iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

Watch: Der erfolgreichste Produktstart in Apples Geschichte

Artikel auf Google Plus teilen.
99 Kommentare 99

Das Business-Ressort des Nachrichtensenders CNN hat sich mit den Marktanalysten von G.E.R über den Verkaufsstart der Apple Watch unterhalten und liefert uns die ersten halbwegs verlässlichen Zahlen zum Absatz der Computer-Uhr, die nicht auf der Auswertung von E-Mail-Bestellungen basieren.

uhr-500

Und die Schätzungen des Analyse-Institutes „Global Equities Research“ können sich sehen lassen. So geht G.E.R derzeit davon aus, dass Apple bislang rund 7 Millionen Bestellungen erhalten haben dürfte – 2,5 Millionen Uhren sollen bereits ausgeliefert worden sein. Eine Zahl, die zum Ende des laufenden Quartals auf bis zu 5 Millionen ansteigen dürfte.

Apple habe damit nicht nur die Erwartungen der Analysten übertroffen, sondern darf sich auch über die erfolgreichste Einführung einer neuen Produkt-Kategorie in der Firmengeschichte freuen.

Und wirklich, verglichen mit der Apple Watch fallen die Debüts der letzten „neuen Kategorien“ eher bescheiden aus:

  • Der iPod: Ging 2001 in den Verkauf. Im ersten Quartal wurden nur 125.000 Exemplare ausgeliefert.
  • Das iPhone: Zählte im ersten Quartal seiner Verfügbarkeit 1.1 Millionen verkaufte Geräte.
  • Das iPad: 3.3 Millionen Verkäufe in den ersten drei Monaten nach dem Produkt-Launch.

Unklar ist, wie sich die Absatzzahlen nach dem guten Start der Apple Watch entwickeln werden. Apple, dies hat Cupertino bereits im Rahmen der letzten Quartalszahlen-Bekanntgabe angekündigt, wird die absoluten Verkaufszahlen nicht kommunizieren, sondern den Umsatz der Apple Watch mit dem des Zubehör- und des Apple TV-Geschäftes zusammenfassen. Ersten Medienberichten nach zu Urteilen, scheint die Anzahl der täglichen Bestellungen inzwischen massiv eingebrochen zu sein.

Apple Watch Intro by Steve Jobs

(Direkt-Link)

Dienstag, 02. Jun 2015, 13:14 Uhr — Nicolas
99 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Jetzt kommen gleich wieder die Realitätsverweigerer.

    • Genau wie alle fanboys kommen wenn apple schlecht abschneidet bei einem vergleich…

    • Realitätsverweigerer bin ich nicht, aber ich könnte Dir mit einem Realisten dienen. Zumindestens verwundert es nicht, dass die neuste eingeführte Produktkategorie die erfolgreichste ist: Alle Vorgänger-Produktkategorien haben schließlich schon die ganze Vorarbeit geleistet.

      Als der iPod auf den Markt kam kannte fast keine Sau Apple, außerhalb den USA schonmal gar nicht.
      Beim iPhone hatte Apple dank des iPod-Erfolges (der sich über Jahre entwickeln musste) zumindestens schonmal einen „Fuß in der Tür“, auch global.
      Das iPad wurde dann dank des überwältigenden Durchmarsches des iPhones zum ersten mal von vielen Konsumenten sozusagen „blind“ vorbestellt.
      Tja, und die Apple-Watch ist jetzt quasi die Krone dieser Entwicklung. Wie oft habe ich unter anderem auch hier in den Kommentaren gelesen „Geil! Bestelle ich mir auf jeden Fall sofort (auch wenn ich jetzt noch gar nicht so wirklich weiß, was ich genau damit anfangen soll).

      Diese Entwicklung wird solange weitergehen, bis Apple mal einen „Flopp“ (relativ zu sehen. Fanboys beruhigen sich jetzt bitte, legen das Messer weg und ersetzen „Flopp“ durch „Misserfolg“!), landet.

      • Ich verfolge das seit 2008. Die negativen Stimmen werden immer lauter (durchaus einiger Neider) und der Erfolg immer besser. Daher hat Apple alles richtig gemacht. Das „Blind“-kaufen zeigt auch nur das vertrauen der Kunden in einer Firma. Es gibt genug Menschen die auch innerhalb von 14 Tagen zurück schicken. Die die immer noch die Watch besitzen sind zufrieden und glücklich und wissen das es noch einige aufregende Updates geben wird.

      • ohh sebastian,
        da irrst du gewaltig. als der ipod 2001 startete, wurde längst auch ausserhalb der usa in verlagen, tonstudios und werbeagenturen mit macs gearbeitet.

      • Ich habe mir die Watch am Samstag bestellt , wollte mal abwarten …..
        Kollege hat eine von Sony …..die sieht nicht schlecht aus , doch das Display ist grauenhaft ….aber 50€ bei eBay ( eine Woche alt ) „Geiz ist geil“ ist bei vielen immer noch vertreten .
        Jeder soll das kaufen was ihm gefällt !
        Für mich kommen Samsung & Co nicht in Frage , bei Computern auch nur Mac …..
        Gruß

      • Viel Spaß im Sommer mit der Watch und ihrem ach so tollen verspiegelten Display. Vielleicht kann man sich ja alternativ die Uhrzeit als Vibration „anzeigen“ lassen um zumindest den Grundzweck einer Uhr zu ermöglichen – frei nach dem Motto its not a bug, its a feature. Ihr Fanboys seid echt so niedlich. Aber wenn ihr mal erwachsen werdet versteht ihr das auch, ich werde jedenfalls bei der Nachfrage nach der Uhrzeit auf meine richtige Uhr (Breitling) schauen und schmunzeln, anstatt die Augen zu kniepen und keine Antwort parat zu haben hehe

      • @Sebastian: same thoughts here. Ist zusätzlich vergleichbar mit Platin-Schallplatten von Popsongs fuer verkaufte songs. Da mussten die notwendigen Verkaufszahl-schwellen auch angepasst werden, weil einfach so viele Leute mehr den Kontakt zur Musik und die Möglichkeit sich den Konsum zu leisten/leisten zu wollen haben.

    • General Überholung

      Sind die Zahlen denn überhaupt vergleichbar? Die watch ist doch jetzt in viel mehr Ländern verfügbar, als es beim iPad und den anderen Produkten seiner Zeit der Fall war.

      • Psssst… Das darfst du solchen schwätzern wie denknn und co doch nicht sagen…
        Das iPod und iPhone erstmal Monate lang US-only waren :)

        Der winzige statthafte Vergleich wäre also nur der Absatz in den gleichen Märkten im gleichen Zeitraum.

        Aber wie gesagt: pssst

      • Genau so sieht es aus. Das erste iPhone wurde zunächst überhaupt nicht in diesen Stückzahlen produziert, war einige Monate US-only, und dann erst in wenigen weiteren Ländern. Und von der schlechten Verfügbarkeit des ersten iPads, dass im März auf den Markt kam und in Deutschland erst ein halbes Jahr später wirklich verfügbar war, ganz zu schweigen. Insoweit ist die obige Aussage also wirklich mehr als irreführend.

      • Android Fanboy

      • @Andre Geil, wenn man schon keine Argumente hat, einfach mal ein „Android Fanboy“ in die Runde werfen! Intellekt geht anders! :-D

    • Zu den du möglicherwesie zählst. An den Zahlen ist gar kein Zweifel. Man sollte aber die Marktplätze und deren verschiebungen von 2001 und 2015 berücksichtigen.
      Für Apple verhältnisse heute ein Witz! 2001 hat kaum jemand Online bestellt und es gab kaum Applestores. Ausserdem gab es keinen Hype wie heute. 2007 (ich war dabei) glaubte NIEMAND an das iPhone. Heute 2015 ist Apple die Marke und verkaufen WELTWEIT 2,5 Millionen – bescheiden würd ich mal sagen. Sorry

      • wie, sorry?

      • Ich lese im Artikel 7 Millionen…Apple hat bis jetzt nur 2,5 Millionen ausgeliefert.
        Bescheiden?
        Wie Nennst du die Verkaufszahlen von den Mitbewerbern? Sind das keine Global Player? Sony? Samsung?
        Sorry

  • Ich gehöre zu den glücklichen 2.5 Millionen

  • Also mal im Ernst, auch wenn ich einige Apple Produkte besitze, hätte ein kleiner Dämpfer Apple ganz gut getan!

  • Hm, grad eben stand noch ein Beitrag über deinem. Hexerei.

    • Sag mal was ist hier eigentlich los? Ihr löscht ja Kommentare schneller als das man darauf reagieren kann.

      • Man sollte sie wenigstens mit gelöscht deklarieren… so gibt es nur verwirrung, man kann ja den Text einfach mit gelöscht ersetzen: „*gelöscht*“ und im Spam filter eintragen das dies niemand so einfach schreiben kann um die trolle zu stoppen…

      • Gibt es hier etwa doch eine Zensur, á la China?

      • Oder wie bei Twitter: Löschen von eigenen Kommentaren und Melden von unangebrachten Kommentaren (vielleicht noch Editierfunktion).

  • ist doch klar, dass der Verkauf einbricht, trotzdem sind das verdammt gute Zahlen. Wenn man dann noch bedenkt, dass es die Uhr bisher nur online zu kaufen gibt, um so mehr.. Ich denke, wenn der Mediamarkt un Co das gute Stück mal vor Ort haben sollten, wird es noch viele Spontankäufer geben.

  • Man darf aber nicht vergessen, dass bei den anderen Geräten a) die Bauteile/das Gerät sicherlich komplexer sind und b) die Verfügbarkeit der Bauteile zu den damaligen Zeiten nicht so hoch war. Ich kann mir gut vorstellen dass man damals einfach nicht so viel in kurzer Zeit produzieren konnte, wie man wollte.

  • … Jup, gerade weil die Sachen eben nicht mehr so rund laufen und wir ausharren müssen bis alles gefixt wird oder ein Austausch Programm dem anderen die Hand reicht ;)

  • „Apple Watch Intro by Steve Jobs“ ??? Kann mir das einer erklären?

    • Was willst da erklärt haben? Video der Apple Watch mit Audiospur einer/mehrerer iPhone Keynotes gemischt.

    • Da wurden Audio-Kommentare, die von Steve Jobs zu diversen iPhone oder iPod Modellen gemacht wurden geschickt zusammen geschnitten. Garniert mit einem Video zur iWatch. Wenn dir die Fälschung nicht auffällt, solltest Du üben, es zu erkennen. Sonst bist Du willfähriges Opfer von Fehlinformation…

      • Vielen Dank für eure aggressive Antwort. Da ich aber gerade Mittagspause auf Arbeit hatte, entschuldige ich mich bei euch, dass mein Chef es nicht für nötig hielt mir ein paar Lautsprecher für den PC zur Verfügung zu stellen.

      • Mein Chef hat auch keine Lautsprecher bereit gestellt. ^^ Ich behelfe mich da mit den Apple-Headset.

      • Ob Lautsprecher oder Headset. Es gehört sich keines von beiden in einem Büro wo Kunden aus und eingehen. Das soll aber nur meine Meinung wiederspiegeln.

      • Bei uns sind nur nicht die Lautsprecher vorhanden da man die anderen Kollegen damit stört.

      • Mag ja richtig sein. Ich habe aber von Kundenkontakt gesprochen und da gehört sich m.M. auch kein Headset.

    • Eine „nette“ Video-Audio-Collage…

    • Verstehe ich auch nicht. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich Videos ohne Ton anschaue.

  • Dieser Erfolg zeigt ausschließlich die hohe Erwartungshaltung der Käufer und den enormen Vertrauensvorschuss, den Apple besitzt.
    Ohne Frage beides eine Erfolgsstory!
    Für das Produkt Apple Watch kommt es jetzt auf den Mittel- und langfristigen Erfolg an und der speist sich aus der Zufriedenheit der Erstkäufer – oder eben nicht.
    Sind Sie zufrieden, werden die das Produkt weiterempfehlen- aktiv oder alleine durch das Tragen und nutzen.
    Sind sie nicht zufrieden kann im ungünstigsten Fall genau der Vertrauensvorschuss den Apple hat massiven Schaden nehmen.

    Jedenfalls sagen die ersten Verkaufszahlen noch nichts über Qualität und langfristigen Erfolg des Produkts aus

  • Wie sieht es inzwischen aus, kann man die Farbe der Krone wechseln? Im Video ist ja immer rote Krone – rotes Armband, blaue Krone – blaues Armband, …

  • Um es kurz zu machen, ich gehöre auch zu den stolzen Besitzer einer Apple Watch. Allerdings hinkt der Vergleich mehr als er hilft. Die Verkaufszahlen eines Zubehörs an viele Millionen iPhone Besitzer mit den Verkaufszahlen der ersten iPhones als neue Generation von Devices zu vergleichen, ist ungefähr so, als würdest du den Absatz aktueller Radträger mit dem Auto Absatz der erste Daimler Modell aus den sechzigern vergleichen.

  • Dank den Leuten die zig Watches für den Weitervertrieb geordert haben, hat Apple so ein Erfolg zu verzeichnen…

  • Toll, nen Haufen Uhren verkaufen aber es nicht mal schaffen ein Update rauszubringen, welches den Bug behebt mit ner simplen SMS das iPhone zu booten.

  • BY Steve Jobs? Ich lach‘ mich schlapp.

  • mir fehlt nichts! Nicht noch ein Gerät, um das ich mich kümmern muss. Meine Uhr zeigt mir die Uhrzeit. Was sonst.

    • Du verkennst den Vorteil eine Pfurz-App zu starten… ;) Wenn dir die Uhrzeit reicht ist deine Uhr wohl wirklich die bessere Variante.

    • vergleicht doch nicht immer uhren mit smartwatches. wer ne uhr will, trägt ne uhr, wer am handgelenk mehr infos will, eine smartwatch oder eine sportuhr.

      • Wer sich meint profilieren zu müssen trägt eine Smartwatch. Erklär mir den rationalen Grenznutzen den eine Smartwatch bietet ? Es gibt schlicht und einfach keinen. Jeder der was anderes behauptet, redet sich seinen Fehlkauf schön – was auch ganz normal ist für die Psyche eines Menschen, andererseits müsste er sich eingestehen unreflektiert dumm zu sein… Es ist und bleibt ein Zubehörteil, welches alleingenommen keinen sinnvollen Nutzen hat, außer viel zu Kosten im relativen Vergleich zu den billigen eingesetzten Materialien. Und wenn mir jetzt die Sportler kommen -> da gibt es weitaus besser spezialisierte Produkte von Tauchernuhren [oh weh, eine Uhr mit der man ins Wasser kann ? Kennt der Fanboy (noch) nicht] bishin zu Produkten die einem Amateurjogger seine Fitnesswerte aufzeichnen.

      • @benny
        warum denn so gereizt? dir braucht niemand den reiz einer apple watch erklären, weil du deine meinung ja bereits solide gebildet hast. schaust bei sonne auf deine breitling. schön. hast es doch zumindest uhrentechnisch geschafft. wer gelassen ist, freut sich mit den anderen, oder schüttelt amüsiert den kopf. nimm es einfach nicht so ernst. die watch macht spass, kann mehr als deine breitling und zu teuer ist sie nicht.

      • @benny
        Heute ist für mich eine nurUhr ein Fehlkauf. Nach 2o Jahren ohne Uhr bin ich jetzt mit der Apple Watch wieder „Uhrenträger“. Ich zücke mein iPhone deshalb wesentlich seltener, weil Fußgängernavigation, Nachrichten und telefonieren mich mit der Watch überzeugen.
        Mach das mit deiner Breitling …..

  • Und wie viele haben die Uhr wieder zurückgegeben? Das wäre interessant.

      • Ja hier sind es immer ganz „viele“. Auch viele die eine „eigene Meinung“ haben und diese mit copy und paste nur in facebook und Co. kopiert wurden. ^^

      • Dieselben welche auch ständig das neueste iPhone zurück geben weil das 4S noch vollkommen auslangt und niemand etwas neueres benötigt :-D

      • Stimmt, das 4s reicht in der Tat vielen noch. Vor allem zeichnet es aber ein gelungenes Design aus … dies wünsche ich mir auch für zukünftige iPhones … bin aber nach dem Reinfall mit dem 6 nicht mehr sicher, ob für Apple Design noch ein zentrales Element bei der Produktgestaltung ist.

  • Begeisterung über die Watch höre und lese ich nur von denen, die auf eine warten. Die Besitzer sind merkwürdig zurückhaltend… .

    Habenwollen!

    Wem dieses Gerät nützt: den Aktionären von Appel. Dafür wurde sie entwickelt und vertrieben.

    • Ich bin immer noch mit meiner Apple Watch zufrieden (Sport 42er)

      Siri läuft nicht so exakt auf der Watch und recht langsam.

      Mühselig ist beispielsweise dass selbst das starten des Timers auf der Watch über Siri dauert.
      Wichtige Sachen sollten auf der Uhr direkt auch per Siri nutzbar sein.

      Und die Pulsmessung möchte ich verdammt nochmal selbst einstellen können. Völlig egal was Apple mit dem Update vor hatte, wenn ich alle Minute, alle 5 Min, 10, 20, 30 min die Messung will, will ich das einstellen können.

      Als nächstes legt Apple fest das der Wecker nur noch an ungeraden Tagen funktionieren darf ?

      Hardware ist ok, software auf der Watch zu langsam und zu bevormundend.

      Ich hoffe auf neue schnelle dritt-Apps und schnelles Betriebssystem auf der Uhr

      Und trotz alledem möchte ich meine Watch nicht missen.

    • Ich habe die Sportvariante seit einer Woche. Bin noch in der Probierphase, aber immer noch begeistert. Nach 20 Jahren trage ich wieder gerne eine Uhr. Natürlich gibt es einige Mängel an der Software, aber das kommt mit den Updates. Ich ziehe auf jedenfall mein iPhone deutlich weniger aus der Tasche. Die Fußgängernavigation, die Nachrichten, Telefonieren und Siri sind meine Favoritenapps.

      • Du trägst keine Uhr, du trägst ein Spielzeug. Ein Uhr zeichnet sich durch ein Uhrwerk aus.

      • @benny
        Nein, eine Uhr zeigt in erster Linie die Zeit genau an. Das kann die Watch präzise und noch einiges mehr. Das nenne ich Mehrwert gegenüber einer Uhr.

  • Ich war die erste die Apple watch und 12 Zoll MacBooks bekommen

  • Werden auch die Uhren mitberechnet, die Apple aus Marketingzwecken umsonst verteilt hat? (Jay-Z, Karl Lagerfeld, diverse Models, Samuel L. Jackson usw.)

  • ich habe mein jetzt drei Wochen und bin voll Zufrieden. Liegt aber auch an der entsprechend richtigen Erwartungshaltung. Es ist halt eine Uhr mit Mehrwert und kein IPhone Ersatz. Aber auch eine Vielversprechende Produktkategorie mit viel Entwicklungspotential.
    Im Moment sollte aber jeder für sich genau überlegen was er mit der Apple Watch vor hat. Sie wird nicht jedem von Nutzen sein.

  • Und wie groß ist der Anteil derer, die ihre Uhr zurückgegeben oder weiterverkauft haben?

  • „Watch: Der erfolgreichste Produktstart in Apples Geschichte“ Ja ne, ist Klar.. Andere Analysten haben das Gegenteil behauptet.

  • Na ja… Hab meine Sport-Version in Spacegrey jetzt seit zwei Wochen… Ich bin allerdings sehr froh, dass ich mich nicht für eine aus Stahl entschieden habe – dafür ist sie mir noch zu unvollkommen.
    Kommt mir teilweise noch wie ne Baustelle im Endstadium vor – Apps starten grauenhaft langsam und viele sind noch recht unsauber zusammengeschustert und stürzen häufig ab. Ein paar schönere Ziffernblätter könnte ich mir auch vorstellen… Nun, abwarten was diverse Softwareupdates noch bringen.

  • Kein Zweifel: Apple ist es mal wieder gelungen, alles besser zu machen als die Konkurrenz. Ein tolles Produkt, geniales Marketing! Aber erstmals sehe ich keinen Sinn darin, es zu besitzen, es sei denn, nur um es zu haben. Dafür ist es mir einfach zu teuer. Ich brauche auch keine iPhone-Filiale am Handgelenk. Denn da sitzt schon eine Tag-Heuer. Erheblich teurer als die Watch, dafür aber auch wertstabiler. Also, sorry, geliebte Firma Apple: diesmal ohne mich!

    • EIGENTLICH hätte es ja gereicht, zu schreiben: brauche keine Apple Watch, habe schon eine Uhr am Handgelenk, der Platz ist belegt. Oder so was in der Art.
      Warum musste da jetzt unbedingt noch rein, dass es eine Tag-Heuer ist?

      Kompensiert man da damit irgendwas? Ernsthaft: wen interessiert, was ein völlig Unbekannter für eine Uhr hat? Was hat ein anonymer Nutzer davon, das überhaupt zu erwähnen? Fühlt man sich dann besser?

      Armselig ist das, mehr nicht.

      Abgesehen davon… Leute, die die Kohle haben, die prollen mit so was nicht im Netz rum.

  • Also es erstaunt mich immer wieder wie schnell eine Meinung eines Analysten sich verbreiten kann ohne einfach mal zu hinterfragen.
    Im CNN Report finde ich nur den Hinweis, dass sich die Analyse auf „…tracking methods used by app developers…“ stützt. Damit kann ich mir höchstens die 2,5 Mio. Nutzer erklären nicht aber die 7 Mio. Vorbestellungen. Quelle: http://money.cnn.com/2015/06/0.....l-product/
    Weiterhin wird dort behauptet, dass die 5 Mio. zum Ende des Quartals die Analysten übertroffen hätte. Im April hatte der gleiche Analyst aber noch behauptet Apple würde 2,5 Mio. am ersten Wochenende verkaufen und 40 Mio. in 2015. Quelle: http://learnbonds.com/apple-in.....ne/117447/ Ehrlich gesagt wäre das o.g. Ergebnis dann unter den Erwartungen die ich selbst aufgestellt hätte. Im Übrigen der gleiche Analyst der im März 2014 behauptete, wenn Apple nicht binnen 60 Tagen mit einer AppleWatch o.ä. um die Ecke kommt werden sie in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Quelle: http://www.cnbc.com/id/1015092.....03

    Dieser Analyst ist nicht wirklich bekannt für seine weisen Vorhersagen. http://fortune.com/2013/07/07/.....nalyst-be/

    Liebes i-fun Team ich mag euch aber manchmal könnten eure Artikel etwas mehr Objektivität vertragen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven