iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 573 Artikel

Als "stilles Update" bereitgestellt

WhatsApp-Chatsperre schützt einzelne Chats vor neugierigen Blicken

Artikel auf Mastodon teilen.
37 Kommentare 37

Mit der neu verfügbaren Funktion „Chatsperre“ kann man in der Messenger-App WhatsApp die Inhalte ausgewählter Chats zusätzlich absichern. Die gesperrten Chats werden in einen separaten Ordner gepackt, der sich nur mithilfe der Gesichtserkennung Face-ID oder dem Fingerabdrucksensor öffnen lässt.

Mit der Chatsperre verbunden werden auch die Hinweise zu neuen Nachrichten in den betreffenden Chats „neutralisiert“. In den Mitteilungen diesbezüglich werden sowohl der Name des Absenders als auch der Inhalt automatisch ausgeblendet und stattdessen nur neutrale Hinweise im Stil von „WhatsApp: 1 neue Nachricht“ angezeigt.

Als „stilles Update“ bereitgestellt

WhatsApp stellt die neue Funktion als „stilles Update“ für die bereits seit vergangener Woche verfügbare Version 23.9.77 der Messenger-App bereit. Die Funktion sollte auf euren Geräten bereits verfügbar sein oder spätestens innerhalb der nächsten Tage bereitstehen.

Whatsapp Chatsperre Einstellung

Die Chatsperre zeigt sich als neue Option innerhalb der jeweiligen Chat-Einstellungen – also wenn ihr auf den Namen des Gesprächspartners oder einer Gruppe tippt. Die Funktion lässt sich auch für stummgeschaltete Chats aktivieren. Gesperrte Chats erscheinen dann in einem separaten Verzeichnis über der regulären Chat-Liste, auf dessen Inhalt man nur nach authentifizierung per Touch-ID oder Face-ID zugreifen kann. Für die Gesprächspartner ist nicht sichtbar, ob man die Funktion für den jeweiligen Chat aktiviert hat, oder nicht.

Chatsperre ist gerätebezogen

Wenn man WhatsApp auf mehreren Geräten verwendet, gilt es zu beachten, dass die Chatsperre nicht über alle Geräte hinweg synchronisiert wird, sondern nur auf dem Gerät aktiv ist, auf dem man sie angeschaltet hat. WhatsApp weist darüber hinaus darauf hin, dass sich die Funktion ausschließlich auf Chats bezieht, und Anrufe über WhatsApp nicht betroffen sind.

Die WhatsApp-Chatsperre lässt sich auf die gleiche Weise wieder abstellen, wie man sie aktiviert hat. Hierzu ruft man nach der Authentifizierung einfach wieder die entsprechende Einstellung in den jeweiligen Chat-Informationen auf.

Laden im App Store
‎WhatsApp Messenger
‎WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos
Laden
16. Mai 2023 um 14:00 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Bei mir ist die Funktion, trotz neueste Version, noch nicht da.

  • Wann kommt eigentlich die native macOS App offiziell in den macOS AppStore?

    • Oder einfach Leute wie ich die nicht wollen dass die aktuelle Freundin/Partnerin – oder auch Kumpels – in den Nachrichten von ehemaligen Freundinnen/Onenightstands herumschnüffelt und dann da Sachen zu Gesicht bekommt, welche den Datenschutz und die Privatsphäre der anderen Frau betreffen.

      Meine aktuelle ist da viel zu neugierig. Daher habe ich Fotos die sie nicht sehen soll im Album ausgeblendet und nun zum Glück auch endlich Nachrichten.

    • Wieso Fremdgeher? Es gibt auch einfach Chats, die die Kids nicht sehen sollen, wenn sie mal kurz mit meinen iPhone was spielen.

      Meine Kumpels und ich haben eine Blöde Scheiss Gruppe und da kommen auch mal nicht Jugendfreie Fotos rein.

  • BruderBleistift

    Verstehe solche Funktionen nicht.
    Wer an meine WhatsApp Chats kommt, hat auch Zugang zum iPhone.
    Wer Zugang zum iPhone hat, kann auch den Chat entsperren.
    Wer keinen Zugang zum iPhone hat kann auch ungeschützte Chatverläufe nicht lesen.

    • Verstehe deinen Gedanken. Aber vielleicht ist es wie mit dem „zuletzt gelöscht Ordner“ in der iPhone Fotos App. Den kann meine Freundin nicht entsperren, obwohl sie das iPhone an sich ganz normal per Face ID entsperren kann.

    • Manchmal gibt man jemandem sein Handy entsperrt, damit er/sie etwas damit tun kann. Bilder schauen, navigieren, etwas lesen…
      Aber Evtl. möchte man nicht das diese Person auch den Chat Verlauf mit der Schwiegermutter lesen kann…

    • Verstehe nicht dass manche es nicht verstehen… z. B. ich lass mein Teenager music aussuchen und möchte nicht dass er aus versehen geschäftliche Chats löscht oä.

  • Bei mit ist das Update auch noch nicht zu sehen. Auf dem iPhone kann man noch immer noch nicht Whatsapp mit einer Nummer auf 2 Geräten nutzen. Das ist fast 1 Monat her geht ebenfalls noch nicht.

  • Vielleicht gar nicht mehr. Google hat gerade einen HAUFEN Geld gezahlt, damit WhatsApp exklusiv auf die Android-Uhren kommt. Es könnte sein, da auch der Facebook-Messanger von der Apple Watch verschwinden wird, dass es da Absprachen gibt und sich WhatsApp eher an Google bindet. Mich würde es auch nicht überraschen, sehen wir auf dem Pixel Tablet bald ein natives WhatsApp und auf dem iPad nicht. Was das angeht, sehe ich irgendwie schwarz, dass da etwas für macOS kommen wird.

  • @ifun
    Vielen Dank für den Kommentar-Anworten ausklappen Schalter . ;-)))

      • @Karsten: man ja jetzt die Wahl. Von daher kann man diese Neuerung ja gar nicht schlecht finden.

        Ich vermute, du meinst nicht die Änderung in der ifun-App, sondern die in WhatsApp.

      • Wir haben die Wahl ob die Kommentare initial auf- oder zugeklappt sind?
        Mir ist es lieber wenn alles gleich auf geklappt ist. Das ist es nicht. Ich muss jetzt bei jedem Kommentar erst aufklappen. Das ist für mich kein angenehmes lesen.

        Wenn ich die Wahl hätte:
        Bitte eine Option in die Einstellungen „Initial auf- oder zugeklappt“

      • Michelangelo und Huhn Hubert

        @Traval: aber genau darum geht es doch, denn diese Wahl hast du jetzt!

  • Hat jemand schon das stille Update unter iOS erhalten? Nachrichten im Nachhinein bearbeiten funktioniert inzwischen. Das sperren von Chats noch nicht. Danke :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37573 Artikel in den vergangenen 6114 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven