irreführung der Nutzer

Dass dies nun doch geschehen ist, wertet der Datenschützer als „Irreführung der Nutzer und der Öffentlichkeit“, der einen Verstoß gegen das nationale Datenschutzrecht darstellt.

Ein entsprechender Austausch wäre nur dann zulässig, wenn sowohl auf Seiten des Unternehmens, das Daten liefert (WhatsApp) als auch bei dem empfangenden Unternehmen (Facebook) eine Rechtsgrundlage dafür vorliegt. Facebook hat allerdings weder eine wirksame Einwilligung von den Nutzern von WhatsApp eingeholt, noch ist eine gesetzliche Grundlage für den Datenempfang vorhanden.

Dienstag, 27. Sep 2016, 11:02 Uhr — Nicolas
105 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Und was, wenn es doch passiert? Muss dann Facebook Geld aus dem Münzfach nehmen um die Strafe zu zahlen?

  • Würde mich nicht wundern, wenn WA den Dienst für DE demnächst einfach abstellt.

    • Kein WA mehr in D?
      Das wäre einfach genial und würde dem Markt neu ordnen!!!

      • Wär Mega interessant Team Threema

      • Dann hätte Threema in Deutschland mal eine Chance flächendeckend zu verbreiten.

        Wobei ich stark hoffe das bei Threema, dann auch mal wirklich Nützliche Updates kommen. Aktuell ist der Komfort den Threema einen bietet nicht so gut.

      • Ihr glaub auch echt, dass Threema dann so weiter macht wie bisher. Sobald da alle hingewechselt sind, wird hier das gleiche abgezogen. Seid nicht so naiv

      • Klaus Kleber Kleisterfrei

        Ich Begrüße es auch, WA abzuschaffen.

      • Und dann kauft Facebook Threema …

      • @derbeste
        Erstmal muss Threema von Google oder Facebook gekauft werden, so lange sie von keine Datenkrake aufgekauft werden. Ist die Gefahr deutlich geringer.

    • Ich hoffe das sie es tun, dann müssen die Leute sich endlich einen neuen Messenger suchen!

    • Das wäre das beste was passieren kann. Endlich würde dann mal ein signifikanter Anteil zu sichereren Alternativen wechseln.

    • Das wäre großartig! Vielleicht wachen dann endlich mal die Leute auf!!!

    • Es könnte nichts besseres geschehen.

    • Absolut Cancesco

      Gestern Whatsapp gelöscht, rechtzeitig zum Stichtag.
      Vorher liefen 90% meiner Kommunikation über Whatsapp, jedoch haben sich viele meiner Freunde jetzt Telegram geholt, was sich als richtig gute Alternative erwiesen hat.
      Alternativ auch Threema, nutzen aber sehr wenige, und iMessage.
      Vermisse nichts.

      • Hab ich auch so gemacht und bereue es nicht.

      • Habe ich schon vor Jahren gemacht und insgesamt nur wenige Sekunden lang bereut. Ändert aber nichts daran, dass zig WhatsApp-Nutzer, die meine Kontaktdaten in ihrem Adressbuch stehen haben, dieses bereits an WhatsApp geschickt haben, ohne mich um Erlaubnis zu fragen. Von daher würden bei einem Abgleich Daten weitergegeben, die bereits unter Missachtung des Datenschutzes gesammelt wurden. Allein schon aus diesem Grund sollte es unterbunden werden.

    • Was besseres könnte uns doch gar nicht passieren.

    • Wäre super, aber allein mir fehlt der Glaube.. Das Zuckerberg Imperium wird einen Weg finden sich um das deutsche Datenschutzgesetz herumzuschleichen. Außerdem mahlen die Mühlen des Gesetzes in Deutschland bekanntlich sehr langsam, sodass bis zu einer eventuellen gerichtlichen Entscheidung schon Megatonnen von Daten abgegriffen sind.. Ich finde es sehr traurig, dass ich die Lage so einschätze, glaube aber das ist die Realität.

      • Das siehst du genau richtig. Selbst wenn FB per Rechtsspruch dazu aufgefordert wird die (unrechtmäßig erworbenen) Daten zu löschen, sind die längst in Datenbanken gesichert. Allerdings sieht es bei unserem geliebten Apple auch nicht viel anders aus. Demnächst sogar noch mit umfangreichen Gesundheitsdaten. Der einzige Unterschied ist, Apple wertet die Daten lieber selber aus. Ergo: Daten werden gesammelt was das Zeug hält.

    • Das wäre genial! Hoffe, dass es so kommt!

    • Wäre total genial! Obwohl ich mir bei dem Wischiwaschi Kurs Deutschlands nicht vorstellen kann das das jemals passiert.

    • Hoffentlich. Dann wird auch der letzte Unbelehrbare endlich davon überzeugt sein auf Threema zu wechseln.

    • Dann kennt Facebook trotzdem deine Mobilnummer und deine Daten und Deine Vorlieben und so weiter…

      Dann bekommen deine Freunde bei Facebook gesagt, sie sollen dich mal einladen zu Facebook….

  • Dann hätten die deutschen Nutzer mal Gelegenheit und Anlass all die anderen existierenden Messenger zu testen. Ohne Verbindung würde man ja nicht da stehen.

  • Traurig dass man es erst offiziell untersagen muss!
    Hoffe darauf dass meine Kontakte weiter WhatsApp verlassen. Alternativen (Bsp. Telegram) sind da, auch nich 100% sicher, aber so ein Quatsch wie mit den AGBs bei WhatsApp gibt’s da nicht!

  • Ich hoffe die schalten wirklich ab. Dann nutz man Threema oder andere Dienste. Zur Zeit wird WA doch nur durch die große Verbreitung (einer der ersten Dienste) und die Faulheit der Nutzer, doch zu wechseln, am „Leben“ gehalten. Von meinen Kontakten sind alle bei WA und nur sehr wenige bei Alternativen. Es wäre spannend zu sehen, welcher Dienst sich dann durchsetzt und wie die Betreiber dieses Dienstes dann mit unseren Daten umgehen.

  • Nicht aufregen… die Daten sind schon lange lange wech.

  • Jetzt wäre der Richtige Zeitpunkt um eine Aktion ins Leben zu rufen zu versuchen alle Leute die Kurznachrichten versenden zum Anbieterwechsel zu ermutigen. Das größte Problem ist ja das man seine meisten Kontakte bei WhatsApp hat .
    Aber wenn alle mitmachen und wechseln,
    würde WhatsApp ( Facebook) die Stirn runzeln.

  • Interessant wäre zu wissen welche rechtlichen Folgen diese Untersagung aus Hamburg hat oder ob es nur ein frommer Wunsch ist.

  • Was sind die rechtlichen Konsequenzen einer „Verwaltungsanordnung“?

  • Zu gierig…. Wird nicht passieren

  • Dr.Koothrappali

    Facebook hat WA bestimmt nicht wegen der technik des Messengers gekauft sondern wegen der vielen Nutzer und deren DATEN! wie naiv das deutsche Volk ist, hat es denn in fast 100 Jahren nichts gelernt ;D

    • 1+
      ich habe damals sofort WA gelöscht, als FB den laden gekauft hat. Ich habs damals schon Prophezeit ;)
      Habe mir Threema gekauft und dann zu Telegram gewechselt. Apple „intern“ nutze ich iMessage.
      Schon Ekelhaft wenn man immer Recht hat ;) nur spaß

      • @Dragomir: Und was bringt es Dir jetzt? NÜSCHT, jetzt werden Deine Daten halt von anderen hochgeladen und weitergegeben… Das ist für mich das schlimmste daran! Ich habe mich genau wie Du dagegen „gewehrt“ und WhatsApp gelöscht. Und nun landen meine Daten, zumindest die Kontaktdaten, trotzdem auf den Facebook Servern, weil so viele andere WhatsApp weder löschen noch darüber nachdenken, was sie da eigentlich akzeptiert haben…

    • Die Masse wohl leider bis jetzt nicht :-((
      Aber vielleicht nutzen jetzt einige ihre grauen Zellen und fangen mal langsam an, nachzudenken…

  • Wird doch niemand zur Nutzung des Quasistandards gezwungen. Wenn es von der Telekom wäre, würde man auch nicht jaulen.

    • Welch ein schwachsinniger Kommentar! Ich habe noch nie Facebook oder WhatApp genutzt und werde trotzdem von Euch Usern mit hineingezogen in den Zuckerbergsumpf! Erst denken und dann schreiben!

  • Also mir wäre es Recht…
    Irgendwie tut mir die Bezeichnung Hamburgische ein wenig weh, ist das wirklich so richtig?!? Vielleicht habe ich aber auch nur ein Knick iM Hirn, ich hätte den Hamburger Datenschutzbeauftragten nicht Hamburgischen genannt. Na ja…

  • Wenn das nicht nur wieder Gerede wäre, würd ich einen Daumen hoch geben.

  • Typisch für Deutschland…

    Kein Apple Pay, GEMA/Youtube, Google Maps Street View und jetzt mal schauen, wie Whatsapp reagieren wird.

    Mich kotzt dieses übertriebene Gehabe nur an.

    Kein Wunder, dass wir in dem Bereich der Technologien ein 3. Welt-Land sind bei diesen Restriktionen.

    • Manche Einschränkungen sind nachteilig, da gebe ich dir recht. Whatsapp/Facebook einen Riegel vorzuschieben, kann ich dagegen nur begrüßen.

    • typisch deutsch. Man macht sich Gedanken, bevor man ohne Vorbehalte neues auf den Markt wirft und nicht unmittelbaren Folgen freie Bahn lässt.

      Deine Beispiele sind nebenbei gesagt der reinste Obstvergleich.

    • ich gehe mal davon aus, dass du nicht weisst, was technisches 3.-Welt-Land heisst.
      Sonst würdest du das nicht sagen.

    • Du kannst gerne das Auswandern, lass den Sozialstaat dann aber auch mit allen seinen Vorzügen bitte zurück und lieg diesen nicht irgendwann auf der Tasche.

      Den Typisch Deutschland ist auch das Leute die nicht arbeiten (egal ob sie es mal haben oder noch nie haben) Geld bekommen. Auch das jeder eine Gesetzliche Krankenkasse hat, ist Typisch Deutschland.

      • Wow, von einer Meinung gleich auf meinen sozialen Status zu schließen – Respekt! Ich zahle mehr Steuern und in die Sozialkassen als du je zahlen wirst, aber ok. Auch wenn ich auswandern wollen würde, würde ich durch meinen Beruf mein eigenes Geld verdienen und somit keinem auf der Tasche liegen – wie du wahrscheinlich.
        Klar, ist der 3. Welt-Land Vergleich übertrieben (Hyperbel). Ich wollte damit nur zeigen, dass in Deutschland durch diese krasse Datenschutzangst vieles blockiert oder eingeschränkt nutzbar ist.

      • Ich hab nicht auf deinen Sozialstatus gesclossen sondern gesagt, das du ja Auswandern kannst und dann aber den Sozialstaat hinter dir lassen sollst und schlicht weg Beispiele genannt die bei unseren Sozialstaat deutlich besser sind als in irgendwelchen anderen Staaten die voll auf Technik setzten.

        Ich habe nicht geschrieben das du ein Sozialhilfe Empfänger, Arbeitsloser oder sonst etwas bist. Genauer lesen was andere so schreiben würde dir gut tun.

    • genau, würde ich glatt so unterschreiben.

  • Ich würde behaupten Facebook beruft sich wieder auf irgendwelche Datenschutzagreements aus Ireland. Sitzt da nicht deren EU-Vertretung ? Abmahnen geht immer, aber bis das mal zu einer Abschaltung/Sperrung von ISP Seite kommt, vergehen Jahre..

  • Dei werden einen feuchten machen, und die Daten löschen.

  • Da werden die bei Fratzenbuch Jetzt aber bestimmt nervös, wenn der Hamburger Datenschutzbeauftragte ihnen das untersagt.
    Das interessiert diesen Konzern überhaupt nicht, warum auch? Das ist kein bindendes Recht, insbesondere weil die Zentrale für Europa in Iröand sitzt.

  • Es ist mir weiterhin unerklärlich wieso Threema die negative Publicity nicht mit einer gehörigen Preisreduzierung verbindet?
    Am besten einfach mal für 4 Wochen kostenfrei anbieten und schon erhöht sich der Marktanteil und die Wahrscheinlichkeit sich auch mit 0,99 oder 1,99 am Markt durchzusetzen.

    Dass der breiten Masse 2,99€ für ihren Datenschutz nicht wert sind, müsste doch auch bis zu Ihnen durchgedrungen sein!

    • Dann ist dir wohl die letzte Preisaktion von Threema entgangen als das mit dem Abfischen der Telefonnummern durch Facebook bekannt wurde. Es gab Threema dann für 0,99 €. Kann sein dass es immer noch so ist…

      Das Problem nennt sich aber „Trägheit der Masse“ ;)

      • Das bringt leider auch nicht so viel. Niemand den ich kenne hat sich Threema trotz der 0,99€ gekauft.
        Die Gründe dafür sind so banal das man sich einfach nur fremdschämen kann.
        Threema versteht sich leider auch nicht wirklich in Marketing. Wie du schon sagst, einfach mal kostenlos und Werbetrommeln rühren und die Masse locken, der zahlende Rest wird auch noch folgen und man würde wieder Geld verdienen.

      • @DevPod, so banal ist der Grund leider nicht.

        Deine Freunde wiegen halt ab mit was sie mehrere Ihrer Freunde so erreichen. Da schaut es oft so aus 100% E-Mail, 98% WhatsApp, 40% iMessage, 4% Threema, 1% Telegramm.

        Da E-Mail bei vielen leider nicht für einen Instant Kommunikation eingerichtet ist, greift man nun dann zu WhatsApp.

      • Mit banal meinte ich auch eher „kaufe ich nicht kostet Geld, ich zahle doch nicht für Apps“ oder „dafür jetzt eine iTunes Karte kaufen? Da zahle ich doch lieber mit meinen Daten“.

    • Weil sie einfach dumm sind. Es gab mehrere gute Anlässe, mal für einen Tag kostenlos anzubieten. Echt schwach.

  • Ich bleibe bei LINE Messenger. Gibt’s für jede mobile Platform plus einen Client für Windows UND auch für Mac.

    • Klingt gut, wie viele Erreichst du damit?

      Den ich habe von Line bis jetzt noch nichts gehört und das wird vermutlich Millionen von anderen Nutzern genau so gehen.

  • Sehr gut

    Ändert aber nichts an den Praktiken von Facebook und dem miserablen Zustand unserer Privatsphäre.

    Das einzig richtige ist diesen Konzernen den Rücken zuzuwenden und dort hin zu wechseln wo nachhaltige Datenschutz und Privatsphäre Entscheidungen getroffen werden.

    Und auch wenn es anfangs „schmerzhaft“ ist ohne WhatsApp auszukommen (Tag 3 ohne WhatsApp), irgendjemand muss den Anfang machen und mutig in eine bessere Zukunft schreiten.

    Also im Zeichen des Jahres des Aussortierens (R.I.P. 3,5mm Klinke) sollten wir langsam aber sicher für unsere Freiheit, Privatsphäre und usw. aufstehen!

  • Kein WA mehr in D wäre nur gut, dann hat diese Monopolstellung endlich mal ein Ende !! Wurde Zeit, daß die Datenkrake Goo…. mal einen Tritt in die ….Teile bekommt !! Danke

  • Als ob das Facebook interessieren würde.

  • 35.000.000 Nutzer in Deutschland. Obwohl eigentlich immer klar war, dass der WA-Dienst nicht auf Selbstlosigkeit basiert. Aber wie blökt die Herde so schön: „Ach was, ich habe nichts zu verbergen!“

  • Ich nutze auch seit einigen Jahren Threema. Allerdings muss man trotzdem zugeben, das WhatsApp praktisch fast auf jedem Smartphone installiert ist und die Leute es gerne nutzen.
    WA gefällt mir vom Layout, vom Design und funktionsumfang immer noch besser als Threema.
    Ich bin aber überzeugt von der Vorstellung das Threema deutlich mehr nutzen für sich gewinnen könnte, wenn sie ihr Marketing auf Vordermann bringen, dem Design einen neuen Anstrich verpassen und „coolere“ Funktionen, die bei WA aktuell drin sind“ spendieren.

  • Bleibt nur die Frage wer das prüfen will wenn Fatzebook das trotzdem macht. Die Server stehen nicht in Deutschland. Es gibt nur eine Möglichkeit. Kehrt Whatapp den Rücken und wechselt zu Threema.

    • Herr Oettinger wird eingeladen und prüft das höchstpersönlich vor Ort
      (wie damals unser Herr Friedrich Ex-Innenminister *Abhör Skandal*)
      und kommt dann mit dem Ergebnis zurück wie Herr Friedrich…
      „Es habe „viel Lärm um falsche Behauptungen“ gegeben, die sich nun „in Luft aufgelöst haben“„

      Mir läuft`s grad eiskalt den rücken hinunter…

    • Herr Oettinger wird eingeladen und prüft das höchstpersönlich vor Ort
      (wie damals unser Herr Friedrich Ex-Innenminister *Abhör Skandal*)
      und kommt dann mit dem Ergebnis zurück wie Herr Friedrich…
      „Es habe „viel Lärm um falsche Behauptungen“ gegeben, die sich nun „in Luft aufgelöst haben“„

      Mir läuft`s grad eiskalt den rücken hinunter…

  • Na jetzt wo ein deutscher Datenschutzbeauftragter was sagt wird das Facebook selbstverständlich sofort umsetzen. Jedenfalls in dem Paralleluniversum in dem sich silicon-Valley Konzerne Gedanken über den deutschen Datenschutz machen würden.

  • Demnächst kommt beim Statten von Whatsapp ein Banner: „Dieser Dienst steht in Deinem Land leider nicht zur Verfügung, weil wir uns mit irgendwem nicht einigen konnten“

  • Wer glaubt von euch an den weihnachtsmann.
    Zuckerberg wird sich doch nicht seine einnahmen weg nehmen lassen.
    Ausserdem wird niemand WA verlassen egal was noch kommt.
    Das argument ist nämlich das alle es haben und wer dazu gehören will muss dabei sein.
    Wir haben hier auf der welt oder in deutschland nur noch duckmäuser und angsthasen.
    Niemand hat die E..r in der hose auf zu begehren. Alles nur noch feiglinge und faule zumindest wenn es um änderungen geht.
    Besser wir lassen alles wie es ist.

    • Und vor allem Opportunisten! Hauptsache dabei sein. Allenfalls mal „primus inter pares“, also Audi A3 statt Golf, aber grundsätzlich schön uniform. „Hast Du kein WhatsAhaaaap??? Dann kann man Dir ja gar keine Bilder schicken!!! Was, Daten? Glaubst Du, ‚die anderen‘ sind da besser? Außerdem habe ich nichts…. „

  • Bitte abschalten, am besten sofort. Lieber heute als morgen.

  • WhatsApp schreibt doch selber in ihren Datenschutzbestimmungen:

    „Nichts, was du auf WhatsApp teilst, inklusive deiner Nachrichten, Fotos und Account-Informationen, wird für andere sichtbar auf Facebook oder einer anderen App unserer Familie von Apps geteilt. Nichts, was du in diesen Apps postest, wird für andere sichtbar auf WhatsApp geteilt.“

    Somit verstoßen sie doch selbst gegen ihre eigenen Bestimmungen.

    • Papier ist geduldig,“elektronisches Papier“ erst recht. Du glaubst doch nicht wirklich, dass sich Zuckerberg an sein eigenes Geschreibsel hält – das ist einfach nur, um den Leuten Sand in die Augen zu streuen bzw. sagen zu können: seht her, ich schütze Eure Daten wie kein Zweiter.

      • Sie schreiben:

        „wird für andere sichtbar auf Facebook oder einer anderen App unserer Familie von Apps geteilt“

        Da sie aber die Daten an Facebook weitergeben, werden sehr wohl Daten mit einer *anderen App unserer Familie* geteilt.

      • Nur schade, dass Facebook eben keine App sondern eine Firma ist und somit nicht gegen diesen Abschnitt verstößt.

  • Ich habe heute mal Wire installiert. Tolle App, liefert auch viele Funktionen. Schweizer Anbieter mit Verschlüsselung. Leider noch nicht sehr verbreitet. Ich hoffende das noch mehr den Schritt machen und What’s App endlich den Rücken kehren!

  • Apple sollte vielleicht mal iMessage auf alle Geräte ( Android, Windows usw..) bringen…

  • Ich bin verwundert welche „Freunde“ mir seit neustem in Facebook vorgeschlagen werden. Ich habe rein aus Interessen (z.B. Date von Lovoo) die meine Telefonnummer haben was aber schon länger her war. Seinerzeit war es auch nicht Möglich den Kontakt zu googeln weil es zu viele Treffer gab. Ich selbst besitze KEIN Whatsapp und habe es auch noch nie besessen oder je angemeldet. Auch in Facebook habe ich noch nie eine Telefonnummer hinterlegt. Unerklärlicherweise wurden mir jetzt seit 2 Tagen glaub ich, dieses damalige Date in Facebook als mögliche Freunde vorgeschlagen. Ich habe 2 Erklärungen. Facebook selbst liest meine Nummer und die des anderen Kontaktes aus dem jeweiligen Handy aus und stellt dadurch eine „gemeinsame“ Verbindung her oder es wurde von dem anderen Kontakt die Wahrscheinlich WhatsApp hat bereits alle Telefonnummern ausgelesen und es konnte dadurch eine Verbindung hergestellt werden was aber auch nur dann geht wenn Facebook meine Telefonnummer überhaupt hätte ODER der Kontakt meinen Nachnamen gewusst und gespeichert hätte. Beides ist nicht der Fall. Eigentlich kann Facebook keine Verbindung herstellen wenn sie die Privat auf dem Handy gespeicherten Daten nicht kennen würde.

    • So grade eben gesehen. Meine Zahnärztin kam auch noch dazu. Die Nummer (von der Praxis + Ihren Namen) hab ich seit 8 Jahren im Handy. Aber erst seit heute wurde mir ein Vorschlag angezeigt ob Ich sie kenne. Schon komisch. Ich glaube die FB App selbst liest die Telefonnummern aus. Es braucht kein WhatsApp. Anders kann ich es mir nicht erklären.

  • Geht gar nicht, was sie WAda erdreistet.

    Ich finde Line ganz gut.
    Noch besser wäre aus meiner Sicht, wenn Apple iMessage für den Android Markt öffnet ☺️

  • doitwithanarchitect

    …ich habe es gelöscht – tschüss WhatsApp :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven