iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 332 Artikel
Keine doppelten Meldungen mehr

Warn-App NINA mit verbesserten Orts- und Suchfunktionen

Artikel auf Google Plus teilen.
12 Kommentare 12

Die vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe herausgegebene Warn-App NINA bringt in der aktuellen Version 2.1.0 mehrere willkommene Neuerungen. Unter anderem lässt sich die Standortfunktion nun endlich auch vernünftig in Kombination mit abonnierten Orten verwenden.

Die Macher der App versprechen, die Warnmeldungen künftig zusammenzufassen, wenn der aktuelle Standort mit einem abonnierten Ort übereinstimmt. Ihr könnt in der App ja einerseits Warnhinweise für ausgewählte Orte abonnieren und zudem Warnungen für euren aktuellen Standort beziehen. Im ungünstigsten Fall wurden die Meldungen hier bislang doppelt verschickt.

Nina Warn App Iphone

Weitere mit dem aktuellen Update verbundene Neuerungen beziehen sich auf das Interface und die Benutzung der App. So kann man die Reihenfolge der abonnierten Orte nun ändern und die Ergebnisanzeige bei der Ortssuche wurde verbessert.

Mir persönlich haben die Warn-Apps gestern zum ersten Mal gute Dienste geleistet. Sowohl NINA als auch die WarnWetter-App des DWD machten kurzfristig auf ein lokales schweres Gewitter aufmerksam und quasi in letzter Minute konnte ich noch die Markise einfahren, der gerade auf der Rückseite des Hauses ankommende Sturm in der Wohnung zunächst gar nicht bemerkbar.

Laden im App Store
NINA
NINA
Entwickler: Bundesamt fuer Bevoelkerungsschutz und Katastrophenhilfe
Preis: Kostenlos
Laden

Laden im App Store
WarnWetter
WarnWetter
Entwickler: Deutscher Wetterdienst
Preis: Kostenlos
Laden

Mittwoch, 16. Aug 2017, 12:17 Uhr — chris
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Ich denke, da kann man nicht wirklich ne Aussage treffen. Eigentlich müsste man beide parallel laufen lassen. Und genau das ist das Problem, man braucht unterschiedliche Apps um die richtigen und korrekten Informationen zu bekommen.

    • Katwarn reagiert erst dann, wenn der Tornado dein Haus verwüstet hat oder die hochgegangene Bombe deine Familie ausgelöscht hat. Völlig unbrauchbar!

    • Ja. Ich habe die beiden genannten und Katwarn installiert. Während Nina und WarnWetter zuverlässig (manchmal überzuverlässig) vor schweren Gewittern und Hochwasser warnen, hat sich Katwarn erst ein einziges Mal gemeldet. Das kann aber in anderen Gegenden anders sein.

  • Ist nina auch mit voice over bedienbar?

  • Gibt es eigentlich solch eine App auch für den internationalen Gebrauch? Mich würden Erdbeben und Tsunamis interessieren.

  • Unfassbar, dass dieser Schwachsinn immer noch weiterentwickelt wird anstatt endlich die in iOS und Android integrierte Katastrophenwarnung zu nutzen. Ich werde mir diese Apps niemals installieren.

  • Kann mal jemand ne Liste erstellen, welche App ich für welches Bundesland installieren muss?

  • Ich hatte Nina und Katwarn inzwischen gegen BIWAPP eingetauscht, weil diese, dachte ich, die umfassendste App ist.
    Gewarnt aber wurde ich von Warnwetter und Wetter.com. Es ist ein Kreuz. :(

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21332 Artikel in den vergangenen 3676 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven