iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 906 Artikel

Neue Konditionen miserabel

WeatherPro: Vom Premium-Abo ist inzwischen abzuraten

Artikel auf Mastodon teilen.
142 Kommentare 142

Die App WeatherPro müssen wir jetzt wohl endgültig von der Liste unserer Empfehlungen streichen. Das in der Vergangenheit praktizierte und preislich wie auch von den Konditionen attraktive Abo-Modell des Anbieters wurde komplett umgekrempelt und präsentiert sich als ebenso undurchsichtig wie unverhältnismäßiges Angebot.

Weatherpro Abo Hinweis

Zunächst hier nochmal das ursprüngliche Premium-Modell von WeatherPro zusammengefasst: Zum Jahrespreis von 9,99 Euro hatte man hier nicht nur Zugriff auf die Vollversion der App mit Features wie 14 anstelle von sieben Vorschautagen erhalten, sondern konnte diese auch ohne Einschränkungen auf all seinen Geräten benutzen. Ergänzend war auch die RainToday-App der gleichen Entwickler in diesem Premiumpaket enthalten.

Das vor wenigen Wochen neu eingeführte Premiummodell von WeatherPro streicht allerdings so gut wie alle dieser Optionen und beschränkt das Premium-Abo fortan nicht nur auf einzelne Geräte, sondern unterscheidet hierbei auch zwischen iPhone und iPad.

App Store Hinweis Familienfreigabe

Auch der im App Store vorhandene Hinweis auf die Familienfreigabe neigt dazu, die Käufer der App zu täuschen. Apple schreibt hier nämlich nur, dass In-App-Käufe und Abonnements „möglicherweise“ mit der Familie geteilt werden. Konkret sieht das dann so aus, dass man monatlich 99 Cent zusätzlich bezahlen muss, um das ebenfalls 99 Cent teure Monatsabo für andere Familienmitglieder bereitzustellen. Wohlgemerkt dann aber nur die iPhone- oder die iPad-Version.

Entwicklung quasi eingestellt

Diese Änderungen allein sind schon Ärgernis genug. Sieht man dies aber vor dem Hintergrund, dass uns die Entwickler der App inzwischen seit vier Jahren vertrösten und eine längst angekündigte Überarbeitung zurückhalten, sollte man sich besser auf die Suche nach einer Alternative machen.

Die hinter der App stehende DTN Germany GmbH tut alles, um den Eindruck zu verstärken, dass ein ernsthaftes Interesse an einer Weiterentwicklung nicht mehr existiert und die iOS-App mittlerweile nur noch als billige Einnahmequelle angesehen wird.

08. Jul 2024 um 12:05 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    142 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Ich kann übrigens Foreca empfehlen. Die Daten sind extrem genau, und die Preise für die werbefreie Variante sind mehr als fair.

      • Forcea bietet nur Abo: No Go!

      • stimmt und geht auch ohne Abo

      • Ja, aber nur wenn du keine Werbung möchtest. Du kannst sogar selbst entscheiden wie die Werbung angezeigt wird. Bei der Leistung der App unterstütze ich sie gerne mit 3,49€ für ein Jahr. Andere Apps rufen deutlich mehr ab und liefern schlechtere Ergebnisse.

      • Zur Zeit 4 Grad abweichend. No!

      • Von WeatherPro? :-D

      • Ich kann WarnWetter vom DWD oder die original Apple App empfehlen.

      • Ich finde Foreca weder besonders übersichtlich, noch war die Wettervorhersage in meiner Region besonders genau.

      • Foreca hatte ich monatelang getestet. Die Daten müssen die umsonst bekommen oder selbst würfeln. Selbst bei stabiler Weteerlage stimmten die bei mind. 20% der Fälle nicht. Deutlich besser war da schon Weawow.

      • Genau, Abos nerven.
        Ich als Chef finde es auch nicht gut meinen Angestellten jeden Monat aufs Neue Geld zu überweisen.
        Ich werde vorschlagen, nur 1x zu zahlen und dann müssen sie für immer Arbeiten.

      • Naja, irgendwann wird’s einfach zu viel und vor allem auch teuer.

      • @ Dobermann alles eine Frage des Geschäftsmodell. Wenn du sobald ein Mitarbeiter nicht mehr mit der Einmalzahlung einverstanden ist, ein anderer die Arbeit übernimmt, läuft es ewig so weiter

      • @ Dobermann: Wenn du dann für jeden deiner Arbeitnehmer das Gehalt für 40 Jahre gleich zu Beginn ihrer Tätigkeit bei dir überweist, wirst du dich vor Interessenten kaum retten können.

      • @Dobermann: Deine Angestellten müssen auch jeden Monat eine definierte Stundenzahl an Arbeitsleistung liefern.
        Die Wetter Apps ziehen nur frei verfügbare Daten zusammen und verpacken sie hübscher.

        Dafür würdest du im Berufsleben deinen Mitarbeiter rausschmeißen, wenn er ständig nur die Arbeit von anderen hübsch verpackt weiterreichen würde.

  • Natürliche auslesen. Wer da ein Abo abschließt ist selber schuld….

  • Ich versteh das Abomodell schon lange nicht mehr. 9,99€/ Jahr oder 1,99€/ Quartal.
    Finde den Fehler

    Antworten moderated
  • Ich nutze WetterOnline und WarnWetter
    Aber eigentlich suche ich noch was mit gescheiter Komplikation für die Apple Watch.

  • Ich habe in der Tat zig Jahre Weather Pro genutzt. Mit Ablauf nächsten Jahres ist damit endgültig Schluss. DWD WarnWetter und die Wetter App reichen aus.
    Weather Pro ist tatsächlich obszöne und widerwärtige Abzocke geworden.

    Antworten moderated
    • Leider bei mir das selbe. Hab es gerade auf meinem neuen iPad installiert und wollte Premium aktivieren- sinnlos, echt.

    • Bei mir ebenso – gern geliebte App, da die Vorhersagen im Vergleich zu anderen Apps meist viel genauer waren – aber so ein Verhalten (keine Updates und jetzt auch noch Abo pro Gerät…) NEIN DANKE!
      Ich hatte erst vor wenigen Wochen das Jahresabo aktualisiert, aber wenn das abläuft, bin ich raus.

  • Die Daten von Weather Pro treffen hier bei uns zumindest sehr genau zu. Das kann ich von anderen WetterApps nicht sagen. Gibt es eine andere App mit den gleichen Daten die auch WeatherPro verwendet?

    • Das ist genau der Punkt. Qualitativ sind die Ergebnisse einfach stimmig, was ich eben von vielen anderen getesteten Apps auch nicht sagen kann. Bezüglich der Niederschlagsprognosen kann Drops mithalten. Aber Wetter ist eben auch mehr als Regen…

    • Wo ist „hier bei uns“? Welche Belege gibt es für die „sehr genauen Daten“?
      Welche anderen Wetter-Apps sind da so ungenau?
      Müssten die Initialen über dem Kommentar nicht eher „W.P.“ oder „D.T.N.“lauten?

  • Abgesehen vom Ärgernis der Preisgestaltung ist die Genauigkeit der Prognosen so schlecht geworden, dass ich schon seit einem Jahr alles gelöscht und gekündigt habe.
    Ich nutze jetzt meteoblue und bin damit zufrieden .

  • Das große Problem bei WeatherPro ist, dass sie ihre einmal erstellte Prognose im Laufe des Tages nicht korrigieren. Gerade gestern wieder ganztägig Regen angekündigt. Geregnet hat es gar nicht. Auch WetterOnline versprach Regen, korrigierte aber bereits um 9 Uhr morgens, dass es nur stark bewölkt ist, weil das Regengebiet die Stadt streift, aber nicht berührt. So stelle ich mir das vor.

  • War auch einmal begeistert von Weather Pro und jedes Jahr bezahlt. Es sind die letzten Jahre / Monate immer grauenhafter mit der App geworden.
    Fazit: gelöscht.
    Bin jetzt auch umgestiegen auf
    WarnWetter und vor allem WetterOnline.
    Da lohnt sich auf alle Fälle die investierten Euros zum freischalten.

    • WetterOnline ist für mich programmiertechnisch die hässlichste Wetter-App, die ich kenne. Wie muss man seine Nutzer hassen, ihnen das anzutun. Bevor ich für so etwas Geld ausgebe, würde ich tatsächlich nur noch Apple Wetter-Zufalls-App nutzen.

      Antworten moderated
    • Californiasun86

      Was zeigt den Wetter online anders/mehr für Geld, was es in der kostenlosen Variante nicht zeigt?
      Bin mit Wetter online zufrieden (als Alternative zur iPhone App)

  • Seit vielen Jahre Premium Nutzer und für uns in Ulm Optimale Vorhersagen .
    Es funktioniert weiterhin alles wie gehabt. Die 14 Tagesvorschau hat noch nie mit der Familienfreigabe funktioniert. Somit für mich keine Änderung zu dem was im Bericht steht.

    Antworten moderated
  • Ich habe alle möglichen Alternativen getestet, auch für längere Zeit. Bin jetzt wieder zurück bei WeatherPro weil alle anderen Apps entweder zu überladen sind, die Bedienung unschön oder die Daten für meinen Standort (NRW) zu schlecht sin.

    Antworten moderated
  • Nutze seit Jahren die App Yr.
    Kommt aus Norwegen, ist kostenlos und liefert in der ganzen Welt zuverlässige Vorhersagen.
    Ist halt nur in Englisch verfügbar.

  • Also für mich gibt es nicht DIE App.
    Ich nutze sowohl Apple Wetter, DWD WarnWetter, meteoblue als auch div. Pflotsch Apps von Kachelmann.
    Der Mischmasch ist auch den verschiedenen Widgets geschuldet.

    Und irgendeine App sagt dann auch mal das Wetter richtig voraus :)

  • Kennt jemand ne App, die auch die Sonnenstunden anzeigt, wie in der WeatherPro-App? Das vermisse ich nämlich bei anderen Wetterapps. Bisher konnte ich sonst immer ganz gut die PV-Leistung abschätzen danach.

  • Ich nutze die App nur noch sehr selten, seit sie die Unterstützung für Netatmo gestrichen haben. Keine Ahnung, warum ich die App überhaupt noch auf dem iPhone hab. Wahrscheinlich, weil ich mal Geld dafür bezahlt habe…

  • Inzwischen?!?!?!
    Das spare ich mir schon seit Jahren.
    1. sind Vorhersagen weiter als 48 Stunden eh nur geschätzt und
    2. gibt es mit DWD Warnwetter, eine offizielle Alternative!

  • Schon lange gelöscht, weil such die Werte ziemlich mies waren.

  • Beim letzten „Update“ haben sie das Radar gelöscht, ohne Info natürlich. Drecksbude.

  • Foreca oder Mercury. Beide vom Abo-Preis überschaubar bzw. fair und liefern brauchbare Apple Watch Applikationen. Foreca ist auf dem iPad / iPhone ziemlich umfangreich wohingegen Mercury „sehr“ schlank daherkommt. Aufpassen bei Mercury, da diese App die Wetterdaten vornehmlich über den Apple Wetterdienst bezieht. Foreca habe ich seit ein paar Wochen im Test und bis dato sind zumindest in meiner Region die Vorhersagen recht genau. Klar, dass lokaler Regen nicht auf den Punkt vorhergesagt sondern nur prognostiziert werden kann. Aber welche App kann das schon?

    Antworten moderated
  • Nachdem ich – NACH der Aboverlängerung – auf das neue Preismodell hingewiesen wurde, habe ich die Verlängerung rückgängig gemacht und bin auf WetterOnline und DWD WarnWetter (das m. E. eine grauenhafte Oberfläche bietet) umgestiegen.

    Sehr interessant scheint mir auch meteocool zu sein.

    • Ja, grauenhafte GUI – In Weawow kannst du aus mehreren Anbietern wählen, auch DWD ist dabei.

    • Hudson the Hawk

      Ja, habe die gleiche Erfahrung gemacht. Der Hinweis erfolgt erst, nachdem man das Premium Abo verlängert hat und man darf dann umständlich einen Refund bei Apple beantragen.
      Auch der Support war sehr kurz angebunden und vollkommen uneinsichtig. Mich stört vor allen Dingen, dass jetzt für zwei Gerätetypen zwei Abos zu lösen sind — ob ich jetzt 12 CHF im Jahr bei monatlicher Zahlweise bezahle oder 9 CHF ist mir fast egal. Aber jetzt sind es 12 CHF/Jahr auf dem iPhone (Family) und 12 CHF/Jahr auf dem iPad, da sieht die Sache schon anders aus.
      Mit den anderen WetterApps komme ich fast nicht klar, die Oberfläche ist meistens grauenhaft. Oder Sie bieten nur Wetter für Deutschland bzw. Schweiz und nicht International.

  • Ich bin auch nach ewigen Zeiten und nach vielen Tests neuer Wetter Apps, vor ein paar Monaten von WeatherPro auf wetter.com umgestiegen und bin wirklich zufrieden. der Regenradar gibt auch sehr passende Hinweise, wann mit Regen usw. zu rechnen ist.

    Ansonsten nutze ich noch die native Wetter App von Apple.

  • Früher WeatherPro, aber bin vor zwei Jahren an zu Carrot gewechselt. Super App, politisch nicht immer ganz korrekt und mit zig zur Auswahl stehenden Datenquellen, wo man sich die aussuchen kann, die für den eigenen Ort zuverlässigsten Vorhersahen trifft. Aber dafür nicht ganz günstig.

  • Profis nutzen AeroWeather.
    Für den Normal-User wird es etwas mühsam sich einzuarbeiten aber die Daten sind sehr zuverlässig. Die Grunddaten kommen übrigens vom DWD.

  • Foreca ist besser als jede andere Wetter App bei mir. Auch international. Am schlimmsten ist immer noch Apple Weather.

  • Wetter App von Apple :D

    Antworten moderated
  • Lustiger Kobold

    Wetter Apps sind die allerwichtigsten Apps überhaupt, ohne sie geht es einfach nicht mehr. :-)

    Antworten moderated
  • ich nutze nur noch die WetterApp von Apple, reicht völlig aus.
    14-Tage Vorhersagen sind ohnehin Humbug.
    Jeder Meteorologe sagt, dass für solche Zeiträume -wenn überhaupt – nur grobe Trendvorhersagen möglich!
    este ‚Vorhersage‘: Blick aus dem Fenster! ;-)

  • Mit dieser Wetterkarte kann man sich das jeweilige Wetter für die nächsten Stunden ziemlich genau angucken. Die meisten Wette werden alle 3 Stunden aktualisiert. Viele aktuelle Wetter – Messdaten werden berücksichtigt.

  • Wem Schwedisch nicht total fremd ist kann im App Shop nach “ SMHI Väder“ schauen. Ist kostenfrei, hat 10-Tage-Vorschau, eine dynamische Niederschlagskarte mit Rückblick und funktioniert im Norden sehr gut. Orte in D werden auch angezeigt, habe aber keine Erfahrung mit der Genauigkeit.

    Antworten moderated
  • Danke an alle, die Foreca empfohlen haben. Nutze zwar schon lange kein WeatherPro mehr, aber das ist ja echt mal eine super App :-)

  • Ich habe zwei iPhones mit dem gleichen Account für den App Store. Ich musste tatsächlich für jedes iPhone den Premium in App Kauf vornehmen. Das verstehe ich überhaupt nicht. Wenn man etwas recherchiert, liest man, dass man für 0,99 € pro Monat das Premium auf allen Geräten hätte. aber es ist tatsächlich schon ärgerlich. Ich hatte bisher jedes Jahr die zehn Euro gerne bezahlt. Aber nicht für den ganzen Park.

  • Agrar Wetter von BASF. Klingt sperrig, ist aber klasse, sehr genau, kostenlos und gut ist. ;-)

  • Ich teste gerade AccuWeather …. ja auch mit Abo welches nur die Werbung freischaltet. Wie sie die Erfahrung zu dieser App?

  • Stefan B. aus H.

    Warnwetter wegen des Regenradars, YR wegen der kleinteiligen Regionalität der Datenstationen bei gleichzeitiger Globalität (norwegischer Wetterdienst) und Meteoblue wegen seiner Karten, die schon in der kostenfreien Variante faszinieren (weltweite Heatmap). Je nach gewünschtem Wetter ;-).
    Allerdings mag ich die lokale Übersichtsseite von WeatherPro immer noch optisch am liebsten.

    Antworten moderated
  • Um Weather Pro als Premium- also 14Tage Vorschau- zu nutzen, reicht es das monatliche Abo für 99ct zu nutzen. Dann funktioniert das auch mit der Familienfreigabe.
    Das jährliche Model funktioniert nur ohne Familienfreigabe.

  • Ich nutze auch Foreca. Apples eigene Wetter App kann ist schon seit ewigkeiten ungenau wie sonst was. Beispiel : Es kann hier über eine Stunde total regnen aber die Apple Wetter App sagt lediglich das es bewölkt ist. Sorry, geht gar nicht.

    DWD App nutze ich ebenso für Radar und Wetter. Genauso super wie Foreca

  • Ich stelle ja grundsätzlich die Zuverlässigkeit einer 14-Tage-Vorschau in Frage. Selbst wenn ich heute Richtung WE schaue, was ich, dass es sich noch 3x ändern wird. Das wird hinten raus leider nicht besser.

  • Also ich bin da längst weg. Nutze weather graph lifetime und kann es nur empfehlen

  • Foreka ist wohl derzeit am besten.(jedenfalls für meine Bedürfnisse)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37906 Artikel in den vergangenen 6168 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven