iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 502 Artikel
EU-Verordnung tritt am 15. in Kraft

Wegfall der Roaming-Gebühren: Die Provider informieren

Artikel auf Google Plus teilen.
72 Kommentare 72

Nächste Woche tritt die neue EU-Verordnung zu den Roaming-Gebühren in Kraft. Vom 15. Juni an könnt ihr euer iPhone im EU-Ausland quasi wie zuhause benutzen. Der Verbraucherzentrale Bundesverband weist allerdings auf zwei Einschränkungen hin: die Möglichkeit, dass die Provider das Datenvolumen im Ausland beschränken und die sogenannte Fair-Use-Regelung.

Die Fair-Use-Regelung soll verhindern, dass Kunden im Heimatland dauerhaft einen günstigeren Auslandstarif nutzen. Falls ein Mobilfunk-Kunde in einer Zeitspanne von vier Monaten mehr Zeit im EU-Ausland verbringt und in dieser Zeit dort mehr telefoniert, SMS schreibt oder surft als im heimatlichen nationalen Netz, können nach 14-tägiger Warnfrist zusätzliche Gebühren auferlegt werden.

Die Mobilfunkanbieter erhalten zudem die Möglichkeit, die Datenmenge bei der Internetnutzung im Ausland zu begrenzen. Dies wird mit den noch hohen Großhandelspreisen für Roamingvolumen begründet, momentan bezahlen die Provider den Verbraucherschützern zufolge 7,70 Euro pro GB. Es wird allerdings damit gerechnet, dass die Großhandelspreise im kommenden Jahr zügig sinken.

Ausführliche Infos bei den Anbietern

Da die genauen Konditionen weiterhin von den jeweiligen Tarifen abhängen, müsst ihr euch hinsichtlich der Details zur Regelung bei eurem Provider informieren. Die großen deutschen Anbieter haben inzwischen auch entsprechende Info-Seiten online gestellt:

Freitag, 09. Jun 2017, 12:26 Uhr — chris
72 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich hatte ja gehofft es wird sich ein Schlupfloch auftun und ausländische Provider bieten ihre Veträge auch hier zum Spottpreis an.

      • Telekom, Vodafone und O2 sind doch in fast ganz Europa mit eigenen Netzen präsent.
        Vorrangig wird sich Vodafone ins Vodafone_netz einbuchen. Also was solls?

    • und wer baut hier die Netze aus ?

      • Ist doch egal, Hauptsache billig.

      • Der Dummschwätzer

        Der Sandmann, ist doch egal. Hauptsache billig! Mehr will der „dumme Verbraucher“ doch gar nicht. Auf jeden fall ist die Zahl dieser Gruppe hier in Deutschland besonders hoch. Heulen man würde nicht genug verdienen, darauf zu kommen, dass es vielleicht auch am eigenen verhalten liegt. Darauf kommt dann niemand.

      • Dein Name ist echt Programm

      • Laber keine Schitte. Hast du mal andere Tarife im Ausland gesehen? Jetzt komm nicht an und sag „die verdienen viel weniger als wir“.

      • Schon klar, ich unterstütze die deutsche Telekom seit 1995 beim Netzausbau. Ergebnis: Österreichisches Netz mit teuerem Roaming ab 10 Kilometer vor der Grenze. Zubuchen von Stream On 24 Evros monatlich. Wie nennen die es jetzt? Ach ja, Fair Use….. Da lach ich doch. Hört sich an als sollte man ein paar Campesinos beim Kakaoverkauf unterstützen.

    • Genau, und der rumänische Billigheimer pflegt und betreut dann unsere Mobilfunknetze und investiert in deren Ausbau oder was? Diese schei$$ „Geiz ist Geil“ Mentalität kotzt mich an! :-(

      • Klar. Schon mal an unsere Netzabdeckung geschaut und andere Westeuropäischen Länder? Ein Lückenteppich für viel Geld. Dummes Gelaber von manchen. Wir haben ja Internetvolumen andere Länder Flatrate, auch ja haben wir auch 56kb/s

      • Blackbird: Was?!

  • Ein Anruf heute bei Sparhandy: keine Aussage, Kunden werden frühzeitig informiert, per Post oder Webseite. Wie es genau abläuft und vor allem wann der Anbieter gedenkt die Information zu veröffentlichen konnte die Dame nicht sagen.
    Heute ist der 9.6., so viele Tage sind es bis zum 15. nicht mehr =)

  • Ich blick das immer nich nicht. Kann ich dann im August mit meinen 3 GB nach Italien fahren und ganz normal, wie hier auch weitersurfen ohne irgendwas zu buchen?

  • Und vorallem: Kann ich die da auch komplett verbrauchen?

  • Bin seit Mittwoch in Meran – hab vorgestern schon eine SMS der Telekom bekommen, dass ich in der Ländergruppe 1 keine Roaminggebühren mehr bezahlen muss und dass ich mein Datenvolumen nutzen kann

  • Hab den link gelesen, aber mein Vertrag wurde vor dem 04.2016 abgeschlossen. Muss ich dann ab dem 15.06 die 0,05€ /mb zahlen oder nicht?

    • Informier dich bei deinem Anbieter ob du deinen Tarif aktualisieren musst oder ob es auch ohne direkt geht

    • Nein, musst du nicht. Es ist etwas komisch formuliert. Magenta-Verträge, die nach 04/2016 geschlossen wurden, können das kostenfreie EU-Roaming bereits VOR dem 15.06.2017 nutzen. Alle älteren Verträge und alle anderen Tarife können erst NACH dem 15.06.2017 das Roaming ohne Zusatzkosten nutzen.

    • Du musst bis zum 15.06 die 0.05€ zahlen. Ab dem 15.06 kostet dies in der Ländergruppe 1 nichts mehr.

    • Der Dummschwätzer

      Sehr „kluk“ deine Frage hier zu platzieren und dabei dann noch so interessante Details wie zum Beispiel deinen Provider zu verschweigen.
      Von daher hier die Antwort die dir am meisten helfen wird.
      Ja du musst nichts zahlen, alle rechnungen werden von marcel davis von 1&1 übernommen.

    • „Der Dummschwätzer 09.06.2017, 12:50 Uhr
      Sehr klug, deine Frage hier zu platzieren und dabei dann noch so interessante Details, wie zum Beispiel deinen Provider zu verschweigen. Von daher hier die Antwort, die Dir am meisten helfen wird: Ja du musst nichts zahlen. Alle Rechnungen werden von Marcel Davis von 1&1 übernommen.“

      Den Ausdruck hab ich so gelassen. Nicht, dass der Sinn verfälscht wird.

  • Hm mal sehen wie es Winsim / Drillisch handhaben wird

    • Ja ich denke bei denen wird es sehr interessant.
      Die sollten ja rechnerisch drauflegen, wenn sie 7€/GB bezahlen…

      • die 7,7 € sind nur der festgelegte Maximalbetrag.

      • Habe schon vor Monaten die Benachrichtigung von WinSIM bekommen, dass sich die Vertragskosten um 2€/Monat erhöhen werden & würde auch schon den letzen Monat so abgerechnet!

    • Bin Kunde bei PremiumSIM und da war es im Tarif schon benannt. Ein Auszug:
      „Rund um die Uhr im Ausland nach Deutschland und im Aufenthaltsland telefonieren sowie monatlich 1 GB Datenvolumen im Internet surfen, E-Mails versenden und vieles mehr.
      Abgehende Anrufe (in Fest- und Mobilfunknetze) im Aufenthaltsland und nach Deutschland sind inklusive.
      Eingehende Anrufe sind inklusive.
      Monatliches Datenvolumen: 1 GB
      0,07 EUR pro SMS.
      Länder
      Weltzone 1: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Französisch-Guayana, Gibraltar, Griechenland, Großbritannien und Nordirland, Guadeloupe, Irland, Island, Italien, Kroatien, La Reunion, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Martinique, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal (inkl. Madeira), Rumänien, San Marino, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien (inkl. Balearen und Kanaren), Tschechische Republik, Ungarn, Vatikanstadt, Zypern (Republik) und bei Aufenthalt in den Ländern gültig auch nach Deutschland.
      Weltzone 2: Andorra, Guernsey (Kanalinsel), Isle of Man, Jersey (Kanalinsel), Schweiz.“

  • Was heißt das konkret mit der Datenbegrenzung?
    Mein im Inland inkludiertes Datenvolumen muss ja wohl auch EU weit zur Verfügung stehen oder nicht?

  • Aufgepasst!!!

    Die Schweiz fällt durch die neuen EU-Verordung aus der Zone 1 und kostet nun zumindest bei O2 extra: 23 Cent pro MB o_O

    • bei Vodafone ist die Schweiz eh nicht in den EU Tarifen enthalten

      • Bei O2 ist die Schweiz aktuell im Auslandspaket enthalten. Also wäre ein Umstieg hier erst mal ein Rückschritt. Selbst UK würde nach einem Brexit rausfallen o_O

    • Bei der Telekom muss man, für die Schweiz, „All Inclusive“ buchen, wenn der Vertragstarif vor dem 19.04.16 abgeschlossen wurde.

      Prepaid: Mindestens „MagentaMobil Start“ Tarife oder „Family Card Start“.

  • Zumindest bei o2, vermutlich auch bei den anderen: „Zur Beurteilung der Einhaltung der „Fair Use“ Grenzen bei Telefonie, SMS und Datennutzung können wir deinen Aufenthaltsort sowie dein Telefonie- und Surfverhalten für mindestens 4 Monate verarbeiten und nutzen.“

    Und keiner regt sich auf.

    • Einfach mal den Text komplett lesen ;)

      „…Die Fair-Use-Regelung soll verhindern, dass Kunden im Heimatland dauerhaft einen günstigeren Auslandstarif nutzen…“

  • Kleines Gedanken Experiment:
    Das roaming wird abgeschafft und 90 Prozent der Deutschen schließen Verträge in Frankreich ab. Dann würden die deutschen Anbieter ja mal merken, dass ihre Preise nicht dem Markt entsprechen. Der französische Anbieter müsste halt viel roaming zahlen und würde die Preise daher vielleicht nen bisschen anheben. Die deutschen Anbieter hingegen wurden ihre Preise vielleicht senken und endlich mal das Datenvolumen erhöhen um Kunden zurück zu gewinnen. Am Ende hätten wir einen ausgeglichen Markt EU weit. Wo ist jetzt das Problem?
    Nein, der deutsche Markt wird weiter abgeschottet und wir dürfen horende Preise für mickriges Volumen zahlen. Kann mir bitte mal jemand erklären, warum es möglich ist in anderen Ländern 100Gb für 50€ anzubieten und hier sind nur 3gb möglich?!
    Mir geht es ja nicht mal ums Geld. Ich hatte einfach gerne das selbe Volumen zum selben Preis wie in anderen Ländern! Ich meine ich kann ja auch EU weit einkaufen, warum kann ich dann nicht EU weit Mobilfunk Verträge abschließen.

    • Sobald der erste DE-Anbieter mit so einem Angebot um die Ecke kommt, werden hier die GB nur so sprudeln. Bis dahin sprechen die sich natürlich ab und „melken“ den Kunden, mit Erfolg :(

      • ja, das ist ja genau das Problem dass auch die Telefonunternehmen sogar zugeben. Teltarif hat mal bei den drei Großen nachgefragt warum die Preise denn nicht sinken. Ungefähre Antwort war dass Deutschland eben bereit ist sowas zu zahlen. Selber schuld

    • Na, warum ist es hier in DE so viel teurer ? Vor etlichen Jahren hat der damalige Finanzminister durch die Versteigerung von Mobilfunk- Lizenzen Milliarden kassiert. Im Gegenzug haben die Provider in Bezug auf die Mobilfunktarife quasi eine Lizenz zum Gelddrucken bekommen.

    • Da können die Mobilfunkanbieter nur wenig dafür. Die Schuld liegt hauptsächlich am deutschen Staat der die Lizenzen für viel Geld versteigert. Die Mobilfunkanbieter müssen dieses Geld wieder erwirtschaften sonst können sie keinen Gewinn machen. In den meisten Ländern wurden die Lizenzen günstig oder sogar gratis vergeben und teilweise unterstützt der Staat sogar noch den Ausbau der Infrastruktur daher können die Preise in diesen Ländern so niedrig sein

      • das stimmt nicht, pro person gerechnet war in GB die Lizensierung deutlich teurer als hier. Und deren Preise sind vergleichbar mit Österreich. Die Lizenzen hier wurden schon längst abgezahlt

      • Natürlich schon längst, hast du nämlich persönlich schon nachgerechnet. Schwätzer.

      • Die Nutzungsdauern von Mobilfunk-Lizenzen werden auf der Grundlage verschiedener Faktoren festgelegt, u. a. der Laufzeit der von der
        jeweiligen nationalen Regulierungsbehörde gewährten Lizenzen, der Verfügbarkeit und der erwarteten Kosten für die Erneuerung der Lizenzen sowie der Entwicklung zukünftiger Technologien. Die Restnutzungsdauern wesentlicher Mobilfunk-Lizenzen der Deutschen Telekom betragen: LTE-Lizenzen 7-25 Jahre UMTS-Lizenzen 6-17 Jahre

    • ShirtArt-Avenue.de

      Da im Ausland der Staat für den Ausbau der Mobilfunknetze verantwortlich ist, sind die Tarife dort günstiger. In D wurden damals die Netze versteigert und die Provider selbst sind für den Ausbau verantwortlich. Demnach haben wir noch Lücken im Netz und eben teurere Tarife.

    • Ganz einfach: Der Mobilfunkmarkt ist in Deutschland reguliert! Einfach mal googlen…

      • Was erwartest Du hier? Komm mir langsam vor, wie bei einer politisch motovierten Fackelwanderung im Großraum Dresden. Was sind schon Fakten :-)

  • ist es denn nicht theoretisch möglich jetzt eine günstige prepaid sim aus dem ausland zu holen mit viel datenvolumen, die hier 4 monate zu nutzen und wenn die „fair use“ regel greift eine neue sim aus dem ausland zu holen?

  • die kosten für die stattlichen auktionen der umts oder lte frequenzen sind zwar jahrelang ageschrieben worden – aber als argument für die perversen preise in de kann man damit in merkelland immer noch auf dummenfang gehen. infrastruktur (wo es keine gibt (zb auf der grünen wiese in rümänien oder bei unseren alpennachbarn durch berg & tal) kostet ja nix!

    wie krank das ganze ist – und der deutsche nickt sogar nach zu sieht man einem satz: „Die Fair-Use-Regelung soll verhindern, dass Kunden im Heimatland dauerhaft einen günstigeren Auslandstarif nutzen“
    Gemeinsames europa propagieren – aber quasi bürger zu kriminalisieren wenn es nicht zum vorteil der konzern(lobbyisten) ist. jeder freie bürger hat das recht seinen provider eu weit zu wählen. jetzt fehlt eigentlich nur noch das terror argument

    • Immer diese Hasspredigen. Wer sagt dir übrigens, dass alle Investitionen schon abgeschrieben sind und irgendwie müssen sie auch das Geld für die nächsten Lizenzen einfahren. Und das Argument mit der Infrastruktur im grünen ist jawohl total absurd. Gerade in wenig bewohnten Gebieten ist es teuer da die selbe Fläche mit weniger zahlenden Kunden abgedeckt werden muss. Warum werden wohl immer die Städte zuerst abgedeckt und es gibt immer noch Ecken in im Grünen die nicht abgedeckt sind.
      Natürlich verdienen die Mobilfunkanbieter Geld wie jedes Unternehmen was funktioniert. Gerade dieses in einem Apple Forum zu verteufeln ist schon sehr witzig.

      • wer mir sagt dass die kosten für die frequenz auktionen abgeschrieben sind:
        die vorlage der offiziellen geschäftsberichte auf den jeweilgen jahreshauptversammlungen. umts z.b. seit 10 j !!!!!

        und in punkt 2 infrakstruktur kostet gerade dort etwas wo sie komplett neu – teils in der pampas ohne vorhandene verkehrsadern erstellt werden muss. auffassungsfehler! genau das sag ich ja.
        tja und wenn du nicht jeden konzern abnickend in den a. zu kriechen eine hasspredigt nennst . dann ist auch mein argument mit dem erfolgreichen dummenfang durch lobbyarbeit belegt. nix für ungut. schönes woe wünscht.

      • Gut das wir heutzutage LTE nutzen und regelmäßig neue Frequenz Bänder vergeben werden um die Reichweiten und Auslastungen zu optimieren. LTE Funkzellen bauen sich ja von ganz alleine durch Luft und Liebe da brauch auch niemand an Wirtschaftlichkeit denken denn auch die Mitarbeiter leben von Luft und Liebe. Über Material und sonstige Kosten brauch sich auch niemand Gedanken machen. Bekommen die Telcos bestimmt gratis von den Netzwerkausrüstern. Wartung und Instandhaltung? Wen interessiert das schon. Gibt’s bestimmt auch gratis. Der dumme hier bist leider du.

      • Hier ein Auszug aus einem Geschäftsbericht der Deutschen Telekom (für jeden öffentlich einsehbar des es wirklich wissen will): Immaterielle Vermögenswerte mit bestimmbarer Nutzungsdauer, einschließlich der UMTS- und LTE-Lizenzen, werden mit ihren Anschaffungskosten bewertet und grundsätzlich planmäßig über die jeweilige Nutzungsdauer linear abgeschrieben.
        ….
        Die planmäßige Abschreibung von Mobilfunk-Lizenzen beginnt, sobald das zugehörige Netz betriebsbereit ist. Die Nutzungsdauern von Mobilfunk-Lizenzen werden auf der Grundlage verschiedener Faktoren festgelegt, u. a. der Laufzeit der von der jeweiligen nationalen Regulierungsbehörde gewährten Lizenzen, der Verfügbarkeit und der erwarteten Kosten für die Erneuerung der Lizenzen sowie der Entwicklung zukünftiger Technologien. Die Restnutzungsdauern wesentlicher Mobilfunk-Lizenzen der Deutschen Telekom betragen: LTE-Lizenzen 7-25 Jahre UMTS-Lizenzen 6-17 Jahre

    • das bleibt der anlasslosen Überwachung vorbehalten.
      Jetzt stell dir mal vor, die telefonierst mit einer franz. Karte in D! Da wird es schwerer mit der Überwachung

  • Ich freue mich für Euch!!!
    Vielleicht schafft es die Schweiz auch in diesem JAHRHUNDERT mit Euch mitzuziehen!

    Lieber Gott erhöre unsere Gebete und erlöse uns von den Cyber-Strassenräubern

  • Proxima Centauri

    Welchen Provider kann man den empfehlen wenn man in der Schweiz Urlaub macht,bis dato habe ich ja bei o2 das Roaming mit 1 GB. die Schweiz ist ja dann ab 15.06 in Zone 2. Meinen Vertrag habe ich schon gekündigt und läuft Mitte Dezember aus.

    • Du musst die Umstellung auf „EU Roaming“ ja nicht anstoßen. Ich habe ebenfalls 1GB und Flat für Telefon und SMS für u.a. die Schweiz. Ich werde auch vorerst im O2 „EU Roaming Flat“ bleiben.

  • Proxima Centauri

    ^ Sxhon klar,ich wollte eigentlich o2 der Rücken kehren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21502 Artikel in den vergangenen 3705 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven